Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Ablagerung auf Kolbenboden

Erstellt von Othello, 18.08.2015, 19:35 Uhr · 23 Antworten · 2.922 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #21
    Das letzte Bild kommt so rüber als würden die Ablagerungen zu dem angegebenen 0,2 Liter Ölverbrauch passen.

    Mach die Kerzen neu, tanke die nächsten 10000 km wann immer es geht möglichst hochoktanigen Sprit und lass die Kuh über die BAB fliegen wann immer sich die Chance dazu ergibt.
    Mehr würde ich an deiner Stelle nicht unternehmen.

    Die rußigen Nebenkerzen sind "normal".
    Motor warm fahren, Drehzahl längere Zeit bei max. 3500 U/min. halten, Killschalter betätigen, Kupplung ziehen, rechts ran rollen und anhalten, Kerzen demontieren und sichten.
    Ab ca. 4000 U/min. zünden die Nebenkerzen nicht mehr, werden ergo schwarz. Gleiches gilt bei Standgasgetuckere. Eine verlässliche Prüfung ist bei bzw. nach derlei Betriebszuständen nicht möglich.

  2. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #22
    Ich beobachte mal weiter. Von der 2. GS werde ich demnächst Bilder machen.
    Es sieht jetzt, nach der AB Fahrt, zwar etwas besser aus, aber ich will ja nicht immer nur mit Drehzahlen > 6000 unterwegs sein.

    Gerd (oder wer immer mag), hast Du nicht Bilder von Kolben die als Referenz dienen könnten?
    Das würde mir schon helfen, denn die Bilder des Endoskops sehen dramatischer aus, als es beim Blick mit Taschenlampe durch das Kerzenloch erscheint.

    Gruß
    Othello

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #23
    Bild habe (zumindest) ich keines, kann nur nochmals betonen dass du dir keinen großem Kopf drum machen solltest.
    Der bisherige Ölverbrauch lag 50% über "der Norm", das erklärt die vermehrten Ablagerungen. Mittlerweile hat er sich mit 0,2 Litern auf Normalmaß eingependelt, das ist absolut okay. Der Kolben wird sich mit steigender Laufleistung vermutlich noch weiter selbstreinigen.
    Auch ein "idealer" Kolben ist größtenteils schwarz, mit dem ein oder anderen braungrauen Fleck, sprich helleren Auswaschungen. Man sieht im Regelfall die feinen Rillen vom Überdrehen noch leicht durchschimmern. Der "Belag" ist nicht dicker als 5/100...1/10 mm.

    Vermehrte Ölkohle verursacht Glühzündungen, von dem Zustand sind deine Kolben jedoch weit entfernt, deswegen auch mein Rat nichts weiter zu tun als zu fahren. So wie es jetzt ist kann nichts passieren.

  4. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #24
    Das Scheuchen des Krads auf der Autobahn hat sich anscheinend gelohnt, eine technische Erklärung habe ich dafür allerdings nicht, vielleicht fällt euch ja dazu etwas ein.

    Über den Frankreichurlaub hinweg habe ich den Ölverbrauch beobachtet, mit dem Ergebnis:

    Beide 1200er verbrauchten genau gleich viel Öl, nämlich 0,18l / 1000km

    Und das bei zügig gefahrenen kleinen bis kleinsten Sträßchen, häufig war de 4. Gang das höchste der Gefühle.
    Die Motorumdrehungen pro km waren dadurch höher als üblich.

    Gruß
    Othello


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44
  2. Reue beim Umstieg von 1150 auf 1200???
    Von Kutscha im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.04.2005, 11:00
  3. Tripmaster auf R1150GS?
    Von Joachim im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2004, 21:27