Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Inspektion bei CAN Bus

Erstellt von Holdi, 16.02.2010, 11:49 Uhr · 28 Antworten · 3.414 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    2

    Standard Inspektion bei CAN Bus

    #1
    Hallo Gemeinde,

    heute brauche ich mal Eure Hilfe. Ich schlage mich doch tatsächlich mit dem Gedanken herum mir so eine neumodische GS mit CAN-Bus anzuschaffen. Entweder die F800 oder die R1200.
    Meine Mopeds zur Inspektion in die Werkstatt zu geben lehne ich aber schon seit eh und je ab. Ich brauche einfach den Bezug zu der Kiste und will selbst sehen was gemacht ist und was nicht!

    Wie haltet Ihr es bei den neuen Modellen? Stehe ich mit dem Selbstschrauben nicht vor einem (vom Hersteller sicher gewollten) Problem was diese Serviceintervallanzeige angeht? Kann ich das Ding zurücksetzen bzw. was passiert wenn ich es nicht mache? Nervt das Ding dann laufend??

    Schonmal Danke und Grüße

  2. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Holdi Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,

    heute brauche ich mal Eure Hilfe. Ich schlage mich doch tatsächlich mit dem Gedanken herum mir so eine neumodische GS mit CAN-Bus anzuschaffen. Entweder die F800 oder die R1200.
    Meine Mopeds zur Inspektion in die Werkstatt zu geben lehne ich aber schon seit eh und je ab. Ich brauche einfach den Bezug zu der Kiste und will selbst sehen was gemacht ist und was nicht!

    Wie haltet Ihr es bei den neuen Modellen? Stehe ich mit dem Selbstschrauben nicht vor einem (vom Hersteller sicher gewollten) Problem was diese Serviceintervallanzeige angeht? Kann ich das Ding zurücksetzen bzw. was passiert wenn ich es nicht mache? Nervt das Ding dann laufend??

    Schonmal Danke und Grüße
    Hallo Holdi, (lustiger Name)

    Mal so als Tip: wenn Du Dich wunderst das auf deinem Fred soviele klicks drauf sind und keiner Antwortet- Vorstellen könntest Du dich hier:
    http://www.gs-forum.eu/neu-hier-110/


    Von mir schon mal: Willkommen hier im Forum!

  3. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #3
    Wer die richtige Ausrüstung hat und das notwendige Wissen, der sollte daran nicht scheitern.
    Bei mir ist das nicht der Fall und in den ersten zwei Jahren bleibt einen so oder so nur der .
    Allerdings traue ich den Schraubern, die mein Mopped betreuen.
    Und Intervallanzeigen zurück stellen lassen, wird der Freundliche gegen einen Beitrag für die Kaffeekasse sicher auch machen.

  4. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Holdi Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,

    heute brauche ich mal Eure Hilfe. Ich schlage mich doch tatsächlich mit dem Gedanken herum mir so eine neumodische GS mit CAN-Bus anzuschaffen. Entweder die F800 oder die R1200.
    Meine Mopeds zur Inspektion in die Werkstatt zu geben lehne ich aber schon seit eh und je ab. Ich brauche einfach den Bezug zu der Kiste und will selbst sehen was gemacht ist und was nicht!

    Wie haltet Ihr es bei den neuen Modellen? Stehe ich mit dem Selbstschrauben nicht vor einem (vom Hersteller sicher gewollten) Problem was diese Serviceintervallanzeige angeht? Kann ich das Ding zurücksetzen bzw. was passiert wenn ich es nicht mache? Nervt das Ding dann laufend??

    Schonmal Danke und Grüße
    Das ist alles kein Problem.
    Mit einem GS911 vom hexcode kannst Du Alles resetten was Dein Herz begehrt. EchtzeitLogging und dregleichen glaube ich auch ...

    Die 2010 Modelle haben sogar zusätzlich den Vorteil, dass diese bei abgeklemmter Batterie nicht das Servicemenü Gedächtnis verliehren ...
    Habe eine 2008er und eine 2010er bereits getestet.
    Ob das ganze jetzte R1200 F800 R GS XY oder so heißt ist egal. Die Sprache der BMWs ist da wohl gleich ... jedenfalls kann das GS911 so ziemlich jede aktuelle BMW auslesen und resetten...

    www.hexcode.co.za

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #5
    Hi
    Aus diesem Grund, weil mir die sicherungs- und relaislose Zentralelektrik der neueren Generation nicht ganz geheuer ist, bleibe ich bei meiner 1150.
    DASS man die Anzeige u.A. mit dem GS911 (mit Guthmann geht's ja auch) zurückstellen kann ist eine dabei untergeordnete Frage.
    Auch der CANBus macht mir weit weniger Gedanken als zu dem Zeitpunkt an dem die 1200 "herauskam". Auf diese Methode unterhalten sich ja nur die beiden Steuergeräte mit der "Tachoeinheit".
    ABER:
    Vieles an der Mechanik kann man nach wie vor selbst machen. Nur "der Rest" würde von mir beim Freundlichen in Auftrag gegeben. In Zweifel eben auch die Rückstellerei der Serviceanzeige.
    Was mich etwas bedenklich stimmt ist die Häufigkeit mit der irgendwelche Softwareupdates aufgespielt werden (müssen?). Mangels besserem Wissen nehme ich es einfach zur Kenntnis und frage mich eben ob es sein MUSS (scheint aber fast so).
    Bei meiner 1150 ist seit 2003 der gleiche Softwarestand drauf.
    Wenn die KTM einen Kardan hätte ......
    Damit es niemand sagen muss:
    Nein, die CDI eines beliebigen anderen Moppeds kann ich auch nicht reparieren sondern ich gehe davon aus dass sie "einfach funktioniert". Je mehr Bauteile aber "einfach funktionieren" (müss(t)en), desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass es eines davon doch nicht tut
    gerd

  6. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #6
    .

    Ohne Zweifel werden solange Motorradfahren erlaubt ist die Emotionen mit fahren.

    Angesichts der Entwicklung der unauffällig im Hintergrund arbeitenden CAN-Bus - Kommunikation, die auch im Mopedsektor inzwischen so selbstverständlich ist wie der Scheibenwischer bei PKWs, markiert das Boxerkonzept in dieser Kombination immer noch eine unangefochtene Sonderstellung am Markt.

    Dabei ist die heute verfügbare ausgewogene Realisierung sicherlich zum großen Teil dem modernen Gesamtkonzept einer vernetzten Motorsteuerungs- und Fahrwerkselektronik zu verdanken.

    Und achso, andere Anbieter sind derzeit in der Situation beispielsweise mehrheitlich unter die Regie der Inder zu fallen.

    Möge BMW wie gehabt die Chance der Selbstbestimmung die entscheidenen Richtungsimpulse am Markt zu setzen noch lange erhalten bleiben.


    Gruss aus dem sonnigen Köln



    .

  7. Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    787

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Holdi Beitrag anzeigen
    so eine neumodische GS mit CAN-Bus anzuschaffen.
    Tu es nicht! Das ist Teufelswerk!

    Spaß beiseite. Da die Abgasnormen immer strenger werden, kommt man als Hesteller einfach nicht mehr drum herum, den Motor mit allen möglichen Sensoren und Computern auszurüsten.

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von koboldfan Beitrag anzeigen
    ...da die Abgasnormen immer strenger werden, kommt man als Hesteller einfach nicht mehr drum herum, den Motor mit allen möglichen Sensoren und Computern auszurüsten.
    .

    na logo - getreu dem Motto entscheidend ist was hinten rauskommt...


    Gruss aus Köln


  9. Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    #9
    Danke für die vielen kompetenten Antworten. Ja, es ist sicherlich richtig, dass bei neuen Modellen der Weg kaum noch am CAN-Bus vorbeiführt. Die Notwendigkeit leuchtet mir auch ein und verteufeln will ich das Ganze auch nicht. Mir ist auch klar, dass 95% der Arbeiten immer noch auf herkömmliche Weise erledigt wird. Was mich nur etwas irritiert, ist der zumindest teilweise Kontrollverlusst über die Technik mangels Werkzeug, in diesem Fall die passende Hardware. Das mit dem GS-911 ist ein guter Tipp! Ich muss mich da gleich mal reinlesen welche der Versionen Sinn macht und preislich auch noch zu vertreten wäre. Damit ist natürlich die Updateproblematik des Windows-GS noch nicht gelöst. Aber schaun wir mal....

    Grüße

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ABER:
    Vieles an der Mechanik kann man nach wie vor selbst machen. Nur "der Rest" würde von mir beim Freundlichen in Auftrag gegeben. In Zweifel eben auch die Rückstellerei der Serviceanzeige.
    so ist es. Viele wollen und können nicht mal die "normalen" Schraubarbeiten durchführen. Da hat sich nichts geändert. Die Elektronik ist - zwischenzeitich - unanfällig.

    Ein paar Euro in die Kaffeekasse des können bei erforderlichen "Rückstellarbeiten" hilfreich sein.



    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Was mich etwas bedenklich stimmt ist die Häufigkeit mit der irgendwelche Softwareupdates aufgespielt werden (müssen?).
    wie kommst du da drauf? Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob auf meine 2004erGS, die allererste, 3 oder vier Updates aufgespielt wurden. MUSS ist äußerst selten.


    Folge: für mich wäre es kein Grund, die 12er wegen Nichtbeschraubbarkeit nicht zu kaufen. Klappt (fast) genauso gut wie vorher. Die neueren haben zudem keinen BKV mehr, so dass auch der Bremsflüssigkeitswechsel - wenn erforderlich - leicht von er Hand geht.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 40t'er Inspektion
    Von Schlumpf123 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 11:09
  2. 20.000 Inspektion ...
    Von Ham-ger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 17:47
  3. Inspektion
    Von midlaender im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 21:10
  4. 40.000 km Inspektion
    Von Christian GE im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.12.2006, 15:37
  5. 1.Inspektion
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2004, 10:31