Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Wieso bauen die Schweizer eigentlich keine Motorräder?

Erstellt von Q-otti, 12.06.2013, 18:49 Uhr · 67 Antworten · 4.063 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #51
    @Schneckle: Sehe ich auch so. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Die Duss ist Stuss und ein wirtschaftlicher Flopp. Die HP2 dagegen ist heiss. Aber in der Schweiz muss alles extravagant, treuer und unbrauchbar sein, damit es gekauft wird. Schau die Loveride, Swissmoto mit dem Custombikes oder in deinem Metier mit dem Segel- & Motorbooten an.

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von pedalodidi Beitrag anzeigen
    Um auf das Thema zurückzukommen: Ein echtes Schweizerbike www.duss.ch .Ich habe mir an der Swissmoto vor Jahren die Studien und Prototypen angesehen und kam mit dem Konstrukteur ins Gespräch. Damals auf jeden Fall zu 100% Swissness. Die Motoren- und diverse Anbauteile alles aus dem Vollen gefräst. Ein Augenschmaus für ein Mechaniker Auge, das die letzter Zeit nur noch Chinaschrott sah. Man könnte auch sagen: Eine Rolex auf 2 Räder.
    Schon wieder Flash-Schxxxx auf der Startseite. Mit der Technik kann es also nicht so weit her sein.

  3. Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    494

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Aber in der Schweiz muss alles extravagant, treuer und unbrauchbar sein, damit es gekauft wird. Schau die Loveride, Swissmoto mit dem Custombikes oder in deinem Metier mit dem Segel- & Motorbooten an.
    Äh so ein seich du solltest nicht die ganze Schweiz mit Zürich verwechseln.....nur so ein Tipp ;-) der Rest hier ist nämlich mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben, naja die meisten zumindest 😎

  4. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #54
    Vielleicht hast Du recht, Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Ich kenne es jedoch nicht anders. Seit 1996.. Lebte in Davos, Wollerau und ZH. :-)

  5. Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    494

    Standard

    #55
    😉

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Grisuli Beitrag anzeigen
    Äh so ein seich du solltest nicht die ganze Schweiz mit Zürich verwechseln.....nur so ein Tipp ;-) der Rest hier ist nämlich mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben, naja die meisten zumindest 
    Okay, die Abgehobenen in Züri und die Hinterwäldler im Rest der Schweiz. Die Schweiz, das Land der Extreme. Gefällt mir die Aussage. Was wohl meine Kollegen aus Basel und Züri dazu sagen

    Aber ging es nicht mal irgendwie darum, warum die Schweizer keine Motorräder bauen?

    @Grisuli
    Was bedeutet eigentlich "��" ?

    Schxxxx schon wieder irgendso eine merkwürdige Zeichensatztabelle, das Zeichen am Ende.

  7. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #57
    Meine persönliche Ansicht ist, dass ein Motorrad zunächst einmal ein emotionales Produkt ist. Ich gebe beim Moped Geld aus um etwas zu erleben. Wenn jetzt jemand in (Klein) Serie ein Moped auf den Markt wirft, so hat er eine Klientel im Fokus. Welchen Lifestyle würde ein Hersteller aus der Schweiz adressieren? Tempo? Geht gar nicht, unglaubwürdig. Offroad ? Vergiss es. Technische Perfektion und Rideability? Geht an die Deutschen, Italiener und Japaner. Lifestyle und Eierschüttler? Harley und Guzzi adressieren das. Wenn Dich deine Frau nicht rüttelt, wie gut, dass die Harley schüttelt... Bleibt nur noch die Custom Szene. Schräge Bikes, überteuert und unbrauchbar...und den Krempel sehen wir überall auf der Swissmoto und Loveride.

  8. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Ansicht ist, dass ein Motorrad zunächst einmal ein emotionales Produkt ist. Ich gebe beim Moped Geld aus um etwas zu erleben. Wenn jetzt jemand in (Klein) Serie ein Moped auf den Markt wirft, so hat er eine Klientel im Fokus. Welchen Lifestyle würde ein Hersteller aus der Schweiz adressieren? Tempo? Geht gar nicht, unglaubwürdig. Offroad ? Vergiss es. Technische Perfektion und Rideability? Geht an die Deutschen, Italiener und Japaner. Lifestyle und Eierschüttler? Harley und Guzzi adressieren das. Wenn Dich deine Frau nicht rüttelt, wie gut, dass die Harley schüttelt... Bleibt nur noch die Custom Szene. Schräge Bikes, überteuert und unbrauchbar...und den Krempel sehen wir überall auf der Swissmoto und Loveride.
    Naja sieh es mal so, der zweitgrößte Weltmarkt für Motorräder ist D (nach US) hier findest Du auch genügend Showbikes. Problem der Schweizer ist doch, als es losging, war der Schweizer Markt zu klein um rentabel zu sein, jetzt im globalisierten Markt, ist die Schweiz zu teuer. Klar so ein paar Kleinstserien verkaufen sich, aber wer legt sich schon für ein Alltagsmotorrad für den Preis einer Oberklasselimousine zu. Das ist dann schon sehr viel Emotion.

  9. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    #59
    Der Schweizer Markt ist klein und fein. Das war schon immer so. Siehe was da in der Dreikönigsstrasse in ZH und Wollerau herum düst. Dieser Markt ist jedoch eng begrenzt. Sehr eng.

  10. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Ansicht ist, dass ein Motorrad zunächst einmal ein emotionales Produkt ist. Ich gebe beim Moped Geld aus um etwas zu erleben. Wenn jetzt jemand in (Klein) Serie ein Moped auf den Markt wirft, so hat er eine Klientel im Fokus. Welchen Lifestyle würde ein Hersteller aus der Schweiz adressieren? Tempo? Geht gar nicht, unglaubwürdig. Offroad ? Vergiss es. Technische Perfektion und Rideability? Geht an die Deutschen, Italiener und Japaner. Lifestyle und Eierschüttler? Harley und Guzzi adressieren das. Wenn Dich deine Frau nicht rüttelt, wie gut, dass die Harley schüttelt... Bleibt nur noch die Custom Szene. Schräge Bikes, überteuert und unbrauchbar...und den Krempel sehen wir überall auf der Swissmoto und Loveride.
    Also ehrlich, ich rüttel mehr Frauen, als meine Harleys mich schütteln (die sind seit vielen Jahren ........ ... ähhh Vibrationsbefreit ).
    Immer wieder diese sinnbefreiten Kommentare unerfahrener Möchtegern Motorradfahrer (die nie ein richtiges! Motorrad gefahren haben, o. einfach nur des Fahrens desselben nicht mächtig waren ).

    Grüße
    Uli (seit kurzem 63, gewisslich noch nicht weg vom "Rütteln u. Schütteln"! )


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wieso nennt man die GS eigentlich "Kuh"?
    Von Stefus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 11:44
  2. Wieso ausgerechnet jetzt?
    Von End u RO im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 08:39
  3. Wieso....
    Von JOQ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2008, 10:57
  4. Wieso Q / Kuh?
    Von Akkmann im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 21:55
  5. Wieso eigentlich 1-N-2-3-4-5-6 ?
    Von Doc im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2005, 00:22