Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 96

weiterfahren bei Gewitter?

Erstellt von dave4004, 09.06.2009, 22:09 Uhr · 95 Antworten · 16.235 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    314

    Standard

    #51
    ...selbst Schuld wenn man seine Qühe nicht gegen Blitzeinschlag versichert...

  2. Chefe Gast

    Standard Wirklich sicher...

    #52
    ... ist man nirgends

    Beim Römerfest in Xanten:
    Zitat Zitat von dpa
    ... Die Besucher hatten in einer Allee auf dem Gelände des Archäologischen Parks vor dem Gewitter Schutz unter den Bäumen gesucht. Der Blitz sei zwischen zwei Bäumen im Boden eingeschlagen, sagte der Sprecher....
    Ich bleib dabei: wenn's mich auf dem Motorrad erwischt, dann nicht wegen Blitzen, sondern eher wegen meines fahrtechnischen Unvermögens oder einem unaufmerksamen Mit-Verkehrsteilnehmer

  3. Nero8 Gast

    Standard

    #53
    Prinzipiell bin ich ja auch der Meinung dass man sich bei Gewitter erst mal ein lauschiges Plätzchen in einem Haus suchen könnte aber: Wenn es völlig überraschend gewittert (geschüttet hat's vorher schon) schaut's eben schlecht aus.
    Überraschend...oder eher mit der persönlichen Einstellung...Geht schon noch... komm wir probieren es trotzdem...

    Ich bin wirklich schon mit 2Radfahrern in einer Gruppe unterwegs gewesen die steuerten stock-voll geradeaus in das Unwetter mittenhinein...die sind einfach dem Navi gefolgt, ohne auch nur einmal in dem Himmel vor ihnen zu schauen...wenn ich es trotzdem nicht umfahren kann muß ich eben zum Wohle meiner eigenen Gesundheit schnellst möglich an einer geigneten Stelle anhalten!!! In noch trockenem Zustand...wohlgemerkt!!

    ...einen klattschnaßen 2Radler in meine Dose einsteigen lassen...Hey geht`s noch...?

    Gruß

  4. hbokel Gast

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    dies ist heute auf nonstopnews gekommen. Vielleicht regt das ja zum Nachdenken an.
    Ja, das ist eine interessante Nachricht. Zeigt sie doch, dass Gewitter für Bio-Kühe völlig ungefährlich sind. Die einzige reale Gefahr für Bio-Kühe sind Schlachthäuser. Verglichen mit 3,82 Mio Schlachtungs-Toten pro Jahr sind acht Gewitter-Tote absolut unbedeutend.

    Gruß
    Heinz

    P.S. Auch für Metall-Kühe sind Gewitter keine große Gefahr. Sie sterben vorzugsweise durch kurzfristige Umwandlung kinetischer Energie in Deformationswärme. Das passiert besonders häufig bei Kontakt mit eben den Dosen, in denen manche Biker bei Gewitter Zuflucht suchen. Dolle Kerle das ;-)

  5. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Ja, das ist eine interessante Nachricht. Zeigt sie doch, dass Gewitter für Bio-Kühe völlig ungefährlich sind. Die einzige reale Gefahr für Bio-Kühe sind Schlachthäuser. Verglichen mit 3,82 Mio Schlachtungs-Toten pro Jahr sind acht Gewitter-Tote absolut unbedeutend.

    Gruß
    Heinz

    P.S. Auch für Metall-Kühe sind Gewitter keine große Gefahr. Sie sterben vorzugsweise durch kurzfristige Umwandlung kinetischer Energie in Deformationswärme. Das passiert besonders häufig bei Kontakt mit eben den Dosen, in denen manche Biker bei Gewitter Zuflucht suchen. Dolle Kerle das ;-)

    Moin Heinz,

    Du bevorzugst also diese Variante

    Wenn der Urlaub zum Alptraum wird:
    Horrorunfall auf B71: Motorrad kracht in Wohnmobil - Biker bleibt tot im Wohnraum stecken
    Dramatisch: Motorradfahrer steckte über drei Stunden tot im Wohnmobil - 16-jähriges Mädchen und dessen Mutter aus Wohnmobil verletzt - Hund der Familie stirbt in Trümmern – Unfall direkt vor Campingplatz
    zu den Bildern
    Datum: Samstag, 27. Juni 2009, ca. 18:00 Uhr
    Ort: B71 zwischen Soltau und Munster, LK Soltau-Fallingbostel, Niedersachsen

    (mh/gs) Bei einem Horrorunfall auf der B71 zwischen Soltau und Munster (Niedersachsen) ist am Abend ein Motorradfahrer getötet, sowie ein 16-jähriges Mädchen und dessen Mutter einer italienischen Urlauberfamilie verletzt worden. Einer von zwei Hunden der Familie wurde ebenfalls bei dem Unfall getötet, der andere schwer verletzt.
    Ersten Angaben zufolge krachte das Motorrad mit voller Wucht in ein vom Campingplatz „Scandinavia“ auf die Bundesstraße abbiegendes Wohnmobil einer dreiköpfigen italienischen Familie, die sich nur kurz über einen Aufenthalt auf dem Campingplatz informieren wollte. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorradfahrer auf der Stelle tot war. Er blieb im Inneren des Wohnmobils stecken. Dramatisch: Die Leiche des Mannes musste zur Untersuchung des Unfallhergangs über drei Stunden in den Trümmern des Wohnmobils belassen werden.
    Der Aufprall muss gewaltig gewesen sein. Campingplatz-Bewohner Giesbert Zegulla war durch einen ohrenbetäubenden Knall aufgeschreckt worden: „Ich habe erst an eine Fehlzündung von einem Motorrad gedacht und dann den fürchterlichen Unfall gesehen“. Platzwart Peter Fischer hatte das Motorrad noch kommen gehört, wie es beschleunigt. Er bestätigt die gefährliche Situation: „Wenn man hier abbiegt, erkennt man den Verkehr wegen eines Hügels zu spät“. Vergeblich habe man versucht hier verkehrstechnische Verbesserungen zu fordern.
    Laut Polizei gehe man davon aus, dass der Motorradfahrer viel zu schnell unterwegs war und somit keine Chance hatte auszuweichen. Der Wohnmobilfahrer habe diese hohe Geschwindigkeit wohl verschätzt.
    Ein Großaufgebot an Rettungskräften war vor Ort, die Bundesstraße wurde für Stunden gesperrt. Alle Mitglieder der italienischen Familie, die in Deutschland Urlaub macht, erlitten einen Schock, die Tochter wird im Krankenhaus versorgt. Laut Polizei hatte sie immenses Glück, als sie im hinteren Teil des Wohnmobils vom hereinfliegenden Motorradfahrer getroffen wurde. “Sie hätte auch tot sein können“, so Marco Wendt von der Polizei in Soltau vor Ort.

    Manchmal hilft auch Denken vor dem Schreiben mein Lieber

    unfall-soltau-aefe.jpg
    unfallsoltauec57.jpg

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #56
    Moin,

    Es geht hier doch gar nicht um die Wahrscheinlichkeit des Blitzschlages, diese ist wirklich relativ gering.

    Es ist doch wie Lotto, nur verkehrt herum, wer nicht spielt gewinnt, das ist es doch, oder nicht????.

  7. Chefe Gast

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    ...

    Manchmal hilft auch Denken vor dem Schreiben mein Lieber

    ...
    Könnte man Dich in diesem Zusammenhang auch fragen - was hat das eine hier mit dem anderen zu tun?

  8. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #58
    Das haben die doofen Kühe jetzt davon !!
    Anstatt das sie sich in den Graben legen mit den Hufen über der Birne,sind sie jetzt tot!!!

  9. hbokel Gast

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Hund der Familie stirbt in Trümmern – Unfall direkt vor Campingplatz ... zu den Bildern]
    Hallo,

    Du solltest darüber nachdenken, ob Du Deine Bildung dauerhaft aus der BILD beziehen willst ;-)

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Laut Polizei gehe man davon aus, dass der Motorradfahrer viel zu schnell unterwegs war und somit keine Chance hatte auszuweichen.
    Das wäre dann eine Nominierung für den Darwin Award wert (vorausgesetzt, neben der erwiesenen Dummheit ist auch die zweite Voraussetzung erfüllt, nämlich sein Genom noch nicht fortgepflanzt zu haben). 2009 ist immerhin das Darwin-Jahr.

    Gruß
    Heinz

    P.S. Habe ich was übersehen, oder ist der Bezug zum Risiko bei Gewitterfahrten nun völlig verloren gegangen?

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Könnte man Dich in diesem Zusammenhang auch fragen - was hat das eine hier mit dem anderen zu tun?
    Moin Matin,

    diesen Auszug habe ich gemeint:
    ....Sie sterben vorzugsweise durch kurzfristige Umwandlung kinetischer Energie in Deformationswärme. Das passiert besonders häufig bei Kontakt mit eben den Dosen.......

    Eigentlich geht doch nur um die Vermeidung einer Gefahr die jeder selbst bestimmen kann. Ist doch etwas anderes als die Dinge die unvermeidbar sind, weil Du nicht selbst aktiv werden kannst. Du kannst als Bahnreisender nicht das Zugunglück verhindern. Du kannst aber als Motorradfahrer dem Gewitter ausweichen oder Schutz suchen.


 
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Speichen gebrochen, weiterfahren?
    Von BadenRT im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 16:49
  2. Überspannungsschäden bei Gewitter
    Von GS-Angie im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 21:51
  3. Castrol TWIN weiterfahren oder auf Actevo 4T wechseln?
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.10.2008, 14:24
  4. Gewitter - Was tun auf dem Krad?
    Von krude im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 15:21