Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Erfahrungen / Empfehlungen für Drehmomentschlüssel

Erstellt von therealHeretic, 31.12.2013, 14:38 Uhr · 20 Antworten · 5.721 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    19

    Standard Erfahrungen / Empfehlungen für Drehmomentschlüssel

    #1
    Liebe Forumsgemeinde,

    Da ich nach knappen 4 Jahren meinen billigst-Drehmomentschlüsseln kaum bis nicht mehr über den Weg traue, wollte ich mal nach Euren Erfahrungen fragen.

    Im Hinterkopf habe ich dabei den Test einer gewissen Motorradzeitschrift. Dort haben vorallem die kleineren Schlüssel eher bescheiden abgeschnitten.

    Muss es aber unbeding ein Hazet oder Gedore sein? War schon am überlegen einen Carolus anzuschaffen, aber auch da sind die Meinungen ziemlich gespalten. Und andererseits ist ein Bekannter mit seinen Proxxon sehr zufrieden, wobei auch hier der kleinere ziemlich zerrissen wurde.

    Haupteinsatzgebiet sind die Schrauben, die beim (Getriebe-)Ölwechseln angezogen werden sollen. Wenn ich von den Schrauberbüchern ausgehe, stehen da 24 Nm an, Powerboxer.de sagt 30 Nm ... wie dramatisch wäre dabei wirklich ne abweichung von 6% ? Ähnliche Drehmomente sind ja auch bei den Bremssätteln (Radausbau) angedacht....


    In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  2. Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    507

    Standard

    #2
    Wenn es genau sein sollte, kommst du um einen etwas teureren nicht herum. Sprich Hazet usw.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #3
    Hi
    Die Angaben bei PB stammen aus originalen Unterlagen von BMW. BMW hat sich allerdings inzwischen selber korrigiert und den Wert von 30 auf 24 geändert.
    Andererseits kenne ich keine Werkstatt in der irgendein Mechaniker eine Ölablassschraube oder eine Befestigungsschraube des Bremssattels mit einem Drehmo anzieht. Den notwendigen Aufwand kann kein Mensch bezahlen.
    Die veröffentlichten Werte stammen aus den Arbeitsplänen des Werks. Da zieht kein Mensch sondern ein Pressluftschrauber die Schrauben an. Nachdem diese Dinger weder Hirn noch Gefühl haben muss man sie einstellen.
    "Spezialisten" stellen auch Lager ein indem sie mit dem "vorgeschriebenen" anziehen. Auch das ist Unfug. Hiermit werden im Werk lediglich (wieder mit einem Pressluftschrauber) die Einstellschrauben reingedreht und dann die Lager von einem "Sachkundigen" von Hand nach Gefühl eingestellt.
    Ganz witzig wird es wenn mit Loctite versiffte Schrauben (oder wenigstens die zugehörigen Gewindebohrungen) mit Drehmomenten wie 7 Nm "eingeschraubt" werden. Da kann ich auch gleich Lotto spielen.
    Wird für eine 6-er Schraube nicht eine mächtige Ratsche mit "Nuss" sondern ein Schraubendreher verwendet schafft es kaum jemand eine solche Schraube zu fest anziehen. Die Wenigen die es kraftmässig hinbekommen, haben i.d.R. einen Beruf (Bauflaschner haben u.U. brutal kräftige Hände!) der auch den notwendigen Sachverstand bietet.
    Also braucht man in erster Linie einen Drehmo wenn man z.B. mit 150 Nm anziehen soll (das traut sich kaum jemand!). Natürlich auch bei Zylinderkopfschrauben u.Ä. Obwohl ich mir nicht sicher bin vermute ich, dass auch "Kreuzspeichenradeinspeicher" (vorgeschrieben 3,5..4Nm) das "per Gefühl" machen. Ein passender ProfiDrehMo kostet übrigens ~600€ :-).
    Für praktisch alles Andere reicht das Hirn.
    Schrauben mit Drehmoment festziehen

    Hand auf's Herz: Seht mal zu wie Reifenmechaniker Radschrauben mit dem Pressluftschrauber anziehen und dann mit dem DrehMo "festziehen". Gar nicht wissen will ich wie oft der gar nicht festzieht sondern lediglich feststellt dass es knackt wenn er den Schlüssel einsetzt! Komischerweise wissen fast alle Schrauber welcher Wert bei welchem Auto passt:-).

    BMW schreibt übrigens:
    Reparatur-/Wartungsanweisung
    Allgemeine Anziehdrehmomente
    Sind keine Drehmomente in den Arbeitsschritten/Anziehdrehmomenttabellen angegeben, gelten die hier aufgeführten Werte für Standard-Schraubverbindungen.

    Hinweis
    Weiterhin gilt die DIN EN ISO 4014 für Sechskantschrauben mit Schaft.

    Allgemeine Anziehdrehmomente nach BMW GS 90003-2 (Stand Nov. 2009) falls keine anderen Drehmomente angegeben sind. Verschraubungsklasse III +/- 15 %. Gilt nicht für G-Modelle (K15).

    M3 x 0,5 - 8.8; 1 Nm
    M3 x 0,5 - 10.9; 1,4 Nm
    M4 x 0,7 - 8.8; 2,3 Nm
    M4 x 0,7 - 10.9; 3,3 Nm
    M5 x 0,8 - 8.8; 4,6 Nm
    M5 x 0,8 - 10.9; 6,8 Nm
    M5 x 0,8 - 12.9; 7,6 Nm
    M6 x 1 - 8.8; 8 Nm
    M6 x 1 - 10.9; 11,8 Nm
    M6 x 1 - 12.9; 13 Nm
    M7 x 1 - 8.8; 13 Nm
    M7 x 1 - 10.9; 19 Nm
    M7 x 1 - 12.9; 21 Nm
    M8 x 1,25 - 8.8; 19 Nm
    M8 x 1,25 - 10.9; 28 Nm
    M8 x 1,25 - 12.9; 31,5 Nm
    M8 x 1 - 8.8; 20,5 Nm
    M8 x 1 - 10.9; 30 Nm
    M8 x 1 - 12.9; 33 Nm
    M10 x 1,5 - 8.8; 38 Nm
    M10 x 1,5 - 10.9; 56 Nm
    M10 x 1,5 - 12.9; 62 Nm
    M10 x 1 - 8.8; 41 Nm
    M10 x 1 - 10.9; 60 Nm
    M10 x 1 - 12.9; 67 Nm
    M12 x 1,75 - 8.8; 66 Nm
    M12 x 1,75 - 12.9; 108 Nm
    M12 x 1,5 - 8.8; 68 Nm
    M12 x 1,5 - 10.9; 100 Nm
    M12 x 1,5 - 12.9; 110 Nm

  4. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #4
    Der Gerd trffts mal wieder genau.Das meiste geht ohne Dm Schlüssel.

    Ich denke in der oberen Preiskategorie ist es egal welchen du kaufst.Die nehmen sich nicht viel.

    Im unteren Preissegment ist Proxxon immer ein guter Tip.

    Ich selbst habe mir kürzlich einen 3/8 Zoll von Würth gegönnt.Bis jetzt keine Beanstandungen.

  5. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #5
    Hallo,

    <Haupteinsatzgebiet sind die Schrauben, die beim (Getriebe-)Ölwechseln angezogen werden sollen>.

    Die angegebenen 24 NM sind "Nichts".
    Wenn Du Deine Radscharauben am Auto mit normalerweise 110 Nm anziehst, merkst Du, wie "wenig" die Schrauben
    angezogen werden und trotzdem halten.
    Normalerweise schützt Dich auch ein preiswerter Drehmomentschlüssel davor, dem Gewinde im Getriebeblock den
    Kragen abzudrehen.
    Übrigens: Der Unterschied von 24 zu 30 Nm ist 25% bzw. 6 Nm. Aber auch das sollte dem Material nicht schaden.
    Ein Muß ist ein Drehmomentschlüssel für die Landmaschinenmechaniker, für die alles unter SW 36 eh nur Spielzeug ist.
    In meiner ehemaligen Arbeitsstätte hatten wir einen Schlosser, der hat beim festziehen einer Radmutter das Ding einfach
    mit dem Radkreuz abgerissen...

    Gruß
    Christian

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Ich habe vor einigen Jahren Software entwickelt, die bei fast allen Automobil-, LKW- und Flugzeugbauern zum Einsatz kam.
    Diese Software wurde zum Prüfen und Kalibrieren von Drehmomentschlüsseln und DM-Druckluftschraubern eingesetzt.
    Insbesondere Mercedes und Porsche unterzogen die vom Hersteller neu gelieferten Werkzeuge tage- und nächtelangen Qualitätschecks, indem die Werkzeuge immer wieder voreingestellte Messwerte erreichen mussten, bevor sie überhaupt ins Werkzeuglager eingebucht wurden.
    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wieviele dieser nagelneuen Werkzeuge aufgrund von Ausreissern in den Prüfläufen wieder zum Hersteller zurückgeschickt wurden.
    Eigentlich müsste man theoretisch jeden, auch noch so teuren, Marken-Drehmo selber kalibrieren, bevor man ihn nutzt.

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #7
    Sollte man vll. dazu fügen das alle Werkzeuge wie Drehmomentschlüssel nur korrekt funktionieren wenn man sich an die Spielregeln hält .

    ich glaube , so habe ich das mal gehört und gelernt (irgendwann nach dem Krieg) das Werkzeug sollte um die 20 crad Celsius haben.

    Die Schrauben -Bolzen , was auch immer unterliegen verschieden Reibungskräften Fettig o. Ölig oder trocken .

    Viertel -halb Umdrehungen oder gleich auf Knack ,quasi im Sinne des Erfinders bzw. Ingenieuren .

    Auch dazu , um den Drehmo gehört meiner Meinung nach ein bisschen Erfahrung ,Intelligenz und Gefühl beides sollte Harmonieren um die Eigenschaften einzusetzen .

    Ansonsten sehe ich das genauso wie der Herr über mir (Palmstrollo)

  8. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #8
    Kann ich bestätigen - aus Gesprächen mit meinem Vater dem und meiner Frau.

    Im Krieg war es für solches Vorgehen viel zu kalt.

    Zum Herrn über uns: Wenn man seine Muskelkraft kennt und die verwendete Länge des Werkzeuges ist die Kalibrierung abgeschlossen - ob am Tag oder in der Nacht (Achtung, Nachtarbeitszuschlag)

  9. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #9
    @ Diesel , finde ich übrigens Interessant , Deine geistigen Ergüsse regen zum Nachdenken an ,und wenn man nicht zw. den Zeilen lesen kann so wie ich , der mal Bewusstseinserweiternde Drogen genommen hat (LSD) würde ich denken ,Du wärst so gar in der Lage den Schimpansen im Zoo Hamlet zu erklären ..!

    (Das ist übrigens die Technik und Bastelecke ,ich bitte um Entschuldigung)

    übrigens , deine H.f r e s s e fehlt noch http://www.gs-forum.eu/smalltalk-und...-thread-95477/)
    Ich hoffe Du liest das Positiv … Frohes Neues..!

  10. Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    36

    Standard

    #10
    Ich habe zwei billig Drehmomentschlüssel bei Lidl (Mannesmann) gekauft und anschließend mit einem Prüfgerät die Kennlinie
    aufgenommen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Abweichung der Drehmomentschlüssel vom mittleren bis oberen Einstell-
    bereich ziemlich konstant sind. Nachdem ich dies bisher mehrmals (über mehrere Jahre verteilt) wiederholt habe, kann ich auch
    sagen, dass sich die Abweichungen für meine Drehmomentschlüssel nicht verändert haben. Ich stelle also meine Schlüssel
    nach ermittelter Kennlinie ein und bin bisher gut damit "gefahren".


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 40000km Service - Preise,Empfehlungen,Erfahrungen
    Von ma_co im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 10:19
  2. Kinderhelm und -bekleidung: Erfahrungen? Empfehlungen?
    Von duneseeker im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 10:55
  3. Erfahrungen / Empfehlungen: Folierung
    Von ma_co im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 14:51
  4. Erfahrungen u. Empfehlungen bez. Garmin Etrex Vista HCX
    Von german-Harley-Freak im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 20:30
  5. Ostsee Umrundung - Empfehlungen/Erfahrungen?!
    Von Matsche1967 im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 17:51