Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Zahlungsaufforderung

Erstellt von Andy HN, 30.07.2007, 10:16 Uhr · 16 Antworten · 2.906 Aufrufe

  1. Andy HN Gast

    Daumen runter Zahlungsaufforderung

    #1
    Hallo @ all,
    vor 5 wochen habe ich mich dummerweise (ohne die AGB´s ganz zu lesen) im Internet bei einem Routenplaner angemeldet (dachte , der wäre wie MapGuide o.ä.).Habe dann einen Zugangscode bekommen,aber das Programm nie in Anspruch genommen. Nun habe ich heute eine mail bekommen. Zahlungsaufforderung 59,95 für 3 Monate (Zitat:
    Seit Ihrer Anmeldung ist nunmehr ein Monat verstrichen, ohne dass Sie erfolgreich von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben. Wir freuen uns daher, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung und Erbringung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt gemäß nachfolgender Aufstellung in Rechnung zu stellen.)
    Kennt sich jemand von Euch aus? Gibt es eine Möglichkeit da raus zu kommen , oder muss ich zahlen ? Lohnt eine Beratung beim Anwalt?
    Ich denke , ich muss zahlen. Eigene Dummheit.
    Vielleicht ist jemand was ähnliches schon mal passiert.
    Für Tips wäre ich dankbar.

  2. Registriert seit
    11.02.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    #2
    Google dazu mal. Insbesondere zu den Herren, die im Impressum stehen.(...und hier bitte nicht öffentlich genannt werden sollen)

  3. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Andy HN
    ... Lohnt eine Beratung beim Anwalt?

    Ja, zumindest kann er sich die Vertragsunterlagen anschauen. Vorher über sein Honorar verhandeln. Bei dem Streitwert ist es fraglich ob sich das lohnt aber es geht da evtl. auch ums Prinzip.
    Sowas ist vielleicht auch eher was für einen Anwalt der grade frisch seine Kanzlei eröffnet hat und Erfahrung sammeln muß. Ich kenne da einen im Frankfurter Raum, der mir bei einer ähnlichen Sache bereits erfolgreich geholfen hat, kostet evtl. erstmal nur einen Anruf...

  4. Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    106

    Standard

    #4
    Also normalerweise müsste auf die Kosten deutlich hingewiesen werden; in den AGB´s reicht das eigentlich nicht.

    Wenn Du nicht gelich zum Anwalt willst versuchs, mal bei Deiner zuständigen Verbraucherzentrale, eventuell sind die Kandidaten ja auch schon einschlägig bekannt.

  5. Andy HN Gast

    Standard

    #5
    Hallo,
    schönen Dank erstmal für Eure Tips.
    Ich hab nun mal nach dem Geschäftsführer(in) gegoogelt. Diese ist nun Geschäftsführerin von wahnsinnig vielen Online -Firmen.(Grußkarten, Kochrezepte, Horoskope u. v. a.).
    In einem Forum fand ich dieses:
    Da ich in xxxxxxx wohne, habe ich mich über die Fa.xxxxxxxxxxx informiert. Diese Firma verfügt in xxxxxxxxxxx über kein Büro; lediglich ein kleiner Briefkasten hängt am Zaun.

    Bei der Verbraucherzentrale Berlin kann man ein Schreiben an solche "Firmen " herunterladen , was ich nun auch getan und per Einschreiben abgeschickt habe.
    http://www.verbraucherzentrale-berli...d.php?fileid=5

    Vorsicht vor diesen und ähnlichen Seiten:
    every-game.com
    gedichte-server.com
    grafik-archiv.com
    grusskarten-versand.com
    hausaufgaben-server.com
    kochrezepte-server.com
    routenplaner-server.com
    sudoku.de
    sudoku-welt.com
    tattoo-server.com
    vorlagen-archiv.com

    Hier gibt´s interessantes darüber zu lesen:
    http://www.verbraucherrechtliches.de...ertragsfallen/

    Nun werde ich wahrscheinlich solange Mahnungen bekommen bis einer von uns zweien die Nase voll hat und ich entweder bezahle( tue ich nicht )
    oder die es aufgeben. Gerichtlich kommen sie lt. Verbraucherzentrale nicht durch. Man soll sich nur nicht einschüchtern lassen und bezahlen (darauf spekulieren diese Schw.... nämlich).
    Jetzt werde ich mal abwarten und Euch über Neues berichten.

    Ich bin Gott sei Dank nicht der Einzige, der Reingefallen ist, wie Ihr hier lesen könnt:
    http://www.verbraucherrechtliches.de...itaactive-ltd/


    @ Tobias
    Dein Tip mit googeln war hilfreich. Danke

  6. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #6
    Stimmt, die beiden sehr bekannten herren versuchen es halt immer wieder. Anwaltsdrohungen und Mahnungen verschicken sie sehr gerne, aber es ist wie der Hund, der bellt, aber nicht beisst.
    Würden sie bei den Geschäftspraktiken wirklich den Mut haben vor Gericht zu ziehen, würden sie sich ein wegweisendes Urteil gegen sich selbst erstreiten.
    Fazit: Einfach nicht auf die Drohungen reagieren.

  7. Andy HN Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von nypdcollector
    Fazit: Einfach nicht auf die Drohungen reagieren.

    So werde ich es auch tun .

  8. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #8
    pass auf die geben das gerne an ein Inkassobüro ab, und ratz fatz hast wegen ein paar Euros einen Schufaeintrag
    ist mir passiert wegen 5 €

  9. GS-Neuling Gast

    Standard

    #9
    @ Andy,
    Ruf doch einfach mal bei deiner Versicherung an und frage nach einem guten Anwalt für solche Sachen, die werden dir schon einen guten in deiner nähe sagen können.

    Ich hatte das gleiche mit einem Internetanbieter der von mir richtig viel Geld haben wollte obwohl es üblich ist das mein Telefonanbieter solche Sachen für mich Bezahlt und ich sehe auf meiner Telefonrechnung was dieser besagte Internetanbieter von mir bekommen hat für seine Dienste.
    Das beste an der Sache ist, das er das über den Inkasso Dienst hat laufen lassen, um von mir das Geld zu bekommen.

    PS: Freispruch nach 6 Wochen und 25 € hat es mir gekostet

  10. Andy HN Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Andy HN
    Hallo,
    schönen Dank erstmal für Eure Tips.
    Ich hab nun mal nach dem Geschäftsführer(in) gegoogelt. Diese ist nun Geschäftsführerin von wahnsinnig vielen Online -Firmen.(Grußkarten, Kochrezepte, Horoskope u. v. a.).
    In einem Forum fand ich dieses:
    Da ich in xxxxxxx wohne, habe ich mich über die Fa.xxxxxxxxxxx informiert. Diese Firma verfügt in xxxxxxxxxxx über kein Büro; lediglich ein kleiner Briefkasten hängt am Zaun.

    Bei der Verbraucherzentrale Berlin kann man ein Schreiben an solche "Firmen " herunterladen , was ich nun auch getan und per Einschreiben abgeschickt habe.
    http://www.verbraucherzentrale-berli...d.php?fileid=5

    Vorsicht vor diesen und ähnlichen Seiten:
    every-game.com
    gedichte-server.com
    grafik-archiv.com
    grusskarten-versand.com
    hausaufgaben-server.com
    kochrezepte-server.com
    routenplaner-server.com
    sudoku.de
    sudoku-welt.com
    tattoo-server.com
    vorlagen-archiv.com

    Hier gibt´s interessantes darüber zu lesen:
    http://www.verbraucherrechtliches.de...ertragsfallen/

    Nun werde ich wahrscheinlich solange Mahnungen bekommen bis einer von uns zweien die Nase voll hat und ich entweder bezahle( tue ich nicht )
    oder die es aufgeben. Gerichtlich kommen sie lt. Verbraucherzentrale nicht durch. Man soll sich nur nicht einschüchtern lassen und bezahlen (darauf spekulieren diese Schw.... nämlich).
    Jetzt werde ich mal abwarten und Euch über Neues berichten.

    Ich bin Gott sei Dank nicht der Einzige, der Reingefallen ist, wie Ihr hier lesen könnt:
    http://www.verbraucherrechtliches.de...itaactive-ltd/


    @ Tobias
    Dein Tip mit googeln war hilfreich. Danke

    als ich nun nach meinem Einschreiben eine weitere Mahnung erhalten habe , hab ich denen per e-mail nochmal das gleiche Schreiben geschickt und nun ist seit 13.8. Ruhe . Ich hoffe , das bleibt so. Auf einer Geburtstagsfeier hab ich mich zufällig mit jemandem unterhalten , dem das gleiche mit einer dieser besagten Firmen passiert ist. Er hat auch so einen Vordruck von der Verbraucherzentrale dahin geschickt und nie wieder was von denen gehört. Ich hoffe , bei mir verläuft es genauso.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte