Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Batterie, Anlasser, Lichtmaschine

Erstellt von Kwibus, 09.07.2013, 21:19 Uhr · 23 Antworten · 5.862 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard Batterie, Anlasser, Lichtmaschine

    #1
    Anlassen geht noch immer wenig positiv.
    Nachdem ich die Batterie mit ein Netzladegerät geladen habe geht anlassen deutlich besser.
    Dieses Netzgerät schaltete ab bei 15,6 Volt.
    Ausgangsspannung gerade vor Abschalten leider nicht gemessen.
    Die original BMW Batterie erreicht bei nachladen ein Kurzschlussstrom von 190 A.
    Die Batterie gibt als Wert 170 A an, die Batterie ist perfekt in Ordnung.

    Folgendes festgestellt:
    Mit Lichtmaschine vom R1100GS wird der Ladevorgang auf 13,7 Volt beschränkt.
    Für Gel Batterieen wird 14,1 bis 14,4 Volt empfohlen.
    Sobald 14,4 Volt erreicht wird soll der Ladestrom 0 Ampere nähern.

    Ist der Unterschied 13,7 und 14+ Volt wichtig?
    Ja, bei 13,7 Volt wird die Batterie nur bis 70-80% geladen.
    Bei diese Ladezustand geht die Batteriespannung während anlassen drastisch runter und erreicht manchmal keine 10 Volt.
    Zu niedrige Spannung während anlassen verkürtzt das Leben der Batterie und der Anlasser erheblich.


    Mein R1100GS hat ABS. Das bedeutet die ABS Pumpe soll ausgebaut werden bevor die Lichtmaschine raus kann.
    Ich werde dass machen lassen sobald mein techniker vom Ferien zurück ist.
    Möglich wird ein Regler im Lichtmaschine eingebaut die sich nachträglich auf gewünschte Spannung einstellen lässt.
    Auf jedem fall wird die Ausgangsspannung vom Lichtmaschine mit minimal 0,5 Volt erhöht.

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #2
    Hi
    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Anlassen geht noch immer wenig positiv.
    Nachdem ich die Batterie mit ein Netzladegerät geladen habe geht anlassen deutlich besser.
    Dieses Netzgerät schaltete ab bei 15,6 Volt.
    Dieses Netzgerät killt Batterien. Definitionsgemäss ist eine 12V Batterie voll geladen wenn sie 12,5 V erreicht hat. Dazu notwendig ist eine Ladespannung von 13,7 V

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Ausgangsspannung gerade vor Abschalten leider nicht gemessen.
    Die original BMW Batterie erreicht bei nachladen ein Kurzschlussstrom von 190 A.
    Die Batterie gibt als Wert 170 A an, die Batterie ist perfekt in Ordnung.
    Das ist Unsinn. Dieser Wert ist kein Kurzschlusstrom (der wäre jämmerlich), sondern derjenige Strom bei dem die Batteriespannung auf einen bestimmten Wert absackt. 140 A zieht ein gesunder BMW Anlasser (maximal)! Die Hawker PC680 ist z.B. mit einem Spitzenstrom von 680 A angegeben (deshalb heisst sie so).

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Folgendes festgestellt:
    Mit Lichtmaschine vom R1100GS wird der Ladevorgang auf 13,7 Volt beschränkt.
    Für Gel Batterieen wird 14,1 bis 14,4 Volt empfohlen.
    Sobald 14,4 Volt erreicht wird soll der Ladestrom 0 Ampere nähern.
    Das hat mit Gel-Batterien nichts zu tun, sondern einfach mit der Tatsache, dass Kfz-Batterien immer mit erhöhter Ladespannung geladen werden damit sie schneller voll werden. Den erhöhten Verschleiss nimmt man in Kauf.
    Egal welche Ladespannung man nimmt, der Ladestrom nähert sich immer 0 Ampere sobald Batterie- und Ladespannung gleich sind. Ohne Spannungsdifferenz fliesst nun mal kein Strom. Nachdem I=U/R ist kannst Du den Ladestrom berechnen sobald Du den Innenwiderstand Deiner Batterie im geladenen Zustand kennst (er variiert!!)

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Ist der Unterschied 13,7 und 14+ Volt wichtig?
    Ja, bei 13,7 Volt wird die Batterie nur bis 70-80% geladen.
    Falsch. Die Ladung nach DIN beträgt bei 13,7 V etwa 98%. Bei erhöhter Ladespannung erreicht sie 110% (das hat nichts mit Physik zu tun, sondern mit der Definition wann eine Batterie zu 100% geladen ist).
    Weshalb die DIN sich mit 13,7 V zufrieden gibt liegt an der Physik. Einfach eine Batterie mit 14,7 V laden bis sie keinen Strom mehr zieht (normale Batterien blubbern weil sie 2H2O in 4H und O2 spalten; Gelbatterien können nicht blubbern, machen das aber auch).
    Dann abklemmen und die Spannung messen. Es werden 14,4 Volt sein. Nach 2 Stunden noch mal messen et voilá, es sind nur noch 13,7 V! Deshalb ist das Überladen mit dem Ladegerät kontraproduktiv!

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Bei diese Ladezustand geht die Batteriespannung während anlassen drastisch runter und erreicht manchmal keine 10 Volt.
    Zu niedrige Spannung während anlassen verkürtzt das Leben der Batterie und der Anlasser erheblich.
    Die Spannung geht nur dann soweit runter, wenn die tasächliche Batteriekapazität nicht ausreicht. Der aufgedruckte Wert sagt aus was die Batterie im Neuzustand mal konnte/hatte (bevor sie mit 15,xVolt traktiert wurde). Dem Anlasser ist es ohnehin sch...egal. Er dreht sich eben langsamer oder gar nicht) wenn er von der Batterie nicht die Leistung(!) bekommt die er anfordert.


    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Mein R1100GS hat ABS. Das bedeutet die ABS Pumpe soll ausgebaut werden bevor die Lichtmaschine raus kann.
    Das ist absoluter Blödsinn.

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Ich werde dass machen lassen sobald mein techniker vom Ferien zurück ist.
    Möglich wird ein Regler im Lichtmaschine eingebaut die sich nachträglich auf gewünschte Spannung einstellen lässt.
    Auf jedem fall wird die Ausgangsspannung vom Lichtmaschine mit minimal 0,5 Volt erhöht.
    Das ist nicht falsch. Wahrscheinlich ist der Regler defekt. Die LiMas liefern normal ab etwa 2200U/min ca. 14,3V .
    gerd

  3. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard

    #3
    Gerd,

    Ich werde nicht alles bestreiten was du behauptest.
    Kostet mir einfach zuviel Zeit.

    Hersteller von KFZ haben es alle eilig die Batterien voll zu kriegen und kümmern sich nicht um Lebensdauer von Batterien?
    Mein PKW hat seit 4 Jahre eine gel Batterie die mit 14,4 Volt geladen wird.
    Diese Batterie ist noch immer perfekt in Ordnung, dass kann der Vorbesitzer meines R1100GS nicht sagen.
    Er hat die Batterie im R1100GS jede zwei Jahre ersetzen müssen trotz vorbildige Wartung und Lagerung im Winter.
    Bei 78.000 km kam noch ein neuer anlasser dazu.
    So etwas habe ich mit PKW's mit über 500.000 km noch nie erlebt.
    Anlasser leben erheblich kürzer falls die mit zu niedrige Spannung ihre Arbeit leisten müssen.


    Nach deiner Meinung reichen die 13,7 Volt um die Batterie komplett zu laden.
    Trotzdem behauptest du der Regler sei defekt, LiMa soll bei 2200 Umdr. 14,3 Volt liefern???

    Kapazität bei eine neue BMW Batterie geladen mit 13,7 Volt ist 15,6 Ah.
    Nennwert ist 19 Ah. Die Batterie hat nur 82 % der nominale Ladung bekommen.

    Anlasser fragen mehr Strom wenn die Batteriespannung abnimmt.
    Versuch mal zu messen wie hoch der Strom während anlassen ist bei eine teilweise entladene Batterie.

    Die elektrische Anlagen bei Motorräder und KFZ sind im Gründe identisch.
    Ausnahme ist die Batterie. Wegen platzmangel ist die Batterie beim Motorrad unterdimensioniert.
    Deswegen ist es wichtig die Batterie beim Motorrad optimal zu laden.
    Das ist der Grund meiner Behauptung die ich auch mit dein Kommentar als völlig korrekt sehe.


    Gruß
    Paul

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Ich werde nicht alles bestreiten was du behauptest.
    Kostet mir einfach zuviel Zeit.
    Gute Begründung

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Hersteller von KFZ haben es alle eilig die Batterien voll zu kriegen und kümmern sich nicht um Lebensdauer von Batterien?
    Stimmt prinzipiell. Allerdings schrieb ich : "Den erhöhten Verschleiss nimmt man in Kauf". Das hat nichts zu tun mit "nicht kümmern um Lebensdauer"

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Mein PKW hat seit 4 Jahre eine gel Batterie die mit 14,4 Volt geladen wird.
    Diese Batterie ist noch immer perfekt in Ordnung, dass kann der Vorbesitzer meines R1100GS nicht sagen.
    Er hat die Batterie im R1100GS jede zwei Jahre ersetzen müssen trotz vorbildige Wartung und Lagerung im Winter.
    Sowohl die Batterie meiner GS wie auch die meines Golf Diesel hielten 11 Jahre. Die Haltbarkeit hjat nicht nur mit der Zeit zu tun, sondertn auch mit Entladetiefe pro Startvorgang, deren Häufigkeit etc..

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Bei 78.000 km kam noch ein neuer anlasser dazu.
    So etwas habe ich mit PKW's mit über 500.000 km noch nie erlebt.
    Was war denn mit dem Anlasser? 500000 und "noch nie" halte ich für ein Gerücht bzw eine fromme Hoffnung. Das kannst Du menschen erzählen die noch nie ein Fahrzeug repariert haben. Natürlich stimmt das für einen Einzelfall, aber es zu verallgemeinern ist sehr mutig.

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Anlasser leben erheblich kürzer falls die mit zu niedrige Spannung ihre Arbeit leisten müssen.
    Nimm' Dir mal die Zeit und erkläre das

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Nach deiner Meinung reichen die 13,7 Volt um die Batterie komplett zu laden.
    Trotzdem behauptest du der Regler sei defekt, LiMa soll bei 2200 Umdr. 14,3 Volt liefern???
    Stimmt, habe ich auch begründet dass es einerseits etwas mit reiner Physik andererseits mit der Praxis notwendigen Ladezeit zu tun hat.

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Kapazität bei eine neue BMW Batterie geladen mit 13,7 Volt ist 15,6 Ah.
    Nennwert ist 19 Ah. Die Batterie hat nur 82 % der nominale Ladung bekommen.
    Schlehte Batterie! Wenn draufsteht 12/19Ah dann hat sie bei 12 v 19Ah zu haben! Per DIN und Definition.

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Anlasser fragen mehr Strom wenn die Batteriespannung abnimmt.
    Versuch mal zu messen wie hoch der Strom während anlassen ist bei eine teilweise entladene Batterie.
    Hab' ich bereits geschrieben dass das Unsinn ist. Wegen Dir ändert sich das Ohmsche Gesetz nicht.
    Hat ein Anlasser mit Nennspannung 12V 1200W, so zieht er 100A. Daraus errechnet sich ein Innenwiderstand von 0,12Ohm (der ändert sich nicht!)
    Legt man nur 10 V an (weshalb auch immer), dann zieht der Anlasser einen Strom von 83,3A, leistet somit nur 833W. Der Aufwand um den Motor "durchzuziehen" bleibt gleich, folglich sinkt die Drehzahl.
    Um 1200W bei 10V zu leisten müsste er zwar einen höheren Strom ziehen, kann das aber aufgrund seines Ri nicht.
    Auch das kannst Du messen. Aber bitte nicht an einer schwindsüchtigen Batterie.
    Nach Deiner Logik müsste eine Glühbirne die mit Unterspannung betrieben wird weniger lange halten als eine bei Nennspannung! Kehr man die Logik um, müsste sie dann bei Überspannung länger halten?

    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Die elektrische Anlagen bei Motorräder und KFZ sind im Gründe identisch.
    Ausnahme ist die Batterie. Wegen platzmangel ist die Batterie beim Motorrad unterdimensioniert.
    Deswegen ist es wichtig die Batterie beim Motorrad optimal zu laden.
    Das ist der Grund meiner Behauptung die ich auch mit dein Kommentar als völlig korrekt sehe.
    Prinzipiell ja, nur haben Motorräder kein Heizgebläse, keine Heizheckscheibe, selten Radio etc.
    Unterdimensioniert ist die Batterie nicht aus Platzmangel (die 2V haben teilweise 36Ah!) sondern aus Gewichts- und Kostengründen!

    Auch dem Motorradler mutet man "ab und an" eine neue Batterie zu. Es handelt sich um Freizeitartikel und die werden sowohl von Kunden wie auch Herstellern anders bewertet.

    Natürlich kann jeder von uns Beiden glauben was er möchte, aber ich glaube die Mehrzahl Deiner Behauptungen nicht. DIN und Physik sind ebenfalls anderer Meinung.
    gerd

  5. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard

    #5
    Gerd,

    Die Batterie ist neu, original BMW Teil und halt die 19 Ah sobald die mit höhere Spannung geladen wird.

    Ein Anlasser ist kein statisches Teil, d.h die Strom die der Anlasser fragt ist eine Funktion der Arbeit die gefragt wird.
    Dazu kommt noch das der Anlasser mehr strom fragt sobald die zur verfügung stehende Spannung abnimmt.

  6. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Ein Anlasser ist kein statisches Teil, d.h die Strom die der Anlasser fragt ist eine Funktion der Arbeit die gefragt wird.
    Dazu kommt noch das der Anlasser mehr strom fragt sobald die zur verfügung stehende Spannung abnimmt.
    Sorry, aber das ist Käse. Ohmsches Gesetz bleibt Ohmsches Gesetz. Der Anlasser "fragt" genau so viel Strom "ab" welcher nach seinem inneren Widerstand und der angelegten Spannung resultiert. Gerd hat das bereits erklärt.
    Dein Anlasser kann fragen wonach er will: Bei geringerer Spannung fliesst auch weniger Strom, egal was der Anlasser zu leisten hat.

    Daniel

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #7
    Hi
    Ich geb's auf. Er hat keine Ahnung und will auch nicht zulassen, dass Andere welche haben.
    Anlasser sind dynamisch, Pizza ist eine deutsche Erfindung und die Erde ist eine Scheibe.
    gerd

  8. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard

    #8
    Stromaufnahme ist unabhängig vom Belastung?

    Ein typische Wert für Stromaufnahme bei ein PKW Anlasser im Leerlauf ist 20-30 A.
    Dieser Anlasser kann bis 180 A Strom fragen während anlassen.

    Eine der Parameter beim prüfen von überhohlte Anlasser ist der Strom im Leerlauf.

    Ihr beide habt das Perpetuum Mobile gerade erfunden.

  9. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Kwibus Beitrag anzeigen
    Stromaufnahme ist unabhängig vom Belastung?

    Ein typische Wert für Stromaufnahme bei ein PKW Anlasser im Leerlauf ist 20-30 A.
    Dieser Anlasser kann bis 180 A Strom fragen während anlassen.

    Eine der Parameter beim prüfen von überhohlte Anlasser ist der Strom im Leerlauf.

    Ihr beide habt das Perpetuum Mobile gerade erfunden.
    Niemand hat geschrieben, dass die Stromaufnahme unabhängig von der Belastung sei.

    Es wurde nur Deiner Behauptung widersprochen, dass der Anlasser bei geringerer Spannung mehr Strom ziehen würde.

  10. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    200

    Standard

    #10
    Hallo Wolfgang,

    Die beiden behaupten der Anlasser benimmt sich wie eine saubere statische Ohmse Belastung.
    Das stimmt nicht.
    Anlasser sind nach ihre Bauweise Kurzschlussmotoren.
    Je niedriger ihre Drehzahl wird wegen Belastung und oder nicht ausreichende EMK um so grosser wird ihre Stromaufnahme.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Startproblem Batterie/Anlasser/Lenkerarmatur???
    Von cage im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 18:04
  2. Anlasser oder Batterie?
    Von Spirit100 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 13:34
  3. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Teile für 1200 GS (Anlasser und Lichtmaschine)
    Von loscupo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 07:08
  4. Lichtmaschine - Anlasser - HAG
    Von welter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 22:07
  5. Batterie am Anlasser laden
    Von oberamtsrat im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2008, 18:25