Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Batterie mittels Schalter vom Bordnetz trennen

Erstellt von Spätzünder, 19.11.2008, 20:45 Uhr · 36 Antworten · 11.092 Aufrufe

  1. Spätzünder Gast

    Standard Batterie mittels Schalter vom Bordnetz trennen

    #1
    Hallo Gemeinde,

    Ich bis es leid, bedingt durch die Jahreszeit, nach längeren Standzeiten meine Dicke immer wieder durch Starthilfe anzuschubsen bzw. die Batterie zum Laden vorher auszubauen ( nein, an der Battrie liegt es nicht, die ist fast neu und eine Garage hab ich leider auch nicht ) .

    Um die Standzeit zu verlängern, bzw. die Entladung zu verhindern tüftle ich gerade an der Möglichkeit die Batterie mittels eines entsprechend dafür ausgelegten, evtl. unter der Sitzbank plazierten Schalters möglichst allpolig vom Bordnetz zu trennen. Leider bin ich bez. eines passenden Schalters bisher noch nicht fündig geworden.

    Hat das einer von Euch realisiert und wenn ja, wie?

    Kann mir jemand eine Quelle oder einen Schalter nennen / empfehlen?

    Dankender Gruß aus Berlin!

    Stefan

  2. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #2
    Hallo!
    Jedes Rennauto hat einen "Hauptstromschalter".Frag doch mal bei einem Autotuner nach.Gruß
    Karl

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #3

  4. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    Der ist etwas groß! Ich denke etwas kleiner würde er wollen. Also grundsätzlich finde ich die Idee super mit einem versteckten Schalter.

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.779

    Standard

    #5
    klar ist der gross ...
    der soll ja auch den anlasserstom verkraften und nicht dabei aufrauchen.
    bitte bedenken, dass da auch mal über 100A kurzzeitig fliessen können.

  6. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #6
    Hallo Stefan,

    es besteht natürlich auch die Möglichkeit, den Batteriestrom über ein Relais allpolig abzuschalten.
    Das Relais kannst Du hinpacken wo es passt und über den versteckt angebrachten kleinen Schalter (vieleicht sogar Funk) kanst Du das ganze ja evtl. auch für die Diebstahlsicherung nutzen.


    Gruß
    Thomas

  7. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #7
    Bau doch einfach eine Sicherung ein, die ziehst Du dann raus. Schau mal bei Conradt nach

  8. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #8
    Das mit der Sicherung ist aber keine elegante Lösung!

  9. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Spätzünder Beitrag anzeigen
    Um die Standzeit zu verlängern, bzw. die Entladung zu verhindern tüftle ich gerade an der Möglichkeit die Batterie mittels eines entsprechend dafür ausgelegten, evtl. unter der Sitzbank plazierten Schalters möglichst allpolig vom Bordnetz zu trennen.
    Die Selbstentladung der Batterie wirst du dadurch aber nicht verhindern können und welche Ströme beim Stllstand von elektronischen Verbrauchern gezogen werden (z.B. Uhr), kannst mittels Ampèremeter relativ einfach messen. Die 1150GS hat ja keine Vielzahl von "stillen Verbauchern" und von daher wird deine geplante Maßnahme dir nur eine Enttäuschung bereiten...

    Selbstentladung kannst du nur durch einen anderen Batterietyp (z.B. Gel statt Nass) abschwächen.

    Gruß
    Manfred

  10. Spätzünder Gast

    Standard

    #10
    Danke Männers!

    @Larsi99
    Der Notausschhalter ist mir auch schon aufgefallen, aber den finde ich recht sperrig und schwer unterzubringen.

    @sukram
    Die Lösung mit der zentralen Sicherung verinnerliche ich gerade. Halte ich für anwendbar. Die Sicherung entfernen und wieder einlegen wäre nicht unkomfortabel, da das ja nicht nach jedem Anhalten stattfinden soll, sondern nur wenn längere Standzeiten absehbar sind.

    @GS-Pusher
    Ich habe eine Gel drin, will aber trotzdem die Selbstentladung weitgehenst minimieren. Das eben ohne jeglichen stillen Verbraucher. In einem anderen Thread hatte ich bereits nach Schaltplanunterlagen gefragt, um die DWA / EWS zu deaktivieren und auszubauen. Das Sch....ding verbraucht leider auch abgeschaltet kostbare Energie.

    @Rattenfänger
    Eine Relaislösung habe ich auch schon angedacht. Das gibt aber eine Fehlerquelle mehr. Lass mal während der Fahrt das Relais abfallen, weil im Spulenkreis irgendwo eine Macke drin ist... Umgekehrt schalten, also zum Trennen Relais angezogen, hast Du wieder einen Verbraucher dran, geht also auch nicht.

    Weitere Ideen?

    Danke und Gruß aus Berlin!

    Stefan


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Digitalkamera via Bordnetz
    Von Roli30 im Forum Zubehör
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 22:57
  2. Wie lange darf die Batterie vom Bordnetz getrennt sein...
    Von blntaucher im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 09:42
  3. Tieferlegung mittels Umlenkhebel ???
    Von st67 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 08:20
  4. Biete Sonstiges Gerbings Heizhandschuhe..Bordnetz o. Akku..NEU
    Von pillepalle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 10:15
  5. gps bordnetz?
    Von Korbi01 im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 06:55