Seite 8 von 18 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 180

Wie krank ist das denn?

Erstellt von MARKUS99, 22.01.2011, 16:18 Uhr · 179 Antworten · 11.774 Aufrufe

  1. ulixem Gast

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von peterotto Beitrag anzeigen
    ....Hallo? Wir sind im Jahre 2011!
    Ich bin Jäger und und somit wie du sagst "Waffenbruder". Erstmal wird die WBK regelmässig überprüft und falls du dir irgendetwas zu Schulden kommen lässt, sind die Kanonen weg.
    Nochmal: die legalen Waffen - es sind knapp 10 Millionen Waffen, die ALLE im Tresor gelagert werden - stehen 20 Millionen illegaler Waffen gegenüber. Diese befinden sich natürlich nicht in einem Tresor, der regelmässig von den Behörden beguckt wird....
    20 Millionen ?- niemals

    Bzgl Tresor. Hier in Bonn haben ein paar Hobbyeinbrecher vor ein paar Tagen 6 Waffen bei einem Jäger erbeutet, welche dann durch eine großangelegte Durchsuchung mit SEK wiederbeschafft werden mussten.

    Wenn so viele Waffen illegal im Umlauf wären, könnte man sich dann solche Aktionen auch sparen.

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.168

    Standard

    #72
    Ich gestehe!

    ich hab hier bei mir - am Schreibtisch- und ungesichert!!! ein Messer liegen, rot und mit Kreuz versehen.......mit Victorinox Schriftzug.....wenn ich nur dran denke, was ich alleine mit dem Korkenzieher anstellen könnte.....

    gleich daneben im Regal hab ich noch ein Walther 440SS Messer liegen, dafür schäme ich mich ja auch.......

    ich darf gar nicht weiterdenken...

    Wo kann ich mich melden??

  3. Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    3.561

    Standard

    #73
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Ich gestehe!

    ich hab hier bei mir - am Schreibtisch- und ungesichert!!! ein Messer liegen, rot und mit Kreuz versehen.......mit Victorinox Schriftzug.....wenn ich nur dran denke, was ich alleine mit dem Korkenzieher anstellen könnte.....

    gleich daneben im Regal hab ich noch ein Walther 440SS Messer liegen, dafür schäme ich mich ja auch.......

    ich darf gar nicht weiterdenken...

    Wo kann ich mich melden??
    böser böser Bub
    ab in die Ecke !

  4. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.046

    Standard

    #74
    die 10 Mio. legalen sind bekannt, weil registriert......die 20 Mio. illegalen sind nicht bekannt, somit auch nicht deren Zahl

    Und das alle registrieten vorschriftsmäßig gelagert werden ist Wunschdenken, aber nicht Realität, wie auch oft hochgespielte Pressemeldungen und stichprobenartige Kontrollen deren Ergebnisse dann den Weg an die Öffentlichkeit finden immer wieder zeigen.

    der letzte Artikel, welcher mir diesbezüglich noch in Erinnerung ist....
    http://www.merkur-online.de/nachrich...gt-864307.html

    Und wie schon mehrfach geschrieben, es ist nicht die Waffe, sondern der welcher sie in Händen hält.

  5. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    20 Millionen ?- niemals

    Bzgl Tresor. Hier in Bonn haben ein paar Hobbyeinbrecher vor ein paar Tagen 6 Waffen bei einem Jäger erbeutet, welche dann durch eine großangelegte Durchsuchung mit SEK wiederbeschafft werden mussten.

    Wenn so viele Waffen illegal im Umlauf wären, könnte man sich dann solche Aktionen auch sparen.

    Welt online:

    Wie viele Schusswaffen gibt es in Deutschland?

    In Deutschland sind nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei zurzeit rund 10 Millionen Schusswaffen registriert. Hinzu kämen etwa 15 Millionen Waffen, für die keine Erlaubnis benötigt wird. Wie viele illegale Schusswaffen im Umlauf sind, kann niemand genau sagen. Die Polizeigewerkschaft geht von rund 20 Millionen aus. Das wären doppelt so viele wie legal registrierte Waffen. Aber selbst die Zahl der registrierten Waffen lässt sich nicht genau bestimmen. Es gibt keine zentrale Registrierungsbehörde. Die Länder sind dafür verantwortlich und zählen nach unterschiedlichen Kriterien.

  6. ulixem Gast

    Standard

    #76
    Dann haben wir aneinander vorbei geredet. Ich meine scharfe Schußwaffen und nicht die ganzen Gaswaffen, welche nicht mehr geführt werden dürfen.
    Oder meinen die Brüder das ?

  7. Registriert seit
    16.04.2009
    Beiträge
    378

    Standard

    #77
    ....nee, das meinten die nicht.
    Ich bin kein Jurist, aber Gas und Schreckschusswaffen kannst du zwar legal kaufen und besitzen aber nicht führen.
    Das heisst, die sind nicht illegal, aber wenn du mit dem diesen Dingern l spazieren gehst, bekommst du ein Problem...
    Also denke ich das in diesen geschätzten 20 Milionen Gas und Schreckschusswaffen nicht auftauchen.

  8. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard Waffen

    #78
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Dafür sorgen, dass der Aktionsbereich der Taliban begrenzt bleibt, denn direkt neben Afghanistan liegt Pakistan mit seiner nicht besonders soliden Regierung und Atomwaffen die manche Leute gern hätten.
    Hallo Moonrisemoon,Quhpilot und Armer Irrer
    also ich habe von Waffen nicht die geringste Ahnung,nur weiß ich was sie anrichten,wenn sie in falsche Hände geraten!
    Und vor den Soldaten am Hindukusch ziehe ich meinen Hut!Für den Fall daß Ihr das falsch verstanden habt. Das was ich mit unseren Soldaten gemeint habe ist nämlich,daß wir den Krieg niemals gewinnen können, denn Gewalt löst man niemals mit Gewalt!Eine viel bessere Waffe wäre,
    wenn man den Afganen (und überhaupt den armen Ländern) zeigen würde wie man eine vernünftige Landwirtschaft sowie gute Schulen betreibt. Hunger,Armut und schlechte Bildung waren schon immer misserable Ratgeber und treibt in diesem Falle die Bevölkerung den Taliban scharenweise zu.
    Und wer heute Abend zufällig im Ersten Tatort und anschließend Anne Will
    gesehen hat der weiß auch was ich damit gemeint habe (Sinngemäß)!
    Grüße Eugen

  9. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #79
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    20 Millionen ?- niemals

    Bzgl Tresor. Hier in Bonn haben ein paar Hobbyeinbrecher vor ein paar Tagen 6 Waffen bei einem Jäger erbeutet, welche dann durch eine großangelegte Durchsuchung mit SEK wiederbeschafft werden mussten.

    Wenn so viele Waffen illegal im Umlauf wären, könnte man sich dann solche Aktionen auch sparen.
    @All
    Sorry für den langen Text, aber ein nicht unerheblicher Teil ist einem Zitat geschuldet, zudem sind Antworten an div. Schreiber im Thread enthalten (die Summe der Einzelantworten wär nicht kleiner)

    Wenn ich eine Waffe klauen will (und den Einbruch im streng gesicherten Fachgeschäft vermeiden möchte), hefte ich mich an die Fersen eines mit einem DJV-Aufkleber versehenen Fahrzeugs. Der Fahrer ist ziemlich sicher Jäger (darüber kann ich, genauso "ziemlich sicher", weitere Infos im Internet einholen) und hat, außer seinen Langwaffen, ebenso "ziemlich sicher" auch die eine o. andere Kurzwaffe im Bestand (zwei darf er normal schon haben). Der Rest ist dann "Routine" (für den geübten Waffenbeschaffer).
    Was die vermutete Zahl der illegalen Waffen angeht, dürfte sich die überwiegende Mehrzahl dieser Waffen im Besitz ebenso unbescholtener Bürger befinden, wie dies bei den legalen der Fall ist. Eher sind das Leute, die damit nichts anfangen, sondern sie nur aus historischen Gründen haben und sich nicht davon trennen wollen (Opas Waffe aus WK I z.B., "die Dienstpistole meines verstorbenen Mannes, er war Offizier" ...) o. sie einfach irgendwo im Schrank liegen haben, ohne irgendwas damit anzustellen u. anstellen zu wollen. Ich würde sogar viel mehr Waffennarren mit nicht angemeldeten Waffen bei den Leuten vermuten, die auch legale Waffen besitzen. Sie haben einfach viel mehr Kontakt zu "Waffennarren" als der Familienvater o. die Witwe mit dem Erbstück.

    @confidence
    Mir ist nicht ganz klar, was Du mit Deiner Forderung nach einem restriktiveren Waffengesetz bezwecken willst. In GB wurden nach dem Dunblane - Massacre Kurzwaffen in privaten Haushalten verboten. Die Zahl der Straftaten unter Verwendung von Schusswaffen stieg seither stark an.
    Bei uns dürfen Kurzwaffen nach wie vor unter Auflagen auch in privaten Haushalten vorrätig gehalten werden.
    Nur, es sind nicht Schusswaffen, mit denen die meisten Straftaten begangen werden.

    Eine ältere Statistik (nicht von mir gefälscht, Zeitraum 1998 bis ca. 2007, soweit ich ermitteln konnte):

    Statistik der zu Tötungsdelikten, bzw. anderen Gewaltverbrechen benutzten "Waffen". Obwohl hier nur ein kleiner Teil der jährlich stattfindenden Straftaten ausgewertet werden konnte, ist das Verhältnis der Tatwerkzeuge zueinander repräsentativ. Ausgewertet wurden schwere Straftaten seit 1998 im Großraum Frankfurt/Main, bei denen die benutzte Waffenart gemeldet wurde.


    Tatwerkzeuge -Straftaten

    Messer: 403
    nachweislich illegal beschaffte Pistolen/Gewehre:95
    Maschinenpistolen, Besitzverbot, der Erwerb entzieht sich vollständig einer legalen Erwerbsmöglichkeit:40
    Baseballschläger: 36
    Eisenstange: 25
    Hammer: 25
    Beil/Axt: 23
    Straftaten von Polizisten mit Polizeiwaffen (Überfälle und Morde),
    mißbräuchlicher dienstlicher Schußwaffengebrauch oder Fehlreaktionen sind nicht berücksichtigt: 20
    Handgranaten, Besitzverbot, der Erwerb entzieht sich vollständig dem Waffengesetz: 19
    Schreckschusspistolen: 18
    Schwert/Machete: 13
    Knüppel/Nagelbrett: 13
    Aids-Spritze: 12
    Stein: 10
    Getränkeflasche: 9
    Schraubenzieher/ Dreikantschaber: 8
    gelenkter Angriff durch Hund, teilw. mit Todesfolge!: 6
    Gezieltes überfahren mit Auto: 7
    legal besessene Pistole oder Revolver: 7
    Schal/Schnürsenkel: 5
    Spielzeugpistolen: 5
    Fleischgabel/Besteck-Gabel: 4
    Schere: 4
    Schlagring - Besitzverbot durch Waffengesetz: 3
    Panzerfaust - Besitzverbot durch Waffengesetz: 3
    Fahrradkette: 3
    vergiften: 3
    Selbstmorde mit legaler Schusswaffe: 3
    Armbrust, frei verkäufliche tödliche Waffe, ein Angriff auf Polizei: 3
    gezieltes Feuerlegen, in einem Fall Frau mit Benzin übergossen: 3
    eingeschmuggelter Sprengstoff: 3
    Spaten, z.B. Opfer Jakub Fitsman: 2
    Ersticken durch Kissen: 2
    selbstgemischter Sprengstoff: 2
    Verbrühen mit kochendem Wasser: 2
    Illegal besessenes Gewehr: 2
    Ertränken in Badewanne: 2
    Jagdgewehr, legal besessen, Bedrohung: 1
    Kettensäge, Angriff auf Polizisten: 1
    Blasrohr: 1
    Golfschläger: 1
    Motorradhelm: 1
    Tränengassprühdose: 1
    Stöckelschuh: 1


    Als Ergebnis zeigt sich, daß fast so viele Straftaten mit Messern begangen werden, wie mit allen anderen Waffen zusammen.
    Betrachtet man lediglich die Faustfeuerwaffen, so machen selbst die illegal besessenen gerademal 10% der benutzten Tatwaffen aus. Gewehre - sieht man von zwei Selbstmorden von Jägern ab - werden in der Statistik praktisch nicht genannt.
    Insgesamt fällt auf, dass die meisten schweren Straftaten mit vollständig frei verfügbaren und haushaltsüblichen Gegenständen verübt werden, an deren Verbot oder Einschränkung niemand auch nur im Geringsten denkt.
    Illegal besessene Waffen, der nächst folgende Anteil, können durch Gesetze nicht weiter reglementiert, denn sie sind bereits verboten und deren Besitzer beweisen, dass sie ohnedies nicht daran denken, sich an Waffengesetze zu halten.
    Legal besessene Waffen spielen kaum eine Rolle. Ausnahme sind hier eher Polizisten, die ihre Dienstwaffe zu Straftaten einsetzen. Ansonsten sind legale Waffen überwiegend bei Selbstmorden und Affekthandlungen gegen den Lebensgefährten etc. eingesetzt worden, also bei Straftaten, bei denen ansonsten andere Mittel, oft Küchenmesser etc. eingesetzt worden waren. Es ist daher kaum erkennbar, dass es nicht zu dieser Affekthandlung gekommen wäre, hätte der Täter keine Schusswaffe besessen.

    Und nun? Was hilft ein restriktiveres Waffengesetz, wenn die Mehrzahl der verwendeten Waffen gar nicht vom Gesetz erfasst wird (Küchenmesserverbot?) o. sich gar legal in den Händen honoriger Personen befindet?

    Was Deine Vermutung angeht, ich sei auf "Turkey", vergiss das mal ganz schnell. Da ich weder rauche (nichtmal normalen Tabak) noch Drogen zu mir nehme (außer staatlich sanktionierten in Maßen, meistens aber nur vereinzelt in kleineren Gläsern), ist die Gefahr von Entzugserscheinungen äußerst gering. Und, so nebenbei, meine "Chemikalien" sind sortiert und werden, in "haushaltsüblichen Mengen", teilweise mehrere km voneinander entfernt, sicher aufbewahrt.
    Insofern stelle ich weder für mich, noch für meine Umgebung eine Gefahr dar (dies speziell an "Grüne Lady").
    Wenn ich's denn wollte, könnte ich's aber, allen Restriktionen heutiger o. zukünftiger Waffengesetze zum Trotz (mir verbietet es allerdings meine, bereits in früher Jugend erfolgte, Konditionierung zu gesellschaftlich verantwortlichem Verhalten. Tat manchmal weh).
    Ein Besuch in der Drogerieabteilung -die Sachen für Frauen sind besonders gefährlich, mit speziellen Bleichmitteln u. Nagellackentferner ist's gut "......"-, der Haushaltswaren- u. Reinigungsmittelabteilung jedes x-beliebigen Supermarktes, ein Ausflug in den nächstgelegenen Baumarkt, und ich bin mit praktisch allem versorgt was ich benötige, um größere Menschenmengen aufzumischen.
    Sorry, aber dagegen hilft kein noch so restriktives Waffengesetz.

    Was das (nicht ernsthaft vorgeschlagene) Verbot von "Bestecken" angeht, und deren Ersatz durch Plastikbestecke: Jeder auch nur einigermaßen geschickte Mensch kann mit einem beliebigen (Hart-)Plastikteil Halsschlagadern aufschlitzen. Verbieten wir also sofort den Besitz von Kreditkarten!!!


    Zurück zur Eingangsfrage:
    Die würde ich umschreiben in "Ist das krank?" und diese dann mit einem einfachen "Ja" beantworten.
    Einzelne Waffen wg. ihrer handwerklichen Schönheit zu besitzen (und darunter fallen die wenigsten der modernen Kriegswaffen), Musterstücke unbrauchbar gemachter Munition oder meinetwegen auch unbrauchbare Handgranaten (deutsche WWII Stielhandgranaten haben, zum. für mich, keinerlei ästhetischen Reiz und fallen deswg. als Sammelobjekt sowieso hinten runter, wie einige andere Dinge auch), halte ich nicht für verwerflich. Sprengstoff zu besitzen übt keinerlei Reiz aus.
    Der Typ ist wahrsch. das, was sonst als "Messie" bezeichnet wird, mit besonderer Affinität zu Waffen u. Sprengstoff.
    Also einfach krank (u. damit einem Zugriff gem. Waffenrecht entzogen).
    Allerdings nicht allzuviel verantwortungsloser als der Familienvater, der in der Garage Sprit in 200l Fässern hortet, um sich daraus zu Zeiten von hohen Preisen an der Tanke zu bedienen.


    Grüße
    Uli
    Mal 'ne ketzerische Frage:
    Absolvieren Polizisten eigentlich auch eine "Wesensprüfung", wie sie von Hunden verlangt wird? (angesichts des in der Statistik gezeigten Straftatverhältnisses von 3:1 zu Ungunsten der Polizisten ist die Frage doch wohl berechtigt. Oder spielt da die absolute Anzahl von Polizisten, bezogen auf die Zahl waffentragender solcher eine Rolle, ebenso wie die Gesamtzahl der Hundehalter, bezogen auf die Zahl der Halter sog. Kampfhunde, ev. noch bezogen auf den Anteil der kriminellen Halter dieser letztgenannten Hunde?)

  10. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #80
    Hey Uli !
    Erstmal konstatiere ich - du hast meinen Verdacht auf Turkey genau so behandelt.wie er gemeint war - eben als Spaß ! Das merke ich desswegen noch mal an ,weil hier ein besonders eifriges Forenmitglied( Namen hab ich grad vergessen -armer Spinner o.s.ähnlich ) einen Staatsakt davon machen wollte !
    Zur Sache selber : wie fast immer läßt sich jede Argumentation umdrehen !
    Die von dir angeführte Statistik sagt aus , Messer wurden häufiger zu Straftaten verwendet als alle anderen Waffen zusammen !! Warum wohl ? weil eben Messer sehr einfach zu erreichen sind - Schußwaffen eher nur für Insider wie dich oder wirklich Kriminelle ! Ich wüßte nicht ,wie ich ad Hoc an eine Faustfeuerwaffe kommen könnte !
    Aber mal ein Hinweis in ein ganz anderes Metier - Kraftfahrzeuge !!!
    Jeder weiß,daß professionelle Autodiebe und - Knacker die derzeitigen Sicherungen überwinden können -trotzdem halte ich diese Sicherungen für segensreich. Ich möchte nicht wissen,wieviel Delikte durch diese technischen Einrichtungen verhindert werden !!
    ... und da geht es nur um Sachwerte - in der Waffenfrage geht es um Leib und Leben.
    Bei uns fand vor zwei Jahren eine Überprüfung aller WBK -Inhaber bzw. deren Bestand statt - so auch bei mir !
    Weil ich keinen adäquaten Tresor vorweisen konnte ( diese neue Gesetzgebung war mir nicht bekannt ) wurde die Waffe erstmal eingezogen ! Erst mit erheblichem Aufwand bekam ich sie nach vorzeigen eines Tresors und Zahlung eines Bußgeldes in Höhe von 500,-€ wieder frei !
    In Gesprächen mit unserer Polizei kam heraus,daß ungefähr 60% aller auf diese Weise eingezogenen Waffen dauerhaft einbehalten wurden !!
    ....und das waren in unserem Kreis hunderte !
    Nee,ich bleib dabei - je weniger Waffen und noch mehr ,je weniger Waffenhalter ,desto besser ! .... und wie so oft - freiwillige Selbstkontrolle greift hier eben auch nicht !

    @ Sorry - das o.g. Forenmitglied hieß nicht armer Spinner,sondern armer Irrer ! ich möchte das richtig stellen !! nix für Ungut !!


 
Seite 8 von 18 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht krank genug?!
    Von marmidesign im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 17:42
  2. was ist denn das?
    Von buebigers im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 22:28
  3. Ist mein Q krank?
    Von gsfahren im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 20:08
  4. Muuh ist krank...
    Von spitzbueb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.07.2009, 12:54
  5. Auch schon voll krank
    Von japsenjäger im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 14:38