Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Wunsch und Wirklichkeit...

Erstellt von ChiemgauQtreiber, 01.11.2012, 12:54 Uhr · 27 Antworten · 1.946 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #11
    darum muss sie Rollstuhlfahrern und Leuten die auf Krücken oder Rollatoren unterwegs sind nicht den eingangsnahen Parkplatz wegnehemen
    also doch, das ganze Gesetz ist falsch.
    da es ja ausdrücklich den Ausweis für Leute mit aG (= außergewöhnlicher Gehbehinderung) und Bl (=Blind) vorsieht,
    letztere bräuchten den ja nicht, können ja gehen,
    (Ironie on) aber warum Rollstuhlfahrer - die können ja auch fahren (Ironie off)

    wie geschrieben,
    primär macht mich auch das Vorgehen unzufrieden,
    eine "kleine Verfehlung" (ein paar Minuten) wird geahndet,
    das unberechtiget Blockieren von Parkplätzen für Menschen mit Behinderung (unabhängig welcher Art) wird geduldet -

    Und hier noch ein Foto von der Situation,
    der "Parkstreifen" ist nur blanke Erde, kein Gras, und schon gar kein Grünstreifen,
    und der links verlaufende Gehweg blieb für andere Menschen mit (und auch ohne) Behinderung frei - ich dachte, daß wäre i.O.
    berlin-parken.jpg

  2. Baumbart Gast

    Standard Wunsch und Wirklichkeit...

    #12
    Wenn du schon mal im Rollstuhl gesessen hättest würdest du dir die Ironie verkneifen.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    also doch, das ganze Gesetz ist falsch.
    da es ja ausdrücklich den Ausweis für Leute mit aG (= außergewöhnlicher Gehbehinderung) und Bl (=Blind) vorsieht,
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Berlin Parken.jpg 
Hits:	152 
Größe:	79,5 KB 
ID:	78833
    Ich weiß das die Gehweg hier in Berlin in anderen Städten Deutschalnds als Hauptverkehrsader gelten... aber auch ich bin der Meinung, das das erst mal rechtens ist.

    Meine Exfrau konnte nach einer OP 3 Jahre lang nicht ordentlich laufen und hatte einen Schwerbehinderten-Ausweis 100% (rein rechnerisch waren es 150% Schwerbehinderung, aber das geht halt nicht). Nein, auch da gab es keine Ausnahme. Die Geh-Behinderung muß außergewöhnlich sein und dauerhaft.

    Was Du in B versuchen kannst, Widerspruch einlegen, mit der Begründung "Unverhältnismäßigkeit", wenn Du weniger als 15 Minuten dort gestanden hast (Stichwort Brötchentaste). Je nach Bezirk, funktioniert auch die Argumentation Sandstreifen ungleich Grünstreifen und wo Parken nicht ausdrücklich verboten ist, ist es erst ein Mal erlaubt, so lange die 2 berühmten Mütter mit je einem Zwillingskinderwagen durchkommen.

    Ach ja bei dem Widerspruch wegen Verhältnismäßigkeit lohnt es durchaus drunter zu schreiben, dass dieses Schreiben als Dienstaufsichtebeschwerde zu werten ist und an die vorgesetzte Behörde weitergeleitet werden soll.

    Hintergrund: Dienstaufsichtsbeschwerden, insbesondere die wegen der Verhältnismäßigkeit der Mittel, sind ziemlich zeitaufwendig in der Behörde, so mit Stellungnahmen schreiben und so. Meist nehmen sie den einfachen Weg und stellen das OWi-Verfahren ein.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Wenn du schon mal im Rollstuhl gesessen hättest würdest du dir die Ironie verkneifen.
    wenn du schon mal blind gewesen wärest, könnte ich mir deine beiträge auch anders vorstellen.
    zumal diese personen bezüglich des parkens (und darum geht es hier) wohl gleichgestellt sind.

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wenn du schon mal blind gewesen wärest, könnte ich mir deine beiträge auch anders vorstellen.
    zumal diese personen bezüglich des parkens (und darum geht es hier) wohl gleichgestellt sind.
    Nein, ganz so ist das nicht. Blinde dürfen nicht Autofahren (auch wenn man im Verkehr manchmal einen anderen Eindruck hat). Aber Du hast grundsätzlich recht. Die Frage ist halt, wird das Parken auf dem Gehweg zulässig, nur weil der Behindernparkplatz belegt ist. Damit sind wir wieder bei der Verhältnismäßigkeit der Entscheidung.

  6. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Wenn du schon mal im Rollstuhl gesessen hättest würdest du dir die Ironie verkneifen.
    ich habe sehrwohl respekt vor diesen Menschen, die ihr Leben ob ihrer Behinderung meistern, als Rollstuhlfahrer als auch als Blinder,
    während du ja scheinbar diese Behinderungen absolut unterschiedlich einschätzt
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wenn du schon mal blind gewesen wärest, könnte ich mir deine beiträge auch anders vorstellen.
    hier bin ich absolut der Meinung von Larsi99 !!

    aber ich habe überhaupt keinen Respekt vor Leuten, die einen für diese Gruppe gedachten Parkplatz blockieren
    und ich habe eben kein Verständnis wenn ich wg. 5 Minuten geahndet werde, aber vorgenannte trotz scheinbar ganztägigem Blockierens eben nicht,
    und ich habe auch kein Verständnis wenn man wg. einer solchen "Lappalie" unseren "Mitbürgern mit Handikap" deshalb einen längeren Marsch oder dem, der seine (meist Frei-)zeit für die Unterstützung und Hilfestellung für diese Mitbürger mit Handikap aufwendet, eben mit einem Ticket á 15,- € belegt.

    btw:
    schon mal mit einer sehbehinderten Person nebendran über Berliner Gehwege "gegangen" ??
    - was ja eben meist langsam erfolgt
    - und gleichzeitig eben diese
    2 berühmten Mütter mit je einem Zwillingskinderwagen
    entgegenkommen
    - oder eben auch Radfahrer (und davon gibt in der Nähe des Hauptbahnhofs und Regierungsviertel so einige)?? -

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    aber ich habe überhaupt keinen Respekt vor Leuten, die einen für diese Gruppe gedachten Parkplatz blockieren
    und ich habe eben kein Verständnis wenn ich wg. 5 Minuten geahndet werde, aber vorgenannte trotz scheinbar ganztägigem Blockierens eben nicht,
    und ich habe auch kein Verständnis wenn man wg. einer solchen "Lappalie" unseren "Mitbürgern mit Handikap" deshalb einen längeren Marsch oder dem, der seine (meist Frei-)zeit für die Unterstützung und Hilfestellung für diese Mitbürger mit Handikap aufwendet, eben mit einem Ticket á 15,- € belegt.

    btw:
    schon mal mit einer sehbehinderten Person nebendran über Berliner Gehwege "gegangen" ??
    - was ja eben meist langsam erfolgt
    - und gleichzeitig eben diese entgegenkommen
    - oder eben auch Radfahrer (und davon gibt in der Nähe des Hauptbahnhofs und Regierungsviertel so einige)?? -
    Der zweite Vorsitzende der BeLUG ist blind und die BeLUG hat ihre Räumlichkeiten Nähe des Hauptbahnhofes. Wer Sebastian da rum laufen sieht (er wohnt ganz wo anders, glaubt nicht das er blind ist. Aber egal darum geht es nicht.

    Wenn es sich wie geschildert verhält, weniger als einer Viertelstunde und mit einem Blinden (ob Parkausweis oder nicht) und als Auswärtiger, Anhörungsbogen abwarten, widersprecchen, Verhältnismäßigkeit der Mittel und Dienstaufsichtsbeschwerde. Legst Du zum Beweis noch das Foto bei. Die Hilfssheriffs hier sind z.T echt die Pest und da sie alle auch die Berliner Schnauze haben, hilft oft nur der Weg über das Polizeipräsidium.

  8. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #18
    Ich verstehe Dein Problem nicht. Bezahl halt und gut ist.

    Was man bestellt, muß man bezahlen. Du hast "Einmal parken auf Grünstreifen" bestellt und jetzt geht es halt ans bezahlen.

    Deine Argumentation "XY hat was verkehrt gemacht, dann darf ich doch wohl auch" ist sehr kindlich und weltfremd.

    Außerdem: Die 15€ (reißt Dich sicher nicht in den Ruin) hättest Du vermeiden können, hättest Du Madame abgesetzt (ein paar Minuten wird sie ja wohl warten können) und dann hättest Du dir einen legalen Parkplatz suchen können.

    Geht doch. Aber vorher nicht nachdenken und hinterher jammern ist, ach da sag ich lieber nichts zu.

  9. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Dein Problem nicht. Bezahl halt und gut ist.
    das sehe ich, ich hoffe, du bezahlt auch immer gerne, auch wenn du vielleicht im Recht bist....

    Was man bestellt, muß man bezahlen. Du hast "Einmal parken auf Grünstreifen" bestellt und jetzt geht es halt ans bezahlen.
    um bei deiner Wortwahl zu bleiben:
    "Bestellt" habe ich einen Behindertenparkplatz, der nicht von einem Nichtberechtigten unberechtigt in Beschlag genommen ist
    Deine Argumentation "XY hat was verkehrt gemacht, dann darf ich doch wohl auch" ist sehr kindlich und weltfremd.
    das ist nicht das Thema, das ich dort stehe, weil andere auch dort gestanden haben und sicher immer noch stehen,
    sondern daß ich nur kurzzeitig (ca. 5-10min) dort - falsch - stehe, wähend der "nette Mitbürger" wohl ganztags einen für Menschen mit Handikap eingerichteten Parkplatz - straffrei - blockiert
    Außerdem: Die 15€ (reißt Dich sicher nicht in den Ruin) hättest Du vermeiden können,
    s.o.,
    hättest Du Madame abgesetzt (ein paar Minuten wiremd sie ja wohl warten können) und dann hättest Du dir einen legalen Parkplatz suchen können.
    Stimmt, dann können wir uns diese ganzen reservierten Parkplätze, Behindertenparkausweise und deren Verwaltung etc. ja auch ganz sparen,
    man kann auch einen Rollstuhlfahrer oder sonstwie gehbehinderten warten lassen,
    und du hast auch sicher kein Problem, wenn vor dir ein Fahrzeug auf der Fahrbahn stehen bleibt um einen Behinderten das Aussteigen zu ermöglichen und ihn auf einen sicheren Gehsteig zu geleiten, während du wg. ständigem Gegenverkehr nicht vorbeikommst.

    und noch nebenbei:
    möchtest du als Sehbehinderter aus einer Ländlichen Umgebung "im Dunkeln" auf dem Gehsteig stehen, während Radfahrer, ev. Mütter mit Zwillingskinderwägen oder sonstige Personen um dich rumhetzen ??
    ohne das du wirklich erkennen kannst, was aktuell passiert.....
    und ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber der tödliche Übergriff auf den 17-Jährigen war gereade ein paar tage vorher just in Berlin ...
    und der Alexanderplatz ist nur ein paar Meter weg....
    kannst du das wirklich nachvollziehen ?????

    ich bin nicht gehandicapt, stehe nicht im "Dunkeln" und kann auch gehen - ggf. auch rennen - aber manchmal ist auch mir eine Stadt wie Berlin - obwohl ich die Stadt super finde und immer wieder gerne dort bin - schon etwas unheimlich

  10. Baumbart Gast

    Standard Wunsch und Wirklichkeit...

    #20
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wenn du schon mal blind gewesen wärest, könnte ich mir deine beiträge auch anders vorstellen.
    zumal diese personen bezüglich des parkens (und darum geht es hier) wohl gleichgestellt sind.
    Blinde parken nicht.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neu hier... und einen WUNSCH auf'm Herz (Betriebsanleitung)...
    Von Thomate59 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 06:46
  2. Biete R 1150 GS (+ Adventure) 1150 GSA auf Wunsch mit Zubehör
    Von taz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 19:27
  3. Bleibt das ein Wunsch
    Von horst-dino im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 02:18