Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Absicherung einer Steckdose

Erstellt von Torfschiffer, 17.02.2013, 10:52 Uhr · 23 Antworten · 2.216 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard Absicherung einer Steckdose

    #1
    Moin,

    ich habe mir unter die Sitzbank eine Zigarettenanzünder-Steckdose direkt an die Batterie geklemmt. Geplant ist daran das iPhone oder ggf. iPad zu laden, so wie andersrum die Moppedbatterie. Nun meine Frage: ins Kabel habe ich einen Sicherungshalter für ne Flachsicherung eingebaut. Mit wieviel Amp. sichert man Steckdosen üblicherweise ab?

    Danke im Voraus!

  2. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #2
    Hallo
    denke mit 10 A kannste nix falschmachen.
    mfg Bernd

  3. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #3
    Das hängt davon ab, wie dick die Anschlusskabel sind und natürlich auch davon, wie hoch die Steckdose selbst belastet werden darf. Im Normalfall sind 10 A aber ein gängiger Wert.

  4. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #4
    Danke euch beiden!

  5. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.569

    Standard

    #5
    Wenns nur fürs Ifone oder Pad ist, so reicht eine 2A aus.

    Je größer die Sicherung, um so exponent größer der Kurzschluss-Strom.

    Ich lade das Akku der Gopro, das Smartphone und das Tablet, und habe mit 5 A abgesichert.

    Gruß Peter

  6. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #6
    Wenn auch die Motorradbatterie darüber geladen werden soll, so sollte man sich mal auch das verwendete Ladegerät ansehen um die hierbei zu erwartenden Ströme zu ermitteln und Sicherung wie Kabel darauf auslegen.

    PS.: Hab an meiner 800er eine entsprechende ZA-Dose dran, die sogar auf 20 A ausgelegt ist.

  7. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.581

    Standard

    #7
    vorsicht vor "fliegenden" sicherungen .. mir sind schon 2 unter der sitzbank "weggeschmolzen" - strom bei ca 5-10 A - besser so verlegen, dass sie frei liegen, ohne etwas zu berühren

    aso ein iphone / itab braucht max 1 - 2 A (ampere meter dranhalten ?? )

  8. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #8
    Da ich keine 5er mehr hatte, steckt jetzt ne 7,5er drin.

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #9
    Beim Laden eines iPhones sind schon 2,5A grenzwertig, mehr bietet kaum Schutz für´s Gerät.

    Die Frage ist welches Ladegerät du benutzt?!

  10. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.108

    Standard

    #10
    Hallo,
    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Das hängt davon ab, wie dick die Anschlusskabel sind und natürlich auch davon, wie hoch die Steckdose selbst belastet werden darf. Im Normalfall sind 10 A aber ein gängiger Wert.
    Das ist die Antwort, die ich auch gegeben hätte. Ein paar der anderen Antworten möchte ich kritisch kommentieren.

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Beim Laden eines iPhones sind schon 2,5A grenzwertig, mehr bietet kaum Schutz für´s Gerät.
    Entgegen einer häufig gehörten Meinung dient die Sicherung nicht dem Schutz des Geräts, sondern dem des Motorrads. Sinn und Zweck ist, folgendes zu verhindern:
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    vorsicht vor "fliegenden" sicherungen .. mir sind schon 2 unter der sitzbank "weggeschmolzen" - strom bei ca 5-10 A - besser so verlegen, dass sie frei liegen, ohne etwas zu berühren
    Das bedeutet:
    a) Die Kabel müssen so dick sein, dass die Sicherung schmilzt, bevor die Kabel es tun - sonst besteht die Gefahr eines Kabelbrands bei Störungen.
    b) Die Teile des Kabels, die vor der Sicherung liegen, also zwischen Batterie und Sicherung, müssen besonders gegen Kurzschluss gesichert sein, z. B. mit einer doppelten Isolierung und sollten so kurz wie möglich gehalten werden.

    Da das Eifon oder was da sonst angeschlossen wird, nicht wissen kann, wie die Steckdose, an die es angeschlossen wird, abgesichert ist und dessen Kabel relativ dünn sind, indem sie an den vergleichsweise geringen Strom des Geräts angepasst sind, müssen diese Kabel noch einmal gesondert abgesichert sein. Oftmals sitzt in den Steckern der Adapter eine Sicherung.

    Eckart


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zigarettenanzünder-Steckdose notwendig oder reicht eine USB-Steckdose mit zwei Ports?
    Von Darkghost im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.01.2013, 12:50
  2. Ende einer Probefahrt einer R1200GS nach 10 min.
    Von moldavia im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 14:30
  3. R 1200 GS Bordsteckdose Absicherung
    Von Dobs im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 08:59
  4. Steckdose
    Von supergünnie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 19:15
  5. Wilbersfederbeine aus einer R11000GS in einer R1150GS?
    Von JoeGS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 16:27