Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Kleines Elektro-Helferlein

Erstellt von coreboat, 18.11.2015, 14:33 Uhr · 19 Antworten · 2.753 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard Kleines Elektro-Helferlein

    #1
    Wer etwas mit Hausbauen zu tun hatte, kennt sicher noch die unter dem Firmennamen 'Wago-Klemmen' bekannten Kabelklemmen. Die alten Klemmen, die es von verschiedenen Herstellern gibt, waren aber alle nur für Drähte, also starre Leitungen geeignet. Eigentlich schon eine Zeit auf dem Markt, aber wenig bekannt, gibt es von Wago auch Klemmen, mit denen man sowohl Drähte als auch Litzen verbinden kann. Diese neuen Klemmen haben zudem den Vorteil, dass sie mit einem Klapphebel verriegelt werden und so jederzeit auch wieder lösbar sind.

    Bei flexiblen, feindrahtigen Kabeln sind die Klemmen für Querschnitte von 0,14 bis 4 mm² geeignet. Sie sind für Ströme bis 30 A zugelassen. Ich würde allerdings bei Dauerlasten nicht ganz an die Grenze gehen, zumal auch die möglichen Kabelquerschnitte im Normalfall für diese Ströme nicht ganz ausreichen. Dass diese Klemmen nicht für alle Verkabelungen geeignet sind, ergibt sich schon aus den möglichen Kabelquerschnitten und auch aus dem zulässigen Höchststrom.

    Denkbar sind im Motorrad- und Motorrad-Elektronik-Bereich zahlreiche Anwendungen. Angefangen von Quick-Reparaturen unterwegs, eine probeweise Verkabelung von Elektrik-Umbauten, ein gelegentlicher Anschluss eines zusätzlichen Zigarettenanzünder-Steckers an das Bordnetz, um z.B. ein Handy-Ladegerät zu betreiben oder auch wie auf dem letzten Bild die schnelle Verkabelung eines Spannungs-Displays.
    Im Bordwerkzeug auf Großer Fahrt können ein paar dieser Klemmen sicher nicht schaden und nehmen praktisch keinen Platz weg.

    Auf dem ersten Bild sind die verschiedenen Klemmen für zwei, drei und fünf Leiter zu sehen, wobei die Klemmhebel teilweise geöffnet sind. Die grauen Klemmen sind aus der älteren Serie 222, die durchsichtige Klemme ist aus der neuen Serie 221. Letztere ist zur besseren Überwachung der richtigen Platzierung der Drähte durchsichtig, ist besser zu bedienen und von deutlich kleinerer Bauart. Beide Serien gibt es für zwei, drei oder fünf Drähte. In einer Öffnung lassen sich aber bei dünnen Litzen u.U. auch mehrere Kabel zusammen verbinden.

    Die Klemmen sind nicht wasserdicht oder spritzwassergeschützt. Wer Verkabelungen braucht, die Witterungseinflüssen widerstehen, der muss auf andere Lösungen zurück greifen. Für viele andere Anwendungen, egal ob dauerhaft oder vorübergehend, sind diese Klemmen kleine und preiswerte Helferlein. Zu bekommen sind diese Klemmen z.B. in Baumärkten und in Kleinmengen bei vielen Betrieben, welche Elektroinstallationen ausführen. Der Preis ist im Cent-Bereich, verglichen mit dem vielleicht ersparten Ärger also gar nix.

    Die Wago-Klemmen für 5, 3 oder 2 Litzen / Drähte. Die linken beiden Klemmen sind aus der älteren Serie, die rechte Klemme ist aus der neuen Serie.
    wago_01.jpg

    Ein Spannungsanzeige-Display als Anwendungsbeispiel. Es wurden die beiden dünnen Litzen zusammen in einer Öffnung geklemmt.
    wago_02.jpg


    ergänzend noch als Video der Fa. Wago


  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #2
    Danke für den Tipp!

  3. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #3
    jep, habe ich hier schon mal vor längerer zeit gepostet.

    in die älteren wago klemmen kannst du übrigens auch hochflexible drähte einstecken, die litze gut zusammen drehen hält sicher, oder man verlötet das ganze geht auch gut. besonders gut auch geeiget für verteilerpunkte am mopped, von batterie kommend (absicherung) mit 4qmm² und abgänge jeweils mit 1,5 oder was eben gebraucht wird.

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.274

    Standard

    #4
    Hi
    danke, aber ist nur für KTM´s. :-)
    Gruß

  5. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.274

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    oder man verlötet das ganze geht auch gut.
    Hallo
    genau das SOLL man nicht mehr machen, sondern Aderendenhülsen benutzen.
    Ich verlöte aber auch.
    Gruß

  6. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard

    #6
    Löten hat im Kfz-Bereich eigentlich nichts mehr zu suchen. Bei gelöteten Kabeln wird das Lot ein Stück weit in die Litzen rein gezogen. Genau da, wo dann der Übergang ist, kommt es durch die Erschütterungen zunächst zu Brüchen einzelner Litzen und bei höheren Strömen dann zu starker Erhitzung des Kabels bis zum Schmelzen des Lotes. Bestenfalls kommt es dann nur zu einem Ausfall einer Komponente, schlechtesten falls zum Kurzschluss / Kabelbrand.

    Zum Thema Löten noch: Die Wagos kann man auch unterwegs für Reparaturen verwenden, Löten wird da schon schwieriger

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #7
    genau das SOLL man nicht mehr machen, sondern Aderendenhülsen benutzen.
    Ich verlöte aber auch.
    ich weis, mach ich eigentlich auch nicht deshalb das zusammen drehen der litzen, hat den vorteil das du halt jederzeit einen 2 o. 3 draht noch unterklemmen kannst, (und das hält 100%ig) geht bei den isolierten aderendh. halt nicht, und den standarthülsenschexxx gibt es in meinem werkzeugkoffer nicht mehr.




    Bei gelöteten Kabeln wird das Lot ein Stück weit in die Litzen rein gezogen. Genau da, wo dann der Übergang ist, kommt es durch die Erschütterungen zunächst zu Brüchen einzelner Litzen und bei höheren Strömen dann zu starker Erhitzung des Kabels bis zum Schmelzen des Lotes. Beste
    ist richtig,
    man sollte halt schon wissen was man tut wenn die ampere mit ins spiel kommen. das a´und o´bei der elektrik ist nach wie vor der sichere kontakt, mit dem passende querschnitt bzw. entsprechender absicherung, hier werden leider immer wieder die meisten fehler (bei den hobby strippenzieher) begangen.

  8. Registriert seit
    03.06.2009
    Beiträge
    1.166

    Standard

    #8
    Die Wago's habe ich an meiner F800GS verwendet, um die Anschlüsse für Nebelscheinwerfer und Kettenöler problemlos zu verlegen.
    Unter der Tankattrappe hinter der Batterie kommt auch kein Tropfen Regen hin.

  9. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Road's End Beitrag anzeigen
    Die Wago's habe ich an meiner F800GS verwendet, um die Anschlüsse für Nebelscheinwerfer und Kettenöler problemlos zu verlegen.
    Unter der Tankattrappe hinter der Batterie kommt auch kein Tropfen Regen hin.
    so handhabe ich das auch, irgendwo gibt es ein trockenes plätzchen, und wenn nicht kommen bei mir diese steckverbindungen dran.

    pict0646.jpg

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #10
    Hi
    Lüsterklemmen sind kleiner. Wenn man sie nicht bei Obi kauft klemmen sie auch nicht direkt mit den Schrauben sondern über einen Blechstreifen.
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es auch kleine GS Fahrer??
    Von Richard im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 10:57
  2. Kleine Scheibe für R 1200 GS
    Von TKM im Forum Zubehör
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 09:00
  3. Ein paar kleine Fragen ...
    Von Dietmar im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 08:56
  4. Kleine Videos
    Von Gifty im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 14:27