Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Halterung/ Montageständer für Reifenwechsel

Erstellt von andreashe, 11.07.2014, 23:44 Uhr · 32 Antworten · 4.992 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard Halterung/ Montageständer für Reifenwechsel

    #1
    Im Moment überlege ich mir, die Räder das nächste mal selbst auszubauen und dann die Gummis beim Reifenhändler wechseln lassen.

    Dabei suche ich Empfehlungen für eine gute und günstige Haltevorrichtung, damit das Moped stabil steht (auch wenn man mit nem Drehmomentschlüssel dran hängt) und BEIDE Reifen draussen sind.

    Bitte keine "Eine Kiste reicht völlig" Empfehlungen, das ist nicht, was ich unter stabil verstehe.

    Dabei würde mich auch interessieren, was so Reifenmontierer dann für den Wechsel des Gummis und Entsorgung der alten verlangen könnten?

    Ob sich das lohnt? - da bin ich mir noch nicht so sicher.

    Nachtrag:

    Nicht schimpfen, ich habe nun erst diesen Beitrag gefunden. Aber wenn es was neues dazu zu sagen gibt, sehr gerne!

  2. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.185

    Standard

    #2
    Hallo,

    bei einem Montageständer kann ich die leider nicht weiterhelfen, da ich auch zu der Kiste drunter Fraktion gehöre.
    Nachfolgend hier mal meine Motivation warum sich für mich das selber Räder ausbauen

    Da es die eigene Maschine ist arbeitet man sehr umsichtig, das keine Beschädigungen an Motorrad und Rädern auftreten. Außerdem kann man alles einer genauen Sichtkontrolle unterziehen. Bremsbeläge, Manschetten etc. Meistens mache ich vorher die Räder Pikobello sauber, auch die Ecken wo sonst nicht hinkommt. (Showroom conition) Das hat den Vorteil, das der Reifenmomteur sorgfältiger arbeitet.
    Außerdem sage ich immer das ich gesteigerten Wert darauf lege, das die Felgen nicht bei der Montage nicht beschädigt werden und bleibe dabei. Wenn vernünftig gearbeitet wird, soll das nicht zum Schaden der Kaffekasse sein.Und abschließend werden die Räder von mir wieder mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Ob es sich finanziell lohnt, weis ich nicht, bei mir liegt die Motivation in oben geschilderten Gründen.

    gruß

    gstommy68

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Dabei suche ich Empfehlungen für eine gute und günstige Haltevorrichtung, damit das Moped stabil steht (auch wenn man mit nem Drehmomentschlüssel dran hängt) und BEIDE Reifen draussen sind.
    Hallo Andreas,

    wieso Du am Moped mit dem Drehmo rumschrauben willst, wenn beide Räder draußen sind, erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Mach das doch vorher oder nachher.

    Meine Prozedur am vereinbarten Termin beim Reifenhändler sieht so aus:

    - Hinfahrt mit dem Moped.
    - Sämtliche Rad- und Bremssattelschrauben lösen. Radschrauben noch nicht ganz rausschrauben, Achse drinlassen.
    - Moped so auf den Hauptständer, daß Hinterrad und Hauptständer auf dem Gehweg stehen und das Vorderrad über der Straße schwebt.
    - Einen alten Reifen hinten als Ballast über den Gepäckträger hängen und dann das Vorderrad raus. Übergabe an den Monteur und mit neuem Gummi wieder rein in die Gabel und vorne alles festziehn.
    - Dann Moped vorsichtig mit dem Vorderrad runter auf die Fahrbahn und den Ballastreifen auf den Tank oder an den Lenker.
    - Hinterrad raus und mit neuem Gummi wieder rein. Fertig!

    Die eigentliche Schrauberaktion dauert doch weniger als 5 Minuten.

    Wozu brauchst Du eine Haltevorrichtung?

    Meine 11,5 GS bleibt in der Tat auch ohne beide Räder frei ausbalanciert auf dem Hauptständer stehn. Sieht wild aus, klappt aber! Ob das auch bei der 12er geht, weiß ich nicht. Aber mit dem Ballastreifen jeweils am anderen Ende beschwert geht alles dodal isi und sicher!

    Und a propos Bier-/Sprudelkiste unter der Gabel bei ausgebautem Vorderrad: Ne Vorrichtung, auf der das Moped NOCH sicherer steht als auf dieser Kiste wirst Du schwerlich finden!

    Grüße vom elfer-schwob

  4. Boogieman Gast

    Standard

    #4
    Hallo Andreas,

    habe ich erst vor zwei Tagen gemacht. Dazu vor ein paar Jahren einen einfachen Montageständer fürs Vorderrad gekauft, siehe Bild unten.

    Leider gibt es den aber nicht mehr, alternativ

    Motorrad Montage-Ständer SL vorne Zub.f. BMW R 1200 GS/ Adventure/ ST Vorderrad | eBay

    Man benötigt evt. eine zweite Person, welche das Motorrad hinten runterdrückt, damit man das Teil unterstellen kann. Die GS steht so ganz gut, allerdings würde ich nicht daran rumschrauben. Wichtig m.E auch den Hauptständer nach vorne hin abspannen.



    Gruss
    Klaus
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gs.jpg  

  5. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #5
    Hallo Klaus,

    wenn man das Moped mit demontiertem Vorderrad und eingebauter Vorderachse auf ne umgedrehte Sprudelkiste stellt, kann mann sich je nach Lust und Laune notfalls auf den Lenker setzen. Oder kurz das Getriebe demontiern...

    Das würde ich mich (ü100) jetzt bei Deiner Konstruktion nicht unbedingt trauen...

    Die einfachsten Provisorien sind oftmals tatsächlich besser und unkomplizierter und universeller, als manche Hai-Tech-Konstrukte.

    Grüße vom elfer-schwob

  6. Boogieman Gast

    Standard

    #6
    Hallo elfer-schwob,

    da gebe ich Dir recht, die stabilste Konstruktion ist das gerade nicht. Zum Reifenwechsel, und nur dazu verwende ich das Teil, reicht es aber.

    Was mir bei der Sprudelkistenvariante allerdings nicht so recht erschliesst: wie demontierst Du hier das Vorderrad? Vermute mal mit einem Wagen- oder Scherenheber.

    Gruss
    Klaus

  7. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #7
    Klaus,

    siehe oben!

    Ballast - beim Reifenhändler nen alten Autoreifen - ans Heck hängen, Vorderrad raus. Kiste brauchts dann nicht.

    Wenn ich die Kuh für längere Zeit ohne Vorderrad abstellen will - warum auch immer: Achse wieder rein, umgedrehte Kiste drunter und Ballast an die Front.

    Vorderradwechsel geht aber auch ganz ohne Ballast. Im Moment, wo man die Vorderachse rauszieht, kippt die Kuh von selbst aufs Hinterrad.

    Das Vorderrad geht allerdings noch besser raus, wenn entweder das Hinterrad schon draußen oder Hauptständer über Niveau. Vorderreifen streift sonst oben stark am Kotflügel - bei der 1150 GS - und man muß das Rad schräg raus und wieder reinfummeln.

    Die Kistenmethode brauche ich in echt jedoch nur für die 1100 S, die keinen Hauptständer hat. Der Montageständer hierfür greift an der Schwingenlagerung an und der Schwerpunkt ist immer vorne. D. h. ein Helfer hebt beim Rausziehen der Vorderachse die Nase an, die Achse kommt wieder rein und die Kiste drunter. Steht bombenfest. Da kann auch ein ganzer Kindergarten draufrum turnen....

  8. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.185

    Standard

    #8
    Hi Leute,

    Im Eröffnungsbeitrag steht expliziet drin, das er KEINE Bastel - Kistenlösung möchte, und was Bekommt er.... bastel - Kistenlösung....
    Hmmmm....in Schule stand dannn ... Am Thema vorbei. Ich mach es übrigens auch mit Bastel - kiste.

    gstommy68

  9. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #9
    Hallo!

    Der Radausbau vorne geht auch ganz prima mit so einem Montageständer der dank der Löcher an den unteren Enden der Tauchrohre auch bei der GS passt. Dazu sollte man vorab die Schraube der Achsklemmung entfernen aber die muss ja eh zum Radausbau raus. Stabil ist es allemal.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	134269d1404560747-r-1200-gs-adv-endlich-angekommen-oder-bildschirmfoto-2014-07-05-um-13.34.04.png 
Hits:	910 
Größe:	1,27 MB 
ID:	134835

    Gruss
    Jan

  10. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.771

    Standard

    #10
    "Hi Leute,

    Im Eröffnungsbeitrag steht expliziet drin, das er KEINE Bastel - Kistenlösung möchte, und was Bekommt er.... bastel - Kistenlösung....
    Hmmmm....in Schule stand dannn ... Am Thema vorbei. Ich mach es übrigens auch mit Bastel - kiste."

    gstommy68



    Mensch Tommy,

    außer "am Thema vorbei" hätte dann unter Deinem Beitrag aber auch noch stehen müssen:

    "Groß-/Kleinschreibung: ungenügend,
    Interpunktion: befr.-ausreichend,
    Orthografie (mit Rücksicht auf die Eltern): mangelhaft.
    Fremdwörter nur benutzen, wenn kein aussagekräftiges deutsches Wort existiert. Und dann aber orthografisch korrekt geschrieben..."

    Also neeee! Sorry, aber Du hast mit der Schule angefangen.

    Ich nur mit der Bier- bzw. Sprudelkiste....


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Halterung Bügel für Windschutzscheibe R1200GS Adventure
    Von hirto-00 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 23:09
  2. Montageständer für eine HP2 Enduro
    Von ulixem im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 19:08
  3. Front-Montageständer für die MM
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 19:31
  4. Kosten für Reifenwechsel?
    Von Fischkopf im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 08:54
  5. Halterung/Powerkabel für Garmin Quest
    Von Herrenreiter im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 17:31