Ergebnis 1 bis 3 von 3

Batterie Tuning !?

Erstellt von Rebhuhn, 25.03.2009, 08:31 Uhr · 2 Antworten · 1.410 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2005
    Beiträge
    329

    Standard Batterie Tuning !?

    #1
    scheint zumindest bei manch Orangenen EFI eine
    Besserung zu bringen. *unsure*

    Wenn ein Blei-Säure-Akku nicht völlig geladen ist, was oft bei Kurzstreckenverkehr oder einer schwachen Lichtmaschine passiert, kann sich Bleisulfat bilden, das sich auf den Bleiplatten absetzt. Das ist oft genug der einzige Grund, warum der maximale Kurzschlußstrom sinkt, die Kaltstarteigenschaften schlechter werden und die Batterie deswegen ersetzt werden muss.

    Die Bleisulfatbildung kann man durch Zugabe von 4g EDTA in Pulverform, gleichmäßig auf die Batteriezellen verteilt, verhindern und sogar teilweise rückgängig machen. Je früher man das EDTA zugibt, am Besten schon bei der neuen Batterie, desto besser wirkt es.

    Testexemplar im Selbstversuch war eine Batterie, die sträflich vernachlässigt wurde und fast trocken war. Nach dem Auffüllen und Laden waren Kapazität und Kurzschlußstrom immer noch gering, nach der Zugabe von EDTA und erneutem Laden erheblich besser.

    Quelle:
    Frei aus dem Englischen übersetzt nach einer mail von Keith Gawlik an die BMW moto mailing list.

    Sicherheitshinweise:
    Berührung mit Haut und Augen vermeiden. Staub nicht einatmen. Weitere Hinweise siehe Sicherheitsdatenblätter.

    EDTA ist relativ harmlos, sollte man Hautkontakt damit haben, einfach mit Wasser abwaschen. Der LD50 bei Ratten beträgt 2,85g pro kg Körpergewicht, analog dazu müßte ein durchschnittlicher Mensch wahrscheinlich über 200g davon zu sich nehmen, um zu sterben. EDTA wird auch als Medikament gegen Schwermetallvergiftungen verabreicht.

    Bezugsquellen (Stand 1/2006):
    Köhler Chemikalien (Art.-Nr. A3613, 500g für 14,40€)
    Omikron
    Akkustar (gnadenlos überteuert)
    Quelle: motophil

    Gerhard

  2. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #2
    Auf elektonischer Basis gibts ja schon allerhand:

    "Mit dem ........(hier könnte jeder X-beliebige Markenname stehen) behandelt, lassen sich durch Sulfatierung geschädigte Batterien wieder vollständig aufladen und auch tot geglaubte Batterien werden dadurch wieder einsatzfähig gemacht. Das kleine Gerät wird für eine bestimmte Zeit auf die Batterie montiert und an die Pole angeschlossen. Durch gleichmäßige, hochfrequente Stromimpulse bilden sich die Kristalle auf den Batterieplatten zurück zu ihrer ursprünglichen amorphen und schwammigen Struktur ähnlich einer neuen Batterieplatte. Die Batterie wird dadurch wieder ladefähig: Ladespannung, Säuredichte und Kälteprüfstrom steigen deutlich messbar an. Altersschwache Bleisäure- und Gel-Batterien lassen sich mit Megapulse wieder reaktivieren und ihre Lebensdauer deutlich erhöhen. So lässt sich ein kostenintensiver Neukauf sparen und der Bleiakku wird verlässlicher sein und länger leben.

    Schlechter ists bestimmt nicht.

    cowy

  3. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #3
    Die beste Pflege für Batterien ist und bleibt Belastung.

    Klein(st)ströme sind meist fürs sulfatieren verantwortlich.

    Robert


 

Ähnliche Themen

  1. Tuning?
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 06:54
  2. Tuning chip vom Inmotion tuning graz?
    Von erthy im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 15:02
  3. Tuning ?
    Von simones im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 03.05.2008, 10:43
  4. Tuning
    Von Sota im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 10:57
  5. Tuning
    Von JEFA im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 16:32