Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

ABS an neue Radgrössen anpassen ?

Erstellt von Sabine1960, 20.07.2012, 21:38 Uhr · 53 Antworten · 3.648 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von spincki Beitrag anzeigen
    DIe Sensoren erzeugen ja einen drehzahlabhängigen Wechselstrom....je schneller das Rad dreht, desto höher die Spannung...Nimm 2 Multimeter verbinde das ein an den vorderen Sensor, das andere an den hinteren Sensor....Multimeter auf Wechselspannung stellen ( misst dann nur, kann nichts durchknallen) dan fahre mal und schau dir die Wechselspannungen an....dann das ganze an einer originalen Maschine testen....sollten die Werte in etwa gleich sein ? Dann brauch ich nichts mit Sensorringen usw.
    Oder ich nehme den vorderen Sensor und gebe das gleiche Signal ( Wechselspannung ) auch in Eingang für den hinteren Sensor
    du willst signale zählen anhand der spannungshöhe?
    und das dem tüv verkaufen?

    und warum sollten die spannungen gleich sein?
    das steuergerät kann auch für die verarbeitung unterschiedlicher signale programmiert sein.

  2. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Sie ist von 19" auf 21" umgestiegen, da würde genaues hinschauen helfen. Ein ABS ist auch nix geheimnisvolles, um aktiv zu werden mißt es den Unterschied der Raddrehzahl während einer Bremsung und ab einem Punkt y greift es ein. Das ABS der Xen verarbeitet ganz einfach den Unterschied zwischen der der Xmoto über Xcountry zur Xchallenge, da der Unterschiet der Raddrehzal permanent ist greift es nicht ein, kann es auch gar nicht, weil normal gefahren wird und nicht immer gebremst wird. Daher funzt das System auch so gut. Das ABS greift ein wenn es eine Blockade eines Rades registriert, sonst nicht. Einen gleichbleibenden Unterschied in der Raddrehzahl kann man ganz leicht über unterschiedliche Parameter bei Programmierung kompensieren. So geiht dat ABS bei den Xen

    Hm, muss es wirklich sein, dass man sich zu Dingen äußert, von denen man keine wirkliche Ahnung hat?
    Also, bei 21" auf 17", das war generisch gemeint, hier würde das ABS aussteigen.
    Die ABS in den 3 X-BMWs haben 3 verschiedene Sachnummern da 3 SW-Parametrisierungen.
    Der Drehzahlabgleich vorne - hinten läuft immer um mögliche Fehler bei den Sensoren und dann bei einer Bremsregelung zu erkennen.
    Und bei einer ABS Regelung wird nicht nur auf die Drehzahlen der Räder verglichen sondern vor allem die Radbeschleunigung betrachtet. Sprich wenn ein Rad "einläuft" dann weiß das ABS schon frühzeitig, dass es kurz vor nem Stillstand steht usw.

    In dem Fall von Sabine steigt das System nicht aus, weil die Radumfangsunterschiede aufgrund des Umbaus innerhalb der Toleranz liegen. Trotzdem werden die ersten Regelvorgänge härter sein, da das ABS von einer geringeren Fahrzeuggeschwindigkeit ausgeht. Den Rest macht dann der ABS-Instabilitätsregler. Wenn die Umfangsunterschiede größer wären, würde die Regelung deutlich schlechter werden da das System initial von anderen Schlupfverhältnissen ausgehen würde, durch den Drehzahlabgleich.
    So geiht dat ABS bei den Xen

    Gruß
    Edi

    PS: @spincki: Die Drehzahlfühler haben Hall-Sensoren. Wie die Wechselstrom erzeugen, das musst mir echt erklären


  3. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Hm, muss es wirklich sein, dass man sich zu Dingen äußert, von denen man keine wirkliche Ahnung hat?
    Also, bei 21" auf 17", das war generisch gemeint, hier würde das ABS aussteigen.
    Die ABS in den 3 X-BMWs haben 3 verschiedene Sachnummern da 3 SW-Parametrisierungen.
    Der Drehzahlabgleich vorne - hinten läuft immer um mögliche Fehler bei den Sensoren und dann bei einer Bremsregelung zu erkennen.
    Und bei einer ABS Regelung wird nicht nur auf die Drehzahlen der Räder verglichen sondern vor allem die Radbeschleunigung betrachtet. Sprich wenn ein Rad "einläuft" dann weiß das ABS schon frühzeitig, dass es kurz vor nem Stillstand steht usw.

    In dem Fall von Sabine steigt das System nicht aus, weil die Radumfangsunterschiede aufgrund des Umbaus innerhalb der Toleranz liegen. Trotzdem werden die ersten Regelvorgänge härter sein, da das ABS von einer geringeren Fahrzeuggeschwindigkeit ausgeht. Den Rest macht dann der ABS-Instabilitätsregler. Wenn die Umfangsunterschiede größer wären, würde die Regelung deutlich schlechter werden da das System initial von anderen Schlupfverhältnissen ausgehen würde, durch den Drehzahlabgleich.
    So geiht dat ABS bei den Xen

    Gruß
    Edi

    PS: @spincki: Die Drehzahlfühler haben Hall-Sensoren. Wie die Wechselstrom erzeugen, das musst mir echt erklären


    Du magst ja evtl. recht haben, aber sie fährt mit dem 21" Rad und damit müßte das ABS ungewöhnliche Werte erkennen und einen Fehler melden, tut es aber nicht. Bei meiner seit Jahren übrigens auch nicht. Es ist so wie Larsi das sagt, der Unterschied zwischen der 19" und 21" Bereifung paßt in den Toleranzrahmen des ABS.

  4. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Du magst ja evtl. recht haben, aber sie fährt mit dem 21" Rad und damit müßte das ABS ungewöhnliche Werte erkennen und einen Fehler melden, tut es aber nicht. Bei meiner seit Jahren übrigens auch nicht. Es ist so wie Larsi das sagt, der Unterschied zwischen der 19" und 21" Bereifung paßt in den Toleranzrahmen des ABS.
    Larsi99 hat es dargestellt. Vorne von 19" auf 21" und hinten von 17" auf 18" und schon ist Sabine wieder innerhalb der Toleranz... bis halt auf die Tatsache, dass das ABS von einer anderen Fahrzeuggeschwindigkeit ausgeht, beim Regeln...

  5. Registriert seit
    28.01.2012
    Beiträge
    51

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Larsi99 hat es dargestellt. Vorne von 19" auf 21" und hinten von 17" auf 18" und schon ist Sabine wieder innerhalb der Toleranz... bis halt auf die Tatsache, dass das ABS von einer anderen Fahrzeuggeschwindigkeit ausgeht, beim Regeln...
    Öhmnn ja, mag ja alles so sein, nur wie mach ich das dem TÜVler klar ?
    BMW wird mir das nie bescheinigen und Bosch wohl auch nicht.

    War heut mal bei einem andern TÜV.
    Niente.
    Ich glaub nen Wurstblinker eingetragen zu kriegen ist leichter.

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Larsi99 hat es dargestellt. Vorne von 19" auf 21" und hinten von 17" auf 18" und schon ist Sabine wieder innerhalb der Toleranz... bis halt auf die Tatsache, dass das ABS von einer anderen Fahrzeuggeschwindigkeit ausgeht, beim Regeln...
    was ist ja auch genau das, was hier im beitrag die gewünschte, schon umgebaute änderung ist.

    falls noch nicht passiert, sollte das dem tüv noch einmal so vorgerechnet werden, zusammen mit dem hinweis, dass allein der reifenverschleiß größere unterschiede verursacht.

    vielleicht reicht das ja zur umstimmung, zusammen mit dem schon erfolgten, erfolgreichen fahrversuch.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von Sabine1960 Beitrag anzeigen
    ... Die sind vorn um 2" grösser und hinten um 1". ...
    ja und nein ... mit reifen werden die unterschiede geringer, da das gummi vorne weniger und hinten mehr wird.

  8. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Sabine1960 Beitrag anzeigen
    Öhmnn ja, mag ja alles so sein, nur wie mach ich das dem TÜVler klar ?
    BMW wird mir das nie bescheinigen und Bosch wohl auch nicht.

    War heut mal bei einem andern TÜV.
    Niente.
    Ich glaub nen Wurstblinker eingetragen zu kriegen ist leichter.
    Klar bescheinigt das keiner weil nicht getestet und freigegeben.
    Das geht nur über eine Einzelabnahme eines kompetenten Prüfers der die Funktionalität bestätigt.
    Telefonier Dich Doch mal durch bei TÜV Automotive und frag, wo und wie das ohne Bescheinigung mit ner Einzelabnahme einzutragen wäre.
    Bei den normalen Sachbearbeitern an der Prüfstelle wirst da nicht weiter kommen. Und als Argumentationskette, siehe Beiträge von Larsi
    Gruß
    Edi

  9. Registriert seit
    28.01.2012
    Beiträge
    51

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    moin,

    bei 100/80r19 zu 90/90-21 sinds 5%

    bei 130/80r17 zu 140/80-18 sinds 6,5%
    http://www.reifensuchmaschine.de/rei...fenrechner.htm

    also nur 1,5% änderung der drehzahlen.
    Hab grad noch mal nachgerechnet
    100/80-19 ist ned richtig . Muß heissen: 110/90-19

    Damit ergibt sich eine Differenz von 4,3 %

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Sabine1960 Beitrag anzeigen
    Hab grad noch mal nachgerechnet
    100/80-19 ist ned richtig . Muß heissen: 110/90-19

    Damit ergibt sich eine Differenz von 4,3 %
    110/90 ? ... das wäre größer als an der 1200gs

    100/90 ... das isses


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schließzylinder an anderen Schlüssel anpassen
    Von GabiQ im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.02.2014, 18:57
  2. Tankschloss auf Schlüssel anpassen
    Von jnfd im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 20:58
  3. Reifenluftdruck ständig anpassen je nach Beladung?
    Von pilles-Q im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 20:30
  4. Därrkoffer an BMW Adventure Träger anpassen
    Von Ase im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 15:23
  5. Schalthebel anpassen
    Von Traveller73 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 09:19