Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Fremdkörper im Motoröl! was tun??

Erstellt von Lisabon66, 23.09.2013, 11:35 Uhr · 16 Antworten · 3.363 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard Fremdkörper im Motoröl! was tun??

    #1
    Hab mit einer Handsaugpumpe Motoröl (viel) abgesaugt. Dabei ist ein 2 cm Stück des Schlauches (Plastik) im Motor geblieben und finde es nicht mehr. Ventildeckel und Motoröl sind demontiert. Ich seh das schei.. nicht.. Bitte um Hilfe.

  2. Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    159

    Standard

    #2
    Fischen.
    Es gibt im Baumarkt so eine flexible Kralle:

    Silverline Flexibler Krallengreifer 60 cm | bei Rakuten.de.

    Ich würde damit erst aufhören, wenn ich den Rest vom Schlauch wieder in der Hand hab.

  3. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #3
    Die Erbauer haben extra eine Ablassschraube eingebaut ,warum benutzt Du die das nächste mal nicht ??? MfG Ole Müller

  4. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #4
    moin,
    das is blöd. Ich kanns kaum glauben.
    Du bist aber nicht der erste dem sowas passiert.
    Selbst durch das Röhrchen des Ölmessstabes saugen(saugten) viele das Öl raus. Das Rohr ist aber häufig innen zum Motor hin scharfgradig und wirkt dann für den Schlauch, wie eine Falle. Rein geht´s an den Kanten vorbei - raus - nur ab.
    Hab vor Jahrzehnten mal so ein "einschneidendes" Erlebnis miteinem gewerblichen Absauger gehabt. Ich hab den festgeklemmten Schlauch aber noch rausbekommen, eh er abriss. Seitdem wird nie nix mehr gesaugt, sondern laufengelassen. Ist eh besser und funzt ohne Komplikationen.

    Entweder Du kennst jemanden der mit einem kleinen Endoskop da reinschauen und greifen kann, oder Du mußt zerlegen.
    Zb. die Ölwanne abnehmen ?
    Ich würd zuerst in der Richtung schauen wo Du es hereingesteckt hast.
    Wenn Du Glück hast, bleibt es eh vorm Ölsieb/Filter und ist zu groß um irgendwo hinein zu gelangen.
    Kettentrieb ? Der könnte es klein müllern und dann könnte es blöde kleine Krümel geben.
    Nicht ganz einfach aus der Ferne.
    Ein Tip :
    In der Schlüssellochmedizin werden kleine nur 2-4mm dünne Greifinstrumente benutzt. Die werden regelmässig ersetzt, wenn sie für die Op´s nicht mehr gut sind.
    Sowas hab ich mir für derartige unmögliche Fälle besorgt. Kräftige kleine Beisserchen aus Edelstahl an ca 30-40cm langem Griff mit Scherenösen. Aber auch die könnten Dir im Motor abbrechen bzw hängen bleiben...
    Andere Variante wär, Du kannst das Schlauchende erblicken und fädelst vorsichtig einen Draht mit kleinem Haken am Ende hindurch.
    Dann könntest Du Ihn rausziehen.
    Du solltest aber vorher versuchen herauszufinden, an welchen Bauteilen der blöde Schlauch überhaupt festhängen kann.
    Also erst die Motor-Explosionszeichnung unter die Lupe nehmen, dann kannste vielleicht auch besser drin navigieren...

    - Also tu so, als seist Du der Schlauch - wo könntest der sich verklemmen oder verstecken...

    Viel Erfolg beim Angeln...
    Tschöö Matthias

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Matjes Beitrag anzeigen
    ...oder Du mußt zerlegen.
    Zb. die Ölwanne abnehmen ...
    Das dürfte beim Boxer eher schwierig werden

  6. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #6
    moin Hermann

    wieso ? Flex ? geht doch !

    Ja gut - äh - da hatte ich wohl meine gute /5 vor Augen. Da gehts ohne Flex und die boxt auch

    Und wie jetzt ?

    Tschöö Matthias

  7. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Matjes Beitrag anzeigen
    ...
    Und wie jetzt ?
    ...
    da dürfte man "von oben" recht schwer drankommen. Und wenn, dann ist es pures Glück.
    Ich habe mal eine Schnittzeichnung des Motors angehangen.
    Das Plastikteil wird mit ziemlicher Sicherheit bis runter in den Ölsumpf fallen. Dort kann es nichts "anrichten".
    Ich würde es dort lassen.
    Mit etwas weitergehendem Glück fällt es beim nächsten Ölwechsel in die Auffangwanne.



    r1200gs_motor-schnitt.jpg
    Quelle: GS-Enduro.de

  8. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #8
    moin,

    geenau - sach ich doch Ölsumpf.

    tschöö
    Matthias

  9. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #9
    kann so ein Plastikteil überhaupt was anrichten?
    eher nicht denke ich.
    die Ansaugöffnung vom Öl verstopfen?... ich kenn da das Detail leider nicht.
    Ist da vielleicht so eine Art kleines Gitter drüber, das verhindern soll, dass gröbere Fremkörper nicht in die Ölpumpe gelangen?

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #10
    ich würde bei den vorhandenen Steuerketten mit so einem Teil im Öl nicht fahren. Wenn sich das Dingen zwischen Kette und Zahnrad verklemmt, kann man nur hoffen, dass es zerkleinert wird und nicht dafür sorgt, dass die Kette einen Zahn weiterspringt.

    Gruß,
    maxquer


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motoröl 15w-50
    Von tom.1982 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 02.11.2012, 21:51
  2. Motoröl
    Von Alt Biker im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 14:39
  3. Motoröl
    Von Thomas123 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 21:00
  4. Motoröl
    Von www.lindlerhof.at im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 15:21
  5. Motoröl
    Von 1200erter-GSler im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 09:14