Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Batterie über Winter ausgebaut - und jetzt?

Erstellt von JeTy, 08.11.2015, 19:27 Uhr · 34 Antworten · 4.695 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #11
    Oder einfach ab und zu mal ´ne Runde drehen, wenn´s die Witterung erlaubt
    Ich hab ´nen extra Anschluss unterm Sitz verbaut zum Laden der Batterie. Spart ´ne Menge Fummelei beim Aus- bzw. Wiedereinbau

    Gruss;
    Stefan.

  2. Registriert seit
    15.04.2015
    Beiträge
    199

    Standard

    #12
    Ich habe die Batterie ausgebaut und bei Zimmertemperatur am CTEK MXS 5.0 Ladegerät angeschlossen.


    Intelligentes Laden

    Die Batterie funktionieren am besten, wenn sie direkt nachGebrauch nachgeladen werden; dies hilft dabei, eine schädlicheSulfatierung zu vermeiden. Die Verwendung eines CTEK-Batterieladegerätesstellt sicher, dass Ihre Batterie immer vollständig geladenist. Unsere Ladegeräte analysieren Ihre Batterie und laden sieoptimal unter Berücksichtigung der noch zur Verfügung stehendenLadung. Wenn die Batterie vollständig geladen wurde, schaltet dasProgramm in den Erhaltungsmodus; dies stellt sicher, dass sie vollgeladen ist, wenn Sie sie brauchen.



    „connect and Forget‘

    Unsere Ladegeräte sind nach dem Grundsatz konzipiert, dass dasLaden Ihrer Batterie so einfach wie möglich sein sollte. Die mit demLadegerät gelieferten Klemmen ermöglichen Ihnen, Ihre Batterienjederzeit zu laden. Wenn Sie Ihre Batterie oft laden oder wenn IhreBatterie schwer zugänglich ist, machen unsere SchnellkontakteIhnen den Anschluss des Ladegerätes leichter. Die COMFORTCONNECTOR sind auch mit einem Anzeigegerät lieferbar, das Ihnenanzeigt, wieviel Ladestrom noch in der Batterie steckt. Sobald dasLadegerät angeschlossen ist, brauchen Sie sich nicht mehr darum zukümmern, wie lange die Batterie geladen werden muss oder ob siesulfatiert ist. Unsere Ladegeräte kümmern sich vollautomatischdarum.



    Steigerung der Batterieleistung

    Die Sulfatierung ist eine der Hauptursachen für eine reduzierteBatterieleistung. Aus diesem Grund beginnen all unsere Ladegeräteden Ladeprozess mit einer Entsulfatierung. Dies sorgt für bessereBatterieleistung und längere Lebensdauer.

  3. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Stefus Beitrag anzeigen
    Oder einfach ab und zu mal ´ne Runde drehen, wenn´s die Witterung erlaubt
    Ich hab ´nen extra Anschluss unterm Sitz verbaut zum Laden der Batterie. Spart ´ne Menge Fummelei beim Aus- bzw. Wiedereinbau

    Gruss;
    Stefan.

    Genau wenn es die Witterung erlaubt.
    img_20151122_102152530-1-.jpg

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #14
    Hi
    "Sulfatierung" war bei Fahrzeugakkus ein Problem das man bis vor wenigen Jahren gar nicht kannte. Betroffen waren eher sehr lang im Float-Betrieb befindliche Akkus.
    Aufgrund ihres Zyklusbetriebs hatten Fahrzeugbatterien ihr Lebensende erreicht bevor "Sulfatierung" überhaupt ein Problem hätte werden können.
    Für die Ladegerätehersteller ist es natürlich praktisch "Entsulfatierungsmodus" zu preisen wenn auch Fahrzeugbatterien betroffen sind.
    Allerdings sollte man sich schlau machen unter welchen Bedingungen genau eine Entsulfatierung phsikalisch gelingen kann (kann!!).
    Dann denkt man nach ob das mit einem Ladegerät automatisiert möglich ist, ob ein (unterdinmensionierter)Fahrzeugakku dafür geeignet ist und wieviele andere lebensdauerverringernde Einflüsse auf den Akku wirken.
    Fakt ist, dass man den Effekt unter Laborbedingungen nachweisen kann. Fakt ist aber auch, dass bei einer Kfz-Batterie andere Einflüsse wesentlich entscheidender sind.
    Folglich ordne ich die "Entsulfatierungsmodus" ein unter unter "Magnete an der Kraftstoffleitung zum Molekülausrichten" oder bestenfalls unter "wesentliche Leistungssteigerung durch eine bestimmte Zündkerze". Kurz formuliert: Übertriebene Werbung um sich von Mitbewerbern abzusetzen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sulfat...Akkumulator%29 (wenngleich auch Wikipedia nicht immer Recht hat stimmen die Aussagen relativ häufig wenn niemand monetären Vorteil hat!)
    gerd

  5. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    805

    Standard

    #15
    Ich lasse die Batterie in der Q und drehe monatlich eine größere Runde. Falls das mal nicht geht, kommt die Batterie ans Ladegerät. In der Q verbaue ich dann eine kleine Rollerbatterie um den Strombedarf des Bordcomputers zu decken.

  6. Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    178

    Standard

    #16
    Was soll denn das mit der Rollerbatterie? Der verliert doch keine Daten, nur weil er nicht am Strom ist.

  7. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    805

    Standard

    #17
    Bist Du sicher? Mir sagte man, dass der Bordcomputer ansonsten vom Freundlichen neu resettet werden will.

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #18
    ich gehe mal raus und lade die beiden an der externen Ladedose auf 14,4 Volt, dann weg und wieder lange gut.

    edit: geht nur an der 11 er an der Anlasserdose, die der 12 er Dose ist nur bei Zündung ein aktiv.
    Nun hab ich die 12 er auch direkt an den Anlasser aufgeklemmt. An der waren nur noch 12 ,0 Volt drauf, bei nur 2 Wochen gestanden, auf der 11 er mit 12,48V mehr, die hatte ich ja erst mal drangehängt gehabt.
    Also da mal sehen, wie sich das entwickelt. Die Lifepo4 steht schon in den Startlöchern.

  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    545

    Standard

    #19
    Die Batterie kühl und eingebaut zu laden, hat auch den Vorteil, dass alle GS´en bis zur LC, ihr Service-Datum somit nicht verlieren. Ist die Batterie für wenige Tage schon ausgebaut, erleuchtet nach dem Wiedereinbau die Servicelampe, ein kurzer Besuch beim Freundlichen verlangt das neue Setzen von Zeit und Datum. Das ganze nicht immer kostenlos .


    Herbert

  10. Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    178

    Standard

    #20
    Bin ich mal gespannt wie es nach m Winter aussieht. Wobei ich mir die Tage schon überlegt hab die Kiste wieder start klar zu machen.
    Das Datum trägt mir meine Werkstatt sicher wieder ein, aber das weiß ich auch so.
    So lang es nur das ist, ist es mir egal. Wobei es schon schwach ist, dass bei einem Motorrad wo doch sehr viele die Batterie ausbauen ein solcher Datenverlust vorkommt


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2015, 09:57
  2. Batterie über den Winter ausbauen
    Von Preussi im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.11.2014, 12:03
  3. Batterie über Wochen ausgebaut lassen?
    Von Dreisternemc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2008, 19:58
  4. Batterie im Winter
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 22:22
  5. Über 450 Motorradzeitung und diverse Kataloge
    Von Michael Braner im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:27