Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Batterieladegerät für Lithium Ionen Batterie ?

Erstellt von sk1, 14.02.2015, 17:10 Uhr · 17 Antworten · 2.913 Aufrufe

  1. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #11
    Danke für eure Antworten,

    jetzt bin ich ein wenig schlauer. Ist für mich als Technik Laie nicht so einfach.

    Gestern habe ich mit einem guten Freund über das "Problem" gesprochen. Seine Meinung schätze ich sehr ..............leider verstehe ich "doofe Nuss" nur die Hälfte oder weniger.

    Er bestätigte die
    1. Aussage nicht mehr als 14,4 Ladespannung, da vier Zellen je 3,6 Volt

    2. wie Gerd, dass wenn die Batterie durch die Lichtmaschine geladen wird, dann klappt das auch über das BMW Ladegerät. Sollte bei ersten Laden kontrollieren, ob die Batterie zu heiß wird.

    3. die Batterie nur kurz voll laden und dann das Gerät wieder abklemmen, nicht dauer laden, das mögen die Lithium Batterien nicht. Am besten ein einfaches günstiges Ladegerät. BMW Original wird schon in Ordnung sein.

    4. am besten wäre die Batterie nur halb voll über den Winter stehen lassen (warum habe ich nicht verstanden), das wäre für die Batterie besser, und bevor ich starte kurz vorher einmal voll laden.

    5. kann im Moped verbleiben, da sich die Batterie sehr wenig selbst entlädt. Dieser Pkt. deckt sich nicht mit der Aussage von mega-muh. Wenn ich mega-muh richtig verstehe: Besser ausbauen und über Winter immer mal wieder laden, da es sonst zu einer Tiefentladung kommt?!

    6. das mit der Balance kann ich bei meiner Batterie vernachlässigen.



    Gruß Stefan

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    5. kann im Moped verbleiben, da sich die Batterie sehr wenig selbst entlädt. Dieser Pkt. deckt sich nicht mit der Aussage von mega-muh. Wenn ich mega-muh richtig verstehe: Besser ausbauen und über Winter immer mal wieder laden, da es sonst zu einer Tiefentladung kommt?!
    Ganz einfach: Eine LiFePo-Batterie hat eine nur sehr geringe Selbstentladung. Allerdings reagiert sie ziemlich sauer auf tiefe Temperaturen und verliert dabei enorm an Kapazität. Das ist ihr Schwachpunkt.
    Jetzt könnte man sie permanent laden und in der eiskalten Garage stehen lassen oder besser ausbauen und kühl aber frostfrei im Keller überwintern.
    Prinzipiell hat Dein Kumpel recht, aber er berücksichtigt die "Lebensumstände" im Mopped nicht :-).
    Ist so ähnlich wie beim Menschen. Bei moderaten Temperaturen überleben wir ohne Futter ziemlich lange. Nur Wasser muss man nachfüllen. Ist es kalt, zittern wir und verbrauchen dabei viel mehr Energie als im Warmen. Wenn es zu kalt ist erfrieren wir (Batterien auch!)
    gerd

  3. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #13
    Hallo Gerd,

    so viel technisches Input für mich. Das konnte ich mir nicht alles richtig merken. Ja da habe ich meinen Bekannten falsch verstanden. Du hast Recht, besser ausbauen und trocken und nicht zu kalt lagern.

    Die Lithium Ionen Batterien mögen es gar nicht, bei Kälte geladen und/oder entladen zu werden. Ist denen zu stressig............

    Werde dann im nächsten Herbst die Batterie im trockenen und "warmen" lagern und eventuell laden.

    Gestern noch gelesen, dass meine JMT Batterie nicht mit Ladegeräten, die versuchen Batterien unter 10Volt mit über 14,9Volt zu sulfatieren, geladen werden dürfen. Sonst fackelt es wohl!?

    Das Original Ladegerät sulfatiert mit 15,4 Volt. Gut meine Batterie hat jetzt keine 10Volt oder weniger. Dann wird das Programm wahrscheinlich direkt übergangen. Aber ich denke, es ist besser ein Ladegerät ohne Sulfatierungsprogramm zu kaufen. Das sollte einfach nur laden.

    Gruß

  4. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #14
    Hinzu kommt noch:
    Eine angeschlossene Batterie kann zusätzlich durch "Restverbraucher" mit der Zeit geschwächt werden.
    "Kann" deshalb, weil ich nicht 100% weiss, ob das bei den 12ern irgendwie gelöst wurde. Bei den 11x0 ist das ein Problem.
    Also: Abstöpseln und gut ist, wenn du nicht gerade minus-Temperaturen in deiner Garage hast, sonst ausbauen.
    Von meiner Batterie verspricht der Hersteller: Extreme Kaltstart-Power bis -10°C ohne Power-Verlust und Beschädigung der Batterie!
    Ob das dauerhaft so ist, weiss ich noch nicht, ist mein erster Winter.
    Wenn du meinst, du brauchst ein neues Ladegerät, ist dieses hier vielleicht eine Alternative - funzt bei mir astrein!
    Muss man aber bedienen können...

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #15
    Hi

    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    Die Lithium Ionen Batterien mögen es gar nicht, bei Kälte geladen und/oder entladen zu werden. Ist denen zu stressig............
    Ob sie dabei geladen werden oder nicht ist ihnen egal. Sie mögen keine Kälte.
    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    Gestern noch gelesen, dass meine JMT Batterie nicht mit Ladegeräten, die versuchen Batterien unter 10Volt mit über 14,9Volt zu sulfatieren, geladen werden dürfen. Sonst fackelt es wohl!?
    Das sind die Schwachsinnsteile die "Akkujogging" betreiben, d.h. laden und entladen. Eine tolle Erfindung die jeden Akku killt. Pb-Akku- lebensdauer ist u.A. durch die Anzahl der Ladezyklen definiert. Und diese Zyklen "verbraucht" dieser Blödsinn absichtlich

    Eine Batterie sulfatiert unterhalb von 10 V (und unter weiteren Umständen) von selber. Nur mal unter 10,x V zu gelangen reicht nicht aus, bzw. ist kein primäres Problem.
    Entsulfatiert wird sie professionell mit Spannungen von über 30V.
    Die Entsulfatierungsversprechen sind, ebenso wie das "automatische Sulfatieren unter 10V", eher Werbung. Es fällt unter die Rubrik "mit unseren Zündkerzen haben Sie mehr Leistung". Dieses Versprechen ist zwar korrekt, spielt sich aber in einem Bereich ab den ich als "Messungenauigkeit" bezeichen würde (also bei 0,x%).

    Eine LiFePo sulfatiert gar nicht und muss daher auch nicht entsulfatiert werden. Nachdem keinerlei Schwefel drin ist kann sie das gar nicht!
    gerd

  6. Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    251

    Standard

    #16
    Häng irgendeine DC Spannungsquelle mit max. 14,4V (Netzteil/Ladegerät) drann und nach einigen Stunden wieder ab und gut ist.Kühl lagern verlangsamt den Alterungsprozess des Akkus wie beim Joghurt im Kühlschrank.

    Harald

  7. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    950

    Standard

    #17
    @SK1: Haste denn jetzt mal den Zustand deiner Batterie gecheckt? Heile?

  8. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #18
    Moin, moin,
    bei diesen Batterietypen ist wohl "je einfacher, desto bessser" die Devise. Es dürfen auf keinen Fall intelligente Ladungsgeräte mit Entsulfatierungsprogrammen angehängt werden.

    Daher dürfte doch dieses hier schon ausreichen:

    https://www.louis.de/artikel/prochar...?list=47485431

    Billigste Variante, konstante Ladespannung, nicht intelligent. Kann das jemand bestätigen?

    Danke und Grüße, Grafenwalder


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges JMT Lithium-Ionen Batterie - NEU
    Von adventure-baerchen im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 10:52
  2. Lithium Ionen Batterie
    Von karstenol im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 21:11
  3. Lithium-Ionen Akkus
    Von McLovin im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 07:58
  4. Lithium-Ionen-Starterbatterie
    Von moto im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 18:04
  5. Suche Batterieladegerät für Bordsteckdose
    Von GS Peter im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 22:53