Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Wie geht das mit den längeren Reisen/Auszeiten?

Erstellt von Sealiner, 09.11.2011, 09:10 Uhr · 32 Antworten · 3.862 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Sealiner Beitrag anzeigen
    Und wie mehrfach schon gesagt; wer hat schon Bock nach ein paar Monaten wieder bei 0 anzufangen?
    Eben, das geht halt nur wenn Du ohnehin bei Null anfangen mußt. Auszeit nach Ausbildung und sponsored by Oma.

    Oder es ist Teil Deines Berufs (Profession). Z. B. Michael Martin.

    Haus und Hof verkaufen? Das kann man i. d. R. erst in gediegenem Alter und dann auch nur wenn die Kinder aus dem Haus sind und man ledig ist bzw. die Frau da mitmacht. Und wer macht das schon, wenn er Jahrzente dafür abbezahlt hat. Irgendwas hat man sich ja auch dabei gedacht.

    Oder als Selbstständiger, der entweder eine gute und vertrauenswürdige Vertretung für die Zeit hat, oder dem der Verdienstausfall egal ist, da in der Zeit das Geschäft ohnehin mau ist. In dem Fall würde ich allerdings meine Geschäftsidee nochmal kritisch überdenken.

    Bei mir einfachem Angestellten sind einmal im jahr 3 Wochen die Regel, ggf. vielleicht auch einmalig 6 Wochen (bisher nie getestet). Und mit über 50 nach einem Jahr Auszeit neu anfangen. In der freien Wirtschaft praktisch nicht möglich.

    Also warte ich bis zur Rente, schränke meine Ansprüche dann etwas ein, hol mir einen Bully und fahr dann eben auf vier Rädern dorthin, wo ich mit zwei Rädern aus besagten Gründen jetzt eh nicht hin komme. Ideen hab ich diesbezüglich viele. Gesund muß man halt bleiben.

    Gruß Thomas

  2. noh
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    4.021

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von bug Beitrag anzeigen
    wir hatten in diesem Jahr das Glück 8 Wochen Urlaub zu machen, das ging so:
    Barbara hatte vor 2-3 Jahren projektbezogen zig 100 Überstunden aufgestaut, die mussten irgend wie weg, ausbezahlen oder abbummeln. Das erste tut in der Seele weh, das 2. was soll sie alleine mit 200 Freistunden anfangen. Ich fragte meinen Chef, ob ich nicht das Programm "Freizeit statt Prämie" oder "unbezahlten Urlaub" machen kann.
    Wir holten jeweils das Einverständnis für zusätzlich 4 Wochen Urlaub (einmal aus den Überstunden, bei mir 10 Tage alten Urlaub, 10 Tage unbezahlt). normal sind bei uns auch nur 3 Wochen am Stück möglich
    Wir hatten somit riesig Glück, in Unternehmen zu arbeiten wo man das machen kann - sicher nicht alle Jahre - leider
    Ich kenne einige, die den Schnitt gemacht haben - den Job gekündigt und dann los für (un-) bestimmte Zeit und dann wieder was neues gesucht haben.

    Bezüglich Geld war das bei uns auch kein Problem, unsere Reisekosten hielten sich in Grenzen, da wir entweder günstig gewohnt oder gezeltet haben, dabei eigentlich immer selbstversorgt haben. Der größte Posten war der Sprit und die Fähren
    Genau, in Europa sind die Spritkosten der größte Faktor. Bin mal 6Wochen mit Mopped unterwegs gewesen. 700€ Kosten. Davon Sprit knapp 400€. Zelten und selbstversorgen kommt man mir 300€ hin. Da war sogar das eine oder andere Bierchen drinn.

  3. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    318

    Standard

    #23
    Die wesentliche Frage wird wohl die des Arbeitsverhältnisses sein.
    Ich plane für nächstes Jahr einmal fünf Wochen und einmal zwei Wochen.

    Ich habe es rechtzeitig angekündigt, mich aus den Schulferien rausgehalten, und alles ist schick.

    Längere Zeiten wären via Sabbatical möglich.
    Da schaut es bei uns wie folgt aus:
    Vertragslaufzeit bis zu vier Jahre, Auszeit bis zu einem Jahr, wobei die Auszeit maximal 25% der Vertragslaufzeit sein darf.
    Über die ganze Laufzeit hinweg wird dann halt das Gehalt um die % der Auszeit gekürzt, aber halt während der Auszeit auch bezahlt.

    Wobei ich bei einer längeren Tour auch überlegen würde, meine Wohnung weiter zu vermieten, da die 500 € all in doch schon ein gewaltiges Loch in der Reisekasse ausmachen würden.

    gruss kelle!

  4. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #24
    Eine andere Variante des Motorradreisens ist die dienstliche Nutzung der Maschine.
    Wenn ich es im Sommer zusammenbringe, dann fahre ich auch schon mal Kunden in Spanien, England, Italien oder Schweden mit dem Mopped an. Anreise am Wochenende gemütlich mit Passfahrten und/oder touristischem Hintergrund. Arbeiten unter der Woche und am nächsten Wochenende dann wieder über 2 Tage zurück. Wenn nicht zuviel Arbeit beim Kunden wartet, kann man auch noch abends mal in die Berge oder an den Strand fahren. Gugst Du hier:Reisebericht Spanien


    Ich kombiniere dann das Angenehme mit dem nützlichen und die Reisekosten kann ich sogar absetzen. Und trotz Kosten fürs Mopped und die zusätzlichen Übernachtungen bin ich immer noch preiswerter unterwegs, als wenn ich den Flieger nehme und vom Flughafen mit dem Leihwagen zum Kunden fahre.

    Gruß
    Chris

  5. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #25
    Hallo, die Frage nach dem "Wie machen die das" habe ich mir auch gestellt, und deshalb war ich letztens auf einem Treffen für Moped(fern)reisende und war vorher auch mal 2 Wochen mit jemandem unterwegs der 70000km/Jahr macht.
    Und jetzt möchte ich mal die Realität wiedergeben.
    Zuerst muss ich sagen, gibt es wesentlich mehr Leute die so etwas machen als man denkt. Mal mehr, mal weniger drastisch.

    Da gibt es die i.d.R. über 50 Jährigen Männer, die Ihr Leben lang nichts als gearbeitet haben, überall auf der Welt, nie irgendwo Zuhause, 3 Nationalitäten, keine Krankenversicherung, keine Rentenversicherung etc. Die haben dann so viele Mietswohnungen, dass sie unendlich, also für immer Reisen können, allein natürlich, ohne Zuhause. Das kann zu tiefster Zufriedenheit führen, andere sind einfach arme Socken. Man muss der Typ dafür sein.

    Dann gibt es die Leute, die in ihrem Leben vieleicht 1-2 Touren von ca. 1 Jahr unternehmen, das ist machbar, man muss eben nur konsequent sein. Den Job kündigen wenn der Chef nicht mitspielt, die Wohnung, das Auto einfach alles verhökern und ab gehts. Es wird ja wohl 2 Mal möglich sein einen neuen Job zu bekommen. UND, ich will jetzt nicht fies sein, aber dieses Gelaber mit den Frauen...mit einer Frau geht das natürlich nicht. Von 50 Leuten auf dem Treffen waren 49 Männer und 48 davon geschieden und haben mich eindringlich gewarnt jemals zu heiraten. Wie ich schon geschrieben habe muss man eben KONSEQUENT sein:-P Männer allein unterwegs= OK, Frauen allein unterwegs = OK, Männer und Frauen gemeinsam unterwegs = FAIL

    Und dann gibt es noch Leute die häufiger mal was "kleines" machen, wie: Für 2 Wochen nach Indien Fliegen, dort eine Enfield leihen, ein bisschen durch den Himalaya fahren und dann wieder zurück.
    Stressfrei, Problemlos(jaja relativ), man hat dann zwar nicht sein eigenes Moped auf den Fotos, aber sche*** drauf, man war im Himalaya, mit dem Moped, "...ein Mann, allein, für sein Land...", und es ist sicherlich immer noch 95% so geil wie mit dem eigenen Moped
    Oder mit Zelt unterm Arm in die Mongolei fliegen, an der nächsten Nomadenhütte ein Pferd kaufen, 3 Wochen durch die Wüste reiten und den Gaul danach wieder verticken und ab nach Hause. Seit kreativ
    Ich glaube sowas liegt mir persönlich eher. Und wie mir auf dem Treffen schon gesagt wurde: "The whole Round the World stuff is all bullshit, you cannot ride around the World."

  6. Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    230

    Standard

    #26
    Habe jetzt vor kurzem meine 3 Reise hinter mir (~8500 km, 3 Wochen – siehe Reisebericht hier im Forum). Erste (2009) war 2 Wochen lang. Mit 3 Kumpeln, jeder auf seinem Motorrad. Rund 5500 km. Zweite Reise (2010), wieder 14 Tage, mit Frau, ein Motorrad, rund 3000 km.
    Die erste und dritte Reise wurden ungefähr 1 Jahr lang geplant. Urlaub mit den 3-4 Kumpeln zusammen zu kriegen (jeder arbeitet was anderes / woanders) war das grösste Problem. Infos über Reise, Kosten und zu besuchende Orte in Internet und direkt von anderen Fahrern gesucht / gefunden / erhalten. Gefahren.
    Die Reise mit meiner Frau wurde etwas kurzfristiger geplant. Das Ziel war schon länger ein Wunsch. Durch Internet Reservierungen gemacht. Gefahren.

    Siehe meine Signatur …
    Dazu gehören dann noch die schlauen Sprüche
    - Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
    - Nicht träumen, machen (leben).

    Klugsch..ss.r ?

    Also etwa ein mal pro Jahr gefahren. 2 bis 3 Wochen lang. Wo ist da klug gesch….n?

    Alles verkaufen, Monate oder Jahr lang fahren, Job schmeissen – nicht meine Sache. Habe Job, erwachsene (fast von mir unabhängige) Kinder, Hunde, also ein zu Hause! Will ich erhalten. Fahre also so wie es geht.
    Was ich arbeite ist doch gar nicht so wichtig. Steinreich bin ich bestimmt nicht. (Werde noch fast 2 Jahre lang die Raten meiner Q zahlen müssen). Plane halt einfach so das es in den Geldbeutel passt.

    Jetzt Klugsch…modus AN !

    Unter meinen Freunden (haben anständige und total bezahlte Motorräder) gibt es die die sagen: “So eine Fahrt möchte ich auch machen.” Als Antwort auf eine Einladung nächstes mal (nächstes Jahr) mit zu fahren dann aber viele Begründungen zu warum nicht möglich. Ernste Gründe oder Ausreden? Träumer?

    Wie weit kommst du mit deinem Motorrad mit dem Geld das Du für ein Flugticket ausgeben würdest?

    Klugsch…modus AUS !

    Plane deine Reise !
    Dann setzt dich auf dein Motorrad und fahre los !
    Immer noch nicht überzeugt. Fahre das erste mal nicht ganz so weit weg oder mit jemanden der schon Erfahrung hat. Sollte es dir dann gefallen haben hörst Du bestimmt nicht mehr auf zu Planen und zu Fahren …
    Hat es dir nicht gefallen, dann mach was anderes, etwas was dir gefällt / spass macht!

    Peter

  7. Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    375

    Standard

    #27
    Moin, zusammen,

    dachte auch, hier sind alle Multi's, die nicht wissen, mit der Kohle wohin.

    Gruß,
    Paule

  8. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #28
    Oder Freiberuflich ...so wie ich...........war dieses Jahr ca 8500km
    und 3 1/2 Wochen unterwegs Schweiz -Ligurien-Frankreich -Spanien-Portugal -Baskenland -Frankreich und nach Hause.

    allerdings warte ich bis meine Frau Urlaub hat ...denn Sie muss mit...

  9. bug
    Registriert seit
    07.03.2007
    Beiträge
    1.450

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    ... aber dieses Gelaber mit den Frauen...mit einer Frau geht das natürlich nicht.....
    so´n Quatsch, gerade ohne Frau ging das gar nicht. ich bin heilfroh dass Barbara selber mit viel Spaß fährt und die gleichen Interessen wie ich habe, nämlich Motorrad Reisen


    Zitat Zitat von preich13 Beitrag anzeigen
    ....Plane deine Reise !
    Dann setzt dich auf dein Motorrad und fahre los !
    ...
    so ist´s

  10. Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    745

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von bug Beitrag anzeigen
    so´n Quatsch, gerade ohne Frau ging das gar nicht. ich bin heilfroh dass Barbara selber mit viel Spaß fährt und die gleichen Interessen wie ich habe, nämlich Motorrad Reisen



    so ist´s

    Das seh ich genauso.

    Die Meine ist zwar "nur" Sozia, das aber perfekt.


    Zitat Zitat von preich13 Beitrag anzeigen
    Plane deine Reise !
    Dann setzt dich auf dein Motorrad und fahre los !


    Peter
    Das seh ich völlig anders.

    Fahr(t) erst mal los; grobe Richtung / ungefähres Ziel reicht völlig; die Details werden dann spontan (je nach Laune, Wetter, Verkehrslage, etc.) entschieden.

    (So wurden diesen "Sommer" aus angedachten 3 Wochen Italien (Stiefel runter und wieder rauf) nach 2 Regentagen in Österreich plötzlich noch 2 1/2 herrliche Wochen Inselhopping in Kroatien)


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 6000 Umdrehungen über längeren Zeitraum
    Von Chris86 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 23:09
  2. ...wie geht ihr auf Reisen ins Internet???
    Von bernyman im Forum Reise
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 09:45
  3. Q geht auf reisen
    Von Bogdan im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 22:10
  4. Kahedo schon auf längeren Strecken ausprobiert?
    Von MarkiMark im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 21:52
  5. motorrad reisen
    Von gsfan im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 15:24