Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

H7 Birnen mit mehr als 55 W ?

Erstellt von Rechtsfahrer, 21.09.2016, 09:39 Uhr · 42 Antworten · 3.666 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2015
    Beiträge
    88

    Standard

    #31
    Habt ihr mal einen link zu einem bewährten HID-conversion-Kit? Da gibt es ja auch einiges und ich erkenne die Unterschiede nicht. Deshalb würde ich lieber was nehmen, wo ich weiß, dass es in der GS funktioniert. Möchte es aber bei der HU ohne viel Bastelei wieder auf zugelassene Glühbirne zurückrüsten können. Danke vorab.

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk

  2. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    347

    Standard

    #32
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...0?ie=UTF8&th=1

    Auf jeden Fall max. 5.000 Kelvin kaufen, sonst wird es sehr blau und weniger hell. Ich hatte 6.000er drin und bin wieder auf 4.300 gewechselt. Sind weniger auffällig aber heller als die 6.000er. Funktionieren tadellos.

    Zurückwechseln auf H7 geht durch umstecken jederzeit, da die Originalstecker nicht verändert werden. Nur die Deckel der Abdeckungen müssen auf gebohrt werden. Entweder zwei zusätzliche bei BMW besorgen oder für den TÜV mit einer Kunststoffscheibe verschließen.

    Zum Einbau Scheinwerfer ausbauen. Spart sehr viel Arbeit. Die Steuergeräte müssen in der Verkleidung verstaut werden. Gut fixieren, damit sie der Gabel nicht in die Quere kommen (ist mir nachlässigerweise passiert - nicht gut).

  3. Registriert seit
    12.01.2013
    Beiträge
    87

    Standard

    #33
    Da ich auch gerade mit einer Umrüstung auf Xenonbrenner liebäugele, hätte ich dazu eine rechtliche Frage.

    Durch die Umrüstung erlischt ja die BE, aber wie sieht es dann mit der Haftpflichtversicherung aus?
    Man liest im Netz Verschiedenes, von "gar kein Versicherungsschutz", "5k€ Eigenbeteiligung im Unfallfall",
    bis "Verlust des Versicherungsschutzes nur bei kausalem Zusammenhang (Blendung als Unfallursache)".

    Dabei beziehen sich die Einträge eigentlich immer auf's Auto (keine SW-Reinigungsanlage, keine automatische Leutweitenregulierung),
    falsche E-Nr auf'm Scheinwerfer gilt wohl auch für's Mopped.

    Ein Obulus bei einer Kontrolle, wäre mir ja noch egal, aber im Extremfall komplett ohne Versicherungsschutz
    rumfahren, ist mir dann doch zu riskant.

    Könnte jemand hierzu fundiert, und speziell zur Umrüstung am Motorrad "Licht ins Dunkel" bringen?

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.366

    Standard

    #34
    "Könnte jemand hierzu fundiert, und speziell zur Umrüstung am Motorrad "Licht ins Dunkel" bringen?"
    Nein, fundiert wird das nur einer können, der da schon mal eine gerichtliche Sache mit Ablehnung des Versicherungsschutzes hatte.
    Ich glaube an einen kausalen Zusammenhang der bestehen muss.
    Also nachts den GgV geblendet, der hat irgendwie dadurch falsch reagiert und den Motorradfahrer beschädigt.. und sagt nun zum unfallaufnehmenden Beamten: dem sein Licht ist schuld..dann nimmt es seinen Gang. Ansonsten ist mir nicht bekannt, dass es je zu einem solchen Fall kam, was nichts heißt.
    Licht nicht zu hoch einstellen und keine zu blaue Lichtfarbe also 5000-5500K ist noch weiß.
    Nach dem es den TÜV fast nicht interessiert, mache ich mir da wenig den Kopf heiß.

  5. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    281

    Standard

    #35
    Nun ja, ich behaupte auch, dass z.B. die Original LED der 2016er GSA deutlich stärker blenden, als so Xenon-Umrüstsätze. Jedenfalls haben mir letzthin diverse Autofahrer angeblendet im Sinne von "hey, du blendest", das ist mir mit den Xenons bei der RT noch nie passiert!

  6. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.227

    Standard

    #36
    Zum Thema das den TE interessiert, die Hitzeentwicklung. Alle Wendeln von den Markenproduktanbietern werden immer aus Wolfram gefertigt und werden bei allen Leuchtmitteln mit einer Temperatur von ca. 2500 bis 3000 °C betrieben, darunter ist das Licht rot, darüber schmilzt der Wolfram.


    Zudem bezieht sich die Angabe 100 W nicht auf die abgegebene Lichtleistung, sondern auf die aufgenommene elektrische Leistung (Stromaufnahme).

    Einfach erklärt, der Draht ist bei den stärkeren Leuchtmitteln 55 W zu 100 W dicker (und meist auch Länger), sodass er aufgrund der größeren Oberfläche, bei gleicher Temperatur, diese mehr Energie abgeben kann.


    Wären die Temp. stark abweichend (Beispiel: 50 W = 200°, 100 W = 400°), wäre die Farben der verschiedenen Leuchtmittel anders.


    Zuerst, mess mal die Spannung und die Stromstärke überhalb von 3.000 umin mit einem 100 W Leuchtmittel. Du wirst sehen, dass da nur so eine Leistung von ~ 90 W bei Fernlicht herauskommen.


    Ich fahre seit Jahren in den Moppeds 100 W (3200K Osram Offroad ) Leuchtmittel, passiert ist da überhaupt nichts, kein Abschmelzen des Reflektors, oder der Streuscheibe und wenn der Scheinwerfer korrekt eingestellt ist, blendet er auch keinen.


    Klar verboten, aber die 100 W "Birnchen" kannst Du sogar ausbauen und siehst dann die meist winzige Prägung nicht mal mit der Lupe und, das sollte man auch wissen, sie halten nie besonders lange, ich brauche im Jahr 2-3.

  7. Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    10

    Standard

    #37
    Hallo
    Gleiche Glühfadentemperatur bei gleicher Lichttemperatur (=Farbe) ist durchaus möglich, sagt aber nichts über die Wärmebelastung des Lampengehäuses.
    Setzt man das Wissen voraus, daß eine bestimmte Art Leuchtmittel ("Glühbirne") aus der zugeführten Energiemenge immer nur 10% Licht gewinnt, so erzielt man mit einer "55W Birne" 5,5W "Licht", mit der 100W dann eben 10 W. Die restlichen 50 bzw 90 W sind Heizung! und diese Wärme muß abgeleitet werden. Ist der Kühlkörper (Lampengehäuse) unverändert, so wird er wärmer werden (oder schmelzen).
    Ob 10W doppelt so hell sind ist dann noch eine andere Frage (Antwort = nein).
    Umgekehrt:
    Bei einem Lötkolben ist es ähnlich. Ein 30 W-Gerät erreicht an seiner Spitze mindestens 250° (sonst würde das Lot nicht schmelzen). Will man mit dem gleichen Lot eine Dachrinne löten (Cu o. TiZn) hat man mit dem 30 W-Winzling keine Chance weil er die Energie die über das Blech abgeführt wird nicht kompensieren kann und man braucht die 500W Variante (meist mit Gas beheizt).
    Fazit: Es geht nicht um die Temperatur sondern um die Wärmemenge.
    Grüsse
    Gerhard

  8. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    22.795

    Standard

    #38
    Was sagt uns das?

    Glühbirnen (welcher Art auch immer) sind die perfekte Heizung, 90% Wirkungsgrad, die Nebenwirkung ist Licht....

  9. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.366

    Standard

    #39
    das sagt uns, dass der Reflektor und die Anschluss Stecker eben doch mit mehr Wärme zu tun haben. Also nicht mit 40..45 W sondern vl mit 75W Heizleistung der Lampe. Manche Plastikreflektoren mögen nicht heißer..

  10. Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    233

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von bdr529 Beitrag anzeigen
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...0?ie=UTF8&th=1

    Auf jeden Fall max. 5.000 Kelvin kaufen, sonst wird es sehr blau und weniger hell. ... Funktionieren tadellos.
    Ohne Fehlermeldung ?

    In welchem Motorrad ?

    Ausleuchtung gleichmäßig ?


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schuberth concept C2 mit BAEHR (54/55)
    Von pillepalle im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 16:39
  2. Batterie gegen größe mit mehr Leistung ersetzen...
    Von Richi-75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 01:41
  3. Nach mehr als 20 Mopeds kommt die GS
    Von Neno im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2006, 17:52
  4. Bremskraftregler pfeifft mehr als üblich
    Von piet855 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 10:48
  5. leichter Ölaustritt am Ölstopfen, bei mehr als 5500 U/min
    Von GS Günni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 23:01