Ergebnis 1 bis 9 von 9

drehmomentschlüssel

Erstellt von andiaufderq, 24.06.2011, 15:24 Uhr · 8 Antworten · 1.102 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard drehmomentschlüssel

    #1
    Will man an der Q mal ein wenig schrauben ist sicherlich ein drehmomentschlüssel gar nicht - gibt es von euch empfehlungen oder reicht gar ein "made in china" produkt?

    wie sieht es mit 1/4, 3/8, 1/2 Zoll aus - was ist ideal?

    gruß
    andi

  2. Momber Gast

    Standard

    #2
    Ein ungenauer Drehmomentschlüssel ist nur geringfügig besser als gar keiner.
    Hochwertige DMS (z. B. Hazet, Gedore, etc. - die üblichen Verdächtigen halt) kommen mit Eichprotokoll und können bei Bedarf im Werk nachkalibriert werden. Das sollte man auch alle paar Jahre machen lassen. Der höhere Anschaffungspreis zahlt sich auch deswegen aus, weil Du mit so einem Werkzeug jahrzehntelang glücklich sein wirst. Bei sachgerechter Handhabung kannst Du es sogar vererben!
    Nur auf den Boden werfen bzw. fallen lassen sollte man sie nicht. Das ist Gift!

    Du wirst übrigens kaum mit nur einem DMS auskommen, denn die meisten haben einen Bereich von 10 bis 100 Nm (je größer der abgedeckte Bereich, desto höher der Preis), aber es gibt an der Q auch Drehmomente von unter 10 und über 100 Nm, die einzuhalten sind.
    Beispiele:
    Kontermutter der Ventil-Einstellschrauben: 8 Nm.
    Loslagerzapfen am HAG: 7 Nm
    Diverse andere Lager: 118 bis 200 (!) Nm.

    wie sieht es mit 1/4, 3/8, 1/2 Zoll aus
    Das kommt darauf an, welche Nüsse Du hast. Würde ich so wählen, dass ich möglichst selten Adapter verwenden muss.

    Gruß
    S.

  3. Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    24

    Standard drehmomentschlüssel

    #3
    hi,

    an einem billigen werkzeug hast du keine freude. du kannst jedes jahr einen schraubenschlüssel für 5 euro kaufen, den es immer wieder verbiegt oder einmal 15 euro ausgeben, der ein leben lang hält.

    ein werkzeug schafft man sich nur einmal an und das soll dann auch lange halten, also sollte nur qualitätsware wie hazet, gedore, etc. sein. sicherlich schockt im ersten moment der preis, nur denk mal anders.
    was kostet es dich, wenn du es in der werkstatt machen lässt. also geb ich das geld für ein gutes werkzeug aus, was sich beim zweitenmal schon amortisiert hat.

    bei den drehmomentschlüsseln empfiehlt es sich:
    1x mit 3/4"-Antrieb bis 60Nm
    1x mit 1/2"-Antrieb 50-250Nm
    damit deckst du alle bereiche am motorrad und auch am auto ab.

    wenn du mit deinem werkzeug pfleglich umgehst, dann ersparst du dir auch die prüfung und einstellerei, die als service von hazet und co, angeboten wird, denn das geht ab 80 euro los.

    du kannst aber auch einen billigen drehmomentschlüssel vom diskounter kaufen, aber wundere dich dann nicht über abgerissene schrauben, etc. und die dann folgende arbeit.

    gruß herb

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #4
    Hi
    http://www.powerboxer.de/Schrauben-m...estziehen.html
    Ein Lager rein nach einer Drehmomentangabe einzustellen ist übrigens Nonsens. Fragt einfach diejenigen die es professionell machen. Es sollte mich wundern wenn da einer dazu einen Drehmo verwendet.
    Nicht mal im Herstellwerk in Berlin wird das so gemacht. Das Loslager wird mit 7 Nm vorangezogen und dann von Hand eingestellt
    gerd

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    10 und über 100 Nm, die einzuhalten sind.
    Beispiele:
    Kontermutter der Ventil-Einstellschrauben: 8 Nm.
    Loslagerzapfen am HAG: 7 Nm

    Diverse andere Lager: 118 bis 200 (!) Nm.


    Das kommt darauf an, welche Nüsse Du hast. Würde ich so wählen, dass ich möglichst selten Adapter verwenden muss.

    Gruß
    S.
    is das dein ernst..das stellst du mit Drehmoment ein...

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    is das dein ernst..das stellst du mit Drehmoment ein...
    Allerdings.
    Wenn ein Drehmoment im Werkstatthandbuch angegeben ist, dann wird das auch so gemacht. Ich finde nicht, dass es mir zusteht, die offiziellen Angaben anzuzweifeln.

  7. Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    1.122

    Standard

    #7
    okay, dann nehme ich die gute qualitätsware, die beiden die ich im auge habe kosten um die 120 euro, das sollte reichen.

    danke

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Allerdings.
    Wenn ein Drehmoment im Werkstatthandbuch angegeben ist, dann wird das auch so gemacht. Ich finde nicht, dass es mir zusteht, die offiziellen Angaben anzuzweifeln.
    im Werkstatthandbuch steht auch man soll die Getriebeübersetzung vom LiMa Riemen mit Drehmoment benutzen...da wären Zweifel dann durchaus berechtigt..weil totaler Quatsch

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Mit ist das ja eigentlich egal und ich weiss nicht weshalb ich jedesmal etwas sage: Die angegebenen Drehmomente sind aus den Arbeitsplänen abgeschrieben und dienen dazu die im Werk verwendeten Pressluftschrauber einzustellen.
    Wenn ein Werker die Loslagerbolzen mit der Hand einschrauben würde, hätte er im Lauf des Tages einen Krampf in der Hand und die Karren würden noch teuerer weil er eben länger braucht als einer der so ein Ding mit einem Schrauber einschraubt. Um das Lager nicht zu zerstören wird mit den 7Nm "vorgeschraubt".
    Würde BMW oder ein sonstiger Hersteller eine Fahrradklingel anbringen, so gäbe es auch dafür ein Vorgabedrehmoment (weil man eben den Pressluftschrauber wieder einstellen muss).
    Die Drehmomente gelten alle für neue, unbeschädigte Schrauben im einem definierten Zustand (normal heisst das -nach DIN- "leicht geölt").
    Jede Schraube die nicht im Inneren des getriebes oder des Motors ist, ist nach 2 Wochen nicht mehr neu sondern angegammelt und "schluckt" ein bisschen Drehmoment.
    Die Schwingenlager sind mit Schraubensicherungsmittel eingesaut. Kaum jemand hat Gewindebohrer M22x1,25 bzw M27x1,25 (sie sind ausserhalb der Normreihen) um diese Gewinde wirklich zu "reinigen". Folglich bieten die Reste der Sicherungsmittel zusätzlichen Widerstand. Man kann sie auch mit Azeton entfernen doch, Hand auf's Herz, macht das jemand?

    Ganz interessante Frage: Wer hat einen Drehmo für die Ventileinstellschraubenmutter bei dem man die Schraube gegenhalten kann? DEN will sich niemand leisten! (gilt auch für das Schwingenlager).

    Wer hat schon mal in einer Werkstatt zugesehen und bemerkt wie viele der Schrauben mit einem Drehmo angezogen werden (Antwort: Fast keine)?
    Wer mit einem erlernten Metallberuf zieht welche Schrauben mit dem Drehmo fest? (Mir fallen Zylinderkopf und Radschrauben ein.)
    Zur Info: DrehMos gemeinsam mit Adaptern oder womöglich Kreuzgelenken zu verwenden, oder sie schräg anzusetzen (LiMa) ist kontraproduktiv. DAS geht ohne genausogut
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. PROMAT Drehmomentschlüssel
    Von ivlknivl im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 20:28
  2. 2 Ventile Drehmomentschlüssel?
    Von scubafat im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 08:27
  3. ERLEDIGT Drehmomentschlüssel
    Von Dao im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 21:51
  4. Kerzenschlüssel und Drehmomentschlüssel
    Von Madman im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 00:02
  5. Drehmomentschlüssel - Bremsbeläge wechseln
    Von LGW im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 12:25