Seite 9 von 37 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 368

basteln mit onkel....

Erstellt von chiLLi, 01.09.2007, 10:04 Uhr · 367 Antworten · 174.381 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    97

    Standard

    #81
    Zitat Zitat von Highlandbiker Beitrag anzeigen
    Genau das Teil suche ich....kann man das eigentlich nur im Eigenbau herstellen, oder bekommt einer wie (des Gewindeschneidens nicht mächtig) auch käuflich? Wenn ja.....ist das dann auch mit einer "gummierten" Kugel??
    Alles selbst gebastelt...

    http://edelweiss.smugmug.com/gallery...wKq3#148883087

  2. Registriert seit
    03.12.2006
    Beiträge
    97

    Standard

    #82
    Zitat Zitat von Fischkopf Beitrag anzeigen
    Ich hab jetzt nichts zum Thema beizutragen, aber Alex ist Deine 1150er GS schon mal bewegt worden??? Die sieht ja besser aus als frisch vom Band!!!
    Auch meine 1990 R100 GS ist wie neu!

    Ja, so oft fahre ich nicht in Kanada. Die strassen sind mir zu flach und gerade. Die 2003 GS Adventure hat nur 26.326 Km und die 2004 GS Adventure hat nur 16.500 Alpen Km, aber nach 4 monate.

    Die maschine soll gut gewaschen werden ein mal in jahr...und was findet man wenn man den bezin tank ab nimt?

    Der kabel hat sich fast durch gerieben auf der untere seite von benzin tank...

  3. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    39

    Standard OT-Suche und Sturzbügel

    #83
    da an meiner GS eine Sturzbügel montiert ist und dieser eine Verbindungsstrebe genau vor den beiden oberen Schrauben der Plastikabdeckung (Poly-V-Riemen) hat, macht es natürlich einige Umstände den OT (notwendig für die Ventilspieleinstellung) zu ermitteln.
    Klar, man kann auch am Hinterrad drehen, dies ist jedoch auch sehr mühsam.

    Die folgende Lösung ist nicht auf meinen Mist gewachsen, vielmehr habe ich sie aus einem Forum übernommen!

    Los geht es:

    01. Eine Gabelabdeckkappe entfernen!



    02. Plastikabdeckung entfernen und mit einem Schälbohrer den Propeller ausbohren. Hierbei immer wieder die Abdeckkappe einpassen und den letzten Schliff mit einer Feile/Sandpapier vornehmen.

    03. Plastikabdeckung wieder anbauen




    04. Nun lässt dich die Abdeckkappe mit einem Schraubendreher fein aushebeln




    05. jetzt kann hier die 16er Nuss angesetzt werden um den OT zu suchen




    06. hinterher die Abdeckkappe wieder eindrücken




    07. Gang zum Dealer und eine neue Abdeckkappe besorgen (wahrscheinlich das günstigste Ersatzteil aus dem Regal des Dealers!) Kosten: 2,90 E für zwei Stück , Teilenummer: 31422314133



    Ich fand diese Lösung einfach nur genial!

    Bestimmt gibt es ja noch eine Abdeckkappe mit blau/weißen Propeller.

    Gruß
    hermigs

  4. Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    53

    Standard

    #84
    Hi,

    ich habe die gleiche Halterung wie du und bin sehr zufrieden damit (ausser mit dem Preis).
    Ich montiere mein Zumo 550 allerdings direkt vor dem Tacho, da der Zumo ja auch die Geschwindiglkeit anzeigt. Nachdem die eine oder andere Rennkiste mittlerweile mit batteriebetriebenen Fahrradtachos durch den TÜV kommt sollte das mit dem "Zumo-Tacho" doch kein Problem sein oder hatte damit schon mal jemand von euch Probleme mit den Grünen ??

    Gruß
    Thomas


    Zitat Zitat von Highlandbiker Beitrag anzeigen
    Ja, er wird durch den Tacho geklemmt. Die Halterung selber umschließt den gesamten Tacho - nur das Rad für den Tages-KM-Zähler ist ausgespart. Das Teil ist aus Alu gefräßt und mit einer durchgehenden "Lippe" (3mm breit und 1mm dick), die hinter dem Tacho liegt. Dadurch ist die Auflage-Fläche recht groß und ich sehe durch Vibs kein Problem. Im Navi-Board weiß ich von dem einen oder anderen, dass sie das Teil schon länger und problemlos nutzen.
    Was ich nicht so genau weiß, ist, was mit demleicht verdeckten Tacho ist....zwischen 80 und 120 kann ich die Nadel nicht sehen. Aber der Zumo zeigt die Geschwindigkeit ja auch mehr als genau. Fragt sich nur, was TÜV bzw. Rennleitung sagen, wenn sie das sehen - bin nicht so sicher, was die Rechtslage angeht, bin aber der Meinung, das es ausreichend ist, jederzeit mit einem Blick meine aktuelle Geschwindigkeit erkennen zu können.

    Habe sogar mit einem Bekannten schon die Überlegung gehabt, das Teil nachzubauen...der kennt einen CNC-Fräser - bin mir da aber auch nicht sicher, wie das "rechtlich" aussieht......

  5. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.186

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von hermigs Beitrag anzeigen
    da an meiner GS eine Sturzbügel montiert ist und dieser eine Verbindungsstrebe genau vor den beiden oberen Schrauben der Plastikabdeckung (Poly-V-Riemen) hat, macht es natürlich einige Umstände den OT (notwendig für die Ventilspieleinstellung) zu ermitteln....

    Ich fand diese Lösung einfach nur genial!
    Betrachtet man nur den Vorgang, um den jeweiligen OT zum Ventileinstellen herzustellen, ist die Idee sicher nicht schlecht.

    Was allerdings dann auch nicht mehr gemacht wird, ist die Kontrolle des Poly-V-Riemens auf Spannung und Rissbildung. Das kann teuer zu stehen kommen, wenn sich dieser dann aus eben diesen Gründen zerlegt, und um und hinter die Riemenscheibe nudelt. Meistens ist dann der Hallgeber im Eimer und mit Weiterfahren ist es dann meistens Essig.

  6. Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    61

    Standard Schlauchwaage zum Syncronisieren

    #86
    Auf Wunsch eines Lesers hier nun eine kleine Bastelanleitung für eine einfache Schlauchwaage um die Vergaser oder Drosselklappen unserer Kühe ohne große Mühe zu syncronisieren.

    Material:
    Brett (oder andere ebene Fläche)
    ca. 4m Durchsichtigen Schlauch (Aquarienhandel)
    Wasser (vom örtlichen Großhandel)
    Ostereierfarben (nach Wunsch)
    optional Luftverteiler mit 4 Ventilen (Aquarienhandel)

    Basteln:
    Den Schlauch auf dem Brett in U-Form befestigen (Sekundenkleber) so dass die freien Enden etwa gleich lang sind. Das Brett senkrecht aufhängen (oder stellen) mit der geschlossenen Seite des "U" nach unten . Nun das "U" soweit mit dem gefärbten Wasser füllen das beide Schenkel etwa zur Hälfte gefüllt sind. Die freien Schlauchenden mit den Unterdruckanschlüssen der Vergaser verbinden. Ist der Wasserstand in den Schenkeln gleich hoch, so herrscht in beiden Schlauchstücken der Gleiche Druck (Unterdruck).

    Genauigkeit:
    1cm Höhenunterschied entspricht etwa einen einem Druckunterschied von 0,001Bar! (lest das mal an Euren Uhren ab!!!)

    Fortgeschrittene:
    Wer 4 Schläuche verwendet und diese unten mit einem Verteiler verbindet, so dass einzelne Schläuche "abgeschaltet" werden können, kann nun auch 3 und 4 Zylinder Motoren einstellen.
    Wen das "Zappeln" der Wasssersäulen stört, der kann unten im "U" ein dünnes Röhrchen als Verbindung einsetzen. Die somit verringerte Durchflussmenge bedämpft das System und vermindert das Zappeln. Allerdings wird die Anzeige dadurch auch träger!

    Gruß aus dem wilden Osten und
    viel Spaß beim einstellen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sw_web.jpg  

  7. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    535

    Standard

    #87
    Das nenne ich noch basteln!

    Danke Dirk.

    Aber:
    Zitat Zitat von Schabadu Beitrag anzeigen
    Auf Wunsch eines Lesers ...
    Lesers?

    Hey! Ich schreib auch - wenn ich auch nicht so tolle Ideen wie Du hab, aber ich geb mir wenigstens Mühe auch was beizutragen!

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #88
    Zitat Zitat von Schabadu Beitrag anzeigen
    Wasser (vom örtlichen Großhandel)
    Ostereierfarben (nach Wunsch)
    Einfach ATF Oel nehmen, ist sowieso einfaerbt und zittert auch nicht so stark.


  9. Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    119

    Standard

    #89
    Moin,

    Zitat Zitat von Finn Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Zitat von chiLLi
    ...chiLLi!

    inspiriert durch hermann's thread, eröffne ich nun die fröhliche bastelstunde. gefragt sind pfiffige, einfache lösungen, welche ein ebenso pfiffiges wie lästiges problem lösen können.

    FOLGE 1: die seitenständererhöhung

    Ausgangslage: maroder (ev. leicht verbogener?) seitenständer, kombiniert mit umbau auf wilbers. resultat: ein bike, welches sich lieber in horizontaler als vertikaler lage befindet und vollbeladen nur noch mit tricks wieder vom seitenständer aufgestellt werden kann......wenn sie denn überhaupt so lange steht!

    interimistische lösungen: verschiedenste seitenständerverlängerungen/-verbreiterungen verschiedenster hersteller, welche ich allesamt auf ebenso verschiedene arten in regelmässigen abständen verloren habe.

    endgültige lösung:



    1 gummischeibe für sporteinsatz, rund, beissfest, auch bekannt unter dem namen eishockeypuck. kosten: 0 € (so etwas lässt man sich sponsern!)
    1 schraube M6 mit unterlagsscheibe und selbstsichernder mutter

    und fertig ist die seitenständerverlängerung!

    nicht falsch verstehen. ich bin nicht für den 1:1 nachbau bereits existierender bauteile. auch weiss ich aus erster hand, dass zb die TT-teile nicht nur konstruiert und hergestellt, sondern erst auch ausgiebig getestet werden, bevor sie in serie gehen. dass dieser aufwand bezahlt werden muss leuchtet ein. dafür erhält man im normalfall ein ausgetestetes teil...... aber manchmal gibt es eben pfiffige, günstige lösungen ..... sie müssen einem nur in den sinn kommen!


    also, hier dürft ihr eure kleinen "basteleien" präsentieren. auch pfiffige "helfershelferchen" dürfen gerne hier gezeigt werden.

    gruss



    Moin ChilLi:

    danke für den guten Tipp - leider hatte ich keinen,der mir den Puck geschenkt hat - aber die 1,40 € im Sportgeschäft waren gut angelegtes Geld.

    Die Q steht jetzt deutlich sicherer!
    nun habe ich der erste Mal an meiner Q gebastelt und habe festgestellt,

    ... dass ein Puck mittlerweile 1,99 € kostet und
    ... dass der Puck nun bei Einklappen am Hauptständer scheuert, bzw. der Hauptständer beim Ausklappen am Puck scheuert und nicht vollständig zurück klappt.

    Mit der Preiserhöhung bei den Pucks habe ich keine Probleme, aber dieses Scheuern ist noch nicht optimal. Ich würde zur Not mal die Kanten vom Puck mit der Fächerscheibe bearbeiten - oder wie habt ihr das Problem gelöst?


    Es wäre für mich schon gut, wenn meine erste Bastelaktion nicht damit endet, dass ich außer einem Loch im Seiterständerfuß und einem unbrauchbaren Puck nichts erreicht habe.

    Viele Grüße,

    Heiko

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #90
    Bei mir scheuert nichts - und beim Chilli hakt ja so manches - aber soweit ich mich erinnere, nicht der puk...
    Eventuell ist der Seitenständer bei dir leicht anders gebogen oder es gibt da Fertigungstoleranzen...
    Ich habe übrigens einen kleinen Puk genommen... Chilli hat aber den Erwachsenenpuk. Das weiss ich sicher.


 
Seite 9 von 37 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Interesse an Motorrädern in 3D und virtuellem Basteln?
    Von motorcycler im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 08:20
  2. Probleme nach Basteln: Leerlaufdrehzahl, Elektrik
    Von muelv im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 17:19
  3. Ladegerät Tante louise oder Onkel Polo
    Von Qstall im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.12.2008, 09:34
  4. Benzinhahn an eine GS/A basteln?
    Von GhostRider im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.05.2008, 08:11
  5. Was manche so in ihrer Freizeit Basteln
    Von Rumborak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 10:11