Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Entwässerung Tankring zugewachsen

Erstellt von Frosch'n, 02.02.2014, 15:07 Uhr · 11 Antworten · 1.311 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard Entwässerung Tankring zugewachsen

    #1
    Hallo,

    hab ein wenig gebaselt und die Tankringentwässerung wieder frei gemach.
    Die war von innen mit Rost zugewachsen.
    Hab einen PU-Schlauch eingezogen .... da gammelt niGs mehr

    Die schöne Gelbchromatierung scheint gelitten zu haben nach 210.000 Km ....



  2. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #2
    Fein gemacht!

  3. Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    232

    Standard

    #3
    genau soche Schläuche verwenden wir in der Firma für die Druckluftversorgung selbstfahrenden Lager Trolleys ,die Luftschläuche bekommen nach ein paar Jahren kleine Löcher auch an stellen die keinen Bogen haben unter einer Abdeckung liegen und keine Bewegung haben

    durch den Luftkompressor gelang auch ein ganz klein wenig Öl mit dem Kontenswasser in die Schläuche , ich würde mich erkundigen ob der von dir eingesetzde Schlauch Benzinfest und E10 fest ist

    Gruss Franz

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #4
    Hi
    Jetzt gammelt es zwischen Schlauch und Metall. Feuchtigkeit kommt rein, kann aber überhaupt nicht mehr ablüften. Die Folge ist verstärkter Rost. OK, das Röhrchen wächst natürlich nur noch mit Dreck und nicht mehr mit Rost zu und der verminderte freie Querschnitt trägt dazu bei, dass das Wasser, dank Kapillarkraft nicht mehr richtig abfliesst, Aber rosten wird es weiterhin und so fällt eben das Röhrchen irgendwann ab :-).
    Sinnvoll wäre es das Röhrchen nicht erst alle 200Tkm sondern alle 50Tkm mal durchzupusten und vielleicht mit einem ballistolgetränkten Pfeifenreiniger zu bearbeiten. Wenn Du, aus Logikgründen, auch den Durchlass an der Kraftstoffpumpeneinheit mit einem Schläuchlein "optimierst" kann sich das Wasser sogar noch stauen :-).
    gerd

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    davon mal abgesehen - je kleiner der Querschnitt desdo höher die Kapilarkraft ... is egal ... hab noch so eine Einheit liegen und wenn ich richtig Lust hab kömmt ein Rörchen aus Mensing dran .... ist übrigens mit ner dicken Fettfüllung verbaut .... da kann von mir aus Wasser rein bis der Arzt kommt .... ist ja noch der Aussenschlauch drüber .... ich werd das nicht mehr erleben das dieses Entlüfterrohr durchgammelt .....

  6. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Jetzt gammelt es zwischen Schlauch und Metall. Feuchtigkeit kommt rein, kann aber überhaupt nicht mehr ablüften. Die Folge ist verstärkter Rost. OK, das Röhrchen wächst natürlich nur noch mit Dreck und nicht mehr mit Rost zu und der verminderte freie Querschnitt trägt dazu bei, dass das Wasser, dank Kapillarkraft nicht mehr richtig abfliesst, Aber rosten wird es weiterhin und so fällt eben das Röhrchen irgendwann ab :-).
    Sinnvoll wäre es das Röhrchen nicht erst alle 200Tkm sondern alle 50Tkm mal durchzupusten und vielleicht mit einem ballistolgetränkten Pfeifenreiniger zu bearbeiten. Wenn Du, aus Logikgründen, auch den Durchlass an der Kraftstoffpumpeneinheit mit einem Schläuchlein "optimierst" kann sich das Wasser sogar noch stauen :-).
    gerd
    Tja "Feuchtgebiete" wollen regelmäßig gepflegt werden!

  7. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    davon mal abgesehen - je kleiner der Querschnitt desdo höher die Kapilarkraft .....
    eben drum. Die Kapilarkraft bei diesem nun kleinen Querschnitt wird dafür sorgen, dass das Wasser zwar in den Schlauch einfließt, aber nicht mehr raus.

  8. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.766

    Standard

    #8
    Wie schonmal gesagt:Fein gemacht,schlecht gedacht.

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #9
    Naja, durchpusten würde ich vielleicht nicht (wer will das Teil nur dswegen ausbauen?). Aber die Idee mit dem Pfeifenreiniger ist nicht schlecht. Da hab ich berufswegen noch welche rumliegen. . .

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #10
    Hi
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Naja, durchpusten würde ich vielleicht nicht (wer will das Teil nur dswegen ausbauen?). Aber die Idee mit dem Pfeifenreiniger ist nicht schlecht. Da hab ich berufswegen noch welche rumliegen. . .
    Wenn Wasser durchgeht, geht auch Luft durch. Folglich kann man das im eingebauten Zustand machen. Wenn dann erst "ganz wenig" Drck drin ist verhindert man das Zusetzen. Geht man davon aus, dass die gesamte Leitung "von oben her" zusetzt, so pustet man, bei geschlossenem Tankdeckel von unten und muss eventuellen Dreck nicht über 80 cm durch einen engen Schlauch blasen.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bags-Connection Trip mit Tankring und Kartenfach
    Von reverant im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 09:06
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 20:56
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 12:51
  4. Wasser steht im Tankring
    Von Qbold im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 19:48
  5. Änderung Tankring
    Von Wogenwolf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 06:35