Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Motor abstellen mit Not-Aus oder Seitenständer

Erstellt von pegasus111, 01.09.2008, 20:53 Uhr · 22 Antworten · 6.703 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    54

    Standard Motor abstellen mit Not-Aus oder Seitenständer

    #1
    Hallo,

    nachdem ich dazu nichts gefunden habe (hoffentlich nicht nur falsch gesucht )...

    Ein Techniker eines Prüf- und Pannendienstes meinte bei meinem letzten TÜV mit der F 650, ihm falle auf, dass so viele ihr MR immer mit dem Not-Aus-Schalter abstellen. Das sei für die Maschine nicht gut, besser sei ein Abstellen mittels Schlüssel.

    Der Unterbrecher am Seitenständer ist ja eigentlich auch nichts Anderes, oder? Kann es schaden, wenn ich den Motor immer damit abstelle?
    Oder ist das mit dem Not-Aus auch Nonsens?

    Danke + Grüße aus Tirol!

  2. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #2
    Meinst Du nicht auch, dass es der Zündanlage vollkommen Wurst ist, ob das fließen der Elektronen nun durch das Zündschloss oder den Killschalter/Ständerschalter unterbrochen wird?

    Lustige Fragen gibt es manchmal...

    Der Techniker sollte vielleicht nochmal einen Lehrgang machen...

    Gruss,
    Jan

  3. Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    54

    Standard

    #3
    Hallo,
    genau das dachte ich bis dahin auch. Aber mitunter gibt es ja auch Gründe...

    Bei der F 650 hatte ich in 2 Jahren jedenfalls keinerlei Elektrik-Probleme.
    Aber das ist im Vergleich zu den diversen Helferlein und Displays der 12erGS ja auch ein Traktor

    Grüße aus Tirol!

  4. eolith Gast

    Standard

    #4
    Also ich hatte nach 30.000Km keine Probleme und könnte mir auch nicht vorstellen warum es das, deswegen tun sollte.

    Beim Tanke benutze ich immer den Not-Schalter, so kann ich den Km-Zähler zurück stellen.

    und beim Parken den Seitenständer

    und erst dann drehe ich den Zündschlüssel um.

    Das einzige was nervt sind die Leute die immer sagen: "Entschuldung, Ihr Licht brennt noch!" warauf ich am liebsten antworte: "Ich weiß, verpi....... dich!", o.k. ich denk es mir und es kommt dann doch ein nettes "Danke!".

    Grüße

    Attila

  5. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #5
    Hi,

    habt ihr schon dran gedacht, dass ihr sowohl Einspritzung als auch Kat habt.
    Beim Zündschlüssel wird erst die Einspritzung lahmgelegt und dann hat sichs.
    Mit dem Killschalter wird nur der Zündfunke Blockiert. Es können Benzindämpfe "durchgepummpt" werden, die eben dann nach einem nur Kurzen Stop (tanken) evtl. sich im Kat entzünden und damit evtl. den Keramikkörper zerbröseln.
    Also es kann was sein muss nicht.
    Ich nehm trotz vergaser den Zündschlüssel. Es heist ja auch oft Not-Aus-Schalter. Ohne Probleme tut das nicht Not.

    Gruss

    Gerhard

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #6
    Moin,

    zu 90% nutze ich beim Anhalten den Seitenständer. Fast immer steige ich danach direkt ab und erledige anschließend den Rest, z.B. beim Tanken.
    Über ~50.000 KM bei meiner 12erGS, EZ 03/2004, und über 30.000 KM bei meiner jetzigen R1200R ohne irgendwelche Elektronikprobleme.

    An Baustellenampeln kommt der Not-Ausschalter zum Einsatz.

  7. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Hi,

    habt ihr schon dran gedacht, dass ihr sowohl Einspritzung als auch Kat habt.
    Beim Zündschlüssel wird erst die Einspritzung lahmgelegt und dann hat sichs.
    Mit dem Killschalter wird nur der Zündfunke Blockiert.
    Hallo Gerhard!

    Ich kann Deinen Ausführungen nicht so ganz folgen. Gerade bei einem Vergaser-Mopped ist es ja noch unnötiger...?

    Wenn es so ist, wie Du sagst, dann müsste es ja so sein, dass die Einspitzanlage sowie die Zündanlage synchronisiert sind. Das hiesse aber wieder, das ein ausschalten der Zündanlage ein ausschalten der Einspritzanlage nach sich zieht, oder? Egal, ob via Killschalter oder Zündschlüssel...

    Für eine fundierte technische Erklärung wäre ich Dir dankbar.

    Gruss,
    Jan

  8. Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    316

    Standard

    #8
    Moin Moin!!!

    Kleiner Erfahrungsbericht (1150GS) nach 150.614 Kilometer ( gerade abgelesen )!!!!

    Trotz ständiger Notaus-Benutzung, Verwendung von handelsüblichem 20W50 Mineralöl aus dem Baumarkt!!!!

    Sie läuft und läuft....und.....und!!!!!!

    Gruß Hans

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #9
    Hi
    NOT-AUS und Seitenstützenschalter machen bei den 11x0 exakt das was auch der Zündlichtschalter in Bezug "Zünd" macht, weil sie in Reihe zu diesem liegen. Es werden Motronik und Kraftstoffpumpenrelais auf "Aus" gestellt.
    In Bezug auf "Licht" passiert nix.
    Der Seitenständerschalter ist für eine Betätigung immer dann gedacht, wenn der Seitenständer ausgeklappt wird (ach neee :-)). Der Killschalter ist lediglich von der Betätigungsmechanik nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt. Sprich: Das Hebelchen bzw dessen Kunststoffwelle könnte bei zu häufiger und vielleicht auch zu unstümer Betätigung nachgeben und ist einzeln nicht zu haben.

    Ich habe gerade noch mal nachgesehen weil der Ösi ja von einer F650 sprach. Da gibt es ziemlich viele und ich habe einfach mal die Dakar R13 genommen: Genau das gleiche Muster wie bei den 11x0!

    Der TÜVie mag ja bei einigen Moppeds Recht haben (Habe ich keine Ahnung) , aber in Bezug auf BMW erzählt er mit Sicherheit Unsinn.
    gerd

  10. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    NOT-AUS und Seitenstützenschalter machen bei den 11x0 exakt das was auch der Zündlichtschalter in Bezug "Zünd" macht, weil sie in Reihe zu diesem liegen. Es werden Motronik und Kraftstoffpumpenrelais auf "Aus" gestellt.
    Das ist mir neu, dass beides durch den Killschalter betätigt wird (obwhl sie nicht das selbe machen! Zündung selbst bleibt ja an ).
    Aber gut kann ja sein.

    Natürlich ist meine Argumentation (weiter oben) nicht relevant für die Vergasermaschienen. Deswegen auch der Hinweis "tut nicht Not" .
    Ich stell sie aus Gewohnheit immer mit Zündung aus ab und mach das dann immer auch unkonzentriert und hab dann ne geschonte Batterie die lange lebt! (Meine Lichtmaschine ist ja auch nicht grad ein Kraftwerk!)

    Gruss


    Gerhard


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölverlust zwischen Seitenständer u. Motor
    Von holgerholly im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 19:18
  2. Suche Seitenständer Auflagenvergrößerung von Wunderlich oder TT
    Von huftier im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 13:49
  3. Seitenständer Basic oder Mystic
    Von madhoney77 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 21:30
  4. Beschleunigungsklingeln - wer hat es wie abstellen können?
    Von Hubert im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 15:00
  5. Suche Motor r80GS / oder R 100 GS
    Von TigerGS im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 07:30