Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Drehmoment-Messung

Erstellt von sono peter, 19.12.2014, 16:30 Uhr · 30 Antworten · 2.859 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    96

    Standard Drehmoment-Messung

    #1
    Wer weiß es genau?
    Der Vierkant meines Drehmomentschlüssels hat 1/2 Zoll. Das Werkzeug hat eine 3/8 Zoll-Aufnahme. Hätte der Einsatz eines entsprechenden Adapters einen meßbaren Einfluß auf das Drehmomentergebnis?
    Ich meine nein, bin mir aber nicht ganz sicher.
    Gruß

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #2
    Meine MEINUNG--> Messbar ja, aber in einem zu vernachlässigenden Bereich.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Theoretisch ja weil jedes zusätzliche Glied in der Kette tordiert (verdreht) werden muss und dabei Kraft verloren geht. Praktisch passiert das aber eher bei einer 200mm Verlängerung und ganz praktisch werden diese Einflüsse weit unterhalb der Toleranzen des Schlüssels liegen.

    "Spezialisten" arbeiten allerdings mit Kreuzgelenken wenn sie eine Verschraubung nicht auf gerader Linie erreichen. Da würde ich dann eher schätzen :-)
    gerd

  4. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #4
    Actio gleich reactio gilt natürlich auch und gerade für Drehmomente. Das Drehmoment, dass Du auf einer Seite einer Welle (Verlängerung) aufbringst, muss auf der anderen Seite (Schraube) gegengehalten werden. Dabei ist es ziemlich egal, wie lang diese Welle ist. Einzig, wenn die Welle sich irgendwann aufgrund von Länge und Eigengewicht durchbiegt, könnte sich dabei etwas ändern. Ich gehe aber einmal davon aus, dass dies beim Anziehen von Schrauben nicht passiert.

    Gruß,
    maxquer

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #5
    Allein der Gedanke ist die reine Ona.nie!

    Durch den Adapter wird das Drehmoment evtl. im Bereich von 1% verändert, vermutlich weniger.
    Allein die Toleranz eines Drehmomentschlüssels ist größer, selbst die eines guten.
    Hinzu kommen Variablen. Richtige Einstellung (bei Billigheimern ist schon die Skala selbst ein Schätzeisen), Drehpunkt axial zur Schraube, Schraube neu, gebraucht, verölt, gefettet, Gewinde okay, Schraubensicherung drauf oder nicht, etc., usw., usf.

    Mit +/- 10...15% vom theoretisch angegebenen Drehmoment anziehen und man wird in 99,999% der Fälle weder eine Schraube verlieren noch beschädigen (oder gar abreißen). Ein Adapter oder eine Verlängerung macht hier den Kohl nicht fett (Kreuzgelenk ist etwas problematisch).

    Eher wichtig ist es ein Gefühl dafür zu entwickeln wie angezogen wird (Gleichmäßig und nicht zu schnell bis zum Knacken durchziehen) und sich an die Nm-Vorgaben zu halten. Räder über Kreuz, Deckel, Zylinderköpfe, usw. von der Mitte her nach außen (teils auch hier über Kreuz), geeignete Schraubensicherung verwenden,......
    und (Wichtig!) den Drehmomentschlüssel nach der Benutzung entspannen.

    Ein Adapter, allen voran eine ca. 30mm lange Reduzierung, ist das kleinste Glied in der Variablen-Kette und absolut vernachlässigbar, die größte Variable ist wohl der Bediener. So wie beim Fahren selbst auch.

    Zwar besitze und benutze ich neben einem 1/2" Drehmo auch einen 3/8", dies jedoch mehr aus Komfort- und Platzgründen. Ebenso stehen diverse Adapter zur Verfügung, das hat aber lediglich praktische Gründe und nichts mit Hyper-Genauigkeit zu tun.

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen! Hier ist eine Grenze erreicht bei dem selbst der ambitionierteste (Hobby)Schrauber der völligen Übertreibung frönt sofern er sich darum ernsthafte Gedanken macht.
    Nicht mal eine Lagerschale mit 5 µm Toleranz nimmt es einem krumm, zieht man betreffende Schrauben mit +/- 1...2 Nm Differenz zum Soll fest.

  6. Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    134

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Actio gleich reactio gilt natürlich auch und gerade für Drehmomente. Das Drehmoment, dass Du auf einer Seite einer Welle (Verlängerung) aufbringst, muss auf der anderen Seite (Schraube) gegengehalten werden. Dabei ist es ziemlich egal, wie lang diese Welle ist. Einzig, wenn die Welle sich irgendwann aufgrund von Länge und Eigengewicht durchbiegt, könnte sich dabei etwas ändern. Ich gehe aber einmal davon aus, dass dies beim Anziehen von Schrauben nicht passiert.

    Gruß,
    maxquer
    Das ist Theorie aus der Schule die nichts mit der Realität zu tun hat. Ich durfte vor Jahren an einem kleinen Lehrgang für Drehmomentschlüssel teilnehmen. In Anzugversuchen haben wir verschiedenste Szenarien durchgeprüft. In der Praxis ergeben sich viele Resultierende durch den Anwender die in der einfachen Physik nicht berücksichtigt werden . Je länger die Verlängerung desto größer die Abweichungen. Die Nuss verkantet auf der Schraube/ Mutter.

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von schwarzesSchaf Beitrag anzeigen
    Das ist Theorie aus der Schule die nichts mit der Realität zu tun hat. Ich durfte vor Jahren an einem kleinen Lehrgang für Drehmomentschlüssel teilnehmen. In Anzugversuchen haben wir verschiedenste Szenarien durchgeprüft. In der Praxis ergeben sich viele Resultierende durch den Anwender die in der einfachen Physik nicht berücksichtigt werden . Je länger die Verlängerung desto größer die Abweichungen. Die Nuss verkantet auf der Schraube/ Mutter.
    Genauso theoretisch, wie anzunehmen ist, dass man immer den Reibwert an den Reibflächen anliegen hat, für den das Drehmoment vorgegeben war.
    Wer es aber schafft bei einem Adapter, der vielleicht 5cm lang ist, das vorgegebene Drehmoment um mehr als 10% zu verfälschen, weil er den Drehmomentschlüssel kantet, der sollte mit dem Schrauben sowieso aufhören.
    Übrigens ging es hier aber nicht um das Verkanten eines Drehmomentschlüssels.

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #8
    Hi
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Genauso theoretisch, wie anzunehmen ist, dass man immer den Reibwert an den Reibflächen anliegen hat, für den das Drehmoment vorgegeben war.
    Wer es aber schafft bei einem Adapter, der vielleicht 5cm lang ist, das vorgegebene Drehmoment um mehr als 10% zu verfälschen, weil er den Drehmomentschlüssel kantet, der sollte mit dem Schrauben sowieso aufhören.
    Übrigens ging es hier aber nicht um das Verkanten eines Drehmomentschlüssels.
    Sag' ich ja, dass Verlängerungen Theorie sind.
    Keine Theorie ist wenn ein Kreuzgelenk dazwischenhängt. Das ist ja dann nicht aus Jux und Dollerei drin, sondern weil man "um die Ecke" arbeiten will. Und das funktioniert nicht.
    gerd

  9. Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    134

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Genauso theoretisch, wie anzunehmen ist, dass man immer den Reibwert an den Reibflächen anliegen hat, für den das Drehmoment vorgegeben war.
    Wer es aber schafft bei einem Adapter, der vielleicht 5cm lang ist, das vorgegebene Drehmoment um mehr als 10% zu verfälschen, weil er den Drehmomentschlüssel kantet, der sollte mit dem Schrauben sowieso aufhören.
    Übrigens ging es hier aber nicht um das Verkanten eines Drehmomentschlüssels.

    Gruß,
    maxquer
    Das ganze wurde am Prüfstand durchgeführt und nach deiner Theorie müssten alle Werkstätte schließen.
    Eine bereits angezogene Schraube kann man nicht prüfen. ;-) So viel zur Reibfläche.

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von schwarzesSchaf Beitrag anzeigen
    ... Je länger die Verlängerung desto größer die Abweichungen. Die Nuss verkantet auf der Schraube/ Mutter.
    Wenn man mit Verlängerung arbeitet und den Drehmo mit nur einer Hand bedient verstehe ich deinen Einwand bezüglich des Verkantens.

    Allerdings ... wer tut das??


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drehmoment Fußrastenhalter links
    Von CyberWill im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 19:24
  2. Welches Drehmoment für den Lenker?
    Von Bearhunter72 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 07:08
  3. Auspuff / Drehmoment / Leistung
    Von Noeder im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 09:33
  4. Drehmomente 1200GS
    Von GS_LE im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 13:54
  5. Drehmoment Bremsscheibe
    Von GS_LE im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 13:13