Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

87 Okt + 91 Okt = ??

Erstellt von vfranco, 06.08.2011, 07:50 Uhr · 29 Antworten · 2.317 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    In den USA ist an den Tanken immer der Mittelwert aus ROZ und MOZ angegeben, 87 Oktan hier entsprechen nicht 87Oktan in Deutschland.
    Wenn also die MOZ zur Berechnung der Oktanzahl bei einem Benzinmix eine Rolle spielt dann ist man in den USA bei der Mittelwertbildung schonmal näher an der Sache dran als in Deutschland.

    Übrigens, mit zunehmender Höhe (über dem Meeresspiegel, Montana ist ja eher bergig) ist eine niedrigere Oktanzahl völlig okay, an den meisten Tanken in den Rockies gibt es maximal 91Oktan während es im Flachland 93Oktan gibt.
    Das hat damit zu tun dass ja mit zunehmender Höhe die Kompression im Motor abnimmt und so die Neigung zur spontanen Selbstentzündung des Kraftstoff-Luft-Gemischs abnimmt.

    Gruß

    Frank
    Der der deutschen Angabe entsprechende Wert des amerikanischen Sprits (und nat. auch umgekehrt) lässt sich einfach berechnen, wenn man weiss, daß die MOZ im Mittel 8-10 Punkte unter der ROZ liegt. Ein Sprit mit amerikanischen 90 Oktan entspricht also etwa unserem Super 95.
    Auf die unterschiedlichen Angaben hereingefallen sind jahrelang Harleyfahrer, weil irgendein Intelligenzbolzen (Übersetzer ohne Ahnung von der Materie) stumpf die 90 Oktan "mitübersetzt" hat, woraufhin selbst Händler glaubten, die Dinger kämen mit Normalsprit zurecht und das Klingeln gehöre dazu.
    ROZ heisst in Amiland übrigens nicht ROZ, sondern RON, die MOZ heißt MON, wenn man die beiden miteinander verrechnet hat -(RON+MON)/2 - wird daraus die PON (Pump Octane Number). Nun wird's unübersichtlich, denn die Amis verwenden auch noch die Bezeichnung RdON (Road Octane Number) für den Mittelwert, und RdON wird gern mit RON verwechselt. Ach ja, anstelle der RdON Angabe kann da auch AKI stehen (Anti Knock Index).
    Ist doch einfach, gell!

    Europäisch Normal/91 Oktan ist etwa US 88 Oktan.
    Europäisch Super/95 Oktan ist etwa US Regular unleaded/91 Oktan.
    Europäisch Super Plus/98 Oktan ist etwa US Premium Unleaded/93 Oktan.
    Außerdem sind die jeweiligen Klopffestigkeiten/Kraftstoffbezeichnungen in "Gods own country" in den einzelnen Bundesstaaten unterschiedlich geregelt, da kann Premium Unleaded auch mal 95 RdON/PON haben, das sind dann aber schon 100 Oktan in "Good old europe".
    Einfach von der bei uns geltenden Angabe 4-5 Punkte abziehen, dann weiss man, welchen Sprit man in Amiland braucht.

    Grüße
    Uli

  2. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard nach

    #22
    der lektüre von Uli G.s beitrag weiss
    ich: dort will ich nimmer hin. never

  3. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    der lektüre von Uli G.s beitrag weiss
    ich: dort will ich nimmer hin. never
    Es hört sich schlimmer an als es eigentlich ist, es gibt ja maximal 3 Sorten (plus Diesel) und selbst die teuerste ist westenlich billiger als bei euch. Also - als Tourist - immer das mit der höchsten RON/ROZ/MON/MOZ reinschütten, dann kann man nix falsch machen :-)

    Gruß

    Frank (der schon hunderte Tankfüllungen in den USA fehlerfrei hinbekommen hat)

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    der lektüre von Uli G.s beitrag weiss
    ich: dort will ich nimmer hin. never
    Das LAND ist (streckenweise, sind aber GROßE! Strecken) wirklich geil, wenn da bloß die Amis nicht wären . Die gehen nicht umsonst pleite. Wer vom Hotel, zum 100m entfernten Diner, den hoteleigenen Shuttlebus (mit 5.9l Cummins Diesel! gesegnet, 320hp/um die 2000Nm drückte das Ding bei meinem letzten Besuch) nutzt, o. das eigene, für sowas ebenfalls für alle möglichen Anwendungsfälle (in besagtem Amiland, street legal) deutlich übermotorisierte KFZ nutzt, 4-10l Hubraum, 200-600hp, kann nicht alle Latten am Zaun haben (über Leute, die alles einwerfen, was es an "Dickmachern" gibt, um anschließend Pillen zu schlucken, die das reguläre Verarbeiten besagter Dickmacher verhindern -nur einen größeren Haufen Scheixxe verursachen -, will ich jetzt mal schweigen).
    Ich mag Amerikaner wirklich gern (süß, weich, frisch aus der Backstube)!
    Der richtige Sprit ist dagegen eher eine Lachnummer.

    Grüße
    Uli

  5. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Das LAND ist (streckenweise, sind aber GROßE! Strecken) wirklich geil, wenn da bloß die Amis nicht wären . Die gehen nicht umsonst pleite. Wer vom Hotel, zum 100m entfernten Diner, den hoteleigenen Shuttlebus (mit 5.9l Cummins Diesel! gesegnet, 320hp/um die 2000Nm drückte das Ding bei meinem letzten Besuch) nutzt, o. das eigene, für sowas ebenfalls für alle möglichen Anwendungsfälle (in besagtem Amiland, street legal) deutlich übermotorisierte KFZ, 4-10l Hubraum, 200-600hp, kann nicht alle Latten am Zaun haben (über Leute, die alles einwerfen, was es an "Dickmachern" gibt, um anschließend Pillen zu schlucken, die das reguläre Verarbeiten besagter Dickmacher verhindern -nur einen größeren Haufen Scheixxe verursachen -, will ich jetzt mal schweigen).
    Ich mag Amerikaner wirklich gern (süß, weich, frisch aus der Backstube)!
    Der richtige Sprit ist dagegen eher eine Lachnummer.

    Grüße
    Uli
    ich sehe...
    du hast mich verstanden.
    vollkommen.

  6. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard fahren fahren

    #26
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Oktan...wofür braucht man das denn...fahren und immer wieder fahren...
    Hi Freewayx
    klar mit deiner 1100. Ich habe da eine 1200 und die wird wahrscheinlich mehr probleme machen als deine 1100.
    Aber mein hat den gleichen spruch.. einfach nur fahren...

    cu
    vfranco

  7. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard Sorry..

    #27
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Naja, die Frage kam halt etwas aus dem nichts. Ich hätte ausser eine blöde Antwort auch nichts sagen können, deshalb hab ich es nicht gemacht, aber Du hättest einfach Deine momentane Situation genauer beschreiben müssen, es liest nicht gleich jeder dass Du in USA unterwegs bist, und den "Gruß aus Montana" überliest man auch gerne...

    Net beschweren...

    Aber gut zu wissen falls ich es auch mal nach USA schaffe dann...

    Grüße aus Vorarlberg
    Da hast du auch recht, ich hätte es im Text schon angeben wo ich stecke..
    Sorry.

    gruss
    vfranco

  8. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard WOW...

    #28
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Der der deutschen Angabe entsprechende Wert des amerikanischen Sprits (und nat. auch umgekehrt) lässt sich einfach berechnen wenn man weiss, daß die MOZ im Mittel 8-10 Punkte unter der ROZ liegt. Ein Sprit mit amerikanischen 90 Oktan entspricht also etwa unserem Super 95.
    Auf die unterschiedlichen Angaben hereingefallen sind jahrelang Harleyfahrer, weil irgendein Intelligenzbolzen (Übersetzer ohne Ahnung von der Materie) stumpf die 90 Oktan "mitübersetzt" hat, woraufhin selbst Händler glaubten, die Dinger kämen mit Normalsprit zurecht und das Klingeln gehöre dazu.
    ROZ heisst in Amiland übrigens nicht ROZ, sondern RON, die MOZ heißt MON, wenn man die beiden miteinander verrechnet hat -(RON+MON)/2 - wird daraus die PON (Pump Octane Number). Nun wird's unübersichtlich, denn die Amis verwenden auch noch die Bezeichnung RdON (Road Octane Number) für den Mittelwert, und RdON wird gern mit RON verwechselt. Ach ja, anstelle der RdON Angabe kann da auch AKI stehen (Anti Knock Index).
    Ist doch einfach, gell!

    Europäisch Normal/91 Oktan ist etwa US 88 Oktan.
    Europäisch Super/95 Oktan ist etwa US Regular unleaded/91 Oktan.
    Europäisch Super Plus/98 Oktan ist etwa US Premium Unleaded/93 Oktan.
    Außerdem sind die jeweiligen Klopffestigkeiten/Kraftstoffbezeichnungen in "Gods own country" in den einzelnen Bundesstaaten unterschiedlich geregelt, da kann Premium Unleaded auch mal 95 RdON/PON haben, das sind dann aber schon 100 Oktan in "Good old europe".
    Einfach von der bei uns geltenden Angabe 4-5 Punkte abziehen, dann weiss man, welchen Sprit man in Amiland braucht.

    Grüße
    Uli
    WOW, Danke das du dir Zeit genommen hast. Ist sehr informativ was du da geschrieben hast. Aber wieso verkaufen die diesen "Booster" oder wie das heist. Müsste ja eigendlich unnötig sein..

    Werde versuchen deinen Text mir hinter die Ohren zu schreiben.

    Vielen Dank noch

    Gruss
    vfranco

  9. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    177

    Standard Amerika...

    #29
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Das LAND ist (streckenweise, sind aber GROßE! Strecken) wirklich geil, wenn da bloß die Amis nicht wären . Die gehen nicht umsonst pleite. Wer vom Hotel, zum 100m entfernten Diner, den hoteleigenen Shuttlebus (mit 5.9l Cummins Diesel! gesegnet, 320hp/um die 2000Nm drückte das Ding bei meinem letzten Besuch) nutzt, o. das eigene, für sowas ebenfalls für alle möglichen Anwendungsfälle (in besagtem Amiland, street legal) deutlich übermotorisierte KFZ, 4-10l Hubraum, 200-600hp, kann nicht alle Latten am Zaun haben (über Leute, die alles einwerfen, was es an "Dickmachern" gibt, um anschließend Pillen zu schlucken, die das reguläre Verarbeiten besagter Dickmacher verhindern -nur einen größeren Haufen Scheixxe verursachen -, will ich jetzt mal schweigen).
    Ich mag Amerikaner wirklich gern (süß, weich, frisch aus der Backstube)!
    Der richtige Sprit ist dagegen eher eine Lachnummer.

    Grüße
    Uli

    Ich bin das erste mal in Amerkia und ich sehe das genau so wie du, das ganze..

    gruss
    vfranco

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von vfranco Beitrag anzeigen
    WOW, Danke das du dir Zeit genommen hast. Ist sehr informativ was du da geschrieben hast. Aber wieso verkaufen die diesen "Booster" oder wie das heist. Müsste ja eigendlich unnötig sein..

    Werde versuchen deinen Text mir hinter die Ohren zu schreiben.

    Vielen Dank noch

    Gruss
    vfranco
    Trotz Uli's völlig richtigen Umrechnungen ist die Benzinqualität generell nicht die gleiche wie bei uns gewohnt. Z.B. Fremdstoffe (Sand, Wasser) und Schwebeteile (Asche) im Benzin sind eigentlich nichts ungewöhnliches. Auch die möglichen Lagerzeiten sind sehr kurz. Nach wenigen Wochen ist das Benzin oft schon deutlich degradiert. Darum findet man überall haufenweise Benzinzusätze. Ich rate nur gut frequentierten Tankstellen zu tanken und die in der Wildnis wo nur alle paar Stunden mal einer vorbeikommt nach Möglichkeit zu meiden.

    Ich war mehre Male in den USA. Das ganze Land ist so'ne Art riesiger Cowboy-Village. Vorne die beeindruckende Fassade und hinten das eigentliche Gebäude aus Pappkarton. Die ganze Energieversorgung ist von Anfang an kontruktiv billigst und heute zu 80 % marode, die Infrastruktur oft ueberraschend grottenschlecht, weite Teile der Bevölkerung sind erschreckend ungebildet und komplett von jeder Art von Chance abgehängt. Der große Knall kommt erst noch.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123