Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Was leisten die neuen AGM-Batterien?

Erstellt von judex, 25.11.2014, 16:01 Uhr · 29 Antworten · 3.270 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Das stimmt nicht. ...

    gerd
    Hi Gerd,

    mit stimmt nicht ganz könnte ich ehr leben


    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ... Zyklus heisst ganz allgemein, dass ein Akku dafür bestimmt ist regelmässig geladen und entladen zu werden.
    Dabei ist zu definieren wieviele Zyklen er bei technisch vollständiger Entladung aushält bis er technisch "verbraucht" ist. ...
    gerd
    Ebend, Moppedbatterie ist kein Zyklenakku.


    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ... Als Anhaltspunkt kann man sagen, dass "technisch leer" dann erreicht ist wenn eine Akkuzelle bei DOD ist (Akku: Kenn- und Leistungsdaten). Dabei wird der Akku noch einem bestimmten Verfahren innerhalb einer relativ kurzen Zeit entladen (sozusagen mit "bergab absolut Vollgas"). ... gerd
    Nö, ist relativ, je nach Anwendung. Bei Standartbleiakkus (z.B. Notstromversorgung Alarmanlagen) wird die Leistung in AH beim Entladen innerhalb 20 Stunden angegeben, Hochstromtypen in Watt beim Entladen in 15 oder 20min.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ...Würden die Rollis alle 3 Monate eine neue Batterie brauchen, so wären die Krankenkassen "hoch erfreut". Gott sei Dank ist die Entladung in der Praxis a) weniger heftig (also gemächlicher) und b) nicht immer bis DOD. ... gerd
    Damit die bei wirklich zyklischen Anwendungen länger halten, gibt es ja speziell Zyklenfeste, werden übrigens auch gerne in Golfcaddies eingesetzt.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ... Gott sei Dank ist die Entladung in der Praxis a) weniger heftig (also gemächlicher) und b) nicht immer bis DOD.
    Angenommen beim Messverfahren würde der Akku mit 100A entladen bis er bei DOD ist und er hielte dieses Verfahren 120 mal aus, dann ist er bei einer Entladung mit 50A wesentlich weniger gestresst und hält das wesentlich häufiger aus. Wesentlich häufiger bedeutet nicht nur doppelt so oft sondern evtl. viermal (alles tendenziell korrekte aber erfundene Angaben!).
    Wird er ausserdem nicht bis "technisch verbraucht" entladen so steigert sich die mögliche Zyklenzahl noch mal.
    Diese Steigerung der Zyklenzahl ist nicht linear aber um so grösser je geringer der Entnahmestrom und je weniger weit entladen wird.
    Das Extrem ist eine Batterie die nur für "den Fall der Fälle" in einem Stromkreis hängt und ihr Leben lang nur erhaltungsgeladen wird. ... gerd
    Da stimme ich vollkommen mit Dir überein.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ... Mit "zyklenfest" wird normalerweise eine Batterie bezeichnet die dafür optimiert ist einerseits hohe Ströme abzugeben und auch mit hohen Strömen geladen zu werden. Die typische Anwendung ist eine Starterbatterie. "Mal eben" braucht der Anlasser 140A, gleich anschliessend lädt die LiMa mit 30...40 A wieder nach. "Orgelt" der Anlasser dabei 5 Sekunden (das ist "ewig"), sind das aber gerade mal 0,2 Ah! Also zwar ein heftiger aber kurzer Strom bei relativ geringem Kapazitätsverbrauch. ...
    gerd
    Das stimmt in meinen Augen nicht, und Du wiedersprichst Dir. Oben heisst es Zyklenfest ist ein Akku, wenn er regelmässig weit entladen wird, hier sprichst Du von 0,2Ah.

    Ne Starterbatterie ist ein Hochstromakku.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    ... Einfaches Indiz:
    Je grösser die Kapazität einer Batterie desto länger hält sie. Die 13Ah Akkus der 1200 halten weniger lang als die 19Ah der 11x0 obwohl sie den gleichen Anlasser drehen müssen. Sie werden pro Anlassvorgang weiter entladen als die 19Ah-Version!
    Gottlob (für den Fahrzeughersteller) kann man das nur sehr schlecht vergleichen weil "1000" andere Faktoren mitspielen. Dabei in erster Linie die Gewohnheiten der Fahrer. ... Gerd
    Da haste recht, je kleiner und je mehr Last (auch weitere Verbraucher), und umso weniger Pflege, je schneller verschlissen.

    Aber das alles wollte der TE wahrscheinlich gar nicht wissen, überwiegend unsere Fachsimpelei, meine LiFePo funktioniert übrigens immer noch

    Die erste die damals ausprobierte, war eine mit 5,5Ah, vertrieben u.a. von Gericke und Conrad. Die hat übrigens nicht funktioniert, trotz höherer Kapazität. Auf der Gericke Seite hieß es dann, daß der Akku nicht für die Anlasser der Boxermotoren geeignet sei, warum auch immer.
    PS: Die damals von mir ausprobierte Gericke Batterie scheint jetzt nicht mehr im Sortiment zu sein, es war nicht die jetzt angebotene "Shido"
    Gruß
    André

  2. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    darf ich mal zu LifePo Batterien OT fragen? Bei meiner Hyper habe ich eine 10 Ah Batterie verbaut ab Werk. Würde ich dann eine mit weniger Ah benötigen?
    Bei der HP2 ist ein original ein 11Ah Blei Akku drin, jetzt bin ich mit 4,5Ah LiFePo glücklich.

    Bei den Bleiakkus wird nur ein geringer Teil der tatsächlichen Leistung genutzt.

    Aber ob´s wirklich funktioniert, weiß ich nicht, siehe Beitrag von oben, da verträgt sich die stärkere LiFePo nicht mit dem Boxer.
    PS: Die damals von mir ausprobierte Gericke Batterie scheint jetzt nicht mehr im Sortiment zu sein, es war nicht die jetzt angebotene "Shido"
    Aber es gibt doch bestimmt ein Hyper-Forum

    Gruß
    André

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von rossi508 Beitrag anzeigen
    Aber es gibt doch bestimmt ein Hyper-Forum
    da baut doch keiner Teile ein, die nicht original Ducati sind, oder so gut wie keiner

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #24
    ich finde alle 3 sehr gut:

    -AGM wartungsfrei 80.-?
    mit sehr hohem Startstrom ( besser als GEL und offen) erschwinglicher Preis,

    - Hawker Reinblei 125.. 180 .-
    alles gut, noch höherer Startstrom + längere Lebensdauer, geringe Selbstentladung, teurer, aber Preiswert.

    - Lifepo4 Pack mit ab 6,9 AH.. 9,6 AH, 145.-.. 200.-
    keine nennenswerte Selbstentladung, stärkste Batterie, mit kleinstem Gewicht und Kapazität ,
    minus bei Frost, Startstrom nimmt überproportional ab- Garage notwendig? teuer, Einzelzellen können jedoch im Gegensatz zur fertigen, vergossenen Lifepo erneuert werden, lange Lebensdauer, Zyklenfester. Rennsport erprobt.

    Von den Fertigprodukten Lifepo4 mit ca. 4,6 AH halte ich nichts im Boxer, die sind zu grenzwertig klein ausgelegt, sowohl beim Startstrom als auch der Kapazität ( Cave: schleichende Verbraucher, aber das ist für alle der Exitus, nur halt bei 4,x Ah sehr viel schneller tiefentladen) Siehe auch Andys Statement..

    AGM ist keine neue Technologie, reinbauen: vergessen. Genauso wie bei den beiden anderen Spitzenprodukten.
    Die Angaben beruhen auf selbst gemessenen ladeneuen Batterien aus eigenem Lager:
    IntAct AGM 20 AH, Hawker PC680, Lifepo 123 er, 3x4 Zellenpack 6,9 AH, 8 AH 4 Zeller, und 9,x AH 4 Zeller plus 4 prismatischen Zellen obendrauf.
    Sowohl die Selbstentladung als auch die Startströme wurden 2011 und 2014 an einem Sprinteranlasser (150 A Startstrom extern) und auch in der eigenen 1150 er mit Wössner HC Kolben aufgezeichnet und verglichen.
    Grüße Klaus

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #25
    Hi
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    darf ich mal zu LifePo Batterien OT fragen? Bei meiner Hyper habe ich eine 10 Ah Batterie verbaut ab Werk. Würde ich dann eine mit weniger Ah benötigen?
    "Benötigen" ist der falsche Ausdruck.
    "Käme ich mit weniger Ah aus?" wäre sinnvoller.
    Meine Antwort ist "vielleicht". Kommt auch darauf an welche Randbedingungen bei Dir zu erfüllen sind. Möchtest Du beispielsweise bei minus zehn Grad starten wird das mit einer kleineren Batterie nicht unbedingt klappen zumal dann nicht wenn sie mal nicht mehr ganz neu ist. Ganz sicher stresst Du eine "kleinere" Batterie mehr als eine "grosse".
    Wie LiFePos auf Ladezyklen mit grossem Hub reagieren weiss ich allerdings nicht.

    @rossi 508
    Da haben wir unterschiedliches Wissen über den Begriff "Zyklenbatterie".
    Ausserdem scheinst Du nicht exakt zu lesen. Den Begriff "Entladezyklus" habe ich versucht zu erklären. Was Du mir zu unterstellen scheinst ist, dass ich nicht zwischen nicht "Vollgas" und "Kurzschluss" unterscheiden kann und auch den Begriff "Zyklus" generell nicht verstehe. 1 Zyklus ist die Zeitspanne zwischen Entladen und Laden von und zu einem bestimmten Ladezustand. Massgeblich ist wie der Zyklus abläuft. Z.B. entweder schnell und heftig oder, im Extremfall, gar nicht (Floatbetrieb).
    Zyklenfestigkeit kommt in's Spiel wenn die (Ent-)Ladeströme grösser sind als physikalisch empfohlen wird. Empfohlen werden Werte zwischen 0,1 und 0,25 Ca. Diese Werte werden bei Starterbatterien deutlich überschritten. Über den exakten Grenzwert kann man natürlich streiten. Bei einer 19Ah Batterie ist der Wert beim Anlassen bei (rechnerisch) 5,8 Ca, bei einer 13 Ah sogar bei 8,5 Ca. Sollte das kein Zyklenbetrieb sein habe ich im Studium gepannt.
    gerd

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #26
    bei Polo handelt es sich um diese Batterien, ich hätte eine kaufen sollen, hätte gut 80 € gekostet, wiegen tut die 600Gramm. Im Huskyforum haben die ganzen Gewichtsfet.ischisten eine verbaut. Nachteil soll sein, dass sie unter 0 Grad über längere Zeit nicht mag, also nix für meine Wintersch.lampe
    SHIDO Lithium Batterie LTZ7S (statt YTZ7S, YTZ6S, YT6B-3) | Polo-Motorrad

  7. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    , ich hätte eine kaufen sollen, hätte gut 80 € gekostet, wiegen tut die 600Gramm. Im Huskyforum haben..
    SHIDO Lithium Batterie LTZ7S (statt YTZ7S, YTZ6S, YT6B-3) | Polo-Motorrad
    Liesst du eigentlich auch, was ich so zusammenschreibe..? Ich denke es geht um große 2 Zylinder? es geht nicht mal nur um die Wintereignung, sondern wenn eine Batterie sagen wir 150 A Kurzschlussstrom kann, und wird mit einem Peak von 180A Über den ersten OT und dann mit 120 A belastet, dann ist sie nur "im Vollgasbereich" belastet, das kann sie vl noch im ersten Jahr durchhalten, aber keiner würde das gleichedauernd beim Motor verlangen, da hat oder kauft man doch auch meisst 40 PS Reserve ?

  8. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.282

    Standard

    #28
    mir scheint, wenn ich Eure Beiträge zusammenfassend werten darf, dass
    man mit der konservativen (=gehabten) Technik zumindest bei großvolumigen
    Motoren, wie die der 1200er, besser bei der guten alten Gel-Batterie von Yuasa
    und anderen Mitbewerbern bleiben sollte. Ein sinnvoller Vorteil der AGM-Batterie
    ist nicht auszumachen.
    Danke für Eure wie immer hohe Beitragsbereitschaft.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #29
    Hi
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    mir scheint, wenn ich Eure Beiträge zusammenfassend werten darf, dass
    man mit der konservativen (=gehabten) Technik zumindest bei großvolumigen
    Motoren, wie die der 1200er, besser bei der guten alten Gel-Batterie von Yuasa
    und anderen Mitbewerbern bleiben sollte. Ein sinnvoller Vorteil der AGM-Batterie
    ist nicht auszumachen.
    Danke für Eure wie immer hohe Beitragsbereitschaft.
    Wenn ich zusammenfasse siehe ich keinen Vorteil zwischen AGM und ABS sondern nur unterschiedliche Techniken wie der immer gleiche Elektrolyt festgelegt ist.
    Nachdem auch die Preise gleich sind . . .
    gerd

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Liesst du eigentlich auch, was ich so zusammenschreibe..?Ich denke es geht um große 2 Zylinder?
    willst du das wirklich wissen? und ich finde schon, dass der 900er NudaHusky ein großer 2Zylinder ist oder? aber kann mich ja täuschen.....

    Im Ernst, es ging hier auch um die Frage, was für eine Batterie gemeint sein könnte, die dem Judex angeboten wurde. Nur darauf gehe ich in meiner Antwort ein. welchen Kurzschluß oder Peak oder was auch immer, war und ist mir ziemlich egal. Ich hab die Batterie ja nicht


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Was bringen die neuen Zylinderköpfe wirklich?
    Von Kardan im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 13:47
  2. Was kostet die Einfahrkontrolle nach 1000km?
    Von hansi HP im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 17:07
  3. Die neuen Preise mit 19 Prozent
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.01.2007, 17:50
  4. @juniorbear - Was machen die Mandeln ??
    Von ppeta im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 12:26
  5. Was kann die GS aus Eurer Erfahrung besser?
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 10:24