Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Alukoffer reparieren?

Erstellt von ADVBiker, 19.09.2013, 16:57 Uhr · 16 Antworten · 2.222 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    621

    Pfeil

    #11
    Hai, Mahlzeit zusammen!

    Nun grabe ich meinen alten Fred mal aus.

    Von der Silikonlösung war ich anfangs Begeistert. Aber nach einer Weile hatte ich Bedenken, die im Handel angebotenen Mengen erschienen mir zu Viel. Zum Einen, und zum Anderen hätte ich das Silikon nur "Außen" dran aufgetragen und nicht in der ca. 2cm Breiten, umlaufenden Kontaktfläche zwischen Boden und Seitenwand.
    In meiner Bastelkiste habe ich noch eine Heißklebepistole und einen Heißluftföhn gefunden. So brauchte ich nur die Sticks besorgen.
    Als Erstes habe ich den Koffer gründlich gereinigt mit 'nem Dampfstrahler, und schön nah an/in der Fuge entlang, Innen und Außen. Kam 'ne Menge Dreck raus!

    Wenn es Jemanden interessiert: die Teile sind Punkt geschweißt und auf der Kontaktfläche ist noch so etwas wie ein Band / doppelseitiges Klebeband, welches zwischen den Schweißpunkten abdichtet.
    Nun zum eigentlichen Akt: es hat besser funktioniert, als ich es mir vorgestellt hatte!
    Mit dem Heißluftföhn vom Boden erst eine Kante schön warm machen, und mit der Heißklebepistole eine nicht allzu dicke Wurscht auf die Kante setzen. Anschließend noch einmal mit dem Föhn die Kante erwärmen bis kleine Bläschen sich bilden, damit der Kunststoff in die Fuge hinein läuft. Die anderen 3 Seiten nacheinander genauso bearbeiten.

    foto0115.jpgfoto0116.jpgfoto0118.jpg

    Bei diesen 3 Bildern ist ganz gut zu sehen, wie die Witterungseinflüsse die Oxidation zur Kaltverformung des Alus "anregen". Im Mittleren ist ein früherer Abdichtversuch zu erkennen.
    Die unteren Bilder zeigen mein oben beschriebenes Vorgehen. Nach der abschließenden Wärmebehandlung ist von der Kunststoffuge auf dem ersten Blick fast nichts zu sehen.

    foto0119.jpgfoto0120.jpgfoto0121.jpg

    Übrigens: nach erfolgreichem Vakuumtest, ist der Koffer wieder DICHT !!!

    Ich weiß, es ist etwas Aufwendiger als 'ne Silikonfuge ziehen, aber die 'originale Konstruktion' hat nun gut 10 Jahre gehalten und vielleicht hält's ja noch ein paar Tage länger.......

  2. Registriert seit
    12.06.2013
    Beiträge
    256

    Standard

    #12
    Leider wird es mit der Heißklebepistole aber nicht dicht bleiben. Dieses Doppelseitige Dicht Klebeband ist schon gut, weil flexibel, der Heißkleber leider nicht und wird auch keine richtige Bindung mit dem Alu eingehen.
    Daher ist Karosserie Dichtmasse , die einzig vernünftige Lösung.
    Es wäre wirklich viel einfacher gewesen da eine Sikaflex Spur drüber zu legen.

  3. Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    170

    Standard

    #13
    Warum ziehst du nicht einfach ne schöne Schweißnaht mit Zusatzstoff drüber. Optisch und technisch die sauberste Lösung !

  4. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #14
    moin,
    Karosseriekleber oder Scheibenkleber. Sikaflex o.ä.
    Damit werden ganze Autos/LKW/ Womos und Boote zusammengeklebt. Das bleibt auf Jahre elastisch und dicht.

    Heißkleber ist nicht flexibel genug um die Temperaturunterschiede und mechanischen Vibs langfristig auszugleichen.

    Wenn die Koffer im Sommer in der knalligen Sonne stehen macht sich der Heißkleber fein auf den Weg in Deine Klamotten oder nach draussen. Wenn der dafür taugen wurde würden ihn Profis und Hersteller auch nehmen - tun sie aber nicht!

    Für aussen, gegen Salz könnte eine "Dipp" Schicht helfen. Diese Gummizeugs.
    Aber erst muß die Oxidschicht weg, sonst frisst das immer weiter.

    Tschöö
    Matthias

  5. Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    621

    Standard

    #15
    Im Grund gebe ich Euch Recht. Aber, wie Ihr wisst, nichts ist für die Ewigkeit gebaut!

    Die Koffer sind ja auf eine Recht einfache Art und Weise zusammengefügt worden. Da ich keine Möglichkeit hatte eine Schweißnaht zu setzen (was ich gerne gehabt hätte), habe ich eine Alternative gesucht. Mir war daher folgendes wichtig:
    a: das weiße Zeugs aus der Fuge zu bekommen,
    b: die Feuchtigkeit aus der Fuge und
    c: das Ganze einigermaßen wider Dicht bekommen
    d: und günstig

    Mit dem Heißluftföhn habe ich die Feuchtigkeit bestimmt vertrieben!
    Silikon und Karosseriekleber, wenn die erwärmt werden, werden die Flüssig?
    Übrigens, die Klebepistole arbeitet mit 150 Grad, es fällt mir daher schwer, anzunehmen, dass der Kunststoff im Sommer "wo anders hin Möchte".
    Ist es nicht unpraktisch seine Sachen so, ohne extra Tasche, in die Boxen zu legen?
    Wie lange das Halten wird? Schaun ma mal. Schließlich hat alles ein Ende, nur die Wurst hat Zwei!

    @ Fabe: Erklärbär: Zusatzstoff???

  6. Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    966

    Standard

    #16
    Zusatzstoff ? hm könnte das Schweissgut mit gemeint sein. Aluminium wird ja WIG geschweisst.
    Die Schweisszone wird zwischen der nicht abschmelzenden Wolframelektrode und dem Werkstück durch einen Lichtbogen
    erzeugt. Nu brauchst du noch das richtige Schweissgut zum zuführen...und fertich

  7. Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    170

    Standard

    #17
    Genau wie spincki das erklärt hat.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. GS Variokoffer reparieren ?
    Von BoxerManne im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.03.2014, 23:01
  2. Gore Tex reparieren ?
    Von adventureedi im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 18:18
  3. Sitzbankbezug reparieren
    Von Ingmar im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 19:09
  4. Goretex reparieren???
    Von BoGSerin im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 21:33
  5. GoreTex reparieren
    Von Bonzai im Forum Bekleidung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 08:26