Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Drehmomentschlüssel - Bremsbeläge wechseln

Erstellt von LGW, 22.10.2009, 13:45 Uhr · 19 Antworten · 3.631 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard Drehmomentschlüssel - Bremsbeläge wechseln

    #1
    Zwei Fragen:

    1. brauche einen Drehmomentschlüssel, der bis 117Nm (Hinterachse Dakar) reicht. Proxxon 30-230 ist mir mit 110€ eigentlich so ca. 60€ zu teuer. Ich mein ich mach' das wenns hoch kommt zwei mal im Jahr. Ratschenkasten 1/2" Proxxon ist da, brauche also wirklich "nur" den Schlüssel. Empfehlungen für was günstigeres?

    2. kann/darf/sollte man die Bremsbeläge selber wechseln? Ich bin nicht ungeschickt, aber 100% unerfahren im Einstellen der Bremse. Hätte auch wenig Probleme damit, das hinterher noch mal in der Werkstatt "justieren" zu lassen. Werde diesbezüglich gleich mal den fragen, wenn er den Reifen flickt (deswegen auch der Drehmomentschlüssel) - aber ich kann mir die Antwort schon denken

  2. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #2
    Du kannst auch erst mit 100Nm anziehen und dann auf 17Nm einstellen und nachdrehen...

  3. LGW Gast

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Du kannst auch erst mit 100Nm anziehen und dann auf 17Nm einstellen und nachdrehen...
    Stimmt. So bohre ich ja auch immer Löcher, erst 4mm vorbohren, und dann 4mm nachbohren - da muss man nicht mal den Bohrer wechseln.

    Topp!

  4. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Stimmt. So bohre ich ja auch immer Löcher, erst 4mm vorbohren, und dann 4mm nachbohren - da muss man nicht mal den Bohrer wechseln.

    Topp!

    Ich konnt es mir nicht verkeifen...

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #5
    Moin,

    macht ein Drehmomentschlüssel mit so einem großen Einstellbereich überhaupt Sinn? Für mich eher nicht.


    So häufig nutze ich das Teil nicht - da viele Schrauben auch mit "gutem Gefühl" angezogen werden können - und habe deshalb "nur" einen Proxon, den es auch in Baumärkten gibt.




    Bremsklötzewechsel ist relativ einfach zu machen. Nachzustellen gibt es dort so gut wie nichts. Wenn du es noch nie gemacht hast, bitte doch einen Kollegen es einmal vorzuführen.




    Investiere für einen oder besser zwei Drehmomentschlüssel lieber etwas mehr Geld! Wenn überhaupt.

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    Naja, wie breit der Bereich ist, ist mir wumpe, er muss halt nur bis 117Nm gehen - weil das halt das Anzugsmoment der Hinterachse ist. Nützt ja nix, sonst brauch' ich gar keinen. Hatte auch überlegt, einfach erstmal "anzuknallen" und dann schnurstracks zu a.t.u. oder so, die machen sowas ja auch für nen Euro in die Kaffeekasse zwischendurch. Nur eigentlich hätte ich halt SCHON gerne nen Drehmomentschlüssel, man braucht den immer mal, und ich schraube auch recht viel (Simson etc).

    Falls noch jemandem ein Hersteller einfällt... vermutlich baut Proxxon neben der Pro-Serie auch noch einen einfacheren, der würde denke ich auch ausreichen. Eigentlich bräuchte man ja auch einen so 7-15Nm, (Stehbolzen bei der Simson, Ketteneinstellschrauben bei der Dakar, ...) - aber das ist für mich auch nur "Handfest". Nur bei den Achsen, Motoraufhängung etc. finde ich es schon wichtig, dass die Anzugsmomente stimmen.

    ***

    Mein gibt mir die Bremsklötze problemlos mit, ich darf auch vorbeikommen für eine Nachkontrolle. Der Laden ist echt dufte, muss ich einfach sagen. Kenne den ja durch die Dakar erst zwei Monate, aber bisher waren die immer Kulant, immer freundlich, und eben auch offen für "Eigenarbeit". Hat man so nicht überall

    Im Prinzip weiss ich schon wie das geht, Kolben zurück, Klötze getauscht (der Dicke zum Kolben), vor der ersten Fahrt wieder Druck aufbauen, go. Ich kann ja lesen, wozu gibt's Foren - das traue ich mir schon zu.

  7. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Ausrufezeichen

    #7
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    1. brauche einen Drehmomentschlüssel, der bis 117Nm (Hinterachse Dakar) reicht. Proxxon 30-230 ist mir mit 110€ eigentlich so ca. 60€ zu teuer. Ich mein ich mach' das wenns hoch kommt zwei mal im Jahr. Ratschenkasten 1/2" Proxxon ist da, brauche also wirklich "nur" den Schlüssel. Empfehlungen für was günstigeres?
    wer billig kauft, kauft 2 mal. proxxon ist noch lange nicht hazet oder gedore,
    weder was preis noch qualitaet angeht. .. ok qualitaet von proxxon ist schon
    um laengen besser als diese $moppedklamottenundteiledealer ware.

    scheiss dich nciht an, lieber einmal bisschen besser kaufen als ewig (und so
    lange halten die ncihtmal) mit schrott zu werken.

    2. kann/darf/sollte man die Bremsbeläge selber wechseln? Ich bin nicht ungeschickt, aber 100% unerfahren im Einstellen der Bremse. Hätte auch wenig Probleme damit, das hinterher noch mal in der Werkstatt "justieren" zu lassen. Werde diesbezüglich gleich mal den fragen, wenn er den Reifen flickt (deswegen auch der Drehmomentschlüssel) - aber ich kann mir die Antwort schon denken
    da gibts nichts zu justieren. backen rausholen, kolben auf anschlag zurueck
    druecken ohne den kolben mit schraubendreher oder so zu maltraetieren und
    dann mit einem geruettelt mass an "antiquietsch" deiner wahl (NIE auf die
    belaege und scheibe brungen) wieder reinpacken. das ist keine hexxerei aber
    macht mit vernuentigem werkzeug fast schon spass. und einen dremo sollte
    man sowieso nutzen wenn man nicht grobmotorisch die gewinde aus dem
    material ziehen will.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #8
    zum Drehmomentschlüssel:

    ist denn für den Anzug der Hinterachse unbedingt einer erforderlich?


    Wenn ich z.B. wie im letzten Urlaub in Frankreich einen Reifenwechsel machen muss, habe ich auch keinen Drehmomentschlüssel dabei. Selbst zu Hause nutze ich diesen lange nicht immer.


    Zur Qualität hat Phil nochmals - richtigerweise - nachgelegt.


    Zum Thema "unbedingt erforderlich":

    mit einem billigen Schlüssel drehst du zwar laut Einstellung mit 117Nm, aber tatsächlich liegen z.B. 5 oder 10 Nm mehr oder weniger an. Kann ich gleich - für diese eine Schraube - die Hand nehmen.

  9. LGW Gast

    Standard

    #9
    Wo soll das Antiquitsch genau hin, auf die Führungen der Bremsbacken? Ich würde da Kupferpaste verwenden, wie immer in Bremsnähe...

    Bin ja auch ein Fan von brauchbarem Werkzeug, die Proxxon-Serie zum Beispiel schlägt sich bei mir schon länger gut, Bohrmaschine darf Bosch/blau sein und Akkuschrauber Makita (auch wenn die nachgelassen haben)... aber ehrlich, Drehmomentschlüssel... hm.

    Vor allem weil das alles ungeplant ist und wirklich GIFT für mein Konto, gerade. Ich muss ja nur den Reifen irgendwie wieder nei kriegen... und was nützt es, 110€ für den Proxxon bspw. hätte ich im Moment ganz banal nicht. Der von Louis für 44,95€ soll laut den Online-Testberichten (die gerne mal sehr negativ sind, bei Louis) ausgesprochen exakt sein.

    Immerhin brauche ich dank Nagel einen neuen Schlauch, neue Bremsbeläge, das ist alles schon nicht eingeplant.

    Ich möchte nicht die Worte "Zwangsvollstreckung" und "Einkommenssteuervorrauszahlung" in den Raum werfen, aber die Lage ist ernst - und ich will nicht wegen eines unbedacht gekauften Drehmomentschlüssels die Dakar bei ner Versteigerung sehen.

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #10
    mein Werkzeug ist komplett von Proxxon und ich habe da einen Anbieter, ein Fachgeschäft, das auch bei ebay verkauft, bei dem ich bestelle und der immer recht gute Preise macht. Die Qualität ist natürlich nicht Hazet oder Gedore, aber für den Hobbyschrauber allemal voll und ganz ausreichend, es sei denn, man hat Kontakte und bekommt Einkaufspreise für den teuren Kram. Ich habe bei meinem Anbieter 2 DreMoSchlü gekauft und er hatte einen guten Preis gemacht. Die Dinger habe ich mein Leben lang, da ist es mir wurscht, ob die einen Zehner mehr kosten, oder nicht und man braucht ihn eben regelmäßig


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsbeläge wechseln bei ABS
    Von sabre im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.07.2015, 14:36
  2. Bremsbeläge wechseln
    Von Omarios im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 19:00
  3. Bremsbeläge vorne wechseln
    Von mimawag im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 19:29
  4. Bremsbeläge wechseln hinten
    Von Bonzai im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 12:46
  5. Bremsbeläge vorn bei der 650 GS wechseln....
    Von thomas im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 10:03