Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

2. Zubehörsteckdose zum Batterieladen...

Erstellt von GsKarli, 31.07.2015, 13:56 Uhr · 14 Antworten · 1.515 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    122

    Standard 2. Zubehörsteckdose zum Batterieladen...

    #1
    Eine Frage, hat jemand von euch schon einmal eine Zubehör Steckdose bei seiner 800er verbaut?
    Diese direkt an die Batterie angeschlossen, so das man mit einem guten Standart Ladegerät wie zum Bsp. PROCHARGER LADE- UND DIAGNOSEGERAET seine Batterie laden kann, ohne das man die völlig überteuerten BMW oder TT Ladegeräte verwenden muss?
    Wenn ja, muss man sie seperat absichern, wenn ja mit welcher Sicherung? Wie gesagt ich möchte aber auch die Batterie darüber laden....
    Lg Karl
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bildschirmfoto-2015-07-31-um-13.44.47.png  

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #2
    Soooo viel Strom fließt beim Batterieladen nicht, da reicht eine 10A-Sicherung.

    Aber, willst Du wirklich eine Steckdose montiert haben, an der dauerhaft Spannung anliegt?

    Außerdem schreibst Du in einem anderen Thread, dass Du die Steckdose über die Touratech-Elektronik geschaltet über das Standlicht geschaltet hast.
    Dass das nicht Dauerplus ist und Du damit die Zündung eingeschaltet lassen musst um die Batterie zu laden weißt Du schon, oder?

  3. Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    #3
    nein, nein, der TT Anschluss gehört jetzt einmal fürs Navi, später für Zusatzscheinwerfer .....
    Steckdose würde ich auf Dauerplus (direkt Baterie) legen... wo wäre der Nachteil?
    Lg Ich

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Hallo Karli,

    Dein Navi hättest Du mit dem exakt dem selben Ergebnis auch gleich direkt ans Standlicht hängen können.
    Aber dann wärs halt so einfach und billig gewesen und TT wäre vermutlich Pleite gegangen...

    Grüße vom elfer-schwob
    Zitat Zitat von GsKarli Beitrag anzeigen
    ...danke fürn Tipp, dass weiß ich, aber wo hätte ich meine geschaltene 2. Steckdose und meine Zusatzscheinwerfer angeschlossen...
    Lg Karl
    Zitat Zitat von GsKarli Beitrag anzeigen
    nein, nein, der TT Anschluss gehört jetzt einmal fürs Navi, später für Zusatzscheinwerfer .....
    Steckdose würde ich auf Dauerplus (direkt Baterie) legen... wo wäre der Nachteil?
    Lg Ich

    aber so nen ganz groben Plan, was Du möchstest, hast Du schon?

  5. Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    #5
    ....das eine Projekt ist das geschaltene + über TT-Relai, für Navi, Zusatzscheinwerfer etc.
    das 2. Projekt wäre eine direkte Steckdose fürs Batterie laden.... da ist meine Frage, ob es Nachteile gibt bzw. ob man mit einem herkömmlichen Ladegerät (oben beschrieben) dann laden kann? Und mit wieviel ich absichern soll!?
    Bitte nicht ein Projekt mit dem anderen mischen....
    Lg Karl

  6. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    1.355

    Standard

    #6
    Beim Procharger sind doch Anschlusskabel für den Direktanschluss dabei, oder?, verwende die dann hast du keine Probleme.

  7. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #7
    zigtausende mopeds haben steckdosen, die abgesichert direkt an der batterie hängen.
    u. a. alle 11x0er bmw.
    warum soll das bei deiner nicht funktioniern?
    und bei kurzem, ausreichend dickem kabel zur dose ist ne 10er sicherung null problem.

  8. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard Steckdosen: USB und BMW

    #8
    Servus Karl,

    ich hatte das gleiche Problem: Strom für's Handy, Laptop... und zum unkomplizierten Laden, ohne CANBUS-Spezialladegerät oder Batterieausbau.

    Meine Lösungen:

    1-1-rot.jpg

    BMW Steckdose, die über eine 10 Ampere-Sicherung direkt an die Batterie angeschlossen ist.



    1-2a-rot.jpg

    hier hab ich ein kleines Armaturenbrett gebastelt.
    1 = Spannungsanzeige
    2 = Schalter
    3 = Doppelte USB-Buchse mit je 5 Volt, ein und zwei Ampere

    Alle drei "Armaturen" wurden via 5 Ampere-Sicherung ebenfalls direkt an die Batterie angeschlossen.
    Verkabelt wurde alles mit silikonummantelter 4qmm-Doppelkupferlitze.

    Gruß,
    Peter

  9. Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    122

    Standard

    #9
    ....danke hoeferl, dass bei den Fußrasten finde ich eine gute Idee! baue ich gleich nach!
    ellfer-Schwob, dir muss ich leider sagen.... 1150er und 1100 hatte ich schon, aber ich könnte mich nicht auf ein Canbus erinnern! dort hänge ich einen Verbraucher mit einer Büroklammer und Nagel an wenns sein muß!
    Lg Karl

  10. Registriert seit
    20.09.2007
    Beiträge
    116

    Standard

    #10
    Hi Karl, also bei der 800er meiner Frau habe ich einfach eine zweite Dose (kleine Bordnetztsteckdose, kein Zigarettenanzünder) in die schwarze Zündschloßabdeckung symmetrisch zur bereits vorhandenen (BUS-geschaltet) gesetzt. Loch mit dem Stufenbohrer passend gebohrt. Nach unten ist genug Platz vorhanden, ist sogar ein Loch in der "zweiten Lage" vorgesehen. Die Einbaudose bei der Tante L... geholt und direkt an die Batterie (mit Sicherung) geklemmt. Zwei Steckverbinder hinter die Sicherung (+und - , isoliert!!! ), damit man den Deckel jederzeit komplett abnehmen kann. Schauen, dass die Dose einen Gumminöppel zum wasserdichten Verschluß hat. Und schon kannst du jedes Ladegerät (für Ein-/oder Ausgang über USB) ohne Probs mit dem Can-Bus anschließen. Gruß Werner


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es ist zum Heulen
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.07.2004, 07:49
  2. Nachtrag zum Treffen in GAP
    Von chrisu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.07.2004, 11:28