Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Wie geht das mit den längeren Reisen/Auszeiten?

Erstellt von Sealiner, 09.11.2011, 09:10 Uhr · 32 Antworten · 3.872 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #11
    Da hier so viel von Geld geredet wird auch mal meine Bilanz von damals:

    7 Monate weg von zuhause (Südostasien, Neuseeland, Südsee)
    12 Flüge bis ans andere Ende der Welt
    1 Motorrad
    1 Motorradunfall und entsprechende Ersatzteile (komplette Fahrerausstattung) am anderen Ende der Welt

    7 weitere Monate zuhause davon rund
    2 Monate unterwegs vorwiegend in Deutschland (auch Kroatien und öfter Südtirol)

    Nie gezeltet, selten selbst versorgt.

    Kosten insgesamt, also mit Flügen und so weiter rund 10.500 Teuro... den Tagessatz kannst Dir selber ausrechnen


    Also mit ein bisschen sparen ist viel drin...

  2. Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    2.037

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Tom123 Beitrag anzeigen
    Nochmal zum Thema zurück, weil Sealiner ja die Frage stellte wie sich das jemand beruflich traut und leisten kann.
    boomer.de baut auf einer großen Plattform auf http://www.boomer.de/partner/

    ja,
    aber....
    diese Plattform bringt keine Einnahmen!!!!!!

    Lediglich sind hier nach einer profissionellen Projektvorstellung zur Reise, Unterstützungen zur Reisevorbereitungen geleistet worden.
    Das heißt, dass das eine oder andere "Teil" preislich attraktiver erworben wurde.
    Gleichzeitig erwarten die Sponsoren kostenloses 1a Bildmaterial für Werbezwecke und oder Erfahrungen bzw. Prüfberichte zu den Materialien.

    Heut' zu Tage mal einfach losgehen und fragen:
    "hey, ich mach da mal ne Reise mit'm Moped in der Weltgeschichte"
    holt man keinen Unterstützer hintem Ofen her.....

    Natürlich kostet eine solche Reise Geld, aber Boomer's haben alles vorab akribisch geplant - ist alles auf der HP nachzulesen.
    Um den Geldbeutel zu schonen wurde in Australien auch gejobbt - nicht für Kohle - aber für Kost und Logis.

  3. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Rotes Gesicht

    #13
    Ein interessantes Thema!
    Ich drück mir auch oft ne Träne weg, wenn ich so die Reiseberichte lese.
    Aber bei mir im Job ist es schon ein Kampf ein mal im Jahr 14 Tage am stück zu bekommen und mit Family iss ja klar wie der Urlaub dann aussieht!
    Ich kann froh sein das meine bessere Hälfte meine dauernde Umtriebigkeit erträgt , so das ich zwei/drei mal im Jahr meine kleinen "Auszeiten" nehmen kann. Es ist ja nicht nur die Zeit die ich mir nehme, sondern auch Geld was aus der Familienkasse kommt! Das macht dann dies Zeit auch zu etwas ganz besondern!!! Aber da es eher kleine Trip's sind ist der Radius sehr überschaubar.
    Also wird weiter geträumt!!!

  4. Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2

    Standard

    #14
    Ich gehöre auch noch zu den Träumern.
    Den Mut, alles zu verkaufen und aufzugeben, hätte ich wohl nicht. Respekt an alle, die das so machen!
    Ich würde eher mit dem Chef verhandeln, damit die Rückkehr in den Alltag gesichert ist.

  5. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #15
    Alle die Kinder haben, und sei es schon im "selbstständigen" Alter zwischen 16 und 23, können das gleich mal knicken.
    Und wer nach der Rückkehr bei Hartz4 landet, hat entweder den Schuss nicht gehört oder den Gedanken des Sozialstaates falsch verstanden.

    Aber für reiselustige Singels oder Dinks sicher ein Ziel, was man sich gerne erfüllen kann.
    Ich könnte wohl 12-16 Wochen Urlaub zusammen bekommen, wenn ich daheim das Leben auf Sparflamme drehe und mit 60-90 Euro pro Tag für 2 Nasen kalkuliere sollte das finanziell auch zu stemmen sein .... aber irgendwie freue ich mich, wenn ich nach 3 Wochen wieder heim komme ... bin also eher nicht der Weltenbummler.

  6. Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    1.180

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Duese Beitrag anzeigen
    ja,
    aber....
    diese Plattform bringt keine Einnahmen!!!!!!

    Lediglich sind hier nach einer profissionellen Projektvorstellung zur Reise, Unterstützungen zur Reisevorbereitungen geleistet worden.
    Das heißt, dass das eine oder andere "Teil" preislich attraktiver erworben wurde.
    Gleichzeitig erwarten die Sponsoren kostenloses 1a Bildmaterial für Werbezwecke und oder Erfahrungen bzw. Prüfberichte zu den Materialien.

    Heut' zu Tage mal einfach losgehen und fragen:
    "hey, ich mach da mal ne Reise mit'm Moped in der Weltgeschichte"
    holt man keinen Unterstützer hintem Ofen her.....
    bringt aber viele Vorteile....
    ich weis das wenn später irrgend welche Event's geplant werden solche Leute gerne als Ikonen z.B.
    http://www.charleyboorman.com/
    http://www.michael-martin.de/

    zu Entsprechenden Events eingeladen werden und glaube nicht das die eine Selbstanreise zahlen müssen, und die Zeit danach bringt viele Vorteile.

    Da back ich doch gerne ein kleineres Brötchen und hab trotzdem Spaß....

    Tom

  7. CBR Gast

    Standard

    #17
    Tja da ich Selbstständig bin und auch noch Chef könnte ich mir frei nehmen solange ich wollte.
    Geld ist ausreichend vorhanden daran liegts nicht.

    Ich plane schon seit zig Jahren endlich ans Nordkap zu fahren und und und aber das Wort Selbstständig besteht aus Selbst und Ständig.

    7 Tage die Woche mit teilweise bis zu 16 Stunden Arbeit ist keine Seltenheit aber es macht mir auch Spass.

    Hatte teilweise dieses Jahr schon überlegt meine Kuh zu verkaufen da ich Sie kaum noch bewege und ich alles aufs nächste Jahr verschiebe ....

    Aber irgendwann bin ich 80 und komm nicht mehr aufs Moped

    Ach ja und hier der nächste Grund der mich seit letztem Jahr festhält/ausfüllt quasi der etwas haarige Nachwuchs


    Aber nächstes Jahr da mach ich 8 Wochen mit dem Moped weg ganz bestimmt .......
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild002.jpg   p1010080.jpg  

  8. MHL
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Tom123 Beitrag anzeigen
    bringt aber viele Vorteile....
    ich weis das wenn später irrgend welche Event's geplant werden solche Leute gerne als Ikonen z.B.
    http://www.charleyboorman.com/
    http://www.michael-martin.de/

    zu Entsprechenden Events eingeladen werden und glaube nicht das die eine Selbstanreise zahlen müssen, und die Zeit danach bringt viele Vorteile.

    Da back ich doch gerne ein kleineres Brötchen und hab trotzdem Spaß....

    Tom
    Wenn überhaupt welche davon leben können dürfte deren Anzahl sehr überschaubar sein.

    Der Normalfall wird wohl eher so sein, dass Du in der Anfangszeit ein paar Fototantiemen kriegst, den einen oder anderen Vortrag für ein bisschen Taschengeld machst und ansonsten über deine Homepage versuchst ein paar Bücher loszuwerden. Was ich meine: Nur ganz ganz ganz wenige werden anschließend davon leben können. Und Charly B. und sein Jedi-Kumpel sind da wohl auch eher eine Ausnahmen, die hatten vorher schon einen ausreichenden Bekanntheitsgrad und Geld, um sich ihre Touren finanzieren zu können/lassen (womit ich als Couch-Potato deren Leistung aber nicht schmälern will, weder die Reisen noch die Vermarktung. Es ist nämlich auch eine Leistung das ganze richtig zu vermarkten).

    Der große Rest kommt zurück und muss sich dann wieder im normalen Durchschnittsalltag eines Normalo-Euro-Bürgers zurechtfinden. Gerade das stelle ich mir übrigens nicht wirklich einfach vor. Ich denke mir, wenn man von so einer Tour zurückkommt, ist man für das normale Leben erstmal "versaut".

  9. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von MHL Beitrag anzeigen
    Der große Rest kommt zurück und muss sich dann wieder im normalen Durchschnittsalltag eines Normalo-Euro-Bürgers zurechtfinden. Gerade das stelle ich mir übrigens nicht wirklich einfach vor. Ich denke mir, wenn man von so einer Tour zurückkommt, ist man für das normale Leben erstmal "versaut".
    Nicht nur das. Ich habe jetzt schon Probleme, vor 8 aus der Heia zu kommen...

    Im Ernst; genau dahin zielt meine Frage.

    Bin ich als One-Man-Show selbständig, z.B. als Dachdecker, muss ich mir ja meinen Kundenstamm wieder neu aufbauen. Da frage ich mich, wie das gehen soll, da ja schon der Wiedereinstieg nach 2 Wo Urlaub schwierig genug ist. Bin ich Beamter, muss ich kündigen und komme als 50 jähriger nicht mehr in den Beamtenstatus hinein. Bin ich Angestellter, wird mich kein Chef, der schon auf Mutterschutz keinen Bock hat, für zwei Jahre frei Stellen. Ok, mal zwei Wochen längeren Urlaub, das geht. Aber für längere Zeit?

    Und wie mehrfach schon gesagt; wer hat schon Bock nach ein paar Monaten wieder bei 0 anzufangen?

    Von den Reisberichten kann man bestimmt micht mehr leben. An jeder Laterne hängt ein Schild, auf dem die Dia-Show vom großen Abenteuer in der Schulaula angepriesen wird. Und trotzdem habe ich so eine Veranstaltung noch nie besucht, weil fast jeden Tag ein Bericht in der Form im TV zu sehen ist.

    Ich kenne die Situation aus der Seglerszene ganz gut. Deswegen wollte ich wissen, ob es bei den Mopetisten evtl. anders aussieht. Die Segelforen sind voll von Leuten, die Geld für gestrandete Kameraden erbetteln, weil da irgendwo vor Alaska ein alter Kunpel in einer Bucht liegt und kein Geld mehr für Lebensmittel - geschweige denn für die lebenswichtigen Krebsmedikamente - hat. In die Häfen und ins Land lässt man sie nicht, weil man einem nackten und kranken Mann nicht in die Tasche greifen kann. Eines Tages ist das Boot dann verschwunden...weil es auf die letzte Reise ging...10 sm vor der Küste wurden die Seeventile und die letzte Flasche Rotwein geöffnet...

    Wie gesagt, seid dem es "IN" ist, Haus und Hof zu verhökern und per Segelboot die Welt zu erorbern, häufen sich diese Berichte.

    Es gibt aber auch tolle Berichte. Da hat sich ein Abiturient eine Auszeit zwischen Abi und Studium genommen (1 Jahr), hat sich bei iiibäääh einen alten Kahn für ein paar EUR geschossen und ist damit von Portugal in die USA gefahren. Also ein Mal der große Kindheitstraum: Die Atlantiküberquerung. Und das ganz allein. Den lesenswerten Reisebericht findet man auf www.allein-auf-see.de (Soll keine Werbung sein!). Der TYp arbeitet jetzt als Redakteru bei der größten Yacht-Zeitschrift Europas. Perfekt gelaufen...

  10. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #20
    nein, das reisen selbst ist nicht zu teuer, ich war mal 4 Monate in Südamerika unterweg Kosten mit allem drum herum, und da war Galappagos das teuerste mit ca 1000 € für - 4 Monate ca 4000 €
    hatte aber auch Hotels die nur umgerechnet 1 € die Nacht gekostet haben (Bolivien) und fast immer an der Straße bei Garküchen gegessen, also es geht auch günstig

    diesmal nicht, flieg am Sonntag für 4 Wochen nach Madagaskar zum Mopped fahren, wird nicht so billig
    ach ja, bin selbstständig, und hab im Winter nicht viel zu tun


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 6000 Umdrehungen über längeren Zeitraum
    Von Chris86 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 23:09
  2. ...wie geht ihr auf Reisen ins Internet???
    Von bernyman im Forum Reise
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 09:45
  3. Q geht auf reisen
    Von Bogdan im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 22:10
  4. Kahedo schon auf längeren Strecken ausprobiert?
    Von MarkiMark im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 21:52
  5. motorrad reisen
    Von gsfan im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 15:24