Ergebnis 1 bis 4 von 4

Low Budget Umbau der Fußrasten - tiefer und breiter

Erstellt von Norddeutscher, 07.08.2013, 13:56 Uhr · 3 Antworten · 1.499 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    487

    Standard Low Budget Umbau der Fußrasten - tiefer und breiter

    #1
    Moin zusammen,

    wie bereits in der Titel genannt, geht es um einen low Budget Umbau der Fußrasten.

    Seit einiger Zeit suche ich nach einer geeigneten und kostengünstigen Lösung, wie ich die Fußrasten meiner GSA tiefer und breiter bekomme, ohne die für mein Verständnis überteuerten Anlagen von den bekannten Herstellern, für einen Hunderter oder mehr beziehen zu müssen. Habe glaube ich alle Themen dazu durch, aber immer wurde die Teile der eh bekannten Hersteller genannt und diskutiert, welche den nun besser seien, oder nicht. Alles gut, aber leider für mich nicht Zielführend

    Letztendlich brachte mich ein Freund hier aus dem Forum auf die zündende Idee, Danke Michel.

    Aber der Reihe nach, also sein Sohnemann hat für seinen Crosser Ersatzfußrasten und die dazugehörigen Haltefedern im Zubehörhandel bestellt. Was liegt also näher um diese mal Probehalber an die GS zu halten und siehe da, kein Problem, es funktionierte weitestgehend.


    Als ich davon hörte, habe ich beschlossen für wirklich schmales Geld die folgenden Rasten und Feder im großen Einkaufhaus zu bestellen.

    Stahl Fußraster / Fußrasten Enduro Motocross,Dirt Bike Pit Bike Silber | eBay

    Fußrasten Federn, Fußrastenfedern für Enduro Motocross,Dirt Bike Pit Bike Apollo | eBay


    Der erste Eindruck, stabile Stahlfußrasten, die einiges auszuhalten versprachen, Federn dito.

    Einziges Problem war, dass mir der „Durchschlagsteg“ etwas zu kurz vorkam, sodass die Fußraste mehr nach unten durchging. Also habe ich ein wenig hin und herüberlegt, rumgespielt und probiert und bin darauf gekommen, einen passenden Aluwinkel zu basteln und diesen hinterzulegen, wobei eine Fixierung mit dem Haltestift der Fußraste gewährleistet sein sollte. Denn wer möchte schon in stehender Haltung eine Fußraste zu verlieren, stelle ich mir nicht so witzig vor.

    Ergebnis ist, dass die Fußrasten das halten was ich mir gewünscht habe, ersten sind sie stabil, zweitens günstig aber nicht billig und drittens sind sie 3 cm tiefer als die Originalen.

    Anbei ein paar Bilder, die das ganz verdeutlichen und den ein oder anderen zum basteln animieren, die ebenfalls davor scheuen, viel Geld für wenig Leistung zu bezahlen.

    Kritiker und Verfechter der „ich fahr nur Touratechzubehör“ wird es sicherlich auch geben, aber damit kann meiner einer leben. Berechtigte Kritik oder Verbesserungsvorschläge sind allerdings wie immer sehr gerne willkommen!

    Hier mal ein paar Bilder aus meinem Album dazu:

    http://plus.google.com/photos/107532...79990936643873


    In diesem Sinne frohe Fahrt!

  2. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    1.151

    Standard

    #2
    groovie!
    der Einzige Nachteil der mir spontan einfällt: Schräglagenfreiheit wird etwas weniger sein....aber für Durchschnittsfahrer dürfte dies ohnehin kein Thema sein.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #3
    Ich habe jetzt gerade an meiner R1100GS einen Satz Alu-Fußrasten von MV Motorradtechnik verbaut, die gab's für 50 Euro in der Bucht. Dabei waren technische Unterlagen und die Aufforderung, man müsse die Rasten in die Kfz-Papiere eintragen lassen.

    Insofern kann deine Do-it-Yourself-Lösung einen entscheidenden Haken haben: Sie ist nicht street legal. Ob das einen stört oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

  4. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    487

    Standard

    #4
    Moin,

    @ Ritsch
    klar, die Schräglagenfreiheit leidet darunter, aber das tun sie bei der anderen Teilen auch, wird man dann aber in Kauf nehmen müssen, wenn man auf langen Touren die schmerzenden Knie vermeiden will. Da hat leider wohl jede Medaille zwei Seiten.

    @Sampleman
    Dann hast du aber Glück gehabt, alles was ich in der Bucht gefunden habe, war überteuert und wenn man hier in die Börse guckt, wird einem auch manchmal schwindelig Zum anderen sind die der 1100 oder 1150 GS nicht mit denen der 1150 GSA zu vergleichen, den Fehler habe ich auch schon gemacht und mich drauf verlassen. Bei meiner GSA wollte ich auch die Soziarasten tieferlegen und habe welche von eine "normalen" 1150 GS ersteigert und siehe da, passt nicht So und da war der Zeitpunkt wo ich gesagt habe, da muß es doch auch noch andere schöner Töchter geben

    Was den TÜV anbelangt, sicherlich ein Einwurf wert, würde ich beim Komplettumbau einer ganzen Fußrastenanlage auch so sehen, aber nur bei den Rasten sehe ich das ziemlich entspannt, denn die Teil kommen selbst bei den Extremcrossern zum Einsatz, da ist die BMW Originale Raste ein Keks dagegen.


 

Ähnliche Themen

  1. Fußrasten tiefer??
    Von supermotorene im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 14:48
  2. Fußrasten umbauen (tiefer)
    Von Taps16 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 20:30
  3. Fußrasten tiefer und Lenker höher
    Von crusty78 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 09:40
  4. Fußrasten(tiefer)
    Von Haferkamp-7 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 10:20
  5. Fußrasten vorne tiefer legen
    Von Saarlandboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 13:00