Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Wie weit dreht Europa nach rechts?

Erstellt von GSYoungster, 18.10.2015, 20:34 Uhr · 50 Antworten · 3.644 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Die Überschrift hat mich verwirrt...

    Seit wann gehört die Schweiz zu Europa??

    Europa ist nicht gleich EU.

  2. Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    492

    Standard

    #12
    Ausserdem ist rechts nicht gleich rechts, meiner Meinung nach ist die SVP, FPÖ und auch die AfD allenfalls konservativ und bei weitem nicht rechts wie DVU, NPD und Konsorten. Da aber die Allgemeinheit mittlerweile soweit auf links gedreht ist, sind das alles pöhse, pöhse .....eees....

  3. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #13
    Oh, ein 2. Thread zum Ausweichen für die selbe Klientel des Merkek-Threads, dabei hat der noch soviel Platz nach hinten raus.

    Ist die längs eingebaute Kurbelwelle im Boxer eigentlich rechts oder linksdrehend? Bei letzderem sollten einige hier schleunigst das Mopped wechseln, ist doch scheixxe wenn man auf einen Bock sitzt der anders rum denkt

    Nachtrag: hab ich schon erwähnt? Alle BMW Fahrer sind arrogant, tragen Klapphelm, mind. schon Halbglatze und Wohlstandsbauch, grüßen können sie auch nicht und betrachten Fahrer anderer Marken als irrgeleitete, armselige Würstchen.

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von doug Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist rechts nicht gleich rechts, meiner Meinung nach ist die SVP, FPÖ und auch die AfD allenfalls konservativ und bei weitem nicht rechts wie DVU, NPD und Konsorten. Da aber die Allgemeinheit mittlerweile soweit auf links gedreht ist, sind das alles pöhse, pöhse .....eees....
    Das sehe ich nach dem Höcke Auftritt gestern ganz anders.

  5. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Das sehe ich nach dem Höcke Auftritt gestern ganz anders.

    ... weg dem Fähnchen?

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Die Überschrift hat mich verwirrt...

    Seit wann gehört die Schweiz zu Europa??
    Wenn die Schweizer könnten, viele davon würden vermutlich am liebsten ihr ganzes Land nehmen und auf einen anderen Kontinent oder gar Planeten verlagern. Hauptsache weit weg von Deutschland und dessen "Freunden".

    Im Gegensatz zu uns Deutschen sind sie nicht so dumm sich ihre direkte Demokratie durch Dritte madig machen zu lassen.
    Recht haben sie!
    Kein Kanzler der das GG außer Kraft setzt und auch keine EU-Politik die z.B. Gesetze wie das der erzwungenen Toleranz (ECTR) einführen will.
    Sie werden uns auch zeigen dass eine rechtsgerichtete Regierung nicht zwangsweise das Land ins Chaos stürzt und ausländerfeindliche (Gewalt)Akte die logische Folge sind.

    Im Gegensatz zu uns bekommen die Schweizer genau die Politik(er) welche sie gewählt haben, von daher würde ich mich als Deutscher bzw. deutscher Vertreter der Medien, in dezenter Zurückhaltung üben, insbesondere dann wenn es sich um Kritik handelt.

  7. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    ... weg dem Fähnchen?
    Auch. Aber auch z. B. die Ausschnitte aus den Reden mit diesem nationalistischen Geschwafel gehen gar nicht.

    Man die aktuellen Probleme sicherlich unterschiedlich bewerten und unterschiedliche Schlüsse für das weitere Vorgehen ziehen.

    Nur diese populistischen Trittbrettfahrer von links und rechts gehen mir allesamt ziemlich auf den Puffer.

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #18
    Hallo Allerseits,

    gestern habe ich mit die Jauch-Runde reingezogen. AfD-Höckes Reden auf den Marktplätzen sind, um in seinem Vokabular zu bleiben, unerträglich. Bei "Wir sind das Volk Gesängen" dreht es mir den Magen um.

    Es fiel der gern bemühte Satz in Bezug auf die Regeln unserer Gesellschaft

    Null Toleranz gegen Intoleranz
    https://de.wikipedia.org/wiki/Quod_erat_demonstrandum

    Das ist die Lösung! Die richtig Toleranten unserer Gesellschaft definieren für alle Toleranten, was in Zukunft intolerant ist und deshalb nicht mehr toleriert werden kann und darf. Jauch hat erwähnt, ein Drittel des Beiträge im www in den Kommentaren müsse gelöscht werden. Es kam leider nicht so genau heraus, welches Portal er meinte. Wenn die Quote von ein Drittel wirklich da ist, dann sollte man mal darüber nachdenken, was da dahinter steckt. Ich will keinen einzigen hetzerischen Kommentar (weder links- noch rechts- noch sonstwasradikal) lesen, weder im www noch in einer Zeitung.

    Aber die Abqualifikation einer unerwünschten Meinung funktioniert nicht unendlich. Die Latte für eine Verfassungswidrigkeit einer Partei hängt bekannt sehr hoch (zurecht). Ich habe keinen Politüberblick über Europa, aber soweit ich das beurteilen kann, gibt es in den meisten Ländern Parteien, die deutlich weiter rechts und links stehen als die, die bei uns am Start sind. Wenn bei uns weiter außen orientierte Parteien irgendwann mal in einem Umfang gewählt werden, dass diese in den Abgeordnetenvertretungen wahrnehmbar sind, wird man sich immer schwerer tun, dies zu ignorieren.

    Einen grds. Politikwechsel in Deutschland werden wir so schnell nicht erleben, da kann passieren was will. CDU / CSU zusammen mit der SPD werden die Mehrheit schon noch hinbekommen, und sofern das nicht reicht packt man die Grünen und / oder auch die FDP dazu, dann wird es noch lange Zeit reichen. Oder glaubt ihr, diese 4 Parteien, die seit 66 Jahren regieren:


    verbünden sich einzeln oder zu 2 mit einer weiter rechts oder links anzusiedelnden Partei? Ich glaube es nicht. Auf politischer Ebene werden wir keinen großen Rechtsruck erleben, dafür sorgen schon die Medien, in dem sie mit entsprechenden Berichten und Videos darauf aufmerksam machen, was wirklich abgeht, wenn Höcke "das Volk anfeuert". Aber die Unzufriedenheit in der Bevölkerung, die bislang sehr offene Grundeinstellung, könnte sich nicht unerheblich ändern und zumindest teilweise in Richtung Abschottung / Schutz usw. abdriften. Reich gegen arm sozusagen.

    Ein Beispiel dazu. Ich war 2008 ein paar Tage in Istanbul und hatte dort einen sehr interessanten Kontakt zu einem Schweiz-Türken, erfolgreicher Geschäftsmann. Er hatte sich 2-3 Jahre zuvor eine große (ca. 240 qm) große Luxuswohnung in einer "Gated Community" gekauft ( https://de.wikipedia.org/wiki/Gated_Community )
    Die Preise dafür hätten sich in den letzten 3 Jahren (2005 - 2008) fast verdoppelt.

    Wie heißt es so schön:

    Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.
    Bitter, aber wahr. Warten wir mal ab, wie Wahlen ausgehen, wenn 50 % der Wahlberechtigen keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen: https://www.destatis.de/bevoelkerung...e/#!y=1998&v=2

    Der Anteil der Personen zw. 20-64 lag mal bei knapp über 50 % (wobei natürlich davon längst nicht jeder arbeitet), soll aber auf deutlich unter 40 % sinken, während der Anteil der ü 65 auf fast 25 % steigen soll (die Pyramide berücksichtigt das aktuelle Thema Einwanderung nicht, hier ergeben sich bei der Altersstruktur wohl schon Veränderungen, Ob das auch bzgl. Erwerbstätigkeit gilt wird man abwarten müssen). Es bedarf dann sehr viel Vernunft der Wähler, zu erkennen, dass man den arbeitenden Teil der Bevölkerung nicht endlos ausquetschen kann, um einen immer größeren Teil der nicht arbeitenden Bevölkerung hohe (im weltweiten Vergleich meine ich) soziale Mindeststandards zu garantieren.

    Eigentlich ist die aktuelle Zeit saumäßig spannend... wenn man nur wüsste, dass auch alles einigermaßen gut ausgeht

  9. Registriert seit
    14.05.2015
    Beiträge
    224

    Standard

    #19
    Laut Radio lag die Wahlbeteiligung bei 48.5%. Viele Wähler waren verwirrt, da z.B. in Winterthur eine falsche Adresse fürs Wahllokal angegeben wurde, und man die Namen des gewählten Kandidaten selbst auf dem Wahlzettel eintragen musste, es aber keine Kandidatenliste gab.

  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    (...) Nachtrag: hab ich schon erwähnt? Alle BMW Fahrer sind arrogant, tragen Klapphelm, mind. schon Halbglatze und Wohlstandsbauch, grüßen können sie auch nicht und betrachten Fahrer anderer Marken als irrgeleitete, armselige Würstchen.
    Ja, und?


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie weit kommen Eure Kühe?
    Von gs1150peach im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 17:43
  2. Wie weit komme ich noch mit 3 mm??
    Von flodur im Forum Reifen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 15:07
  3. Wie weit kann ich die Q umlegen?
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 22:43
  4. Wie weit maximal am Stück?
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 06:55
  5. Wie weit reicht mein Sprit
    Von Geohero im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 09:13