Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Bremssattel mit WD40 reinigen, ja nein?

Erstellt von CapitainC, 12.05.2009, 23:11 Uhr · 12 Antworten · 16.429 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    220

    Standard Bremssattel mit WD40 reinigen, ja nein?

    #1
    Servus ein Frage an die Spezialisten,

    würdet ihr für die gründliche Bremssattelreinigung (also auch Führung und Umgebung der Kolben) WD40 vewenden oder lieber nicht. Könnte mir vorstellen, dass die Kriechöleigenschaften in der Kolbennähe, wegen Dichtigkeit und Co, acuh schädlich sein kann.

    Danke für jeden Tipp.

    Gruß Claus

  2. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.653

    Standard

    #2
    WD 40 und auch andere Mineralölprodukte gehören nicht in die Nähe von Bremssätteln. Dafür gibts Bremsenreiniger.

  3. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #3
    Hallo Claus,

    Öl und Bremsen passen nicht zueinander.
    Zur Bremsenreinigung gibt es spezielle, nicht fettende Bremsenreiniger.

    Es sei denn, Du möchtest die Bremsscheiben für längere Zeit im Keller einmotten.

    Hier noch ein kleiner Link. Das selbe Thema, anderes Fahrzeug

  4. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #4
    WD 40 verwenden meine Jungs hier literweise um die Reibung zu verhindern. Das wäre im Falle der Bremsen dann eventuell tödlich für den Fahrer.
    Ansonsten ein feines Mittelchen.

  5. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von CapitainC Beitrag anzeigen
    Servus ein Frage an die Spezialisten,

    würdet ihr für die gründliche Bremssattelreinigung (also auch Führung und Umgebung der Kolben) WD40 vewenden oder lieber nicht. Könnte mir vorstellen, dass die Kriechöleigenschaften in der Kolbennähe, wegen Dichtigkeit und Co, acuh schädlich sein kann.

    Danke für jeden Tipp.

    Gruß Claus

    Ich gehe davon aus das Du dies bei abgebauten Bremssätteln tun willst. Also auch bei abgebauten Belägen.

    Dann ist der Bremssattel nur noch ein Klotz Metall. Da kann man soviel Öl rüberkippen wie man will. Vorrausgesetzt, man entfernt alles wieder vor der Montage der Sättel und der Beläge.

    Bleibt ein Restpunkt, wie du auch schon feststelltest: Was passiert mit der Kolbendichtung, wenn Kriechöl in den Spalt zwischen Sattel und Kolben dringt. Ich sach mal so: Ich täte es nicht probieren wollen. Wenn wir schon bei so einer intensiven Reinigung sind, dann bitte auch die kolben entfernen, neue Dichtringe montieren und das ganze mit ATE Bremszylinderpaste wieder montieren.

  6. Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    220

    Standard

    #6
    Servus,

    danke für die Antworten, vieleicht kurz zur Beruhigung, ich wollte natürlich die komplette Anlage, so wie sie ist mit WD40 fluten und anschließend zur Korrosionsvermeidung die ganzen Bremscheiben mit 1cm dicken Schicht mit Hochleistungsfett konservieren

    Spass bei Seite, mir ist schon klar, war es solche Produkte wie Bremsenreinger übehaupt gibt.

    Ich wollte im Zuge mit einem Belagewechsel natürlich die ganze Geschichte acuh noch reinigen, mir ist nämlcih auf gefallen, dass sich nicht alle Beläge 100% gleichmäßig abgefahren haben. Hätte es halt klassisch mit einem Lappen sauber gemacht und wenn gröberses an den Metallteilen vorliegt greife ich standardmäßig zum WD40. Anschließend hätte ich die Führungsteile leicht mit meinem Hochleistungsfett eingepinselt und die Geschichte wieder eingebaut.

    Gruß

  7. Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard

    #7
    Das ist normal die fahren sich nicht immer gleichmaßig ab.Öl brauchst du keines nehme bremmsenreiniger und gut

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    83

    Standard

    #8
    Hallo,

    WD 40 mit Lappen auftragen ist ok,mache ich schon lange. Das Risiko liegt halt darin, wenn es auf die Scheibe /Belag kommt,dass die erste Bremsung dannach weniger Verzögert. einfach 2-3 scharfe Bremsungen machen, dann ist gut, WD 40 verdampft bei der sehr starken Hitze , die auf der Scheibe entstehen. Ich konserviere auch im Winter mit WD 40, da bekommt die Bremse auch mal was ab.Alo nicht einfach losfahren, das Zeug halt erst wegbremsen, deie Handkraft ist bei der ersten bremsung halt hoch

  9. Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    134

    Standard

    #9
    hallo,
    für die beläge und deren führungen gibts plastilube.

  10. Registriert seit
    28.10.2008
    Beiträge
    125

    Standard

    #10
    Von meinem Job her weiß ich das WD40 bei hohen Temperaturen harzig wird.
    Bei Neoval passiert dies nicht.
    Trotzdem benötigst Du kein "Schmiermittel" an den Bremsen.
    Macht außer Dir auch niemand.

    Gruß Jörg


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Textilkombi reinigen
    Von Sanchobob im Forum Bekleidung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.07.2017, 13:57
  2. Ölkühler reinigen
    Von Matti63 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 17:42
  3. BMW Klamotten reinigen
    Von RexRexter im Forum Bekleidung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 21:40
  4. Kette reinigen
    Von RexRexter im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 07:56
  5. K&N Luftfilter reinigen
    Von AndreasXT600 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 20:20