Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Batterie mittels Schalter vom Bordnetz trennen

Erstellt von Spätzünder, 19.11.2008, 20:45 Uhr · 36 Antworten · 11.100 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    418

    Standard

    #11
    Hallo Spätzünder.
    Hier meine Idee. Statt Hauptschalter und vielseitig verwendbar.

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...m=260315046237

    Gruß Q 16

  2. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #12
    Ich weiss ja nicht ...........
    Das Teil sieht mir eher danach aus den Strom für die blaue LED dann aus der Batterie zu nehmen.

    Skeptische Grüße
    Martin

  3. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #13
    Hallo Q 16

    das nutzt Dir in der Garage aber nichts ;-))

  4. Spätzünder Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Rattenfänger Beitrag anzeigen
    Hallo Q 16

    das nutzt Dir in der Garage aber nichts ;-))
    Isch abe keine Garasche...höchstens eine Plane und darunter ist es leider auch etwas dunkel.

    Die Idee ist so eigentlich gar nicht schlecht. Die Regelung wäre mal interessant und wohin mit dem Solarpanel.

    Dankender Gruß!

    Stefan

  5. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard Was ist es geworden?

    #15
    Hallo Stefan,

    hast Du Dich für ein System endscheiden können oder bist Du noch in der Findungsphase?

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #16
    Hi
    Der Schalter muss nicht für 100 A sondern für wenigstens 200A ausgelegt sein. Sowas kann man nicht "versteckt" irgendwo einbauen.
    Diese Leistung wird zwar nicht geschaltet, doch würde ein leicht korrodierter Kontakt zur Katastrophe führen wenn der Anlasser betätigt wird. Entweder es qalmt dort oder es bewegt sich nix. Der Magentschalter des Anlassers ist ja ein Relais welches "kräftigen" Strom verträgt. Wer schon mal gesehen hat welche Ausmasse das Ding hat.....
    Wenn, dann würde ich vom Minuspol der Batterie ein fettes Kabel "irgendwohin" wo relativ leicht zugänglich führen und dort eine Anschraubmöglichkeit schaffen. Das ursprüngliche Minus-Anschlusskabel verlängern (vielleicht reicht es "auch so"?) und auch zu diesem Punkt führen. Im Bedarfsfall brauche ich dann nur diese Schraubverbindung lösen. Aufgrund des verwendeten Minuspols ist auch ein Masseschluss unkritisch :-)
    Für die Nichttechniker:
    Nachdem die Elektronen im Kreis springen, ist es egal ob man Plus oder Minus trennt.
    gerd

  7. Spätzünder Gast

    Standard

    #17
    200 A maximaler Startstrom sind in meiner Planung schon drin. Im Moment tüftele ich an der Lösung einer der beiden dicken Leitungen zu verlängern und mittels Hochlastsicherungshalter ( gibts in 200A -Ausführung ) für Car Hifi - Anlagen trennbar zu machen, also durch Herausnehmen der Sicherung. Evtl. werde ich die Sicherung durch einen Blechstreifen mit dem entsprechenden Querschnitt ersetzen.

    Gruß!

    Stefan

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #18
    Hallo,

    man muss es ja nicht gleich übertreiben, schliesslich wird wie Gerd richtig gesagt hat nicht bei maximalem Laststrom geschaltet. Keep it simple stupid - so ein üblicher Natoknochen reicht also allemal.
    Wichtiger ist bei Einbau einer solchen Trennstelle sorgfältig zu arbeiten.
    Wenn während des Betriebs die Batterie von der Lichtmaschine getrennt würde, wäre die gesamte Boardelektronik wegen Überspannung in Gefahr.
    Ich würde den Handhebel in der geschlossenen Position dafür nochmal mechanisch sichern, wegen der Vibrationen.

    Gruss aus Köln





    .

  9. Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    184

    Standard

    #19
    Der Plastiknatoknochen kann auch noch etwas zurecht gestutzt werden, damit er kleiner wird.
    Einbau in die Minus Leitung, dann gibt es keine Funken.
    Falls kein Loch im roten Schlüssel ist, ein kleines Loch rein und ein Gummi"seil" dran, das den Schlüssel auf Zug hält und er kann sich dann nicht wärend der Fahrt selbstständig machen.
    Habe sowas im Land Rover verbaut, aber nicht am Mopped. Wie sieht es da mit der Uhr, etc aus, verliert sich die Programmierung?

  10. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von bmwrover Beitrag anzeigen
    Der Plastiknatoknochen kann auch noch etwas zurecht gestutzt werden, damit er kleiner wird.
    Einbau in die Minus Leitung, dann gibt es keine Funken.
    Falls kein Loch im roten Schlüssel ist, ein kleines Loch rein und ein Gummi"seil" dran, das den Schlüssel auf Zug hält und er kann sich dann nicht wärend der Fahrt selbstständig machen.
    Habe sowas im Land Rover verbaut, aber nicht am Mopped. Wie sieht es da mit der Uhr, etc aus, verliert sich die Programmierung?

    Funkenbildung bei dem geringen Ruhestrom macht mir keine Sorgen, mit der
    Minusunterbrechung bekommt man jedenfalls die kürzesten Verbindungen hin.
    Das jeweils fällige Neuprogrammieren der Uhr wird man auch verschmerzen können.
    Insgesamt würde ich persönlich die Massnahme nur für den worst case empfehlen, wenn keine Garage mit Stromanschluss vorhanden ist und man ungerne den Ausbau des Akkus macht.


    Gruss aus Köln




    .


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Digitalkamera via Bordnetz
    Von Roli30 im Forum Zubehör
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 22:57
  2. Wie lange darf die Batterie vom Bordnetz getrennt sein...
    Von blntaucher im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 09:42
  3. Tieferlegung mittels Umlenkhebel ???
    Von st67 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 08:20
  4. Biete Sonstiges Gerbings Heizhandschuhe..Bordnetz o. Akku..NEU
    Von pillepalle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 10:15
  5. gps bordnetz?
    Von Korbi01 im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 06:55