Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Drosselklappen syncronisieren

Erstellt von GS11, 14.04.2012, 21:35 Uhr · 39 Antworten · 5.826 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard Drosselklappen syncronisieren

    #1
    Hallo,

    ich würde gerne selbst die Drosselklappen meiner GS 1100 syncronisieren.Ich habe die Anleitung bei Powerboxer schon gelesen.
    Allerdings würde ich gerne vorhandene "Böhm Uhren" verwenden ,um keine Schlauchwaagen-Teile bauen zu müssen.
    Hat jemand damit Erfahrung oder eine andere gute Methode unter Verwendung herkömmlicher Unterdruckmanometer?
    Ich muß zugeben , bisher noch nichts mit der Synchronisation von 4-T Motoren zu tun gehabt zu haben. Daher kann ich nicht einschätzen, wie groß der Unterschied Li.-Re. sein darf. Das heiß z.B., ist eine Zeigernadelbreite schon zu viel? Vielleicht kann das ja jemand für mich gut verständlich erklären. Danke schon mal vorab.


    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #2
    Hallo Thomas, wenn du es richtig gut haben willst, dann bau dir die Schlauchwaage nach Wiemann / Gerd / Powerboxer..
    Die Unterdruckuhren mit Messbereich -1 Bar kannst du vergessen das wird nichts genaues.
    bei den Uhren zittern entweder die Zeiger oder sie haben eine Dämpfung und man kann nicht genau genug sehen/ einstellen.
    Welcher Messbereich ist denn auf deinen Uhren?
    Bei der Schlauchwaage sieht man den Unterschied zwischen rechts und Links, da ist 1-3 CM Wassersäule ausrechend genau.
    Noch Fragen?
    Gruß Klaus

  3. Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    542

    Standard

    #3
    Hallo,
    habe mir die Schlauchwaage letzte Woche auch Zusammengebaut.
    Habe auch die "Uhren" am Anfang verwendet aber wie schon gesagt das wird nix. Mit der Schlauchwaage geht das um einiges leichter.
    Ist Top der Tip.

    Habe meine 1150 Syn. wie auf Powerboxer.de beschrieben ist. Echt eine gute und Hilfreiche Seite TOP.
    Großes Lob an Gerd

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #4
    Hi
    Die Schlauchwaage ist etwa um den Faktor 12...15 genauer als eine gute Uhr.
    Ausserdem hat jede Uhr eine Differenz zur Zweiten. Die Sclauchwaage ist praktisch fehlerfrei.
    gerd

  5. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard

    #5
    Guten Morgen,

    die Uhren haben einen Anzeigebereich von 0 bis - 1, 0 Bar. Dann werde ich mich wohl doch mal mit den Schlauchwaagen beschäftigen. Ich habe bisher die Uhren auch nur angeschlossen und konnte im Standgas einen Wert von -0,3 Bar mit einer Zeigerbreite Differenz ablesen.




    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von GS11 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    die Uhren haben einen Anzeigebereich von 0 bis - 1, 0 Bar. Dann werde ich mich wohl doch mal mit den Schlauchwaagen beschäftigen. Ich habe bisher die Uhren auch nur angeschlossen und konnte im Standgas einen Wert von -0,3 Bar mit einer Zeigerbreite Differenz ablesen.Gruß Thomas
    also müsstest du eine Uhr mit höchstens - 0,5 bar Maximalwert haben, dann eine mit 100 mm Durchmesser um die Paralaxenfehler minimal zu halten, und auch bei 1,5 m Abstand noch ablesen zu können.
    Der Preis wäre dann so ca. 100.- für welche mit Glyzerinfüllung und geringer 1.5 oder 1.0 % Tolleranz, also uninteressant, wenn man was Genaueres günstiger haben kann.

  7. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #7
    Hallo,
    es gibt noch eine kleiere Möglichkeit die genauso gut ist, Twinmax.
    Ich hab sie eingestellt und dann mit einem Profigerät verglichen einwandfrei.
    Braucht aber weniger Platz.

  8. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard Schlauchwaage ist konkurrenzlos exakt und billig!

    #8
    Hallo Thomas,

    ich habs vor kurzem einem Ungläubigen vorgeführt:

    Ich hab eine der legendären Böhm-Syncrotester-Uhren direkt an eine Seite meiner Schlauchwaage angeschlossen und an der anderen Seite per Mund Unterdruck erzeugt.

    Ergebnis: Ich hatte bereits die ganze Ölsäule hochgezogen (Differenz an meiner Schlauchwaage also mehr als 130 cm!), da hat die Böhm-Uhr gerade mal angefangen, minimalst den Zeiger zu bewegen.
    Als Ablesewert an der Böhm-Uhr hätte man aber immer noch genau NIX festgestellt und behauptet, die Synchro stimmt perfekt.

    Also vergiß alles, was nicht Schlauchwaage heißt!

    Vielleicht kann ja mal ein Twinmax-Eigner den selben Versuch nachvollziehen und berichten?

    Grüße vom elfer-schwob

  9. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.232

    Standard

    #9
    Redet ihr von solchen Uhren,
    wie gezeigt

  10. Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    542

    Standard

    #10
    Diese Uhren gehen ja von 0bar bis -0,1bar sind ja schon mal sehr genau.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Adventure Syncronisieren 1200GSA-2009
    Von gustave im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.06.2010, 19:58
  2. Abgleich Drosselklappen
    Von R1F800 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 20:27
  3. Syncronisieren R1200 GSA
    Von surbier im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 07:48
  4. Vergaser Syncronisieren
    Von Wuppi im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2007, 08:19
  5. Drosselklappen einstellung
    Von xltexas im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 20:58