Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

windows 8

Erstellt von nobbe, 06.01.2013, 21:10 Uhr · 27 Antworten · 2.695 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Hat sich einiges geändert in den 10 Jahren, so baut zB IBM seit bereits mehr als 7 Jahren keine PCs und Notebooks mehr, Lenovo ist ein chinesisches Unternehmen, dass die PC-Produktion und Rechte von IBM gekauft hat.
    Ich sach jetzt mal nichts, guckst Du mal in mein Profil.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Sorry,

    WIDERSPRUCH!!!

    Zwangsweise stolzer Lenovonutzer seit 2 Jahren, ebenso wie "Lenovo"nutzer/Einrichter auf Kundenebene. Der Lenovo Firmenschleppie ist "a RPIA" (mit völlig unübersichtlichen Herstellerseiten zum Download der neuesten Treiber ect.), die Desktops glänzen vielfach durch deutliche Inkompatibilität und erfordern erheblich mehr Aufwand, als das bei den zuvor verwendeten Dells der Fall war. Dafür sind sie wahrsch. im Einkauf um ein paar Cent (egal ob Euro- o. Dollar-) günstiger. Den zus. erforderlichen Aufwand sehen die begnadeten Controller ja dann nur auf der Ebene der bekannt (bekannt zumin. den bekannt realitätsfernen Genannten) unfähigen "Installateure".
    Vor nicht allzulanger Zeit (was sind 25 Jahre, am Alter des Menschen als Art gemessen?), wurde "KOMPATIBILITÄT" auf dem Rechnersektor GROß geschrieben. Ist alles "Schnee von gestern", die durch Inkompatibilität erzeugten Kosten interessieren keine Sau! Hauptsache, man kann (wenigstens vordergründig und ) wenigstens kurzfristig möglichst viel Gewinn abschöpfen.
    Kotz!
    Ansonsten:
    Aussage einiger IT Leute größerer Firmen:
    "WIN8???? Das ist nur noch was für Leute mit Smartphones u. Tablet PCs. Für ernsthafte Anwendungen in der Industrie muss sich MS etwas anderes einfallen lassen!"

    Grüße
    Uli
    Du kannst gerne widersprechen. Meine persönliche Meinung zu Dell, deren Service und deren Kompatibilität tue ich hier jetzt besser nicht öffentlich kund. Aber drücken wir es mal so aus, da würde ich mir eher eine Sammelsurium unterschiedlichster Hersteller hinstellen. Das wäre einfacher. Nicht nur für mich sondern auch für die Anwender. Ich verstehe zwar nicht, was ein Benutzer auf den Seiten von Lenovo zu suchen hat, aber ich muß das wohl auch nicht. Ich fürcht die Prozesse in eurer IT bedürfen dringend der Überarbeitung.

    Meine persönliche Meinung zu Microsoft im Allgemeinen und zu Windows im Besonderen ist die. Das braucht keiner. Es gibt genau zwei Produkte der Firma die was getaugt haben. MS-DOS 3.3 und Access. Der Rest ist gut gewollt und nicht gekonnt.

    Aber egal, die Leute lesen ja auch die Bild-Zeitung.

    - - - Aktualisiert - - -


    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Sei mir nicht böse, aber was sich ITler so einbilden, hat mit den Bedürfnissen und Vorlieben der Nutzer meist wenig zu tun. Das iPhone ist das beste Beispiel. ITler finden es scheiße und weigern sich, es in die Firmen-IT einzubinden - bis sie vom Top-Management einfach die Ansage bekommen, dass sie das jetzt machen sollen.
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Christian RA40XT Beitrag anzeigen
    Hehehe ja das stimmt. Alles was über ne GUI verfügt ist doch Voodoo für verweichlichte Mausschubser, wo man doch auch alles über Kommandozeilen erledigen kann :-)
    Mit solchen Leuten hab ich täglich zu kämpfen :-)
    Wenn ihr keine Ahnung habt, würde ich mich mal mit Vorurteilen zurückhalten. Das User oder Topmanagement auch im entferntesten wissen, was sie mit ihren "Bedürfnissen" anrichten, ist mal schlicht zweifelhaft.

    Wenn ich angestellter Admin wäre und zu mir kämme das Topmanagement, binde mal Eiphone ins Netz ein, der dürfte mir das nicht nur schriftlich geben, sondern auch noch eine schriftliche generelle Haftungsfreistellung.

    Die ITler weigern sich nicht, weil sie auf der Tastatur schneller sind als ihr mit Mausschubsen, sondern weil das Eifon ein sichheitstechnischer Alptraum ist und ein Betreung gerade auch in einer ITIL-basierten IT praktisch unmöglich ist. Eure ITler stehen für den Netzbetrieb und die Datensicherheit gerade.

    Und nachdem man dann alles umgebogen hat, kommen dann die Tickets, je weiter oben in der Hierarchie desto mehr, die mehrheitlich darauf beruhen, daß die Schnittstelle zwischen Schreibttischstuhl und Eierfon das Problem ist.

    Nach dem Eierfon, kommen dann die Nokias, Samsungs und was weiß ich noch alles an, und ruck-zuck verwaltet man einen Zoo von irgendwelchem Schrott, dessen Mehrwert gegen 0 geht und der nur Probleme verursacht.

    Aber nun ja, ITler werden ja nur dafür eingestellt und bezahlt um die Handlangerdienste zu machen. Die wahren Experten sind die Nutzer und das Topmanagement.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Technikfan Beitrag anzeigen
    Moin,

    setz mal einen jugendlichen Smartphon-Junkie vor "C:\" - der wird kotzen.....

    Schöne Grüße
    Jens
    Nein vor ~>.

  2. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen

    Noch einer der nichts verstanden hat.
    Kommst Du mit Deiner arroganten Art eigentlich irgendwo an? Ich hätte überhaupt keine Lust mit jemanden wie dir zusammen zu arbeiten. Kannst Du nicht akzeptieren das andere Leute vielleicht andere Erfahrungen gemacht haben und vielleicht auch nicht gerade Berufsanfänger sind?
    Nein es zählt nur Deine Meinung alles andere ist Blödsinn.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Christian RA40XT Beitrag anzeigen
    Kommst Du mit Deiner arroganten Art eigentlich irgendwo an? Ich hätte überhaupt keine Lust mit jemanden wie dir zusammen zu arbeiten. Kannst Du nicht akzeptieren das andere Leute vielleicht andere Erfahrungen gemacht haben und vielleicht auch nicht gerade Berufsanfänger sind?
    Nein es zählt nur Deine Meinung alles andere ist Blödsinn.
    Christian, lies den richtigen Text, der ist inzwischen oben. Das habe ich nur reingeschrieben, weil mir die Zitierfunktion mal wieder abgestürzt ist und ich das Ganze Zeug, über "bearbeiten" zusammenfügen musste und es für mich eine Gedankenstütze war für den Mausschubser.

  4. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    ..Nach dem Eierfon, kommen dann die Nokias, Samsungs und was weiß ich noch alles an, und ruck-zuck verwaltet man einen Zoo von irgendwelchem Schrott, dessen Mehrwert gegen 0 geht und der nur Probleme verursacht....
    Ganz genau. Wer da auf der Höhe der Zeit bleiben will sollte sich ganz dringend mal mit BYOD befassen, das ist nämlich der aktuelle Trend und eine gute IT stellt sich dem nicht in den Weg sondern findet Lösungen, das für seine Kunden effizient und für seine Firma kostengünstig umzusetzen. Dell hat da übrigens prima Konzepte und Lösungen, die sind schon lange nicht mehr nur Hardwarehersteller, sondern nun vor allem Serviceanbieter

    Gruß

    Frank

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Ganz genau. Wer da auf der Höhe der Zeit bleiben will sollte sich ganz dringend mal mit BYOD befassen, das ist nämlich der aktuelle Trend und eine gute IT stellt sich dem nicht in den Weg sondern findet Lösungen, das für seine Kunden effizient und für seine Firma kostengünstig umzusetzen. Dell hat da übrigens prima Konzepte und Lösungen, die sind schon lange nicht mehr nur Hardwarehersteller, sondern nun vor allem Serviceanbieter

    Gruß

    Frank
    Ja, ganz genau. Dell ist zwar nicht in der Lage zu verwalten, das jemand in den USA für Deutschland bestellt und das ein Deutscher den Service für Frankreich und Italien macht, deren Hardware über England bestellt wurde, aber ist klar, ein Serviceanbieter. Der auch sicherstellt, das bei 500 bestellten Geräten jeweils die selbe Hardware verbaut ist. Ich lach mich schlapp.

    Ich kenne keinen ITl-Manager, der wegen IBM/Lenovo gegangen wurde, aber einige die wegen Dell/HP/Toshiba gegangen wurden.

    BYOD, wird der Blödsinn denn immer wieder aufgewärmt?

    Naja, wenn dann auch in USA die Richtlinien Basel-III gelten, wird das wahrscheinlich ein ähnliches Ergebnis zeitigen, wie in Europa Basel II.

    Unternehmen die 2 Punkte mehr für ihren Kredit zahlen, nur weil aufgrund des Geräte-Zoos die IT-Risiken nicht ordentlich bewertet werden können, werden zur Bequemlichkeit ihrer Mitarbeiter diesen Wettbewerbsnachtteil gerne in Kauf nehmen.

    Aber vielleicht findet ja auch jemand einen Weg, die Riskien der Eierfons, E7s und Galaxys schön zu rechnen. Hat ja mit den Derivaten auch schon funktioniert (und die Welt in die heftigste Wirtschaftskriese der letzten 80 Jahre gestürzt). Ich meine, Cisco hätte ein echtes Interesse daran.

    Und bis dahin gilt für mich, solange ich nicht krontrollieren kann, wann das Gerät nach Hause telefoniert oder der Hersteller auf dem Gerät rumpfuscht, gibt es das nur gegen generelle und vollumfängliche schriftliche Haftungsfreistellung oder gar nicht.

    Kundenorientiertheit hin, Servicefreundlichkeit her, beides hört schlagartig da auf, wo ich mit einem Bein im Knast stehe.

    Es gibt Gründe dafür, warum die großen Datendiebstähle in den USA erfolgen und nicht in Europa. Man kann darüber nachdenken oder jeder Mode hinterherlaufen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Ganz genau. Wer da auf der Höhe der Zeit bleiben will sollte sich ganz dringend mal mit BYOD befassen, das ist nämlich der aktuelle Trend und eine gute IT stellt sich dem nicht in den Weg sondern findet Lösungen, das für seine Kunden effizient und für seine Firma kostengünstig umzusetzen. Dell hat da übrigens prima Konzepte und Lösungen, die sind schon lange nicht mehr nur Hardwarehersteller, sondern nun vor allem Serviceanbieter

    Gruß

    Frank
    BYOD

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/spionageprogramm-rocra-hacker-angriff-von-roter-oktober-a-877466.html

    Dell, das erfolgreiche Service-Unternehmen

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/it-unternehmen-und-pc-hersteller-dell-prueft-abschied-von-der-boerse-a-877513.html

    Ich denke, das muß ich nicht weiter kommentieren.

  6. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #26
    Wenn du IT als Selbstzweck siehst dann hast du natürlich recht und solltest genau wie bisher weiterarbeiten. Wenn du aber IT als Dienstleistung am Endkunden begreifst dann wirst du um BYOD nicht rumkommen und musst dann eben Konzepte entwickeln, wie es verwaltbar und sicher bleibt/wird.

    Gruß

    Frank

  7. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Wenn du IT als Selbstzweck siehst dann hast du natürlich recht und solltest genau wie bisher weiterarbeiten. Wenn du aber IT als Dienstleistung am Endkunden begreifst dann wirst du um BYOD nicht rumkommen und musst dann eben Konzepte entwickeln, wie es verwaltbar und sicher bleibt/wird.

    Gruß

    Frank
    +1.

    Frank

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    +1.

    Frank
    +2


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Windows 8
    Von Komagleiter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 18:29
  2. Biete Sonstiges Windows 7 Professional 32 Bit OEM
    Von bmwr850gs im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 16:16
  3. Windows 7
    Von moeli im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 09:45
  4. Windows Vista
    Von Pfälzer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.02.2007, 21:02