Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Kupplung leichter bedienbar machen

Erstellt von MarioD, 05.03.2013, 21:28 Uhr · 29 Antworten · 6.454 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von M_N_on_Tour Beitrag anzeigen
    ...
    Das geht doch nur zu Lasten des Weges und der ist physikalisch begrenzt.
    ...
    stimmt, das ist das prinzip.

    allerdings brauchts zum kuppeln oft nicht den gesamten hebelweg, sondern (ein beispiel) die ersten 2cm vom lenker tut sich nix, dann kommt 1cm einrückvorgang und dann wieder 1cm nix.

    diese 3cm "leerwege" kann man verringern.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #12
    hab ich es doch zu kompliziert erklärt Lars?

  3. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    121

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    hab ich es doch zu kompliziert erklärt Lars?
    Ich hab es bei euch beiden verstanden.
    Wenn da noch soviel Luft in der Bewegung ist,
    haben die bei BMW aber mit viel Sicherheit gerechnet.

    Gruss Markus

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    Hallo Namensvetter, nicht nur bei BMW haben die Kupplungen soviel Leerweg. Ich hab den "Mädchenkupplung" genannten Umbau auch an der Triumph und an der MZ.

  5. Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    35

    Standard

    #15
    Wie wäre es mit einer Rekluse-Automatik-Kupplung? Dann braucht Deine Frau gar nicht mehr kuppeln.
    Ich weiß aber nicht ob es die für die F gibt.

  6. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    161

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von danger b. Beitrag anzeigen
    Wobei mir die Umlenkrolle noch nicht einleuchtet.

    Physik Klasse 7 glaub ich, sowas mit Flaschenzug.
    Na dämmerts?

    mfg Bernd
    Bernd, schau mal bitte unter Flaschenzug (Quelle Wikipedia). Bei einer Umlenkrolle bleibt die Kraft und der Weg der Gleiche. Deshalb leuchtet mir das nicht ein in dem obigen Beitrag.

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    klug .......... war das nicht, aber zu kurz gedacht. ich hab z.b. den Hebel an meiner Kupplung verlängert, was die nötige Handkraft deutlich spürbar verringert. Möglich ist das, weil du mit Ziehen der Kupplung im Original deutlich mehr Weg unten am Hebel zurücklegst, als eigentl. nötig. Ein bischen von diesem Weg gebe ich durch die Verlängerung auf, zugunsten eines leichteres ziehens. Es ist immer noch genügend Weg vorhanden, dass ich durch ziehen zwischen voll eingerückt und voll ausgerückt kuppeln kann.
    war das verständlich?
    @AmperTiger, das hab ich gestern mit einem aufgeschlossenem Monteuer bei YAM besprochen, dem leuchtete das ein das es ein Lösungsansatz ist. Eine F650 oder so scheidet nach den gestrigen Versuchen bei der Kupplung aufgrund Schwergängigkeit aus. Selbst eine Kraftsenkung um 30% würde erstmal das sein was z.B. bei YAM Original ist. Der freundliche Monteur macht jetzt einen Versuch und wir können das in aller Ruhe testen.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #17
    Hi
    Zitat Zitat von MarioD Beitrag anzeigen
    Bernd, schau mal bitte unter Flaschenzug (Quelle Wikipedia). Bei einer Umlenkrolle bleibt die Kraft und der Weg der Gleiche. Deshalb leuchtet mir das nicht ein in dem obigen Beitrag.
    Sieh mal besser selbst nach :-). Deine Bemerkung gilt, wenn beide Enden über der Rolle lose sind, die Rolle also nur als Umlenkung wirkt. Wird aber nicht ein loses Ende vom anderen losen Ende bewegt sondern ist esfest, so ist diese eine vorhandene Rolle physikalisch bereits die zweite! Der Weg wird verdoppelt, die Kraft wird halbiert.
    Das ist in Deinem Link Fall 2. Stehst Du neben Deiner Last und willst sie Richtung Decke zerren, dann wirkt die obere Rolle nur als Umlenkung. Stellst Du Dich nach oben auf die Decke und zerrst von oben an dem Strick, dann kannst Du die Umlenkrolle sparen und hast dennoch den gleichen Effekt. So wie es eben für Fall 1 "gespiegelt" gezeigt ist (Beschriftung beachten!).
    gerd

  8. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    161

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Sieh mal besser selbst nach :-). Deine Bemerkung gilt, wenn beide Enden über der Rolle lose sind, die Rolle also nur als Umlenkung wirkt. Wird aber nicht ein loses Ende vom anderen losen Ende bewegt sondern ist esfest, so ist diese eine vorhandene Rolle physikalisch bereits die zweite! Der Weg wird verdoppelt, die Kraft wird halbiert.
    Das ist in Deinem Link Fall 2. Stehst Du neben Deiner Last und willst sie Richtung Decke zerren, dann wirkt die obere Rolle nur als Umlenkung. Stellst Du Dich nach oben auf die Decke und zerrst von oben an dem Strick, dann kannst Du die Umlenkrolle sparen und hast dennoch den gleichen Effekt. So wie es eben für Fall 1 "gespiegelt" gezeigt ist (Beschriftung beachten!).
    gerd
    Hm.... wahrscheinlich wird sich bei der Rolle die Kraft wie im Beispiel 2 nicht halbieren sondern es wird eine Kombi werden aus 1 und 2, da ja der Hebel an der Kupplung (am Motor) ja doch lose ist. Nur die Federkraft an der Kupplung (am Motor) wirkt als festes Gegenlager, wenn die überwunden ist ist es wohl auch als lose zu betrachten.

    Die baulich einfachere Variante ist der Vorschlag von AmperTiger mit der Hebelverlängerung.

  9. Registriert seit
    03.12.2011
    Beiträge
    424

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von MarioD Beitrag anzeigen
    Hm.... wahrscheinlich wird sich bei der Rolle die Kraft wie im Beispiel 2 nicht halbieren sondern es wird eine Kombi werden aus 1 und 2, da ja der Hebel an der Kupplung (am Motor) ja doch lose ist. Nur die Federkraft an der Kupplung (am Motor) wirkt als festes Gegenlager, wenn die überwunden ist ist es wohl auch als lose zu betrachten.

    Die baulich einfachere Variante ist der Vorschlag von AmperTiger mit der Hebelverlängerung.
    Das versteh ich nu wieder nich,is aber nicht so schlimm.
    bei Wikipedia ist alles erklärt .Es ist eben keine Umlenkrolle,sondern lose.
    mfg Bernd

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von MarioD Beitrag anzeigen
    Hm.... wahrscheinlich wird sich bei der Rolle die Kraft wie im Beispiel 2 nicht halbieren sondern es wird eine Kombi werden aus 1 und 2, da ja der Hebel an der Kupplung (am Motor) ja doch lose ist. Nur die Federkraft an der Kupplung (am Motor) wirkt als festes Gegenlager, wenn die überwunden ist ist es wohl auch als lose zu betrachten.
    ...
    nein, keine kombi aus eins und zwei, sondern das bewegen einer losen rolle.
    ein seilende fixiert, das andere am kupplungshebel.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ley_wheels.svg
    Rolle (Physik)


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1100 GS - wie leichter machen?!
    Von Lassie im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 20:17
  2. Leichter Ölverlust
    Von stoschi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 09:05
  3. Könntet ihr es mir leichter machen?
    Von Lino1908 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 19:04
  4. Leichter Endurostiefel?
    Von AndiP im Forum Bekleidung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 14:56
  5. leichter Kühlflüssigkeitsverlust
    Von Plautzer im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 16:51