Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Ergebnis 171 bis 180 von 180

Wie krank ist das denn?

Erstellt von MARKUS99, 22.01.2011, 16:18 Uhr · 179 Antworten · 11.753 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.287

    Standard

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Hm, könnte vielleicht dran liegen das ein Eisbär eben ein Eisbär ist und kein Wolf ! und darum geht es hier. Ich glaube zur Zeit ist auch nicht mit einwanderungswilligen Eisbären zu rechnen, zumal ich einfach mal davon ausgehe das ein Mensch durchaus in das Beuteschema eines Eisbären passt. Davon habe ich aber keine Ahnung.

    Natürlich könnte man belegen das früher Wölfe scharenweise Menschen gefressen haben, nur findet man da nichts. Sowas wäre doch in Büchern belegt, nur gibt es da nichts. Belegt ist eben das genaue Gegenteil und das mehrfach. Ich lasse mich gerne eines anderen belehren, aber bitte mit Fakten.


    Was ist das für ein unsinniges Argument ?

    grüße,
    Jürgen
    Guckst Du hier. Das muss doch als Beweis für des Wolfes Gefährlichkeit reichen, wo dieses grünhaarige Prachtexemplar doch Knaben, Mägdelein u. gar einen Konskribierten (einen erfassten, militärpflichtigen Mann) verschlungen hat.

    Grüße
    Uli

  2. Geronimo Gast

    Standard

    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Ich hab doch keine Märchen erzählt! Meine erste Aussage war das die Leute zur Zeit als die Wölfe noch überall lebten auch mit einer Waffe rumgelaufen sind. Das dumme Rotkäppchengequatsche und die Art wie Geronimo siene Meinung versucht zu vertreten passen mir einfach nicht. Wer heute die guten alten Zeiten zurück haben will der muß auch alles andere über sich ergehen lassen!
    Nein, das passt dir nicht wie ich versuche meine Meinung zu vertreten ? Das ist natürlich ein echtes Argument, ich werde demnächst versuchen einfach Fakten wegzulassen.Wenn du behauptest das man nur noch mit der Knarre durch den Wald laufen kann, wenn der Wolf nach Deutschland zurückkommt, musst du eben mit dem Echo leben.

    Wo habe ich mit einer einzigen Zeile geschrieben das ich alte Zeiten wieder habe möchte ? Wo ?

    Sollen wir uns noch ernsthaft darüber unterhalten wieviele Leute sich überhaupt Waffen leisten d.h. bezahlen konnten als in Deutschland noch "überall" der Wolf rumlief ?

    grüße,
    Jürgen

  3. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    ...ich hab ´ne Maus-Hupe am Lenker......

  4. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    @ Batzen
    ...genau so entstehen dann die Unglücke mit den Wölfen !
    Erst werden sie per Maushupe angelockt,verlieren die Scheu vorm Menschen und schon gibt es den nächsten Todesfall !!!!
    und alle Wolfsenthusiasten können dann wieder zusehen,wie sie die Sache wider verbagatellisieren - sodaß letztendlich der Mensch den Wolf beißt ... oder so !
    Und in der Eifel wappnet sich schon mal einer per Nitroglyzerin und Granaten gegen die Wolfsinvasion - und wir wollen uns darüber entsetzen ?

  5. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Nein, das passt dir nicht wie ich versuche meine Meinung zu vertreten ? Das ist natürlich ein echtes Argument, ich werde demnächst versuchen einfach Fakten wegzulassen.Wenn du behauptest das man nur noch mit der Knarre durch den Wald laufen kann, wenn der Wolf nach Deutschland zurückkommt, musst du eben mit dem Echo leben.

    Wo habe ich mit einer einzigen Zeile geschrieben das ich alte Zeiten wieder habe möchte ? Wo ?

    Sollen wir uns noch ernsthaft darüber unterhalten wieviele Leute sich überhaupt Waffen leisten d.h. bezahlen konnten als in Deutschland noch "überall" der Wolf rumlief ?

    grüße,
    Jürgen
    OK. Mein Fehler!
    Fakt ist das die Wölfe bejagd wurden weil sie Futterkonkurent des Menschen wurden. Mit der landwirtschaftlichen Nutzung großer Flächen und der Einschränkung der Lebensräume der natürlichen Beutetiere verlegte der Wolf sich auf Nutzvieh. Das haben die Bauern und Jäger mit der fast Ausrottung der Wölfe beendet. Sogar die Regierungen mancher Länder haben die Jagd per Prämie gefördert!
    Das im Zuge des Naturschutz und Renaturalisierung wieder Wildtiere in die ehemaligen Lebensräume zurück geführt werden ist lobenswert aber die Aussicht aus Erfolg ist nicht sehr groß! Wie du schon selbs geschrieben hat, sind auch jetzt schon Nutztiere den Rudeln zum Opfer gefallen. Die Viehzüchter halten still, weil sie die Verluste wahrscheinlich aus öffentlicher Hand oder von Naturschutzverbänden ersetzt bekommen.
    Wenn das Geld hierfür mal gestrichen wird, was dann?

  6. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    http://www.berlinonline.de/berliner-...del/326226.php

    ...der wurde übrigens NICHT entschädigt...
    Begründung des Umweltministeriums:
    Für die Einzäunung des Nutzviehs ( hier das Damwild) ist der halter verantwortlich.

  7. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    OK. Mein Fehler!
    Fakt ist das die Wölfe bejagd wurden weil sie Futterkonkurent des Menschen wurden. Mit der landwirtschaftlichen Nutzung großer Flächen und der Einschränkung der Lebensräume der natürlichen Beutetiere verlegte der Wolf sich auf Nutzvieh. Das haben die Bauern und Jäger mit der fast Ausrottung der Wölfe beendet. Sogar die Regierungen mancher Länder haben die Jagd per Prämie gefördert!
    Das im Zuge des Naturschutz und Renaturalisierung wieder Wildtiere in die ehemaligen Lebensräume zurück geführt werden ist lobenswert aber die Aussicht aus Erfolg ist nicht sehr groß! Wie du schon selbs geschrieben hat, sind auch jetzt schon Nutztiere den Rudeln zum Opfer gefallen. Die Viehzüchter halten still, weil sie die Verluste wahrscheinlich aus öffentlicher Hand oder von Naturschutzverbänden ersetzt bekommen.
    Wenn das Geld hierfür mal gestrichen wird, was dann?
    Liebe Markus

    Jetzt muss ich dir eine gewisse, unabrückbare Haltung zu Grunde legen.
    Ich habe vor etlichen Beiträgen einen Link zu einem interessanten Beitrag reingestellt, den du offenbar übersehen hast.
    Hier ist er nochmals.

    Schade, dass viele hier kein Schweizerdeutsch verstehen. Genau gesagt, Basler Dialekt.
    Das Schweizer Fernsehen hat vor ca. 1 - 2 Jahren eine interessante Sendung ausgestrahlt.

    Er geht aber 60 Minuten.
    Genau in diesem langen Bericht wird dargelegt, dass der Wolf nur am Anfang Nutztiere reisst.
    Aber mit Herdenschutzmassnahmen (Elektrozaun, Schutzhunde und Mensch) lassen sich die Risse auf eine Minimum reduzieren.
    In Frankreich, Spanien, Italien haben sie Schäfer befragt.
    Bei grosse Herden von 1000 - 2000 Tieren (Schafen) werden etwa 3 - 5 Schafe pro Jahr gerissen.

    Schau dir das mal an.
    Vielleicht kann dich das von den tatsächlichen Fakten überzeugen.

    Liebe Grüsse
    Charly

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    Ich bin also Halsstarrig! So sagt man bei uns wenn jemand sich nicht belehren lassen will. Nun anscheinend kann ja jeder sich seine Weißheit aus den Beiträgen herauslesen!
    In dem 10 Minütigen Video das Charly eingestellt hat referiert ein Freund der Wölfe(siehe T-Shirt) sehr bedacht über die Lernfähigkeiten und die Intelligenz der Wölfe von der er sichtlich begeistert ist. Eine direkte Frage ob Wölfe sich schnell, langsam oder garnicht an die Gegenwart des Menschen, von dem sie ja nun nichts mehr zu befürchten haben, gewöhnen und immer weniger Scheue zeigen werden, wurde garnicht gestellt!
    Der Bericht aus Berlin spricht von einem Problemwolf , der zwar nicht erschossen aber eingesperrt werden soll. Der hat die menschlichen Einrichtungen schon für sich zu nutzen gelernt! Das er eine ganze Herde Dammwild getötet hat, ist kein Zeichen von Wahnsinn sondern ganz normales Rudelverhalten eines Raubtieres das auch Aas nicht verschmäht!Macht ein Fuchs im Hühnerstall übrigens auch! Und was der Spezialist im Video ja bestätigte, können Wölfe sehr wohl lernen und ihre Jagdtaktik und -technik erweitern und sich anpassen. Genau wie die Eisbären in Alaska und Grönland übrigens!

    Ich finde es vermessen zu behaupten das Wölfe unter keinen Umständen jeh zur Gefahr für Menschen werden, genau so wie ich es für dumm halte, die Intelligenz der Tiere zu unterschätzen. Die verstecken sich sicher nicht aus Angst vor den Menschen und wie im Video bestätigt wird, kommen sie schon in die Siedlungen wenn sie keine Gefahr erkennen können!

    Das es in diesem Beitrag aber um Pulver Kurt und den Waffen und Sprengstofffund in Becherbach/Pfalz gehen sollte bitte ich darum einen Wolfstread zu eröffnen. Da Silber Q den Wolf hier ins Gespräch brachte kann er vielleicht auch den Beitrag eröffnen!
    Halsstarrigen Gruß!

  9. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    Einen wunderschönen, guten Morgen Markus.

    Jeder darf seine eigene Meinung haben - dafür stehe ich mit meinem Namen
    Nein wirklich - so tolerant bin ich wirklich.

    Es ist einfach so, dass tatsächlich KEINE Berichte existieren, bei dem Wölfe Menschen als Beute nehmen.
    Das sagt der "Wolfsliebhaber" auch klar in dem Bericht, dass der Mensch einfach seit eh und je nicht zum Beuteschema gehört hat und bis heute nicht dazu gehört.
    Seien wir froh darüber.
    Was die Zukunft noch alles bringt, steht in den Sternen. Das geht jetzt Richtung Kaffeesatz lesen.

    Ich wünsche dir und allen anderen hier einen vergnüglichen Tag.
    Liebe Grüsse
    Charly

  10. Pouakai Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    Wie ihr alle sicher wisst, finden genau die selben Diskussionen in der Schweiz JETZT statt.
    Im Februar stimmt das schweizer Volk über eine "Waffeninitiative" ab.
    Da geht es darum, ob sämtliche Waffen registriert und in einem Zeughaus (Materialhaus des Militärs) gelagert werden müssen.
    Die schweizer Soldaten haben ja fast alle ihr Sturmgewehr zu Hause.
    Früher hat man noch 24 Schuss "Taschenmunition" mit nach Hause bekommen. Das haben sie jetzt abgeschafft.
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Für die, die es nicht wissen: Die Schweiz, eines der Friedlichsten Länder der Welt ist bis an die Zähne bewaffnet. ...sondern JEDER Schweizer in einem bestimmten Alter muss 2 Wochen im Jahr zur Übung und hat den Rest des Jahres sein Sturmgewehr(!!!) incl. Munition zu Hause im Schrank.
    So, und wie viele Leute laufen in der Schweiz Amok? Kommt wohl nicht allzu häufig vor. Vieleicht daher, dass die Allgemeinheit dort relativ zufrieden ist?!
    Die Waffen sind nicht das Problem.
    Ich finde nicht, dass unbedingt jeder ne Schusswaffe im Haus haben sollte...
    "Das Schweizer Volk lässt sich nicht entwaffnen" Schweiz: Klares Nein zur Waffenschutzinitiative zeichnet sich ab

    Die Schweiz ist ein Land mit alten Traditionen. Viele davon haben mit der besonderen Geschichte des Landes zu tun. So ist die Schweiz beispielsweise eine der ältesten Demokratien der Welt und pflegt daher bis heute eine besondere basisdemokratische Kultur. Dazu gehört auch das Aufbewahren der Sturmgewehre zu Hause im Schrank... <<weiter>>


 
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Ähnliche Themen

  1. Nicht krank genug?!
    Von marmidesign im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 17:42
  2. was ist denn das?
    Von buebigers im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 22:28
  3. Ist mein Q krank?
    Von gsfahren im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 20:08
  4. Muuh ist krank...
    Von spitzbueb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.07.2009, 12:54
  5. Auch schon voll krank
    Von japsenjäger im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 14:38