Ergebnis 1 bis 10 von 10

Anhänger zerlegbar!? Erfahrungen?

Erstellt von Berunix, 14.01.2015, 07:04 Uhr · 9 Antworten · 7.922 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.01.2015
    Beiträge
    13

    Standard Anhänger zerlegbar!? Erfahrungen?

    #1
    Moin Moin Leutz,

    habe da im Netz was gefunden. Schaut interessant aus und wollte mal fragen ob jemand damit schon Erfahrungen hat.



    http://www.motolug.com/index.php

    Gruß Berunix

  2. Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    33

    Standard

    #2
    Moin Moin,

    das Teil könnte auch für interressant sein, habe deshalb mal ein wenig im Netz nach Info's gesucht und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten. Hier einige Links mit nützlichen Info's von Besitzern (insbesondere zum Thema Zulassung in D)

    Motorradanhänger klappbar von Motolug.uk : BMW Motorrad
    Motolug: komplett zerlegbarer Motorradhänger
    Das Motorradreiseforum ? Thema anzeigen - zerlegbarer Motorrad-Anhänger

    Grüße aus dem (nassen) Norden

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #3
    Hi
    So etwas halte ich für geeignet um relativ leichte Maschinen auf kurzen Strecken zu transportieren.
    Begründung:
    Das Ding ist aufgebaut wie ein Kreuz bei dem die beiden "Balken" nur in der Mitte aneinander befestigt sind. Aus rein technischen Gründen ist diese Konstruktion wesentlich instabiler als wenn die Spitzen des Kreuzes diagonal gegeneinander verspannt, oder sie durch eine Bodenplatte, einen Rahmen etc. zueinander fixiert sind.
    Fährt man beispielsweise mit dem rechten Rad durch ein Schlagloch (Bankett), so wird das Rad gebremst und nach hinten "gerissen". Nachdem nur die relativ schmale Überlappung mit dem Mittelteil Kraft übertragen kann (und die Bolzen mit der Zeit auch ausschlagen!) wird sich die Achse mal kurz im Uhrzeigersinn verdrehen und nach rechts abbiegen wollen. Ist der Impuls (das Schlagloch) zu Ende, schnappt das Ganze wieder nach links.
    Die ganz andere Frage:
    Ob das Teil eine deutsche Zulassung hat wage ich zu bezweifeln. Der TÜV wird bei den Befestigungen mit unverschraubten Bolzen leichte Erregungen bekommen und die frei abstehenden Holme für Beleuchtung und, ja für was sind die vorderen eigentlich(?), werden ihm absolut nicht gefallen weil man problemlos dazwischen gelagen kann und dann abgemäht wird.

    Kurz: Ich habe auch mal mit so einem "Klapperatismus" geliebäugelt (es gibt einen mit Zulassung), bin dann aber davon abgekommen weil mir das zu "windig" war. Das hat nichts mit der Bauausführung, sondern mit dem Grundprinzip zu tun. Natürlich könnte man diagonale Spannstreben aus Stahlstäben anbringen die man mit Flügelmuttern befestigen und(!) mit Klappstiften sichern könnte. Nachdem es nicht am Platz fehlt, habe ich mich letztlich für einen gebremsten Plattformhänger entschieden mit dem ich auch Gartenmüll und die Kühlschränke der Nachbarschaft transportieren kann.
    Überlegt Euch wie oft ihr den Hänger braucht, ob ein "nur-Mopped-Hänger" tatsächlich interessant ist und ob Ihr Euch im "Fall-der Fälle" nicht einfach so ein Teil leiht.

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #4
    Hallo
    ich habe so ein Teil schon sehr oft benutzt, immer für 1000Km Anfahrten, 15 Mal An-und Abfahrt also 30000Km.
    Dagegen gibt es nicht zu sagen, der läuft sehr stabil.
    Nur im unbeladenen Zustand fängt es schnell das Hüppen an.

    Ist nicht meiner, sondern von meinem Motorradclub.

    Der hat im Gegensatz zu dem auf dem Bild auch vorne noch Streben.

    Die Rücklichteinheit ist gleichzeitig Auffahrrampe.
    Stecker raus, 2 Streben entfernen (Splintsicherung) und 2 Schnellverschlüsse und
    die Rampe ist bereit.
    In den Kofferraum passt der aber nicht, aber platzsparend in die Garage. Nennt sich auch Follow Me
    Gruß Jürgen
    followme.jpg

  5. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #5
    Kindergarten Anhänger mit Schubkarrenbereifung.

    Zudem der Aufwand zusammenbauen und zerlegen.

    Ungeeignet.

    Aber Erfahrungen darf man ja selber machen

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #6
    @Jürgen, das ist doch der von Wolf?!?

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #7
    Hi
    Der ist von Wolf. Aber sorry, wenn der stabil läuft hast Du noch keinen wirklich stabil laufenden Anhänger gefahren. Zumindest nicht wenn ein Motorrad und kein Motorrädchen draufsteht.

    Dass er leer hopst ist logisch. Wenn man das vermeiden wollte müsste allein der Anhängeraufbau Gewicht haben (Relation der gefederten/ungefederten Massen) und Stossdämpfer (nicht die evtl. vorbauten Pseudodämpferchen!) vorhanden sein.

    Ich möchte hier keinen Streit vom Zaun brechen oder irgendein Produkt schlecht machen, doch Konstruktionstechnik und speziell Physik lassen sich schlecht umgehen. Andernfalls wäre das Serienfahrwerk von BMW toll und Öhlins vollkommen sinnlos :-).
    gerd

  8. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.573

    Standard

    #8
    bei meinem örtlichen verleihfix gabs den grossen humbaur motorrad anhänger für 120 e / woche - hier die grosse GS adv drauf und mit 6 ratschengurten gesichert - trotzdem sah das im rückspiegel noch sehr wackelig aus ..

    auf dem "niederländischen klapptransporter mit steckstift sicherung" würde ich daher maximal mein fahrrad oder meine kleine ktm transportieren für kurze strecken - aber die GS mit in den urlaub? niemals..
    ausserdem sehe ich an dem teil auf dem video auch keine stabilen seitlichen verzurr punkte? das kleine lochblech vorne? wie soll das ordentlich halten?


    für meinen "normalen" anhänger (humbaur steely) habe ich eine rampe und motorrad vorderrad klemme http://thumbs1.ebaystatic.com/d/l225...2F0psLgVOQ.jpg montiert - aber hier auch maximal die ktm drauf und niemals was grösseres

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #9
    Hi
    ja das stimmt, wo man auch herfährt über all am Wegesrand sieht mal umgekippte, auseinander gefallene
    FollowMe Anhänger mit GSsen drauf rumliegen.
    Ich habe einen großen Anhänger mit dem ich 100 Km/h fahren darf, mit 2 Motorräder OK.
    Aber mit nur einer GS drauf merkt man den Anhänger mit seinen 320 Kg Eigengewicht sehr d
    deutlich mehr als den FollowMe hnter dem Auto.
    Aber wenn jemand meint, man brauche einen Flugzeugträger um ein pisseliges MR zu transportieren
    dann soll es halt so sein.

    Ob diese Leute mit dem Fahrrad fahren? Alles aus so dünnen Rohren gemacht.
    Gruß

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #10
    Hi
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Ob diese Leute mit dem Fahrrad fahren? Alles aus so dünnen Rohren gemacht.
    Gruß
    Bei meinem Fahrrad sind zumindest nicht alle Rohre mit Steckstiften am Hauptrohr befestigt sondern der Rahmen besteht insgesamt aus jeweils statisch eindeutigen, verschweissten Dreiecken ohne weit auskragende, nicht unterstütrze Hebelarme.
    Bei heftigem Wiegetritt verwindet sich aber auch dessen Rahmen. (Gelumpe von SCOTT)
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT Suche Motorrad Anhänger Zerlegbar Follow Me
    Von Volker62 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 16:47
  2. Erfahrungen mit diversen Sitzbänken ???
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 18:54
  3. Anhänger klappbar - Erfahrungen damit?
    Von alex37 im Forum Zubehör
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 21:17
  4. Anhänger zerlegbar
    Von Schrödi1 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2012, 19:53
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32