Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Eingebaute Batterie aufladen

Erstellt von DidiMax, 08.11.2019, 09:22 Uhr · 31 Antworten · 2.544 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    35

    Standard Eingebaute Batterie aufladen

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe die Suche im Forum benutzt und auch google bemüht. Es gibt viel zum Thema nachzulesen. Verunsichert bin ich jedoch aufgrund eines Hinweises in der Bedienungsanleitung (R1250GS).

    Folgende Frage: Ich möchte die eingebaute Batterie mit einem Ladegerät CTEK MSX 5.0 (CanBus-tauglich) aufladen. Direkt an die eingebaute Batterie möchte ich die Anschlüsse vom CTEK dauerhaft befestigen und den Adapter unter der Sitzbank verlegen. So das ich jederzeit das Ladegerät anschließen kann. Ohne die Batterie freizulegen bzw. auszubauen.

    Das Aufladen per Bordsteckdose soll auch gehen. Allerdings habe ich die Steckdose durch eine USB-Steckdose ersetzt.

    Nun steht in der Bedienungsanleitung der GS, dass man die Batterie nicht angeschlossen aufladen darf! Nur im ausgebauten Zustand oder mit geeignetem Ladegerät an der Bordsteckdose.

    Ist hier ein Techniker/Bastler der mir das Vorgehen erklären kann?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

  2. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.369

    Standard

    #2
    Moin

    Ich kann dir mitteilen, das ich seit Jahren die Batterie/Akkus meiner GS und R Nine T im angeschlossenen/angeklemmten Zustand auflade. Ohne Probleme. Sporadisch im Winter alle paar Wochen ein bis zwei Tage.
    Die Batterie der Ninette feiert in einem Monat ihren fünften Geburtstag.
    Bei der 1200/1250er GS LC ist das anklemmen sehr einfach, so das ich keine andere Möglichkeit in Erwägung ziehen würde.
    Aber jeder so wie er möchte.


    Boxerdriver

  3. THF
    Registriert seit
    15.11.2018
    Beiträge
    130

    Standard

    #3
    Moin,

    ich nutze auch seit Jahres ein CTEC-Ladegerät und habe an den Batteriepolen den Adapter mit den drei LED´s verbaut, die den Ladezustand anzeigen.
    Bisher funktioniert dieses System problemlos, die Batterie wird aber nur bei Bedarf aufgeladen.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    14.792

    Standard

    #4
    Hi
    Wenn Du die Steckdose durch eine USB ersetzt hast ist Sense mit aufladen über diese Dose. Diese verträgt den Ladestrom nicht.
    Ausserdem hat eine USB-Dose nur 5V. Folglich müsstest Du da "rückwärts" über einen Spannungswandler der dafür garantiert ncht ausgelegt ist.
    Wenn Du ein Ladekabel direkt an der Batterie anklemmst, ist auch völlig egal ob das Ladegerät "CanBus-tauglich" ist.
    Zum Einen ist "CanBus-tauglich" nur Werbeblödsinn weil das Ding für keinen CanBus taugt sondern nur die Abschalteinrichtung der zentralen Fahrzeugelektronik überlistet. Zum Anderen fliesst kein Ladestrom über besagte Elektronik, kann also auch nicht von ihr beeinflusst werden.
    gerd

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    5.338

    Standard

    #5
    Lade meine Batterie im Winter so nach 6Wochen, wenn ich nicht zwischendurch fahre, für 2Tage mit einem konventionellen Ladungserhaltungssystem direkt an der Batterie ohne Abklemmen. Batterie ist jetzt 8Jahre alt und funzt einwandfrei.

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.555

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von DidiMax Beitrag anzeigen
    Nun steht in der Bedienungsanleitung der GS, dass man die Batterie nicht angeschlossen aufladen darf! Nur im ausgebauten Zustand oder mit geeignetem Ladegerät an der Bordsteckdose.
    Um Gewissheit über die Bedeutung zu bekommen, müsstest Du den Autor der Bedienungsanleitung befragen. Ich gehe mal davon aus, dass es "nur" ein "Disclaimer" ist, der verhindern soll, dass Du irgendwas BMW Unbekanntes und für die Bordelektrik eventuell Schädliches anschließt, indem Du unfachmännisch im Innersten herumwurstelst.

    Es gibt verschiedene Ladeverfahren, von denen einige wenige hohe Spannungen erzeugen, die einer Batterie nicht nur nicht schaden, sondern bei entsprechender Indikation hilfreich sein können (De-Sulfatieren - dafür gibt es aber verschiedene Verfahren). Der Bordelektronik können Überspannungen aber schaden. Daher darf ein Ladegerät beim Aufladen einer angeschlossenen Batterie solche Ladeverfahren nicht verwenden, normalerweise kennt ein zum Anschluss an eine angeschlossene Batterie bestimmtes Ladegerät problematische Ladeverfahren auch gar nicht. Andersherum würde man einen entsprechenden Hinweis in der Bedienungsanleitung des Ladegeräts erwarten. Außerdem muss das Ladegerät beim Nachmessen bedenken, dass außer ihm noch ein Verbraucher an der Batterie hängt, der immer ein bisschen Strom abzieht.

    Die Berichte derer, die sich über den Hinweis hinweggesetzt haben, zeigen ja, dass die Gefahren eher theoretischer Natur und bei sachgemäßem Vorgehen nichts passiert.

    Eckart

  7. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    35

    Standard

    #7
    Hallo,

    ich danke Euch für die schnelle Info. Der Hinweis im Handbuch der GS ist wahrscheinlich vorsichtshalber von BMW hinzugefügt. Man möchte ja das eigene Ladegerät verkaufen. Aber gut.

    Also ist das Laden mit dem CTEK
    1. über die Bordsteckdose und (laut CTEK ist es nicht möglich!)
    2. über den Direktanschluss an der Batterie
    möglich!

    Zu 2. noch eine ergänzende Frage. Können beide Anschlusskabel direkt an die Batteriepole angeklemmt werden oder muss Minus an die Fahrzeugkarosserie? CTEK sagt minus an die Karosserie. Der Vertrieb sagt "lieber" direkt an die Batterie. BMW-Handbuch: Batterie vom Fahrzeug trennen.

  8. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    35

    Standard

    #8
    @allen

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    5.338

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von DidiMax Beitrag anzeigen
    Zu 2. noch eine ergänzende Frage. Können beide Anschlusskabel direkt an die Batteriepole angeklemmt werden oder muss Minus an die Fahrzeugkarosserie?

    Da ich die Batterie und nicht das Fahrwerk aufladen will, klemme ich das Ladegerät natürlich an die Batteriepole. Frei von irgendwelchen Übergangswiderständen.

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    12.10.2012
    Beiträge
    1.542

    Standard Eingebaute Batterie aufladen

    #10
    Hier war mal ein Thread, wo es Probleme gab als der Kollege die eingebaute Batterie einer LC direkt aufgeladen und dann gleichzeitig die Zündung eingeschaltet hat...
    Das würde ich daher besser lassen.

    P.S. Ich lade die Batterie meiner LC auch direkt und eingebaut auf, wenn ich nach längeren Dienstreisen eine Runde drehen will. Meist zeigt mir die kurze Ladezeit, dass es auch nach 2 Monaten Standzeit eigentlich nicht nötig gewesen wäre.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eingebaute Batterie laden an Starthilfekontakt?
    Von Bastel Hugo im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.01.2019, 14:41
  2. Batterie aufladen BMW R 1200 GS
    Von Highwaystar im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 07:10
  3. Batterie von LC eingebaut mit CTEK laden geht das?
    Von GSRolf im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2015, 09:08
  4. Wie ist Euer Verhalten bzgl. Batterie aufladen bzw. kurze Fahrten?
    Von Darkghost im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 12:39
  5. batterie alle 1 monat aufladen bei neuer GS-1200
    Von menjigo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 15:20