Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Bauteil am rechten Nockenwellenzahnrad..Frage

Erstellt von tecstream, 17.04.2014, 19:34 Uhr · 12 Antworten · 1.192 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2009
    Beiträge
    44

    Standard Bauteil am rechten Nockenwellenzahnrad..Frage

    #1
    Moin,

    mann lernt ja nie aus,
    nachdem ich gezwungen war einen Zylinderkopf zu demontieren musste ich ja zwangsläufig dazu die Zahnränder der Nockenwellen abbauen, am rechten Zahnrad befindet sich das im Bild dargestellte Bauteil, dieses ist, wie ich jetzt beim Zusammenbau festgestellt habe, mit einem Arretierstift auf der Seite zum Zahnrad versehen....oder besser, war damit versehen. Beim lösen der Torxschraube hat sich das Ding zerlegt.
    Meine Frage...wie nennt man das Teil, und wie verhindert man das dieser Stift beim anziehen / lösen abschert?

    Danke schon an dieser Stelle.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20140417_191650.jpg 
Hits:	387 
Größe:	548,8 KB 
ID:	126274

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #2
    welches Moped ?? .... habs grad gesehen 12er .... keine Ahnung was das sein soll ..... hätte beim Eintopf auf Decoventiel getippt

    scheint dieses Teil zu sein
    http://www.realoem.com/bmw/showparts...76&hg=11&fg=31

    Teil 3, Nockenwellensensorrad

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #3
    ohne stift wirds nicht einfach, das ding richtig zu positionieren.
    ich würde entweder den stift ausbohren und einen neuen einkleben oder das sensorrad ersetzen.

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #4
    so wie das Gefüge ausschaut scheint der hart zu sein ... der Stift .... man könnte von der Rückseite ein kleines Loch bohren (kleiner wie der Stift ist) und dann mit nem Dorn den alten durchdrücken .... denke mal es handelt sich um einen Zylinderstift, die sind genormt und man bekommt sie einzeld .... wenn es denn einer ist

  5. Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    879

    Standard

    #5
    Das Teil kostet gerade mal 8,17 Euro. Bei dem Preis würde ich keine Experimente machen sondern ein neues Teil ordern.

    BMW Original Motorrad Teile online bestellen www.online-teile.com/bmwmc - Nockenwellensensorrad 11318521660 BMW Original Teil Online kaufen

    gipsilo

  6. Registriert seit
    10.07.2009
    Beiträge
    44

    Standard

    #6
    Ist bestellt, Danke schon mal bis hier hin, ich denke auch das hier das Ding einen Stift mit Gussfehler hatte und beim Lösen der Schraube dann eben der Bruch kam.
    Trotzdem hoch man Die Frage wie hier beim Anziehen der Zahnräder auf der Nockenwelle vorgegangen wird?
    Mich wundert, das hier zwischen Kettenrad und Welle keine formschlüssige Arretierung vorhanden ist. Einzig die kerben in dem Zahnrad und der Welle können als Flucht genutzt werden. Wie erreicht BMW die Sicherheit das sich hier nach dem einmaligen Anziehen der Schraube nichts mehr verdreht?

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #7
    das zahnrad hat auf der rückseite eine "feder", die in die nut auf der nockenwelle fasst.
    fass mal hinter die nut auf dem rad, da guckt was raus (oder fehlt).

    hier siehst du, was passiert, wenn man die feder nicht in die nut setzt:
    Mist gemacht..

  8. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #8
    Nutze zum Anziehen der Schraube mit dem richtigen Drehmoment

    a) die Blockierung durch einem Entsprechenden Dorn im Schwungrad

    b) einen 34 mm Schlüssel / Nuss vorne auf der Kw zum gegenhalten.

  9. Registriert seit
    10.07.2009
    Beiträge
    44

    Standard

    #9
    So, das Ding ist dran,
    ich denke das alles soweit passig eingebaut ist, Zylinderkopf ist fest und Nockenwellen Zahnräder mit Nur/Zapfen usw mit 63 nM angezogen.
    Dann den Motor vorne an der 34er Mutter in Blickrichtung auf die Mutter erstmal durchgedreht um zu sehen ob hier alles soweit frei läuft. Das tut es auch, einzig fällt mir auf, das am linken Zylinder (in Fahrtrichtung) beim Drehen kurz so ein Geräusch kommt als wenn Darth Vader kurz ausatmet. Steuerkettenschacht ist noch offen. es weint da her zu kommen
    Ist da im Motorteil vielleicht ein Vorgang der dieses erklären würde?
    Wenn da jemand der das schon mal gemacht hat mal "reinhören" könnte...so will ich besser nicht weiter zusammen schrauben, nicht das hier doch noch ein Problem vorliegt...Thanxs!!

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #10
    das dürfte normal sein, irgendwo zischt immer etwas kompressionsdruck vorbei wenn man langsam dreht.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Oel am rechten Gabelholm des Telelevers
    Von 2VRainer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2013, 23:24
  2. Klappergeräusche am rechten Zylinder
    Von balu67 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 20:15
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 12:34
  4. Geräusche am rechten Zylinder
    Von softy67 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 17:44
  5. Rost am Tankstutzen - Frage
    Von GSPilot im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 22:28