Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Neue Xr 2020

Erstellt von GS-Eddy, 07.06.2019, 14:28 Uhr · 20 Antworten · 4.305 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2006
    Beiträge
    3.005

    Standard

    #11
    Kein Problem... den kann man ja aus'm Altlager von VW zukaufen.

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    3.262

    Standard

    #12
    Warum wollen nur Alle diese Mäusekinos????
    Weil ich finde das die Ablesbarkeit hier klar besser ist und es auch mehr Informationen ermöglicht, ich mag das an der RR/Duc oder Aprilia.


    Wenn die XR mit Telelever und Kardan kommt, könnte ich es mir vielleicht auch noch mal überlegen
    Ich habe ohne diesen Telelever ein besseres Fahrbahngefühl, einen Kardan braucht es bei diesem sportlich orientierten Stelzenbike nicht wirklich, dies passt besser zu großen Reisedampfern. Habe hier noch eine 13er Pan-European da könnte ich mir schlecht ein Kette vorstellen.


    Dann aber bitte als 4-Zylinderboxer mit längstliegender KW
    Auch wenn der ein oder andere es nicht wahrhaben möchte, wenn du aber Power auf der gesamten Ebene haben möchtest ist da ein 2 Zyl. Boxer leider aus dem Rennen.

  3. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    9.620

    Standard

    #13
    Darum ja eben der Vierer, der bekommt prozentual mehr Luft in die kleineren Brennräume gepumpt (höherer Füllgrad) und landet nicht so schnell bei zu hohen Kolbengeschwindigkeiten und mechanischen Überlastungen (hohe Einzelmassen sind ungünstig, hohe Drehzahlen sind für hohe Leistung unabdingbar)

  4. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.558

    Standard

    #14
    Hauptsache die 2020er XR klingt nicht mehr wie eine Kettensäge auf Drogen!
    Die XR war in Summe nicht meins beim Probefahren, aber der Sound?
    Fürchterlich aufdringlich und unangenehm.
    Fand ich.

    Bis dann,

    Ralf

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    3.262

    Standard

    #15
    Hallo Ralf,

    Wenn man von einer GS auf eine XR umschwenkt bzw. nur eine Probefahrt macht, wird man durch das Motorenkonzept, Geräuschkulisse, Drehzahlband ect. (obwohl alles an der XR sogar noch etwas leichter/besser funktioniert) sicherlich nicht gleich Hurra schreien.

    Da hat die GS m.M.n. den großen Vorteil das es erst einmal kein großes "Fahrkönnen" zu braucht um mit diesem Motorrad auf Anhieb auch klar zu kommen.

    Beim Stelzenracer XR braucht es halt eine Gewisse Zeit, Umstellung, Eingewöhnung bis man mit diesem Konzept warm wird, hat man sich daran gewöhnt fährt sie sich aber wunderbar und macht m. M. n. im Kurvenbereich sogar noch mehr Spaß als der Boxer.

    Man kann mit ihr Schaltfaul im 6. Gang ohne zu murren mit 50-60 km/h dahintuckern, oder das gleich auch im 2. Gang fahren und den Hahn aufreißen, hier schiebt sie dann schon mächtig vorwärts wo halt ein Boxer nicht mehr mithalten kann.

    Für mich momentan das ideale Bike das für die Straße nahezu alles abdeckt, und selbst abseits wäre es kein Problem obwohl sie für dort sicherlich nicht gebaut wurde.


    Die 17er XR ist was die Geräuschkulisse betrifft um einiges angenehmer

  6. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.558

    Standard

    #16
    Klar, manchmal brauchts einfach Zeit um ein neues Konzept anzunehmen und in 45 Minuten kann man sich nur ein bruchstückhaftes Bild machen.
    Die XR hat mir aber aus verschiedenen Gründen nicht zugesagt. Ich fand z.B. das Fahrwerk ggü. meiner GS mit den Öhlins relativ rumpelig. Da beide ja recht hochhackig sind konnte ich das nicht so nachvollziehen, es steht ja eine Menge Federweg zur Verfügung um mit einer guten Progression die Straße platt zu bügeln. Das hilft ja auch in schnellen Kurven auf unebenem Geläuf. Ausserdem fand ich die Sitzposition zu GSig
    Motorleistung und insbesondere die großen Geschwindigkeitsbereiche pro Gang sind super.
    Was mir dann aber total gegen den Strich ging war wirklich die Geräuschkulisse und der harte Lauf.
    Das Gegenteil war dann die Suzi GSX-S 1000f - seidenweicher Motor (der K5), vergleichbarers Feder-/Dämpfungsverhalten bei gefühlt 50% Federweg und - LEISE! Wirklich wie ein schnurrendes Kätzchen bis hin zum Tieger, aber kein Radau.
    Wenn die Kiste nur nicht so ein mega-grottiges Multiinstrument und eine professionelle Kofferaufnahme hätte....

    Bis dann,

    Ralf

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    8.062

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Ralsch Beitrag anzeigen
    Warum wollen nur Alle diese Mäusekinos????
    Weil man die heute gewünschte Informationsfülle nicht in ein klassisches Zwei-Uhren-Cockpit bekommt. Und weil alles, was es ansonsten gibt, scheiße aussieht.


    Viele Grüße vom Sampleman

  8. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.558

    Standard

    #18
    Es gibt ja noch immer die häufig gebaute Variante mit analogem Drehzahlmesser und digitalem Multiinstrument.
    Ich weiß aber nicht warum man diese Informationsfülle brauchen sollte. Ich persönlich will beim Fahren einfach Fahren und nicht daddeln. Das mache ich zu Hause auf der Couch am 55 Zöller.
    Der Gipfel an "Igitt" ist für mich im Moment das Tamagotchi für Arme von der Ducati Scrambler:


    Ist zwar, so wie die Scrambler, auch Retro, aber halt Casio Uhr der 80er Jahre Retro.
    Die Uhren lagen in jedem Ramschladen für 5 Mark das Stück rum, und genauso sahen sie auch aus.
    Aber - wem's gefällt.....

  9. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    7.732

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Weil man die heute gewünschte Informationsfülle nicht in ein klassisches Zwei-Uhren-Cockpit bekommt. Und weil alles, was es ansonsten gibt, scheiße aussieht.


    Viele Grüße vom Sampleman
    Daran merke ich definitiv dass ich alt bin.

    Nur um mal zu rekapitulieren:

    Die Anzeigen meiner alten 1200er zeigen mir folgende Infos auf Steinzeitniveau:

    - Geschwindigkeit analog
    - Drehzahl analog
    - Uhrzeit digital
    - Gangstand digital
    - drei alterativ wählbare km-Anzeigen plus Restreichweite ab Reserve, alles digital
    - Benzinfüllstand als Balkenpixel
    - Motoröltemperatur als Balkenpixel
    - zusätzlich diverse Lampen für Blinker, Licht und Warnanzeigen usw. nach Bedarf
    und das alles schon bei Ausstattung ohne Bordcomputer.

    Habe ich mein einfaches Navi montiert kommt hinzu:

    - Kartenausschnit
    - Routenmarkierung
    - Geschwindikeit digital
    - und je nach Einstellung bzw. Modus noch eine Fülle an Navigationsinformationen.

    Das Problem ist, dass alle oben genannten Informationen nur nebenbei wahrgenommen werden können, da ja das Hauptaugenmerk auf die Verkehrssituation, Fahrbahnzustand und Beschilderung liegen sollte.

    Angesichts dessen, bezweifle ich, dass tatsächlich eine größere Informationsfülle notwendig ist, ich bezweifle auch dass diese gewünscht wird. Zumindest nicht von alten weisen Männern.

    Gruß Thomas

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    3.262

    Standard

    #20
    Digital-Tachos haben für mich den Vorteil das ich sie mir so Einstellen kann wie ich es gerne hätte, die einzelnen Anzeigen sind deutlich größer und auch besser ablesbar als bei Analogen-Tachos, und man kann eben viel mehr Daten Informationen an einem Platz unterbringen.

    Bei den PKW´ist es ja mittlerweile gang und gebe, auch da wird man zugeflutet an Informationen wo meist der Drehzahlmesser und sogar der Tacho da eher nur noch im Hintergrund angezeigt, um der andere Rödel in voller "Größe" darstellen zu können, ist halt mit den "ollen" Analoganzeigen nicht machbar.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ohne zu Suchen die neue Gs 2020
    Von K123 im Forum R 1250 GS und R 1250 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.06.2019, 14:00
  2. Neue R1250GS Adv. erst per 2020
    Von lederkombi im Forum R 1250 GS und R 1250 GS Adventure
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 21.11.2018, 14:58