Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Bremsbelagwechsel

Erstellt von Stefus, 07.06.2013, 12:44 Uhr · 17 Antworten · 1.665 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard Bremsbelagwechsel

    #1
    Hallöchen Community!

    Gibt es beim Ab- bzw. Anschrauben der Bremsbeläge irgendwas Wichtiges zu beachten?
    Oder ist das ganz easy?
    Ich schraub schon ab und zu mal irgendwo rum. So isses ja nicht nur das hab ich noch nicht gemacht
    Ist ´ne 1200er Baujahr ´05

    Danke und Gruss;
    Stefus.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    wichtig ist, zu beachten, dass die BB gar nicht ab- und schon gleich gar nicht angeschraubt werden

    am liebsten würde ich ja sagen, wenn Du keine Ahnung hast, Finger weg von Bremsen, tue ich aber nicht. Such mal auf youtube nach how to change brake pads videos, hier schon mal was: Google


    Gerds Seite Powerboxer ist auch dafür bekannt, viele Anleitungen zu haben, schau da doch mal rein, der hat wirklich Ahnung

    Am besten ist es wohl aber, wenn Du Dir das von jemandem zeigen lässt, der das kann. Das ist wirklich recht einfach, will aber eben gelernt sein

  3. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.564

    Standard

    #3
    schrauber buch zur gs aus dem bucheli verlag - da steht alles bebildert drin .. http://www.amazon.de/BMW-1200-Modell...gs1200+bucheli

  4. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.109

    Standard

    #4
    oder ruft mich mal an , alles unter Pitmoto

  5. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    wichtig ist, zu beachten, dass die BB gar nicht ab- und schon gleich gar nicht angeschraubt werden

    am liebsten würde ich ja sagen, wenn Du keine Ahnung hast, Finger weg von Bremsen, tue ich aber nicht. Such mal auf youtube nach how to change brake pads videos, hier schon mal was: Google


    Gerds Seite Powerboxer ist auch dafür bekannt, viele Anleitungen zu haben, schau da doch mal rein, der hat wirklich Ahnung

    Am besten ist es wohl aber, wenn Du Dir das von jemandem zeigen lässt, der das kann. Das ist wirklich recht einfach, will aber eben gelernt sein
    Also ich hab im Video eben 3 Torx-Schrauben gesehen, die gelöst und wieder angezogen werden müssen
    Nee, Spass beiseite. Ich versteh schon, was Du meinst! Bin aber nicht ganz so ahnungslos, wie es vielleicht in meiner Botschaft rüber kam.
    Schönes Vidschoo vom Spananier! Mein Spanisch ist zwar etwas eingerostet aber Bilder sagen mehr als Tausend Worte
    Dann mal frisch an´s Werk

    Und Danke euch allen für eure Unterstützung! Da fühlt man sich gleich wieder gut aufgehoben hier im GS Forum

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #6
    es gibt halt so ein paar Basics, die man wissen sollte, damit nichts schief geht

    1. bei ausgebauten Belägen die Bremse nicht mehr betätigen, sonst hast Du Spaß, die Beläge wieder auseinander zu bekommen
    2. hat es sich als gut erwiesen, die Bremszange und Kolben, Dichtungen bei ausgebauten Belägen etwas zu reinigen. Man nimmt dazu aber keinen Bremsenreiniger, auch wenn der Name anderes verheißt. Lauwarmes Seifenwasser kann hier gute Dienste leisten.
    3. Soll man bei ABS Moppeds wohl keine Kupferpaste auf die Rückseite auftragen, habe ich eh nie gemacht. Ich nehme die Anti Quietsch Folien von Lukas, helfen genau nichts
    4. sind das radial montierte Bremszangen mittlerweile, so sollte man das vor dem endgültigen Festziehen der Bremssättel zentrieren, d.h. handwarm festziehen, Bremse auf Druckpunkt und bei gehaltenem Hebel die Bremssättel anziehen. Man sollte hier eigentlich mit einem Drehmo-Schlüssel arbeiten, mache ich aber nie, habe das im Gefühl. Ich wolte es aber gesagt haben.
    5. Achja, es kann nicht schaden, sich vor der Demontage einzuprägen, wie es montiert ist, also die Sicherungsbleche, Einbaurichtung, wie der Bolzen steckt, wie er gesichert ist. Schön aufpassen, dass Du Ordnung hältst, die Sicherungsscheibe verliert man gerne
    6. habe ich vergessen, fällt mir bestimmt später wieder ein
    7. viel Spaß und Erfolg, mit etwas Übung ist das echt eine der am schnellsten zu bewältigenden Arbeiten

    edit: kein Anspruch auf Vollständigkeit übrigens, ohne Garantie und Gewährleistung

  7. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    es gibt halt so ein paar Basics, die man wissen sollte, damit nichts schief geht

    1. bei ausgebauten Belägen die Bremse nicht mehr betätigen, sonst hast Du Spaß, die Beläge wieder auseinander zu bekommen
    2. hat es sich als gut erwiesen, die Bremszange und Kolben, Dichtungen bei ausgebauten Belägen etwas zu reinigen. Man nimmt dazu aber keinen Bremsenreiniger, auch wenn der Name anderes verheißt. Lauwarmes Seifenwasser kann hier gute Dienste leisten.
    3. Soll man bei ABS Moppeds wohl keine Kupferpaste auf die Rückseite auftragen, habe ich eh nie gemacht. Ich nehme die Anti Quietsch Folien von Lukas, helfen genau nichts
    4. sind das radial montierte Bremszangen mittlerweile, so sollte man das vor dem endgültigen Festziehen der Bremssättel zentrieren, d.h. handwarm festziehen, Bremse auf Druckpunkt und bei gehaltenem Hebel die Bremssättel anziehen. Man sollte hier eigentlich mit einem Drehmo-Schlüssel arbeiten, mache ich aber nie, habe das im Gefühl. Ich wolte es aber gesagt haben.
    5. Achja, es kann nicht schaden, sich vor der Demontage einzuprägen, wie es montiert ist, also die Sicherungsbleche, Einbaurichtung, wie der Bolzen steckt, wie er gesichert ist. Schön aufpassen, dass Du Ordnung hältst, die Sicherungsscheibe verliert man gerne
    6. habe ich vergessen, fällt mir bestimmt später wieder ein
    7. viel Spaß und Erfolg, mit etwas Übung ist das echt eine der am schnellsten zu bewältigenden Arbeiten
    Puuh, gut das Du Punkt 6 noch gepostet hast sonst wär das jetzt aber richtig gegen die Wand gegangen
    Dank Dir!

  8. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #8
    OP geglückt, Patient tot
    Nein Spass beiseite! Komme eben von der Probefahrt zurück. Funzt alles.
    Dauer hinten etwa 15min. da dort der Spritzschutz noch ab mußte und der Haltebolzen für die Bremsbeläge etwas festkorrodiert schien. Vorn pro Seite keine 10min..
    Ganz easy. Sind auch keine Teile übrig geblieben

    Gruss;
    Stefan.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #9
    super, Glückwunsch. Den Spritzschutz hast Du hoffentlich gleich ab gelassen?

  10. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    super, Glückwunsch. Den Spritzschutz hast Du hoffentlich gleich ab gelassen?
    Nee, wieso? Ist der denn so verpönt in GS-Kreisen? Also ich find ihn ganz ok

    Gruss


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Bremsdruckaufbau nach Bremsbelagwechsel vorne
    Von gsmaus im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 17:16
  2. Leckage nach Bremsbelagwechsel hinten
    Von fk021966 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 21:59
  3. Bremsbelagwechsel vorne
    Von Ojo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 13:36
  4. Bremsbelagwechsel vorne
    Von markym im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 21:48
  5. Bremsbelagwechsel MM
    Von Schlonz im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 18:18