Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Wendemanöver im Berufsverkehr

Erstellt von Ham-ger, 19.09.2008, 19:35 Uhr · 12 Antworten · 1.227 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard Wendemanöver im Berufsverkehr

    #1
    Hallo Gemeinde,

    so kann es leider ausgehen.
    Auf dieser Straße fahre ich fast jeden morgen zur Arbeit und regelmäßig wenden dort die Dosen blitzschnell.

    Bitte bitte achtet auf die Dosen am Straßenrand.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #2
    Lesenswert sind auch die Kommentare der Leser....traurig aber wahr

  3. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #3
    Schlimme Sache, daß solche Juppy-Idioten immer meinen, sie haben mehr Rechte als andere. Oder einfach auf die anderen Verkehrsteilnehmer pfeiffen, so nach dem Motto: Die haben ja Bremsen...

    Mußte nach dem unglaublichen ersten Kommentar auch was hinterlassen...

  4. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #4
    Den ersten Kommentator würde ich gerne in die Finger bekommen und einmal die Sorgen und Nöte der Motorradfahrer aus erster Hand erleben lassen.

  5. Oldtimer Gast

    Standard

    #5
    Ich bin heute in Lauf/Süd mit Dose auf die A9 Richtung Berlin gefahren. Zwei Positionen vor mir ein Moppedfahrer, eine dahinter, also zwischen uns beiden, ein Dosenfahrer aus der Oberpfalz (AS). Der Schwachkopp in der Dose ist doch tatsächlich knapp drei (!) Meter hinter dem Moppedfahrer auf die Autobahn drauf. Ich liebe solche Ar***l***er.

  6. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #6
    Sowas ähnliches ist mir vor einem Jahr passiert.
    Eine Frau fährt mit ihrem Sharan vor mir. Sie blinkt rechts, und fährt auf den Bürgersteig. Ich fahre an der Mittellinie an ihr vorbei. Ich dachte die wolle parkieren. Als ich auf der Höhe ihres Vorderrades war, zog die Frau einfach wieder auf die Strasse. Mein rechter Zylinder zerstörte ihre linke Vorderradaufhängung. Der Polizei sagte sie, dass sie wenden wollte.
    Ich hatte meine Q gerade mal 10 Tage. Was aber nachher alles kommt, hätte ich nie gedacht. Was da an Papier hin und her geschoben wird, dann musste ich zum Amtstatthalteramt um eine Aussage zu machen. Nach ca 4 Monaten war die Sache erledigt. Am Ende musste sie alles bezahlen, weils sie den Fehler geamcht hat.

    Gruss Mario

  7. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #7
    Dise Gedankenlosigkeit so mancher Zeitgenossen macht mich auch immer wieder fassungslos.
    Sie selber sitzen geschützt in ihrer mit fünf Crash-Sternen getesteten Persönlichkeitskrücke, und so mancher lebt sich rücksichtslos aus hinter dem Lenkrad.
    Alle Schwächeren wie Zweiradfahrer oder Fußgänger haben dann eben Pech, wenn sie so einem Berufenen in die Quere kommen.
    Ich bekomme dann den kaum zu bändigenden Wunsch, so einem Arsch mal zu zeigen, wie es ist, wenn er jetzt mal der Schwächere ist.

    Fehler machen wir alle, und jeden Tag sterben Menschen auf den Straßen.
    Bei manchen Zeitgenossen, auch auf zwei Rädern, frage ich mich aber schon, ob die wirklich charakterlich geeignet sind, ein Fahrzeug zu führen.

  8. Oldtimer Gast

    Standard

    #8
    Ich sehe schon Zeiten auf uns zukommen,
    wo solch "nützliches" Zubehör als Abstandswarner
    beim Moppedausrüster angeboten werden:

  9. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    #9
    Mir würde sowas schon reichen, ist nicht so sperrig:


  10. Registriert seit
    21.05.2008
    Beiträge
    520

    Standard

    #10
    Ja, immer drauf auf die bösen Autofahrer!

    Sollte der Fahrer den Unfall vorsätzlich verursacht haben, was aber totaler Schwachsinn ist, dann könnte ich die Reaktionen verstehen - aber es war ein Unfall!!!
    Anscheinend haben die Poster bislang selbst weder einen Unfall verursacht oder jemals (mit dem Auto) eine Situation verursacht, die für andere Verehrsteilnehmer hätte gefährlich werden. Natürlich ist es nicht nachvollziehbar, weshalb jemand überhaupt auf die Idee kommt im Berufsverkehr auf einer 4-spurigen Strasse zu wenden, allerdings jeden als Juppy-Idioten zu bezeichnen, der einen Audi (BMW, Mercedes…) fährt ist schon recht schräg.

    Daher, jeder der in dieser Hinsicht nicht eine absolut weiße Weste hat sollte besser seine Kommentare zu den rücksichtslosen Autofahrern stecken lassen!

    Da wir ja alle Motorradfahrer sind halten wir uns mit dem Motorrad selbstverständlich immer an die StVO, überholen nicht, auch wenn es mal knapp wird, fahren immer mit angepasster Geschwindigkeit… Auch wenn ein Motorrad in den Gegenverkehr kommt (soll ja schon das eine oder andere Mal vorgekommen sein) ist der Autofahrer per se, nur weil er mehr Blech um sich herum hat, von körperlichen Schäden nicht gefeit. Sind nun auch alle Motorradfahrer (vielleicht auch nur bestimmte Marken oder Farben?) rücksichtslose…Schon mal darüber nachgedacht?

    Gruß
    Thomas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte