Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Kastenanhänger für Motorräder umbauen?

Erstellt von meles, 29.08.2014, 23:45 Uhr · 32 Antworten · 8.358 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2010
    Beiträge
    95

    Standard Kastenanhänger für Motorräder umbauen?

    #1
    Hallo GS Gemeinde. Ich hätte mal eine Frage an die Bastler und Motorradanhäger-Spezialisten unter euch. Wir kommen gerade vom Urlaub im Süden mit dem Auto zurück (da mehrere Personen) und haben dort unsere Mopeds vermisst. Da wir einen Kastenanhänger zu Hause haben, haben wir uns gefragt, ob wir ihn nicht für den Motorradtransport umrüsten können. Es ist ein 750kg Hänger mit den Kastenmassen 2,11 X 1,26m innen. Bordwandhöhe ca. 30cm. Gestern haben wir mal probehalber unsere 1150GS und die G650GS nebeneinander raufgeschoben, um zu sehen ob sie überhaupt Platz hätten. Und siehe da... Spiegel eingeklappt und es geht. Unsere Theorie wäre nun, 2 Vorderradwippen einzubauen und 3 Zurrschienen am Boden anzubringen (links/mitte/rechts), an die man die Mopeds flexibel abspannen kann. Wir haben unseren Plan einem befreundeten Motorradhändler erzählt, der uns allerdings davon abgeraten hat. Er meint, dass die Winkel der Abspanngurte wegen der geringen Breite so klein sind, dass die Motorräder sehr wahrscheinlich seitlich wandern würden. Sie würden dann irgendwie schief stehen oder aneinander scheuern, egal wie fest man sie in die Federung drücken würde.
    Nun meine Frage: Wer von euch hat einen Kastenanhänger als Transporter und wie breit ist der? Erfahrungen? Positive und negative? Welche Vorderradwippen habt ihr, die auch eine 1150er mit gut 250kg sicher alleine halten?
    Schon mal vielen Dank für eure Antworten!
    Gruß Meles

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #2

  3. Registriert seit
    21.09.2012
    Beiträge
    345

    Standard

    #3
    Hallo Meles,

    das mit dem Wandern des Motorrades ist richtig weil Du ja nur das Vorderrad fixiert hast. Ich habe mir eine Standschiene STEMA Standschiene incl. Radbügel MT 750 (12046) | Polo-Motorrad mit Bügel für das Vorderrad auf dem Hängerboden verschraubt und vier stabile Ösen zum Verzurren am Kastenrahmen angebracht. Bisher nur gute Erfahrungen, wobei der Kasten im Vergleich zu den Anhängern mit Schienen den Vorteil hat, dass er auch begehbar ist, das erleichtert das Beladen.

  4. Boogieman Gast

    Standard

    #4
    Hallo Meles,

    einen Kastenanhänger mit 1,26 m Ladenflächenbreite halte ich persönlich zum Transport von zwei Motorrädern für eher ungeeignet. Für das Geld was man hier evt. in den Umbau stecken müsste, würde ich mir lieber einen geeigneten Motorradanhänger bei einem Verleih anmieten. Kommt meist eh nur ein- oder zweimal im Jahr vor und da sind diese Kosten überschaubar.

    Gruss
    Klaus

  5. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #5
    Moin,

    1,26m ist wirklich recht schmal. Der hier ist 1,50m breit: https://picasaweb.google.com/Q.Quael...47515592889250

    Aber wenn du sagst, dass die Moppeds reinpassen, dann ist's doch ok. Vorne 2 Wippen und gut ist, dass die hinten wandern, glaube ich nicht, wenn du sie vernünftig runter ziehst. Unser stehen hinten auch auf der nackten Platte. Wenn du dir unsicher bist, dann säge dir doch Distanzhölzer, die du zwischen Wand und Rad, Rad und Rad und Rad und Wand legst.
    was ich mir allerdings aber bei 'nem (so schmalen)Kastenanhänger als schwierig vorstelle, ist dass vordere verzurren. Beim ersten Mopped mag's noch gehen, aber wenn das 2. drin ist, musst du bestimmt Schlangenmensch sein. Oder kannste deinen Kasten auch vorne öffnen und von außen stehend verzurren?

    P.S.: unsere Wippen sind auch von Powerplus-Tools und stehen unverschraubt im Anhänger.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #6
    Hi
    Sachgemäss abgespannt hält das Mopped auf einem Hänger auch ohne Schiene und sonstigen Kram. Ich habe mein Mopped bis vor Kurzem mit einem Plattformhänger ohne jegliche Bordwand, etc. transportiert.
    Wenn irgendwelches Ladegut mit Antirutschmatten unterlegt abgespannt wird und dann hält, so ist das bei einem Mopped nicht anders. Nur sind bei dem die Antirutschmatten eingebaut :-).
    Die Wippen habe ich nur montiert weil es sich damit leichter belädt. Sie sind mit Schrauben befestigt. Dazu habe ich an den passenden Stellen die Ladefläche durchbohrt, von unten Einschlagmuttern eingesteckt, und kann von oben verschrauben.
    Abgespannt wird über 4 an den Ecken eingelassene Klappösen wie sie auch auf Sattelzügen verwendet werden.
    1,26 Ladebreite ist nicht gerade ideal weil der Schwerpunkt ja sehr weit oben liegt. Doch wenn man nicht fährt wie ein Kranker funktioniert das.
    gerd

  7. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #7
    Gehört hier nicht unbedingt hin, dennoch: Ich betätige die Handbremse immmer noch mittels Kabelbinder oder festerem Gummiband nach dem Aufladen.

    Klaus

  8. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    17

    Standard

    #8
    Hallo Meles,
    ich habe einen Kastenanhänger in genau deiner Größe.
    Für ein Motorrad die ideale Größe, für zwei sicherlich grenzwertig, da die äußeren Verzurrgurte nicht mehr sehr schräg, sondern außen fast senkrecht verlaufen. Verkaufe doch deinen Hänger (Gebrauchtpreise für Anhänger sind erstaunlich hoch) in kaufe einen eine Nummer breiter. Ideal ist es, wenn die vordere Ladewand zu entfernen ist, dann hast du mehr Spielraum, da das Motorrad in der Wippe nach vorne über die Ladewand stehen kann.
    Gruß:
    Thomas

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #9
    Hallo
    wer schon einmal versucht hat das Rad auf einem Anhänger etwas zur Seite zu ziehen, bekommt
    ein Vorstellung davon wie fest das steht.
    Ein Problem sehe ich bei der Hängerbreite, da die Gurte sehr steil stehen, wer
    sich mit der Kniehebelwirkung auskennt, kann ermessen wie groß die Zugkräfte werden können.
    Gruß

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #10
    Hi
    Zitat Zitat von klaus48 Beitrag anzeigen
    Gehört hier nicht unbedingt hin, dennoch: Ich betätige die Handbremse immmer noch mittels Kabelbinder oder festerem Gummiband nach dem Aufladen.
    Halte ich für überflüssig. Damit die Bremse wirken kann müsste sich das Mopped bewegen können. Wenn man es so verspannt dass es sich bewegen kann, hat man etwas falsch gemacht.
    Falls es, weshalb auch immer. Dazu kommt dass es sich bewegen kann, wird das Mopped mit gezogener Bremse 0,1 Sekunden länger stehen. Wenn es sich bewegt kann es "hüpfen". Wenn es aber hüpft, dann tut es das selbst mit blockiertem Rad. Die Bremse verhindert ja nur das Drehen des Rades, verbessert aber nicht den Grip zwischen Reifen und Untergrund.

    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    Ein Problem sehe ich bei der Hängerbreite, da die Gurte sehr steil stehen, wer
    sich mit der Kniehebelwirkung auskennt, kann ermessen wie groß die Zugkräfte werden können.
    Hinter dieser Logik stehe ich ohne Einschränkung.

    Sieht man sich allerdings das an
    Products: MCBA-D1 Dirt Cinch | motocinch.com
    wird es relativ. Noch senkrechter spannen kann man nicht. Die Bodenplatte muss allerdings ultrastabil sein und ich würde es bei der schweren Q dennoch nicht mit diesen Dingern machen.
    Noch dazu traue ich den Fussrasten der Q nicht.

    gerd


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW-Versicherung für Motorräder >98PS
    Von HP2Sascha im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 09:11
  2. PKW-Anhänger für Motorräder
    Von Charls22 im Forum Zubehör
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 17:31
  3. PKW-Anhänger für Motorräder
    Von Charls22 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 14:21
  4. AU für Motorräder
    Von Biting Cock im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 20:12