Seite 32 von 35 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 347

Wulff kriegt 199.000 Euro Endlos Rente

Erstellt von sk1, 19.02.2012, 09:07 Uhr · 346 Antworten · 18.763 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Der Anstoß Ramsauer´s war es, die E-PKW´s zu fördern, mehr nicht. Da waren ökonomischen (den Verkauf der E-PKW´s anzukurbeln) und ökologische (wenn auch fragwürdige) Gedanken eher ausschlaggebend.
    Was ich bei der ganzen Geschichte so desaströs finde, das ist die miserable handwerkliche Politikleistung, die dahintersteckt. Es war von vorn herein klar, dass Ramsauer mit dem Wechselkennzeichen E-Autos fördern wollte. Das war zumindest mal so etwas wie ein politischer Plan (ob man den als Wähler gut findet, das steht auf einem anderen Blatt). Man kann sich leicht vorstellen, dass das gesamte Verwaltungsverfahren zur Einführung dieser Kennzeichen erheblich Geld und Manpower verschlungen hat. Und wozu? Damit am Ende Schäuble sagt, dass er nicht auf die ausfallende Kfz-Steuer verzichten kann? Hätte da der Ramsauer nicht mal nachfragen können, bevor er die Pferde scheu macht? Zumal E-Autos IIRC erstens sowieso von der Kfz-Steuer befreit sind und zweitens - wenn es sie dann mal trifft - ohnehin nicht viel bezahlen müssen. Und ehrlich, wenn ich das geld habe, mir für 20K einen E-Smart zu kaufen und 100 Euro pro Monat für die Batterie auszugeben, dann sind mir 100 Euro Steuer pro Jahr doch grad wurscht.

    Noch eine Bemerkung zu .ch und .at. Wer sich nach Wechselkennzechen nach dortigem Muster sehnt,der kann gern dorthin übersiedeln. Dann darf er Autobahnmaut und NOVA löhnen. So golden ist dort nämlich auch nicht alles;-)

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Peter, du bist alt

    Kuhjote, ich stimme dir zu. Will deshalb meine Aussage präzisieren:
    Die Politikerkaste bildet nur noch einen kleinen Teil der Einwohnerschaft ab, der Kontakt zur "Basis" ist weg.
    Soweit jetzt korrekt?
    Ich will auf Folgende Vermutung hinaus: Sobald ein Mensch zum Politiker wird, nimmt er die Eigenschaften der neuen Peer group an.
    Das gilt im Positiven wie im Negativen. Und ich behaupte, der Prozentsatz der Eigennützigen ist in der gesamten Einwohnerschaft ungefähr gleich ausgeprägt. Den Unterschied machen die Möglichkeiten...
    Ich anerkenne, dass es wohl für Herrn Bäckergesellen Müller eine unfassbare Ehre wäre, im dt. Parlament mitspielen zu dürfen. Die Frage ist: wie lange dauert es, bis diese Ehrfurcht dem Alltag und dem Erkennen/ Nutzen der Möglichkeiten weicht?
    Ich bin immer noch zufrieden, dass Wulf weg ist. Und unzufrieden, dass man ihm das Schlupfloch des politisch motivierten Rücktritts liess.
    Dennoch sorgt es mich, auf welche Art dies geschah, dass so viel Macht unkontrolliert auf den Staat einwirken kann.
    "Alle Macht dem Volke" ist schon kritisch zu sehen. Denn wer ist legitimiert, den Willen des Volkes zu erkennen und umzusetzen?
    Aber "alle Macht den Volkszeitungen" ist beängstigend.
    Ich hätte gern den Weitblick zu erkennen, wem der Wulfsche Abgang jetzt effektiv gedient hat.
    Wem nutzte es, dass man vor den Augen von ganz Europa einen politischen Kleinkriminellen wie die berühmte Sau durchs Dorf trieb? Diese Frage wird mir wohl keiner beantworten können. Die Sorge um die Reputation des Amtes war es ganz sicher nicht. Das ust nämlich eine Moralduskussion- die wird nicht dort geführt, wo Macht stattfindet.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Ich hätte gern den Weitblick zu erkennen, wem der Wulfsche Abgang jetzt effektiv gedient hat.
    Ruhig Blut! Mögen vielleicht ein paar Jahre ins Land ziehen bis sich herausstellt was wirklich lief und warum. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dies geschieht sofern es tiefere Gründe für den Abgang gab.

  4. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ruhig Blut! Mögen vielleicht ein paar Jahre ins Land ziehen bis sich herausstellt was wirklich lief und warum. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dies geschieht sofern es tiefere Gründe für den Abgang gab.
    Bin mir da unsicher. 1.: Bin auch ich nicht sicher vor der gesellschaftlichen Vergesslichkeit. In ein paar Jahren habe ich sicherlich anderes zu tun und zu denken, als über den Abgang eines Politikers vor diversen Jahren nachzusinnieren. Hätte ich in ein npaar Jahren diese Musse, wäre dies ein grund, sich auf eine ruhige Zukunft zu freuen, in der man keine anderen Probleme mehr hat als in der Vergangenheit zu stöbern...

    Zum andern aber ist es schon jetzt schwierig, Fäden der Wahrheit (welche denn?), der eigenen Wahrnehmung, der medial dargestellten Situation und dem, was Täteropfer Wulf sagt, auseinanderzudröseln.
    Wenn danjn Profivernebler jahre Zeit hatten, die Geschichtsschreibung der eigenen Version anzugleichen, dann wird das mit dem Durchblick schwierig. Höchstens die juristisch angegebenen Sachverhalte sind dann wohl klar. Nicht aber die Frage, was die wahren Gründe für diese hexenjagd waren/ sind und wer davon in Euro und Cent profitiert.
    Denn eins hab ich gelernt: Immer wenn der "gerechte" Volkszorn sich Bahn bricht, verdienen am Ende die gleichen Leute, die immer verdienen. Nur, dass sie in einem solchen Fall noch so clever waren, sich die grössten Schreihälse (Wutbürger, Stammtischbrüder, Freizeitpolitiker - nennt sie, wie ihr wollt) zu Erfüllungsgehilfen zu machen, ohne dass diese ihre Rolle überhaupt begreifen.
    Und ich fürchte eben, genau so etwas pasiert grade eben rund um die Causa Wulf.

    Beim Plagiator lief das etwas anders: Der hat sich echt kalt erwischen lassen. Und dennoch haben auch hier andere massiv von seinem Weggang profitiert.
    Und immer, wenn solche Dinge hochkochen, frage ich mich, inwieweit diese Hochkocherei nicht generalstabsmässig geplant ist.

    Denn eines ist klar: Alle, die in ihrer Meinungsbildung auf Bild und Internet zählen, sind als Bürger zu 99% beeinflussbar und formbar wie Wachskügelchen. Weil sie auf das kritische reflektieren verzichten und vorgekautes Halbwissen für bare Münze nehmen.
    Das ist in meinen Augen eine real existierende Gefahr unter dem Deckmäntelchen der Meinungs- und Pressefreiheit.
    Und wird schon immer massiv ausgenutzt. Nur, dass eben andere Presseformate sich (unterschiedlich stark) dagegen wehren, während Bild& Co. gezielt damit arbeiten.

    Ich finde all die Verschwörungstheoretiker eher lächerlich im Sinne von alberner Esotherik. Aber bei diesem Thema komme selbst ich alter und ungläubiger Skeptiker ins Grübeln.

    Mit dem Sieg der Presse über die Politik hat man eine sehr heftige Waffe scharf gemacht. Und wer führt diese nun und kontrolliert sie???

    Im Vergleich dazu ist mir die in meinen Augen taktisch und moralisch unkluge Entscheidung für die Zahlung eines Ehrensoldes beinahe schon egal...

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    Ausgerechnet Journalisten sollten eigentlich nicht über Vorteilsannahme sprechen, schließlich gibt es Presserabatte.
    Mal OT zum Thema Presserabatte. MMn kann man da als Journalist ganz schön etwas mitnehmen. Zum Einfluss dieser Rabatte auf die Berichterstattung und zur Scheinheiligkeit der Berichterstattung über Wulff kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.

    Grüße
    Steffen

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Hallo!

    @ Nordlicht:

    Tja Holger, alles richtig was du schreibst. Alles auseinanderklamüsern dass daraus ein Schuh wird ist immer schwierig. Sogar oft dann noch, wenn man alle Seiten gehört hat und davon ausgeht, dass stimmt was gesagt wurde. Was natürlich allzu oft nicht der Fall ist... Also heißt es immer wieder sich seine eigene Meinung dazu zu bilden. (Ja, ja, ich weiß dass ein Klatschblatt diesen Spruch auch mal verwendet hat. Ist aber wirklich so. ) Soll aber in diesem Zusammenhang nicht heißen, dass man Meinungen einfach so von anderen übernimmt. Viele, allen voran letzt genannte Zeitung versucht es ja stets, deswegen kann man deren geschriebenen Worten ja auch keinen Glauben schenken. Einzig die Fußballergebnise entsprechen den Tatsachen. Dumm nur, dass viele darauf abfahren was da so berichtet wird und es für bare Münze nehmen. Sich jedoch darüber aufzuregen bringt auch nichts. Besonders weil klar sein sollte, dass man als Einzelner keine Chance hat eine gängige Meinung zu ändern, obwohl sie falsch oder zumindest in Teilen nicht ganz richtig ist.
    Ich würde mich eher damit trösten, dass es dennoch Leute gibt die vernünftig und selbstständig denken. Denn die gibt auch es noch!!! Auch wenn man oft nicht daran glauben mag, weil der Alltag es einem ständig auf´s Neue vor Augen führt wie gutgläubig, dusselig, dämlich und primitiv viele sind. Besonders wenn sie sich in irgendeiner Form zu Gruppen zusammenschließen....

    Manche Dinge muss man einfach mit Fassung tragen!

    In gewisser Form ist mir dieser C.W. so etwas von egal, andererseits regt er mich enorm auf. So wie viele(s) andere auch. Mag sein, dass dies Thema in ein paar Wochen, Monaten oder Jahren vergessen sein wird...
    Ich denke aber, dass es wichtig ist darüber zu sprechen. Je mehr Meinungen man gehört hat umso eher kann man sich selbst eine darüber bilden. (Verdammt, schon wieder dieser Satz! ). Keiner hat den Horizont alles zu überblicken. Dies ist schlicht unmöglich, sei er noch so weise. Deshalb finde ich es äußerst wichtig sich an Werte wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit zu halten. Es ist zwar nicht immer angenehm und somit der leichteste Weg, allzu oft missachtet man sie auch, aber man bekommt zumindest die richtige Richtung aufgezeigt. Ein klarer Menschenverstand sagt dies einem fast automatisch. Bei manchen hapert es an dieser Stelle, aber diesen kann man ja als mündiger Bürger versuchen aussen vor zu lassen.
    Wenn ignorieren nicht hilft (z.B. C.W.) dann eben mit härteren Mitteln. Es hat noch nie niemanden geschadet wenn man ihn einfach mal mit der knallharten Realität konfrontiert! Allein dies tut schon vielen bitterböse weh!

    Gruß Peter

  7. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    War mein Gefühl doch nicht so verkehrt, der Expräsident will die komplette Rehabilitation seiner Person, abgesehen davon das dies für ihn persönlich gut ist wäre es für das Amt des Bundespräsidenten selbst auch eine gute Sache.

    Aber ganz viele Journalisten, Parteifreunde, Oppositionspolitiker, Staatsanwälte, Ermittler und Mitschreier müssten sich einmal Gedanken über ihre Denkweise und Arbeitsweise machen. da wird zu schnell öffentlich hingerichtet.

    Ich bin gespannt wie die Sache ausgeht, aber eigentlich lehnt man so einen Deal mit der Staatsanwaltschaft nur ab wenn man tatsächlich nichts gemacht hat. Ansonsten ginge er jetzt vollkommen umsonst noch einmal durch die Hölle der Presse und Öffentlichkeit das tut sich kein Mensch selber freiwillig an.




    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Glauben, hoffen, meinen, denken, überzeugt sein, wissend, könnte sein, muß nicht sein, ist wahrscheinlich

    Jeder von uns möchte bei einer Strafe für sein angebliches Verkehrsdelikt auch den unwiderlegbaren Beweis des Staates dafür haben, das er auch der Täter ist.......nur bei dem ehemaligen Bundespräsidenten Wulf brauchen wir das nicht, da reicht allein der Glaube daran für uns aus.

    Leudee so geht das nicht und deswegen bekommt er auch seinen Ehrensold i. A. zurecht, wenn er denn verurteilt werden sollte weil all seine Geschichten evtl. doch nicht stimmen, dann kann man ihm den Arsch aufreissen, abba vorher auf blauen Dunst, geht gar nicht.

    Was ist das für eine Hobby- und Stammtischdemokratie hier
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    scheinst ja auf Ministerpräsidenten zu stehen die ihr Parlament belügen.
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Ja, das kommt dabei raus, wenn man den SV für eigene Zwecke verkürzt.

    Aufgegriffen ist z.B. nur ein Tabestand.
    Weitere (längst nicht alle) liegen z.B. beim Staatsgerichtshof in Bückeburg.

    Der Nds. Landtag wurde falsch unterrichtet. Für diesen Fakt brauchts übrigens kein rechtskräftiges Urteil.

    Was brauchts noch um das Stammtisch Niveau zu verlassen?

    An der ein oder anderen Stelle wäre etwas mehr kausale Trennschärfe der Beurteilung dienlich.

  8. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen

    Ich bin gespannt wie die Sache ausgeht, aber eigentlich lehnt man so einen Deal mit der Staatsanwaltschaft nur ab wenn man tatsächlich nichts gemacht hat. Ansonsten ginge er jetzt vollkommen umsonst noch einmal durch die Hölle der Presse und Öffentlichkeit das tut sich kein Mensch selber freiwillig an.
    Mein erster Gedanke:



    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass des Wulffs Anwälte - er ist zudem noch selbst einer, wenn ich nicht irre - ihm bestimmt die Chance "berechnet" haben und die für ihn nicht schlecht stehen.
    Er ist noch keine 65 wie andere, wenn sie (un-)freiwillig aus der Politik abtreten. Der braucht noch für min. 10 Jahre eine Beschäftigung.
    Ein "normaler" Mensch würde sich mit den üppigen Pensionen eine schöne Zeit mache. Politiker können das offenbar nicht, wenn ich mir das Alter vieler Politker ansehe. Arme getriebene.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt wie die Sache ausgeht, aber eigentlich lehnt man so einen Deal mit der Staatsanwaltschaft nur ab wenn man tatsächlich nichts gemacht hat. Ansonsten ginge er jetzt vollkommen umsonst noch einmal durch die Hölle der Presse und Öffentlichkeit das tut sich kein Mensch selber freiwillig an.
    ach, sag das nicht. vollkommen fehlendes Unrechtsbewußtsein wäre eine Motivation für "durch die Hölle" (jetzt ohne lächelnde Frau)

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Er ist noch keine 65 wie andere, wenn sie (un-)freiwillig aus der Politik abtreten. Der braucht noch für min. 10 Jahre eine Beschäftigung.
    Ein "normaler" Mensch würde sich mit den üppigen Pensionen eine schöne Zeit mache. Politiker können das offenbar nicht, wenn ich mir das Alter vieler Politker ansehe. Arme getriebene.
    Fehleinschätzung der eigenen Wichtigkeit und Unentbehrlichkeit

  10. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    Da gebe ich dem Tiger recht. Der Rausch des Mittelpunkts fehlt. Im Abseits gelandet, die Frau ist weg. Was hat er schon zu verlieren. Alleine diese Schlagzeilen über seinen "Kampf gegen das Unrecht" bringen ihm doch schon viel (wie man auch hier sieht).


 
Seite 32 von 35 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Motoröl kriegt Eure Q und wieviel Öl verbraucht sie?
    Von billy im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 23.09.2016, 00:25
  2. WP EDS2 für TRAUMHAFTE 999,- EURO / EDS1 fuer 799,- EURO!!!
    Von ElchQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 14:59
  3. WP EDS2 für TRAUMHAFTE 999,- EURO / EDS1 fuer 799,- EURO!!!
    Von ElchQ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 20:43
  4. Welche Klagemöglichkeiten gibt es für den Bürger in Sachen Wulff?
    Von thomasL im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 10:59
  5. Sie kriegt kein Sprit mehr
    Von granada im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 18:26