Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 80

Wenn einer ein Motorrad will...

Erstellt von bmwanfaenger, 10.05.2012, 13:40 Uhr · 79 Antworten · 5.657 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #41
    Unterhalten sich 2 Motorradfahrer. Sagt der eine: "Meine Frau erwartet ein Kind von mir und will dass ich solide werde und das Mopedfahren aufgebe!"
    Sagt der andere: "Meine auch, mach dir einfach nichts draus! Wir haben darüber diskutiert und sind trotzdem noch glücklich verheiratet. Sie wohnt nun in Hamburg und ich in München!"

  2. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    11

    Standard

    #42
    Wenn ich meine Frau gefragt hätte wegen Motorrad würde ich heute noch nicht fahren.Das Teil war eines Tages da und gut.Einige Zeit war es sehr
    ruhig Zuhause, was ja nicht immer schlecht ist.Sie mag es heute noch
    nicht und weigert sich mitzufahren.Als Ausgleich habe ich ihren Bruder
    angesteckt, der fährt jetzt auch.Inzwischen gönnt sie mir meinen Spass,
    auch wenn sie immer noch Angst hat.Sicher ist es nicht ungefährlich aber
    1 Woche Krankenhaus hat ein wesentlich höheres Risiko zu bieten.Die Familie gut abzusichern sollte aber Pflicht sein ( auch ohne Motorrad ).
    Ich empfehle für den Anfang eine kostengünstige ca. 600ter.Leicht zu
    fahren, wenn gebraucht gekauft Wertverlust gering,sieht nicht so gewaltig
    und schnell aus, wird leichter akzeptiert.So habe ich es jedenfalls getan.
    Inzwischen ist es eine 12GS geworden.Lediglich auf ABS würde ich nicht
    verzichten!
    Gruss Pedex

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    es kommt natürlich immer auf den gemeinsamen Lebensentwurf an und wenn man sich entschieden hat, sein Geld zusammen zu schmeissen, alles gemeinsam anzuschaffen etc. pp., dann mag das ja alles zutreffen. Das ist zwar sicher nicht mein Entwurf, aber absolut legitim.

    Aaaaber, es gibt ja auch Freiheiten, die nicht wirklich etwas mit Geld oder viel Geld zu tun haben und da gibt es oft genug "Partner" die selbst da hinein reden oder entscheiden.

    Ein jedes Ding hat seine Zeit. Das ist eigentlich mein allumfassendes Lebensmotto. Ich hatte eine Frau, mit der ich Kinder wollte, eines ist daraus geworden, ich habe für die beiden ein Haus gebaut und mich so weit eingeschränkt, wie es nötig und für mich gangbar war, damit ich die Schulden schnell wieder los werde. Ich habe viel gearbeitet, gut verdient, das haus abbezahlt, das Kind groß gezogen, die Frau gewechselt und seit 5 Jahren ist es einfach die Zeit, dass ich alles, was ich will und bezahlen kann, tue, ohne jemanden zu konsultieren. Gut, das musste ich vorher auch nicht, aber die Mittel waren etwas beschränkter. Ich haue meine Kohle raus für Dinge, über die andere, meine Freundin eingeschlossen, total den Kopf schütteln würden, aber das ist mir wurscht, es dient meinem Wohlbefinden und von dem profitieren auch die anderen.

    Wie auch immer man eine Partnerschaft führt, es muss halt passen und niemand sollte sich über ein erträgliches Maß hinaus verbiegen. Ich halte es ja durchaus für möglich, dass es z.B. Männer gibt, die sich wohl damit fühlen, jede finanzielle Entscheidung mit ihrer Partnerin abzusprechen und das akzeptiere ich auch. Ich kritisiere das auch nicht, das liegt mir fern. Es ist nur für mich als Person komplett intolerabel, wenn es mich betreffen würde. Wie andere leben? Mir doch egal! Manchem geht einer ab, wenn er von einer Leder Domina durchgeprügelt wird. Muss ich das verstehen? Nein. Tolerieren? Logisch, wenn es ihm gefällt. Ein jeder nach seiner Facon, so lange man mit seiner Lebensweise andere nicht in ihrem Tun beschneidet, geht von mir aus vieles
    Dann folge mal deineneigenen Sprüchen, und höre auf andere lebensstile als falsch und weicheiertum zu bezeichnen.

  4. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    1.401

    Standard Ich hab

    #44
    mit 18, 1 und 3 gemacht, bin über yamaha rd 250, xs 400 zur Susuki 400 F gekommen, mit 21 geheiratet (immernoch und glücklich, passt halt) 3 Kinder bekommen. Vor 3 Jahren sacht meine Frau "och, wenn Du wieder Moped fahren wolltest, wär das auch OK".
    Da ich das Hobby aber nicht völlig alleine ausüben möchte, war meine bedingung das Sie auch mal mitfährt.
    Alles kein Problem. Also jedenfalls bei uns geht´s.
    Bin dann vor 3 Jahren gleich auf ne 1150 R, uber dann K1200 GT nun auf die GS gekommen.
    Ehe isses halt immer ein geben und nehmen und wenn alle beide mit dem zufrieden sind............................. na denn iss doch alles ok

  5. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard Moped und Beziehung

    #45
    Ich denke,
    es ist ein Riesenunterschied ob man,wie ich,immer schon begeisteter
    Motorradfahrer-und Reisender war,dann ist das Teil des Lebensstils;oder
    ob einem nach 10 oder mehr Jahren Beziehung einfällt,man könnte ja auch
    mal auf zwei Rädern unterwegs sein.In diesem Fall sollte man das natürlich mit seiner Partnerin besprechen.Mit meiner Frau Petra war ich 27 Jahre zusammen,wir wahren immer gemeinsam auf der BMW unterwegs bis sie leider vor 3,5Jahren gestorbenist.Jetzt bin ich wieder glücklich verheiratet,und auch die Daniela reist begeistert auf dem Sozius mit.Eine andere Art Frau währe für mich gar nicht in Frage gekommen.
    Es kann aber auch sein, das sich in vielen Jahren Ehe die Interessen gegen
    sätzlich entwickeln.Ich kenne Leute aus dem Bekanntenkreis,die nur noch
    zusammen sind,weil sie Angst haben allein zu sein.Ob man so glücklich sein
    kann sei dahin gestellt.
    Rainer Bracht

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Dann folge mal deineneigenen Sprüchen, und höre auf andere lebensstile als falsch und weicheiertum zu bezeichnen.
    Dir geht es wohl nicht mehr gut, was? Wo habe ich geschrieben, dass ich das als Weicheiertum oder als falsch bezeichne? Und selbst wenn ich das so fände, würde ich es trotzdem tolerieren. Es ist nur für mich nicht passend. Dir scheint aber der Schuh gut zu passen, wenn Du ihn Dir anziehst.

    Und vor allem aber gilt eines: ich erzähle anderen nicht, was sie zu tun haben, also spar Du es Dir, das bei mir zu tun

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Ich denke,
    es ist ein Riesenunterschied ob man,wie ich,immer schon begeisteter
    Motorradfahrer-und Reisender war,dann ist das Teil des Lebensstils;oder
    ob einem nach 10 oder mehr Jahren Beziehung einfällt,man könnte ja auch
    mal auf zwei Rädern unterwegs sein.In diesem Fall sollte man das natürlich mit seiner Partnerin besprechen.
    und was passiert, wenn sie dann sagt, dass sie das nicht will? Lässt man es dann?

  8. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #48
    Ich sehe es wie Schlonz, dieses ganze Gequatsche von "Finanzministerin, Chefin, Regierung" etc geht mir auch auf den Senkel und ist für mich rumgeeiere weil ich vielleicht nix mehr zu sagen habe. Dann noch das kuschen "nee, mache heute ein auf Familie", wenn was mit den Kumpels geplant ist. Für mich, Weicheier, sorry!

    Wenn meine Partnerin sagen würde - da frag ich mal den Hausherrn - würd ich sie fragen ob sie nicht alle Latten auf´n Zaun hat.

  9. Hertzi Gast

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von bmwanfaenger Beitrag anzeigen
    ...und alle Familien-Angehörigen dagengen
    Schminks dir ab! Seit meinen Mofa Zeiten ist der Geldhahn von daheim zugedreht.

    Mehrere Lebensabschnittsgefährtinnen sind schon davon gelaufen, weil die nix damit am Hut haben und ich ständig durch die Kisten Pleite bin!

    Mehrere, völlig unverschuldete Unfälle, mit wochenlangen Krankenhausaufenthalten. Von der Familie kommen die wenigsten auf Krankenbesuch. Denn die sind ja dagegen!!

    ...Sogar der Verlust von Freunden, unmittelbar am eigenen Unfallort.

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Hertzi Beitrag anzeigen
    Schminks dir ab! Seit meinen Mofa Zeiten ist der Geldhahn von daheim zugedreht.

    Mehrere Lebensabschnittsgefährtinnen sind schon davon gelaufen, weil die nix damit am Hut haben und ich ständig durch die Kisten Pleite bin!

    Mehrere, völlig unverschuldete Unfälle, mit wochenlangen Krankenhausaufenthalten. Von der Familie kommen die wenigsten auf Krankenbesuch. Denn die sind ja dagegen!!

    ...Sogar der Verlust von Freunden, unmittelbar am eigenen Unfallort.
    man kann sich seine Verwandten eben nicht aussuchen


 
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wenn einer eine Reise macht
    Von John314 im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 11:00
  2. Wenn einer eine Reise tut...
    Von blues-indianer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 23:32
  3. Wenn man ein Motorrad einen Freund borgt
    Von evu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 09.07.2009, 09:52
  4. Wenn einer eine Reise tut,.-
    Von Lucy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 19:50
  5. Verkauf einer R1100S(Wenn ich hier das darf)
    Von leix im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 23:21