Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Bremsattel R1100GS/Brembo

Erstellt von Bmw Mann, 20.08.2013, 09:43 Uhr · 16 Antworten · 2.251 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    11

    Standard Bremsattel R1100GS/Brembo

    #1
    Hallo,

    Was kann ich tun,wenn die Bremsklötzer des rechten Bremssattels an der Scheibe schleifen. Ich vermute,das die Kolben etwas klemmen und nicht mehr in die Ausgangsposition zurückrutschen. Ich habe den Sattel gesäubert und die Kolben mit Paste eingeschmiert jedoch ohne Erfolg.
    Die Sättel haben bereits schon über 150000 Km gedient.
    Könnte es sein das diese komplett überholt werden müssten und wenn ja wie? Hat vielleicht jemand ein paar Schraubertipps zum Thema überholung(Es heisst,das die Sättel nicht getrennt werden sollen).

    Über nützliche Antworten würd ich mich freuen.

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    #2
    Du sprichst vermutlich von den vorderen?!
    Müssen nicht getrennt werden! Sättel ausbauen und reinigen.
    Kolben kannst du per Druckluft "rausploppen" lassen.
    Kolben und Kolbenführungen prüfen (am besten vermessen).
    Dichtungen gibt es separat zu kaufen (Einbaurichtung beachten) oder als Komplettsatz inkl. der Kolben.

  3. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.049

    Standard

    #3
    Hallo,
    die Brembo Bremssättel sind mit hochfesten Schrauben (12.9) und entsprechendem Moment verschraubt und mit hochfestem Kleber gesichert. Eine Demontage, Reinigung etc. ist nur was für Fachleute. Kauf' Dir 'nen gebrauchten Bremssattel. Alles andere ist unverantwortlich....

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    #4
    Die Kolben können wie bereits erwähnt ohne Zerlegen ausgebaut werden, deswegen ist es völlig unnötig die Schrauben zu entfernen.
    Reinigung ist ebenfalls im vorhandenen Zustand möglich.
    Sofern Unklarheiten nicht auszuschließen sind lass es von Leuten erledigen die es können.

    Bremsscheibe(n) solltest du auch prüfen um auszuschließen dass es nicht daran liegt. Sie müssen verzugfrei sein und das Spiel an den Floatern nicht allzu groß.

  5. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.049

    Standard

    #5
    Hallo Vierventilboxer,
    für die 4V-Modelle von BMW gibt es offiziell keinen Reparatursatz. Für die Einkolbensattel der 2V-Modelle schon. Siehe ETK.

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    #6
    Wenn es sie in der teuersten aller Apotheken (nicht mehr) gibt, dann kauft man die Teile eben bei boxerparts.
    Dort sind sie erhältlich, immer noch kein Schnäppchen, aber besser als ein Gebrauchtteil dessen fehlerfreie Funktion nicht garantiert werden kann.

    http://www.boxxerparts.de/product_in...S--RS--RT.html

  7. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.049

    Standard

    #7
    Hallo,
    wieder was dazu gelernt. Viel Erfolg bei der Überholung.

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    11.441

    Standard

    #8
    Hi
    Seit wann soll es den Rep-Satz nicht mehr geben? Bei BMW 34112331631
    gerd

  9. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    977

    Standard

    #9
    Hi,
    wie alt sind denn die Bremsleitungen? Die können auch im laufe der Zeit zugequollen sein und lassen die Bremsflüssigkeit nicht mehr korrekt zurück. BMW schreibt einen Wechsel alle 5 Jahre vor. Macht in der Regel kein Mensch nach 5 Jahren. Am besten direkt auf Stahlflexleitungen umrüsten.
    Der Bremssattel ist ohne Probleme vom Standrohr abschraubbar. Befestigt wird er mit dem richtigen Drehmoment und Schraubensicherung. Alles kein Hexenwerk, auch für den Laien!
    Aber wie immer bei den Bremsen: man sollte wissen was man tut, oder die Finger davon lassen.
    Noch mal zu den Bremskolben: irgendeine Schmierpaste hat da nichts zu suchen! Kolben so weit wie möglich rausdrücken, ohne dass sie raus fallen und mit Bremsenreiniger einsprühen und reinigen. Mit Schmirgelleinen 800 Körnung umschmirgeln, dann wieder reinigen.
    Nicht einfetten! Etwas Bremsflüssigkeit mit den Fingern darauf reicht.
    Gruß
    Rainer

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    7.999

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Seit wann soll es den Rep-Satz nicht mehr geben? Bei BMW 34112331631
    gerd
    Gibt sie es also doch noch. Ich dachte es mir fast, habe aber gar nicht erst im ETK nachgesehen.
    Bei den momentanen Lieferzeiten ist das vergebene Liebesmüh.

    Zitat Zitat von Oldschool Beitrag anzeigen
    Hi,
    wie alt sind denn die Bremsleitungen? Die können auch im laufe der Zeit zugequollen sein und lassen die Bremsflüssigkeit nicht mehr korrekt zurück. BMW schreibt einen Wechsel alle 5 Jahre vor. Macht in der Regel kein Mensch nach 5 Jahren. Am besten direkt auf Stahlflexleitungen umrüsten.
    Der Bremssattel ist ohne Probleme vom Standrohr abschraubbar. Befestigt wird er mit dem richtigen Drehmoment und Schraubensicherung. Alles kein Hexenwerk, auch für den Laien!
    Aber wie immer bei den Bremsen: man sollte wissen was man tut, oder die Finger davon lassen.
    Noch mal zu den Bremskolben: irgendeine Schmierpaste hat da nichts zu suchen! Kolben so weit wie möglich rausdrücken, ohne dass sie raus fallen und mit Bremsenreiniger einsprühen und reinigen. Mit Schmirgelleinen 800 Körnung umschmirgeln, dann wieder reinigen.
    Nicht einfetten! Etwas Bremsflüssigkeit mit den Fingern darauf reicht.
    Gruß
    Rainer
    Das mit den Bremsleitungen ist ein guter Tipp. Sollte man auch danach sehen!

    Bremssättel montiere ich seit Jahren ohne Sicherungslack, das hält auch so wenn man mit den vorgeschriebenen 40 Nm anzieht.
    Bremskolben abzuschmirgeln halte ich dagegen für Pfusch, die sind nicht umsonst passgenau geschliffen und verschleißfest beschichtet.
    Schmirgelpapier ist zu abrasiv, schnell wird punktuell Material abgetragen. Scotchbrite (100er oder feiner) ist das einzige was ich bei starker Verkrustung empfehlen kann wenn normale Reinigungsmittel versagen. Aber es ist ebenfalls nichts für Grobmotoriker, also Vorsicht. Dazu baue ich generell alle Kolben aus um freien Zugang an alle Stellen zu haben. Wenn schon dann gleich alles richtig sauber machen und um evtl. Schäden zu lokalisieren.
    Die Dichtringe minimal mit Fett oder Silikonspray zu behandeln ist ebenfalls kein Fehler, dies erleichtert die Montage der Kolben immens und beugt Kratzern an den Laufflächen vor die bei der Montage entstehen können. Reste vor dem Einbau mit Bremsenreiniger entfernen damit nichts davon auf die Scheiben bzw. Bremsbeläge gelangt, dann passt das. Ich zumindest habe nie schlechte Erfahrungen damit gemacht. Es ist halt wie bei allem, wenn man es nicht übertreibt dann schadet es auch nicht.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brembo 07GR62SA
    Von Grafenwalder im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 23:28
  2. Brembo Bremsbeläge
    Von Diro im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 12:34
  3. Brembo 19 mm Radialbremspumpe
    Von welter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 13:29
  4. Brembo für R1200GS
    Von Julio im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 00:07
  5. 2 X Bremszangen Brembo
    Von Therion im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 18:16