Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Kardanöl (Panik?)

Erstellt von Momber, 23.03.2011, 14:20 Uhr · 28 Antworten · 4.974 Aufrufe

  1. Momber Gast

    Standard Hinterachsgetriebe - vermutlich Lagerschaden

    #1
    Moin.

    Hab' gerade Kardan- und Getriebeöl gewechselt (letzter Wechsel Juli 2007).

    Beim Kardan hatte ich eigentlich erwartet, dass eine tiefschwarze, stinkende Brühe rauskommt. Stattdessen war sie regelrecht grau und am Magnet der Ablassschraube fand sich ein ganzer Haufen Metallabrieb.

    Sollte ich mir Sorgen machen?

    Grüße
    S.

  2. Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    1.833

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Stattdessen war sie regelrecht grau und am Magnet der Ablassschraube fand sich ein ganzer Haufen Metallabrieb.
    Hi,

    ich habe letzte Woche gewechselt. Auch meine Brühe war grau, was ich als normal empfinde.
    Auch ich hatte etwas Metallabrieb, was ich jedoch nicht als normal empfinde.
    Mein letzter Wechsel war vor einem Jahr oder 12.000 km.

    Gruß
    Peter

  3. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard

    #3
    Hallo!
    Du hast kein Öl im Kardan!
    Wenn ja,wäre es schlecht!
    Das war der Endantrieb.Wie nennen wir es? Teller-Kegelrad.
    Viel Abrieb ist da nicht so toll.Warst du ab und zu im Wasser?
    Karl

  4. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    405

    Standard

    #4
    Hi

    der vermeintliche Metallabrieb kann auch Graphitpulver sein, welches bei der Erstbefüllung im Werk zugegeben wird. Bis das alles raus ist, bedarf es 1-2 Ölwechsel.
    Mein Öl hat beim 2ten Wechsel so ausgehen:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_2747.jpg  

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.884

    Standard

    #5
    Moin,

    habe gerade vor zwei Tagen ebenfalls das Endantriebsöl gewechselt. Der letzte Wechsel war vor 20.000 KM. Das alte Öl, genauso wie das ebenfalls gewechselte Getriebeöl, war absolut sauber (wie im Neuzustand) und hätte noch gut für den Salat getaugt.


    Dies war dann für mich der letztmalige Endantriebsölwechsel bei diesem Motorrad, unabhängig von der kommenden Laufleistung. Ggf könnten wir nochmals nach erneuten 60.000 KM darüber reden, sofern der Endantrieb solange mitmacht.

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Charles50 Beitrag anzeigen
    Warst du ab und zu im Wasser?
    Ich bade regelmäßig
    Allerdings nur mich selbst, das Motorrad bleibt im Trockenen.

    Es war der dritte Ölwechsel im Endantrieb für die Q. Mindestens.

  7. Momber Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Bluebeduin Beitrag anzeigen
    der vermeintliche Metallabrieb kann auch Graphitpulver sein
    Ist Graphitpulver magnetisch?

  8. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Dies war dann für mich der letztmalige Endantriebsölwechsel bei diesem Motorrad, unabhängig von der kommenden Laufleistung. Ggf könnten wir nochmals nach erneuten 60.000 KM darüber reden, sofern der Endantrieb solange mitmacht.
    Moin Bernd,

    nun sei man nich so geizig - ist doch eh der Rest aus der 1L-Buddel, der beim Getriebeölwechsel über bleibt (oder ist das bei der 1200er net mehr so?). Oder wechselste das auch nicht mehr?

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.884

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Finn Beitrag anzeigen
    Moin Bernd,

    nun sei man nich so geizig - ist doch eh der Rest aus der 1L-Buddel, der beim Getriebeölwechsel über bleibt (oder ist das bei der 1200er net mehr so?). Oder wechselste das auch nicht mehr?
    ...mal abwarten. Vielleicht nutze ich das saubere Altöl für einen leckeren Salat.



    Ansonsten liegst du richtig, aber in der Vergangenheit - bis zum Auftauchen der Endantriebshorrorgeschichten - wurde das Endantriebsöl nie gewechselt. So wie es jetzt aussieht sehe ich dafür auch keine Notwendigkeit. Andererseits ist der Arbeitsaufwand durch die untenliegende Ablaßschraube sehr gering.

    Ich meld' mich bei dir. Rechtzeitig.

  10. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    764

    Standard Durchs Wasser

    #10
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Ich bade regelmäßig
    Allerdings nur mich selbst, das Motorrad bleibt im Trockenen.

    Es war der dritte Ölwechsel im Endantrieb für die Q. Mindestens.
    Hallo!
    Es soll da echt noch Leute geben die ab und zu durch einen Bach oder Fluss müssen.
    Schaut man da bei einer "Enduro" nicht mal nach,könnte es sein das Wasser im Getriebe oder Endantrieb ist.
    "Enduro"???
    Karl


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardanöl wechseln Modell 08
    Von toronto im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.01.2017, 13:58
  2. Wieviel ml Kardanöl ??
    Von Uebersteiger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 09:44
  3. Panik, seltsame Geräusche
    Von Weinviertler im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 09:07
  4. Getriebeöl/ Kardanöl
    Von Jürgen Esch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 13:03
  5. Kardanöl - Lebensdauer
    Von Caschi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 18:45